newsfeed

newsfeed Feed abonnieren newsfeed
Aktualisiert: vor 2 Stunden 56 Minuten

Real.de: Diese E-Mails sind Phishing oder Betrug – Vorsicht!

Mi, 05/06/2020 - 15:20

Sie haben unerwartet eine E-Mail von Real.de bekommen? Oder sind Sie auf dem Online-Marktplatz angemeldet und bekommen plötzlich eine Sicherheitsbenachrichtigung? Dabei könnte es sich um eine Fake-Mail handeln. Aktuell werden zahlreiche Phishing-Mails versendet.

Kaum ein großer Anbieter wird von Kriminellen verschont, wenn es um den Versand von Spam- oder Phishing-Nachrichten geht. Nun ist auch der noch recht junge Real-Marktplatz in dieser Liga angekommen. Kriminelle versenden gefälschte E-Mails im Namen des Onlinehändlers. Bei dem Real-Marktplatz handelt es sich um ein Onlineportal, auf dem viele verschiedene Händler ihre Waren anbieten.

Im Visier der Betrüger stehen nicht nur die Kunden von real.de, sondern gleichzeitig auch die Händler. Mit den gefälschten E-Mails sollen persönliche Daten und die Zugangsdaten der Nutzer von Real.de ausgespäht werden. Häufig werden auf diese Weise auch Bankdaten und Kreditkartendaten erspäht. Diese können für weitere Straftaten genutzt werden. In diesem Artikel sammeln wir die uns bekannten Fake-Mails im Namen von Real.de

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die nachfolgend beschriebenen E-Mails nicht von der real GmbH versendet werden. Der Onlinehändler ist selbst geschädigt, da der Name missbräuchlich verwendet wird.

Haben Sie das schon gesehen? Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtigFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigDatenschutz kostenlos: Webcam-Aufkleber sichert die Privatsphäre So sehen die gefälschten E-Mails im Namen von Real.de aus

Die nachfolgend gezeigten E-Mails wurde von Kriminellen gefälscht. Solche Spam-Nachrichten können sich sehr schnell verändern. Falls Sie eine andere Version erhalten haben, leiten Sie uns diese bitte an kontakt@verbraucherschutz.com weiter.

Im Text der Nachricht ist zu lesen:

AktuellArchivAbsenderBetreffzeilen 06.05.2019 Marktplatz Support - Murat Yildiqrim hat eine neue Nachricht in Ihrem Ticket verfasst von Online Service Real.de

Neue Nachricht
Hallo …,

Murat Yildiqrim hat eine neue Nachricht in Ihrem Ticket verfasst:

Hallo,

Ich habe das Produkt nicht erhalten! Ich rufe die Polizei!

Murat Yildiqim

Nachrichtenverlauf einsehen und dort eine Antwort verfassen.

Na­c­hric­hte­nver­lau­f ö­f­f­ne­n

Mit freundlichen Grüßen
Ihr real.de Team

(Quelle: Screenshot) 06.05.2019 Marktplatz Support (31513275) von Online Service Real.de <account-suport@litici.cf>

Hallo …,

haben Sie sich gerade in Ihr Konto eingeloggt?
Aus Sicherheitsgründen würden wir gerne wissen, ob Sie persönlich diese Anmeldung vorgenommen haben.

Daten der Anmeldung:
Wo: Poland
Wann: 5/6/2020 12:11:32 a.m.
Browser: Firefox auf Windows
SSID: 56112896

Haben Sie sich mit diesen Daten angemeldet?

Ja
Nein

Sicherheitshinweis:

Bitte geben Sie Ihr Passwort nicht an Dritte weiter. Unsere Mitarbeiter werden Sie niemals – weder telefonisch noch per E-Mail – dazu auffordern, Ihr Passwort preiszugeben.

Vielen Dank!
Ihr real.de Team

 

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

 

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
  •  

Wir warnen ausdrücklich vor den hier gezeigten E-Mails. Klicken Sie keine Links an und öffnen Sie keine Dateien im Anhang der Nachrichten. Sie werden auf gefälschte Webseiten gelockt oder es wird Schadsoftware auf Ihrem Computer installiert.  Sie können diese E-Mails bedenkenlos löschen. Es handelt sich um Spam. 


Welche Gefahr besteht auf der gefälschten Webseite?

Unserer Erfahrung nach werden die Spam E-Mails sowohl Inhaltlich, als auch optisch regelmäßig verändert. Folgen Sie dem Link, gelangen Sie auf eine gefälschte Seite. Hier werden Sie aufgefordert Ihren Benutzernamen und das Passwort einzutragen. Wer auf einer gefälschten Seite seine Benutzerdaten eingibt, übermittelt diese direkt an Kriminelle. Sie verschaffen somit den Betrügern die Möglichkeiten andere Straftaten mit Ihren persönlichen Daten begehen zu können.

Aus diesem Grund möchten wir Ihnen unseren Ratgeber „Wie Sie Phishing-Seiten erkennen“ ans Herz legen.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand und bei den bisher bekannten Versionen der E-Mails ist das Öffnen der Nachricht noch nicht gefährlich. Problematisch wird es erst, wenn Sie den Link in der E-Mail anklicken und auf der gefälschten Webseite Ihre persönlichen Daten eingeben. Haben Sie das nicht getan, müssen Sie sich aktuell keine Sorgen machen.

Was ist zu tun, wenn Sie Ihre Daten eingegeben haben?

Falls Sie diese Warnung zu spät lesen, dann müssen Sie schnell handeln. Setzen Sie sich unverzüglich telefonisch mit dem Kundenservice von Real in Verbindung. Nach einem Phishing-Angriff sollten Sie nicht nur den Zugang zu Real.del mit einem neuen Passwort schützen. Nutzen Sie die Log-In Kombination noch bei anderen Onlinezugängen, sind diese natürlich auch gefährdet.


Kann ich solche E-Mails vermeiden?

Grundsätzlich lassen sich derartige Spam-Mails nicht zu 100 Prozent vermeiden. Der Absender einer E-Mail lässt sich relativ einfach fälschen. Der Betreff und der Text sowieso. Deshalb sind immer wieder neue Versionen im Umlauf, vor denen wir fast täglich warnen. Doch Sie selbst können auch etwas dafür tun, dass es nur noch wenige E-Mails in Ihren Posteingang schaffen. Das Werkzeug dafür heißt Spam-Filter und dieser ist fast überall verfügbar. Wir erklären in ausführlichen Anleitungen, wie Sie den Spam-Filter bei diversen E-Mail-Anbietern pflegen und konfigurieren:

Helfen Sie uns und melden Sie Spam-Mails

Bitte leiten Sie dubiose E-Mails an kontakt@verbraucherschutz.com weiter, damit wir diese prüfen und andere Internetnutzer davor warnen können. Auf diese Weise profitieren alle.


Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere Phishing-Nachrichten PayPal Zahlungsbestätigung: Ihre Zahlung an Shein.com (service@shein.com) ist Phishing vom: 6. Mai 2020

Erneut werden gefälschte E-Mails im Namen von PayPal versendet, die eine Zahlung an Shein.com oder Elektro-Wandelt.de bestätigen. Im Betreff ist „Bestellbestätigung.“ oder „Ihre Bestellung bei Shine.com“ zu lesen. Angeblich hat […]

PayPal Phishing: Mail mit PDF-Datei ist Fälschung – Ihr Paypal-Konto wurde eingeschränkt und … vom: 6. Mai 2020

Kriminelle haben sich eine neue Täuschungsmasche ausgedacht, um ahnungslose PayPal-Nutzer in die Phishing-Falle zu locken. Sie versenden eine E-Mail mit rudimentärem Text und einer PDF-Datei im Anhang. Darin befindet sich […]

Apple ID Phishing Warnung: Diese Spam-Mails sind nicht von Apple / iTunes (Update) vom: 6. Mai 2020

Apple-Kunden sind massiv von Spam-Mails betroffen. Betrüger versenden Phishing-Mails zu Ihrer Apple ID oder neuerdings auch der iTunes ID bzw. im Namen des Apple Stores. Mit den Spam-Mails im Namen […]

Ing-DiBa Spam: „Wichtige Nachricht“ ist Phishing vom: 6. Mai 2020

Wir warnen vor einer gefährlichen E-Mail im Namen der Direktbank Ing-DiBa. Die Nachricht mit dem Betreff „wichtig kundeninformation !“ oder „Aktivieren Sie Ihren MobileTan, um die Deaktivierung Ihres Kontos zu […]

AOL Phishing: Gefälschte E-Mails im Namen von AOL/Oath: im Überblick vom: 5. Mai 2020

Sie haben eine E-Mail von AOL beziehungsweise Oath: bekommen? Dabei könnte es sich um eine Fälschung handeln. Derzeit versuchen Kriminelle mit einer Nachricht mit dem Betreff „Wichtige Informationen zu Ihrem […]

Der Beitrag Real.de: Diese E-Mails sind Phishing oder Betrug – Vorsicht! erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Bombendrohung per E-Mail: So sollten Sie sich bei dem Erpressungsversuch verhalten

Mi, 05/06/2020 - 12:02

Erpressungsversuche per E-Mail sind leider keine Seltenheit mehr. Immer öfter werden dubiose E-Mails versendet, nach denen der Empfänger via Bitcoin Geld einzahlen sollen. Seit einiger Zeit soll sogar eine Bombendrohung für zahlungswillige Opfer sorgen. Betroffen sind Unternehmen und Institutionen, die oft aus Angst die geforderten Bitcoin bezahlen.

Das Internet bietet eine Menge Möglichkeiten, von denen täglich viele Millionen Menschen Gebrauch machen. Doch nicht jeder hat gute Absichten, wenn er den Browser öffnet. Seit längerer Zeit berichten wir  von E-Mails mit absurden Forderungen und einer Erpressung, mit denen Betrüger ahnungslosen Menschen das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Jetzt ist eine neue Betrugsmail im Umlauf, die sich vor allem die Angst der Empfänger zunutze macht.

Betrüger sind durchaus einfallsreich, wenn es darum geht, ohne großen Aufwand an hohe Geldsummen heranzukommen. Im Moment versenden Kriminelle E-Mails mit einer Bombendrohung. In der E-Mail schreiben die Betrüger, sie hätten eine Bombe im Gebäude platziert, welche von außen von einem eigens beauftragten Söldner überwacht wird. In der Mail wird verlangt, dass bis zum Ende des Tages 10.000 Euro in Form von Bitcoins an das angegebene Konto überwiesen werden sollen. Kommt der E-Mail-Empfänger der Forderung nicht nach, solle die gut versteckte Bombe zur Explosion gebracht werden. Das hätte eine Menge verletzter Menschen zur Folge. Sollte der Mitarbeiter des Kriminellen beobachten, wie größere Menschenmengen das Gebäude verlassen oder sich die Polizei nähert, wird die Bombe ebenfalls zur Explosion gebracht.

Das steht in der Mail

Vorwiegend Firmen erhalten diese geschmacklose E-Mail, da Betrüger davon ausgehen können, dass es hier Geld zu holen gibt. Darüber hinaus spielen sie mit der Verantwortung, die das Management seinen Mitarbeitern gegenüber hat. Dieses möchte natürlich nicht riskieren, dass unschuldige Menschen wegen einer unerfüllten Geldforderung verletzt werden. Diese Masche funktioniert bei einigen Empfängern, die von einer solchen Drohung verunsichert und aus Angst zu einer Kurzschlussreaktion verleitet werden.

Folgende E-Mails sind bereits bekannt:


Betreff:
  • No need to be heroic
  • Erinnerst du dich an mich oder nicht?

Im Text der E-Mail steht:

06.05.2020 Erinnerst du dich an mich oder nicht?

In Ihrem Gebäude befindet sich ein Sprengsatz (Hexogen). Es wurde nach meinen Anweisungen zusammengebaut. Es ist klein und es ist stark versteckt, außerdem ist es unmöglich, dieses Gerät zu beschädigen. Dieses Gerät kann die gesamte Gebäudestruktur zerstören. In diesem Fall gibt es nach der Detonation viele Verletzte und Tote. Mein Killer hält den Bereich unter Kontrolle. Wenn er ein seltsames Verhalten oder Polizisten sieht, wird er die Bombe antreiben. Ich möchte Ihnen einen Deal vorschlagen. Sie senden mir 10.000 € in BTC, dieses Gerät wird nicht explodieren und versuchen nicht, mich zu täuschen – ich garantiere Ihnen, dass ich meinen Killer erst nach 3 Bestätigungen in Blockchain abrufen werde.

Meine Zahlungsdaten (Bitcoin-Adresse): 1GsWp8NKtynbfgAHR6ah9V2WLCCBjk7ABc

Sie müssen Probleme mit der Übertragung in 30 Stunden lösen. Dies ist nur ein Geschäft. Wenn ich die Gelder nicht sehe und das Sprengmittel explodiert, werden mir das nächste Mal andere Opfer schnell mehr Geld überweisen, da es sich nicht um eine einmalige Aktion handelt. Um anonym zu bleiben, werde ich diese E-Mail nicht mehr besuchen. Ich werde alle vierzig Minuten meine Bitcoin-Brieftasche überwachen und nach Erhalt des Geldes meinem Hitman befehlen, das Gerät zu deaktivieren.

Wenn das Gerät explodiert und die Behörden diesen Brief lesen Wir sind nicht die terroristische Gesellschaft und übernehmen keine Haftung für Explosionen an anderen Orten.

13.12.2018 No need to be heroic

I write you to inform you that my man has hidden the bomb (tronitrotoluene) in the building where your company is located. My mercenary built a bomb according to my instructions. It is compact and it is hidden very carefully, it is impossible to destroy the structure of the building by my bomb, but in the case of its detonation there will be many wounded people.
My mercenary is controlling the situation around the building. If he sees any strange activity or cops he will blow up the device.
I can call off my mercenary if you make a transfer. You pay me 20’000 usd in Bitcoin and explosive will not detonate, but do not try to fool me -I assure you that I have to call off my recruited person solely after 3 confirmations in blockchain.

My payment details (Bitcoin address): 1P3cNFy3SdfZ8PvMSdgLRcb2TtaLvxfqat

You must pay me by the end of the working day. If the workday is over and people start leaving the building explosive will explode.
Nothing personal this is just a business, if I do not receive the bitcoins and the explosive device detonates, next time other commercial enterprises will send me more money, because it is not an isolated case.
To stay anonimous I will not enter this email account. I check my Bitcoin address every forty min and after seeing the money I will order my person to get away.

If an explosion occurred and the authorities read this letter!
We are not terrorists and dont take any responsibility for acts of terrorism in other buildings.

Quelle: bleepingcomputer.com

Das sollten Sie bei der Erpressungs-Mail mit Bombendrohung tun

Egal, ob Sie zum Management einer Firma gehören oder eine Privatperson sind – Leisten Sie den Anweisungen aus der E-Mail auf keinen Fall Folge. Es handelt sich um eine Lüge, mit denen Betrüger Angst schüren wollen, um die Personen zur Zahlung zu bewegen. Sie sollten die E-Mail aber auch nicht ignorieren. Melden Sie den Empfang in jedem Fall bei der Polizei und teilen Sie dort alle Informationen mit, die in der Nachricht enthalten waren, inklusive dem Absender. Nur so kann die Polizei Ermittlungen aufnehmen und auch andere Personen warnen.

Denken Sie immer auch daran, dass es sich um eine erstzunehmende Drohung handeln kann. Wählen Sie den Polizeinotruf 110.


Ihre Erfahrungen – Senden Sie uns E-Mails mit Erpressungen

Haben Sie selbst auch schon einmal eine betrügerische E-Mail erhalten? Sind Sie vielleicht selbst schon Empfänger einer Bombendrohung per E-Mail geworden? Um auch andere Internetnutzer zu warnen, möchten wir Sie dazu einladen, Ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Bitte leiten sie diese E-Mails an kontakt@verbraucherschutz.com weiter, damit wir andere Nutzer frühzeitig warnen können. Über die Kommentarfunktion unter diesem Artikel können Sie sich mit anderen Lesern austauschen.

Nützliche Links zu diesem Thema Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Diese Warnungen könnten Sie auch interessieren: Bombendrohung per E-Mail: So sollten Sie sich bei dem Erpressungsversuch verhalten vom: 6. Mai 2020

Erpressungsversuche per E-Mail sind leider keine Seltenheit mehr. Immer öfter werden dubiose E-Mails versendet, nach denen der Empfänger via Bitcoin Geld einzahlen sollen. Seit einiger Zeit soll sogar eine Bombendrohung […]

Anruf von Notariat Bertelsmann und Partner: Gewinn-Nachricht ist Betrug vom: 6. Mai 2020

Immer wieder fallen Menschen auf Trickbetrug per Anruf herein. Mit diversen Telefonnummern ruft ein Notariat Bertelsmann & Kollegen wegen einem Gewinn an. Es geht um ein Gewinnspiel und Ihren Gewinn, […]

Wie seriös sind die Onlineshops für Netzteile und Akkus? vom: 6. Mai 2020

Sie benötigen einen neuen Akku für Ihren Notebook oder das Netzteil ist defekt? Dann könnten Sie im Internet auf diverse Onlineshops stoßen, die scheinbar auf Notebookzubehör spezialisiert sind. Doch wie […]

monido.de: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht – Ihre Erfahrungen vom: 6. Mai 2020

Sind Sie bei der Suche nach einem Schnäppchen auf den Onlineshop monido.de gestoßen und fragen sich nun, ob der Einkauf dort sicher ist? Wir haben den Webshop überprüft und raten […]

PayPal Zahlungsbestätigung: Ihre Zahlung an Shein.com (service@shein.com) ist Phishing vom: 6. Mai 2020

Erneut werden gefälschte E-Mails im Namen von PayPal versendet, die eine Zahlung an Shein.com oder Elektro-Wandelt.de bestätigen. Im Betreff ist „Bestellbestätigung.“ oder „Ihre Bestellung bei Shine.com“ zu lesen. Angeblich hat […]

Der Beitrag Bombendrohung per E-Mail: So sollten Sie sich bei dem Erpressungsversuch verhalten erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

monido.de: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht – Ihre Erfahrungen

Mi, 05/06/2020 - 11:22

Sind Sie bei der Suche nach einem Schnäppchen auf den Onlineshop monido.de gestoßen und fragen sich nun, ob der Einkauf dort sicher ist? Wir haben den Webshop überprüft und raten von einer Bestellung ab.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop monido.de für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf monido.de

Im Onlineshop monido.de werden Sie mit Frühlings-Sale und satten Rabatten begrüßt. Doch was nützt Ihnen ein guter Preis, wenn die Ware am Ende nicht geliefert wird. Und genau dieses Risiko besteht bei monido.de, da hier offensichtlich nichts stimmt.

Faktencheck für monido.de
  • Das Impressum auf monido.de entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen und ist unvollständig.
  • Die dort genannte Monido GmbH existiert nach unseren Recherchen nicht. Damit wissen Sie nicht, bei wem Sie einkaufen und wem Sie Ihr Geld anvertrauen.
  • Sie können in dem Onlineshop nur per Vorkasse via Banküberweisung bezahlen. Damit übernehmen Sie das vollständige Risiko.
  • Beworbene Zahlungsarten werden genau so wenig angeboten, wie sichere Zahlungswege.
  • Auf der Webseite gibt es Fehler, die sonst nur Fakeshop-Betreibern passieren.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Unser Fazit zu monido.de

Da Sie bei monido.de keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für monido.de verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit monido.de

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf monido.de eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Instagram: Diese neue Funktion wird von Nutzern gefeiert (Video)Abzocke oder Fair? Höhere Bußgelder im StraßenverkehrHeuschnupfen: Pollenflug-Allergie und COVID-19 an Symptomen unterscheiden (Video) Was ist mit Ihren Daten, wenn Sie in einem Fakeshop bestellt haben?

Diese Fragen stellen sich immer mehr Verbraucher. Zu Recht, denn bei Ihrer Bestellung übermitteln Sie einige persönliche Daten. Diese können von den Kriminellen missbräuchlich für weitere Straftaten verwendet werden. Leider lassen sich die einmal übermittelten Daten nicht zurückholen oder gar löschen. Sie können selbst nichts tun. Wir empfehlen, dass Sie die nächsten Monate und Jahre wachsam sind und auf Unregelmäßigkeiten schnell regieren.


Ich habe in einem Fakeshop eingekauft. Kann ich sofort Anzeige erstatten?

Einige Verbraucher merken bereits kurz nach dem Kauf, dass etwas nicht stimmt. Unter Umständen haben Sie sich auch im Internet informiert und sind auf den Fakeshop-Verdacht gestoßen. Aber können Sie schon Anzeige erstatten, obwohl es sich erst um einen Fakeshop-Verdacht handelt? Oder müssen Sie abwarten, ob Ware kommt? Die Antwort ist einfach: Sie können sofort Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Es genügt, wenn ein Anfangsverdacht vorliegt. Bis zu einer möglichen Verurteilung durch ein Gericht, wird aufgrund der Unschuldsvermutung immer von einem Verdacht gesprochen. Das gilt auch dann, wenn die Indizien eigentlich klar darauf hinweisen. Tipp: Oft ist die Strafanzeige von Vorteil, wenn Sie das Geld über Ihre Bank zurückrufen zu lassen.

Es wird von einem Fakeshop-Verdacht gesprochen. Handelt es sich nun sicher um einen Fakeshop?

Wir sprechen in den meisten Fällen von einem Verdacht, auch wenn im Grunde teils klar ist, dass es ein Fakeshop ist. Das ist für manchen Leser unverständlich, hängt jedoch mit dem Presserecht zusammen. Wir möchten und dürfen niemanden vorverurteilen. Vielmehr geben wir Ihnen die richtigen Fakten an die Hand, um selbst entscheiden zu können, ob Sie einkaufen oder nicht. Und wenn Sie per Vorkasse bezahlen sollen, dann raten wir zu besonders großem Misstrauen.

Diese Fakeshop-Meldungen sollten Sie auch kennen: Wie seriös sind die Onlineshops für Netzteile und Akkus? vom: 6. Mai 2020

Sie benötigen einen neuen Akku für Ihren Notebook oder das Netzteil ist defekt? Dann könnten Sie im Internet auf diverse Onlineshops stoßen, die scheinbar auf Notebookzubehör spezialisiert sind. Doch wie […]

monido.de: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht – Ihre Erfahrungen vom: 6. Mai 2020

Sind Sie bei der Suche nach einem Schnäppchen auf den Onlineshop monido.de gestoßen und fragen sich nun, ob der Einkauf dort sicher ist? Wir haben den Webshop überprüft und raten […]

de.fencia.co: Ist der Mode-Shop Fencia seriös? Ihre Erfahrungen vom: 6. Mai 2020

Im Fencia-Shop finden Sie Damenmode, Herrenmode und außergewöhnliche Modetrends. Doch für viele Verbraucher stellt sich die Frage, wie seriös der Fencia-Shop ist und welche Erfahrungen andere Kunden bereits gesammelt haben. […]

kaffondo.de: seriöser Onlineshop oder Fakeshop? (Update) vom: 5. Mai 2020

Seit einiger Zeit entstehen immer wieder neue Onlineshops, in denen Sie Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten zu günstigen Preisen erhalten. Viele Onlineshops sind bereits geschlossen. Der neue Webshop unter kaffondo.de hat das […]

neroo.de: Vorsicht Fakeshop – nicht bestellen vom: 5. Mai 2020

Gibt es den Onlineshop unter der Webadresse neroo.de überhaupt und können Sie hier ein Schnäppchen schlagen? Diese Frage bewegt einige Verbraucher. Deshalb haben wir den Onlineshop überprüft und erklären, warum […]

Der Beitrag monido.de: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht – Ihre Erfahrungen erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

PayPal Zahlungsbestätigung: Ihre Zahlung an Shein.com (service@shein.com) ist Phishing

Mi, 05/06/2020 - 11:04

Erneut werden gefälschte E-Mails im Namen von PayPal versendet, die eine Zahlung an Shein.com oder Elektro-Wandelt.de bestätigen. Im Betreff ist „Bestellbestätigung.“ oder „Ihre Bestellung bei Shine.com“ zu lesen. Angeblich hat der Empfänger bei dem Händler eingekauft und die Ware mit PayPal bezahlt. Wir erklären, was es damit auf sich hat und was Sie mit der E-Mail tun sollten.

Kriminelle versuchen es mit diesen E-Mails immer wieder. Mit einer angeblichen Zahlungsbestätigung von PayPal jagen Betrüger dem Empfänger einen Schreck ein. Dabei werden viele Geschütze aufgefahren, um potenzielle Nutzer in die Falle zu locken. So befindet sich beispielsweise in der E-Mail-Bestätigung teilweise auch das eBay-Logo. Viele Nutzer beziehen die Post daher auch auf einen Einkauf bei eBay.

Gleich vorweg möchten wir darauf hinweisen, dass mit dieser E-Mail weder PayPal noch die genannten Unternehmen etwas zu tun haben. Es handelt sich um eine Phishing-E-Mail und es geht mal wieder nur um die persönlichen Daten des Nutzers.

Übrigens: Erst unlängst haben wir vor einer E-Mail mit der Bestätigung Ihrer Zahlung an Netflix gewarnt.

PayPal Telefonnummer: Kontakt per Telefon, Chat oder E-Mail aufnehmen vom: 18. Oktober 2019

Sie suchen die Telefonnummer von PayPal oder möchten auf anderem Weg Kontakt mit dem Zahlungsdienstleister aufnehmen. Wir erklären in diesem Artikel, wie Sie Kontakt mit PayPal aufnehmen können und warum […]

So sieht die angebliche PayPal-Zahlungsbestätigung aus

Wir listen im Folgenden die Daten auf, welche uns bekannt sind. Sollten Sie eine E-Mail mit abweichenden Daten erhalten, leiten Sie uns diese bitte an kontakt@verbraucherschutz.com weiter. Mittlerweile haben sich die Betrüger etwas ausgedacht in Bezug auf den Betreff. Denn Sie werden nun mit Ihren personalisierten Daten (Vor- und Nachname) angeschrieben. Zusätzlich ist noch eine Buchstaben-/Zahlenkombination enthalten. Diese ändert sich bei jeder E-Mail. Allgemein sieht das Format dann so aus: Guten Tag Max Mustermann! / MURF8BJ

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Betreff:

Ältere Betreff-Zeilen:
  • Max Mustermann – Ihre Zahlung vom 27.01.2020 war erfolgreich!
  • Sie haben eine Zahlung über 321,00 EUR an Zalando GmbH gesendet
  • Sie haben eine Zahlung über 321,00 EUR an LTT Group GmbH gesendet
  • Eingang Ihrer Zahlung an Zalando SE
  • Bestätigung Ihrer Zahlung an iSotel GmbH
  • Bestätigung Ihrer Zahlung an MediaMarkt GmbH
  • Bestätigung Ihrer Zahlung an Sotel GmbH
  • Sie haben eine Zahlung gesendet
  • Max Mustermann, vielen Dank für Ihre Zahlung – 4L1Z1E6-14. Nov
  • Transaktion vom 13. Nov war erfolgreich!
  • Transaktionscode …
  • Bestellnr: CJ95Z7I wurde abgesendet!
  • Ihre Bestellung wurde abgesendet!
  • Ihre Bestellung T9BPZNW war erfolgreich!
  • Ihre Bestellung war erfolgreich
  • Ihre Zahlung an AirBNB war erfolgreich!
  • Ihre Unterkunfte wurden erfolgreich bezahlt!
  • Ihre Unterkunft wurde erfolgreich gebucht!
  • Ihre Zahlung wurde fertig gestellt!
  • Sie haben eine Zahꞁung an AFerry Ltd autorisiert
  • Receipt Confirmation payment to 1&1 IONOS inc
  • You have authorized a payment to Opodo Ltd – Transaction ID: Z50699017W9S5.
  • Bestellung: 6ADNGIY – Max Mustermann – Zahlung wurde fertig gestellt!
  • Ihre Zahlung wurde erfolgreich abgesendet! / 2J1S1N0-Drucken
  • Ihre Bestellung wird für den Versand vorbereitet!
  • Sehr geehrte/r …
  • Zahlungsbestätigung
  • Vielen Dank für Ihre Zаhlung!
  • Вestätigung Ihrer Zahlung
  • Ihre Zahlung wurde erfolgreich abgeschlossen!
  • Zahlungsbestätigung an Outfittery GmbH
  • (Name)…Ihre Zahlung vom 03.01.2020 war erfolgreich!
  • Zahlungsbestätigung an Groupon.de
  • Ihrе Zahlung an KFZ-Teile24 wurde erfolgrеich gеsеndеt!
  • Überprüfen Sie Ihre Bestellung
  • Bestätigung für Ihre Zahlung an Karls markt OHG!
  • Ihre Zalando Bestellung war erfolgreich!
  • Bestellbestätigung | Zalando
  • Ihre Bestellung wurde erfolgreich abgesendet
  • Ihre Bestellung war erfolgreich!
  • Danke für Ihre Bestellung!
  • Ihre Bestellung wurde erfolgreich aufgegeben!
  • Überprüfen Sie Ihre Bestellung! – DE8204352
  • Bestellbestätigung – SQJNWGQ
  • Ihre Bestellung (A46IZDN) bei SHINE.COM war erfolgreich!
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Absender:

Ältere Absender:
  • Kundenservice <service@paypal.de>
  • Support <service@paypal.de>
  • Service <service@paypal.de>
  • PayPal service@paypal.com
  • Bestellung <sicherheit@paypal.com>
  • Bestellung <service@paypal.de>
  • Andre <service@paypal.de>
  • service@paypaꞁ.com <assistenza.pagamento@studiomrz.it>
  • service@paypal.co‎m <entahcsmanster-6090187@masakenaselewbewsa.net>
  • service@paypal.c‎om <managewhmseccuire.mailscures6@auctionthebody.com>
  • Kundendienst <service@paypal.de>
  • Fotografen Online Service GmbH <bestellbestaetigung@paypal.com>
  • Sеrvicе <sicherheit@deutschland.de>
  • Zahlung <bestellbestaetigung@deutschland.de>
  • Bestätigung <zahlung@deutschland.de>
  • Outfittery GmbH <bestellbestaetigung@deutschland.de>
  • Outfittery GmbH <kundenservice@deutschland.de>
  • Outfittery <info@deutschland.de>
  • Outfittery <sicherheit@deutschland.de>
  • Outfittery GmbH <bestellbestaetigung@deutschland.de>
  • Bestätigung <sicherheitsteam@deutschland.de>
  • Groupon.de
  • Groupon <service@groupon.de>
  • Zahlungsbestätigung <service@groupon.de>
  • Groupon.de <kundenservice@groupon.de>
  • Groupon.de <zahlung@groupon.de>
  • Fotograf.de <service@fotograf.de>
  • Fotograf <support@fotograf.de>
  • kfzteile24.de <service@kfzteile.com>
  • Bestätigung <bestellung@overkillshop.com>
  • Bestätigung <payment@tunesstore.nl>
  • Tunestore.nl <payment@tunesstore.nl>
  • Karls.de <rechnung@karl.de>
  • Zalando <rechnung@zalando.com>
  • Zalando <bestellung@zalando.at>
  • Bestellbestätigung <bestellbestaetigung@zalando.com>
  • Otto <bestellung@otto.de>
  • Eventbrite <bestellung@eventbrite.de>
  • Bett1.de <info@bett1.de>
  • Bett1 <bestellung@bett1.de>
  • Bett1 <service@bett1.de>
  • Elektro-Wandelt.de <bestellung@elektro-wandelt.de>
  • Elektro Wandelt <service@elektro-wandelt.de>
  • Elektro-Wandelt <info@elektro-wandelt.de>
  • Shein.com <kundenservice@shein.com>
  • SHEIN.COM <bestellung@shein.com>

Vermeintliche Zahlung an:

Die Kriminellen ändern ständig den angeblichen Empfänger der Zahlung. Nachfolgend listen wir auf, für welche Zahlungsempfänger die Spam-Mail aktuell im Umlauf ist:

  • Styleboom Textilhandels GmbH & Co. KG
  • Airbnb Payments UK Limited
  • AFerry Ltd
  • 1&1 IONOS inc
  • Opodo Ltd
  • Immobilien Scout GmbH
  • Fotografen Online Service GmbH
  • Outfittery GmbH
  • Groupon International Ltd
  • Guitar Shop Saarbrücken
  • kfzteile24 GmbH
  • Overkill GmbH (info@overkillshop.com)
  • Tunesstore (payment@tunesstore.nl)
  • Karls.de (rechnung@karl.de)
  • Zalando <rechnung@zalando.com>
  • Otto.de <bestellung@otto.de>
  • Bett1.de Ltd. (paypal@Bett1.de)
  • Elektrohandel Wandelt GmbH (info@elektro-wandelt.de)
  • Shein.com (kundenservice@shein.com)
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

So lautet der Text der aktuellen E-Mail:

06.05.2020 Bestellbestätigung - SQJNWGQ von Shein.com <kundenservice@shein.com> (Quelle: Screenshot) 23.03.2020 Max Mustermann - Ihre Bestellung war erfolgreich! von Bett1.de <info@bett1.de> (Quelle: Screenshot) 27.01.2020 Max Mustermann - Ihre Zahlung vom 27.01.2020 war erfolgreich! von Fotograf.de <service@fotograf.de> (Quelle: Screenshot) 14.01.2020 Ihre Zahlung wurde erfolgreich abgeschlossen! von Bestätigung <sicherheitsteam@deutschland.de> (Quelle: Screenshot) 12.11.2019 Sehr geehrte/r ... von Kundenservice <service@paypal.de> (Quelle: Screenshot)

Ziel der Kriminellen ist es, dass Sie den Link zur Stornierung anklicken. Das ist auch wahrscheinlich, da Sie die Bestellung nicht ausgelöst haben und über den Link die Zahlung angeblich stornieren können. Doch Vorsicht, genau das sollten Sie nicht tun.

Klicken Sie den Link zur Stornierung der Zahlung nicht an!

Der Link zur Stornierung führt Sie geradewegs auf eine gefälschte Webseite, wo Ihre PayPal-Zugangsdaten entwendet und unter Umständen weitere Zahlungsdaten ausgespäht werden. Mit Ihren PayPal-Zugangsdaten können die Kriminellen dann auf Ihre Kosten einkaufen, wie das beispielsweise in diesem Fall geschehen ist.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Was sollten Sie mit dieser E-Mail tun?

Löschen. Diese E-Mail gehört direkt in den virtuellen Reißwolf, da es weder einen Einkauf, noch eine Zahlung gegeben hat. Wenn Sie sich jedoch unsicher sind, dann sollten Sie Ihr PayPal-Konto manuell überprüfen. Nutzen Sie dazu keinen Link aus der E-Mail und klicken Sie keine Datei im Anhang an, da diese immer manipuliert sein könnten. Geben Sie stattdessen in der Adresszeile Ihres Browsers „www.paypal.de“ ein und loggen sie sich auf der PayPal-Webseite mit Ihren Zugangsdaten ein. Anschließend können Sie in der Übersicht Ihrer Zahlungen sehen, ob es eine Zahlung an das genannte Unternehmen gegeben hat.

Betrug beim Onlineshopping: Ware ohne Bestellung bekommen (Video) vom: 24. April 2020

Es kann jeden treffen. Immer häufiger klauen Betrüger Identitäten ahnungsloser Personen und bestellen Ware auf fremden Namen. Die Pakete erhalten die Opfer allerdings nicht. Diese werden oft erst durch Mahnungen […]

PayPal-Konto sicherer machen

Das PayPal-Konto sollten Sie bestmöglich schützen. Allein Ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort ist jedoch kein ausrechender Schutz, selbst wenn es sich um ein sicheres Kennwort handelt. Wir empfehlen Ihnen dringend, dass Sie Ihr PayPal-Konto vor dem Zugriff von Hackern mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. Dafür haben wir Ihnen eine ausführliche Anleitung vorbereitet.


Ich habe den Link in der E-Mail angeklickt

Das Anklicken des Links in der E-Mail ist ebenso ungefährlich wie das Öffnen der Nachricht. Gefährlich wird es erst, wenn Sie nach dem Klick auf die E-Mail Ihre PayPal-Zugangsdaten eingeben. Haben Sie das nicht getan, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Dennoch raten wir davon ab, den Link testweise anzuklicken. Theoretisch ist denkbar, dass Sie auf infizierte Webseite geführt werden. Bisher war das nicht der Fall.

Sie haben Daten eingeben? Das müssen Sie schnell tun

Den Hackern stehen mit den erfassten Daten Tür und Tor offen. Neben der Übernahme Ihres PayPal-Kontos und einem ungehinderten Einkaufen auf Ihre Kosten, können die Verbrecher mit Ihren Daten weitere Straftaten begehen. So könnten die Gauner beispielsweise mit Ihren gestohlenen Daten einen Fakeshop im Internet eröffnen.

Im schlimmsten Fall haben Sie also nicht nur einen finanziellen Schaden, sondern Ihr Name wird in Zusammenhang mit weiteren Straftaten gebracht.

Wenn Sie Ihre Daten bereits eingegeben und die Falle nicht erkannt haben, sollten Sie schnell reagieren. Was im Einzelnen zu tun ist, lesen Sie in unserem ausführlichen Ratgeber zum Thema PayPal gehackt.


PayPal Spam melden

Phishing-Mails und andere betrügerische Nachrichten können Sie an PayPal melden. Senden Sie diese dazu an spoof@paypal.com. Leider veröffentlicht PayPal selbst keine Warnungen vor Betrugsnachrichten. Möchten Sie auch andere Nutzer vor der Gefahr warnen, dann senden Sie die Spam-Mail zusätzlich an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen die Nachricht, geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung und warnen andere Leser vor der Gefahr. So profitieren alle.

Übrigens: An kontakt@verbraucherschutz.com können Sie auch zwielichtige E-Mails von anderen bekannten Unternehmen weiterleiten. Für Fragen erreichen Sie unseren E-Mail-Support.

Verrückt: Neue Betrugsmasche mit Ein-Cent-Überweisung: Wenn Betrüger Geld überweisen Haben Sie das schon gesehen? Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtigFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigDatenschutz kostenlos: Webcam-Aufkleber sichert die Privatsphäre Um welchen Betrag und welches Produkt ging es bei Ihnen?

Über die Kommentare können Sie uns gerne mitteilen, welches Produkt Sie angeblich gekauft und bezahlt haben. Außerdem beantworten wir Ihre Fragen zum Thema gefälschte PayPal-Zahlung.

Nützliche Links zu diesem Thema Diese Meldungen zu PayPal sollten Sie auch kennen: PayPal Zahlungsbestätigung: Ihre Zahlung an Shein.com (service@shein.com) ist Phishing vom: 6. Mai 2020

Erneut werden gefälschte E-Mails im Namen von PayPal versendet, die eine Zahlung an Shein.com oder Elektro-Wandelt.de bestätigen. Im Betreff ist „Bestellbestätigung.“ oder „Ihre Bestellung bei Shine.com“ zu lesen. Angeblich hat […]

PayPal Phishing: Mail mit PDF-Datei ist Fälschung – Ihr Paypal-Konto wurde eingeschränkt und … vom: 6. Mai 2020

Kriminelle haben sich eine neue Täuschungsmasche ausgedacht, um ahnungslose PayPal-Nutzer in die Phishing-Falle zu locken. Sie versenden eine E-Mail mit rudimentärem Text und einer PDF-Datei im Anhang. Darin befindet sich […]

PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update) vom: 3. Mai 2020

Vorsicht, neue Bedrohung „Ihr Konto wurde gesperrt“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht […]

Unglaublich: Anstehende Änderungen der AGB von PayPal – Fake-Mail oder echt? vom: 10. April 2020

Wir nehmen mit Wirkung zum 16. Juni 2020 einige Änderungen an unseren AGB vor. – mit dieser Message beginnt eine ellenlange E-Mail, die wiederholt für Verwirrung bei unseren Lesern sorgt. […]

Entwarnung: „PayPal-Kontoübersicht für …“ ist von PayPal vom: 4. März 2020

E-Mails im Namen von PayPal landen regelmäßig in Ihrem Postfach. Aber stammen alle Nachrichten tatsächlich vom Onlinebezahldienst? Unter den vielen gefälschten E-Mails gibt es noch ein paar echte. Wir zeigen Ihnen, […]

Der Beitrag PayPal Zahlungsbestätigung: Ihre Zahlung an Shein.com (service@shein.com) ist Phishing erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

web.de E-Mail: „Abschaltung Versandverfahren SMTP-after-POP“ Echt oder Fake?

Mi, 05/06/2020 - 10:28

Haben Sie auch eine unerwartete E-Mail von web.de mit dem Betreff „Abschaltung Versandverfahren SMTP-after-POP“ erhalten? Darin geht es um Ihr E-Mail-Programm, welches mit dem veralteten Versandverfahren „SMTP-after-POP“ arbeitet. Wir erklären, ob die E-Mails echt sind.

Hin und wieder landen in Ihrem Postfach E-Mails, die kein Spam sind. Leider müssen wir es in der heutigen Zeit so umschreiben. Bei der Menge an gefälschten Nachrichten fällt es auch Profis schwer, die echten von den unechten E-Mails auf Anhieb zu unterscheiden. Aus diesem Grund warnen wir immer wieder vor sorglosem Umgang mit der elektronischen Post. Ein unachtsamer Klick und Ihr Computer ist mit Schadsoftware verseucht.

Nachrichten mit ungewöhnlichem Betreff werden schnell in die Sparte „Spam“ abgeschoben. Dabei sind sie es nicht und enthalten für Sie wichtige Informationen. So wurden in letzter Zeit beispielsweise E-Mails versendet, die über geänderte Nutzungsbedingungen von Microsoft oder Änderungen der AGB von Paypal informieren. Auch WEB.DE hält Sie mit Nachrichten auf dem Laufenden, beispielsweise bei einer E-Mail mit Virenverdacht oder wenn Sie Ihr Postfach bei web.de länger nicht genutzt haben. Dabei werden aber auch von Zeit zu Zeit Informationen herausgegeben, die für Verunsicherung sorgen.

Haben Sie diese Videos schon gesehen? Instagram: Diese neue Funktion wird von Nutzern gefeiert (Video)Abzocke oder Fair? Höhere Bußgelder im StraßenverkehrHeuschnupfen: Pollenflug-Allergie und COVID-19 an Symptomen unterscheiden (Video) Kommt die E-Mail „Abschaltung Versandverfahren SMTP-after-POP“ wirklich von web.de?

Die E-Mail mit dem Betreff „Abschaltung Versandverfahren SMTP-after-POP“ wurde tatsächlich von der 1&1 Mail & Media GmbH, zu der WEB.DE gehört, versendet. Alle Links in der E-Mail führen zur Webseite des Unternehmens. Als Absender wird die etwas ungewöhnliche E-Mail-Adresse „WEB.DE Sicherheit“ <keineantwortadresse@sicher.web.de>“ angezeigt. Im Text der Nachricht lesen Sie:

Abschaltung Versandverfahren SMTP-after-POP

Sehr geehrte …,

Sie nutzen Ihr E-Mail-Programm mit dem veralteten Versandverfahren „SMTP-after-POP“. Dieses Verfahren erfordert beim E-Mail-Versand keine Authentifizierung durch ein Passwort – was zu einem erhöhten Sicherheitsrisiko führt. SMTP-after-POP entspricht damit nicht unseren hohen Sicherheitsstandards, sodass wir es ab Anfang ‌Juni‌ 2020 nicht mehr unterstützen.

Möchten Sie weiterhin E-Mails über Ihr externes E-Mail-Programm (z. B. Outlook, Thunderbird) versenden, führen Sie eine entsprechende Konfiguration der Einstellungen durch.

So geht’s:

• Passen Sie in den Konto-Einstellungen Ihres Programms die Serverdaten für Ihren SMTP-Postausgangs-Server – also für den Versand Ihrer E-Mails – an. ‌Anleitung zur korrekten Einstellung der Serverdaten für SMTP.

• Wählen Sie die Authentifizierungsmethode „Passwort“ bzw. die Option „Postausgangsserver erfordert Authentifizierung“ aus.

Wichtig: Bitte führen Sie die erforderliche Konfiguration bis Anfang ‌Juni‌ 2020 durch. Nur so ist ein E-Mail-Versand mit externen Programmen per SMTP weiterhin möglich.

Weitere Informationen, zu den Konto-Einstellungen Ihres E-Mail-Programms, erhalten Sie in der ​WEB‌.‌DE Hilfe.

Tipp: Mit der ​WEB‌.‌DE Mail App sind Sie noch flexibler, können Ihre E-Mails mobil abrufen und versenden. Oder Sie verschicken Ihre E-Mails ganz einfach über ​WEB‌.‌DE.

Ihr WEB‌.‌DE Kundenmanagement

So beginnt die E-Mail:

(Quelle: Screenshot)

Die E-Mail wird personalisiert versendet. Das bedeutet, dass Sie als Empfänger mit Ihrem Namen angesprochen werden.


Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen?

Gerade bei unerwarteten Nachrichten sollten Sie vorsichtig sein. Spam oder Phishing-Nachrichten verwenden gefälschte Absender und unmerklich veränderte E-Mail-Adressen. Auch enthaltene Anhänge dürfen Sie nicht achtlos öffnen. Hier werden von den Cyberkriminellen meist Schadprogramme wie Viren, Trojaner und eine Ransomware versteckt.

Alle Links dieser echten E-Mail von web.de führen tatsächlich auch auf die echte Webseite von web.de. In diesem Fall können Sie den Link zur Anleitung verwenden, sollten jedoch auf die korrekte Webadresse achten. Der angezeigte Link in der Adressezeile muss mit „https://hilfe.web.de/“ beginnen. Außerdem ist wichtig, dass Sie sich für den Abruf der Anleitung nicht mit Ihren Zugangsdaten von web.de anmelden müssen. Sobald es zu Unregelmäßigkeiten bei der angezeigten URL kommt oder eine Anmeldung gefordert wird, sollten Sie die Webseite nicht nutzen.

Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.


Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Der Beitrag web.de E-Mail: „Abschaltung Versandverfahren SMTP-after-POP“ Echt oder Fake? erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

de.fencia.co: Ist der Mode-Shop Fencia seriös? Ihre Erfahrungen

Mi, 05/06/2020 - 09:40

Im Fencia-Shop finden Sie Damenmode, Herrenmode und außergewöhnliche Modetrends. Doch für viele Verbraucher stellt sich die Frage, wie seriös der Fencia-Shop ist und welche Erfahrungen andere Kunden bereits gesammelt haben.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop de.fencia.co für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf de.fencia.co?

Der Fencia-Onlineshop wirbt mit kostenlosem Versand, einer 100 Prozent Zufriedenheitsgarantie und sicherer Zahlung. Doch kann der Webshop halten, was er verspricht? Wir glauben, dass Sie hier auf einige Probleme stoßen werden, da es sich um keinen deutschen Onlineshop handelt.

Faktencheck für de.fencia.co
  • Auf der Webseite de.fencia.co fehlt das Impressum. Dieses ist in Deutschland jedoch gesetzlich vorgeschrieben. 
  • Die Domain fencia.co wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. Der tatsächliche Inhaber möchte also namentlich nicht in Erscheinung treten.
  • Der Server des Onlineshops steht in Kanada, was für deutsche Onlineshops unüblich ist.
  • Kontakt sollen Sie per E-Mail über info@highsmartcorp.com oder ein Formular auf der Webseite aufnehmen. Eine Telefonnummer wird nicht angegeben.
  • Der Bestellprozess entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben in Deutschland.
  • Da die Ware aus Fernost versendet wird, müssen Sie die anfallenden Zollkosten und die Umsatzsteuer selbst bezahlen. So ist die Ware schnell kein Schnäppchen mehr.

Nach unserer Einschätzung handelt es sich bei diesem Onlineshop um einen sogenannten China-Shop. Bei diesen Webshops gibt es eine ganze Menge Probleme, von langen Lieferzeiten und zusätzlichen Kosten für Zoll und Mehrwertsteuer über die möglicherweise minderwertige Qualität der Ware bis zu Problemen bei dem Rückgaberecht. Lesen Sie selbst, welche Risiken Sie beim Einkauf in unseriösen, asiatischen Shops erfahrungsgemäß erwarten.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem China-Shop zudem nicht. Denn unabhängig von dem möglicherweise verlorenen Geld geben Sie dem anonymen Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Ist die Bezahlung via PayPal sicher?

Onlineshops aus dem asiatischen Raum bieten oft die Bezahlung via PayPal an. Dadurch wiegen sich viele Verbraucher in Sicherheit. Sie meinen, dass der Einkauf über den Käuferschutz abgedeckt ist. Doch die Erfahrung zeigt, dass dies nicht der Fall ist. In der Regel hilft PayPal nicht, da die Kunden tatsächlich Ware bekommen. Entspricht diese nicht den Vorstellungen des Kunden, greift der Käuferschutz nicht. Zudem gibt es Probleme mit der Rückgabe. Auch hier kennen sich die Betreiber der China-Shops aus und stiften so viel Verwirrung, dass Paypal letztlich kein Geld zurückzahlt. Oder der Kunde freiwillig Abstand von einer Rücksendung nimmt, weil die Kosten viel zu hoch sind.

Bewertungen zu de.fencia.co im Internet

Bis zum Redaktionsschluss konnten wir im Internet noch keine Bewertungen und Erfahrungen von Nutzern des Onlineshops de.fencia.co finden. Wahrscheinlich handelt es sich um einen recht neuen Webshop. Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit und bewerten Sie de.fencia.co über die Kommentare unterhalb des Artikels. Mit Ihrer Praxiserfahrung helfen Sie anderen Lesern bei der Einschätzung des Webshops.


Unser Fazit zu de.fencia.co

Da Sie bei de.fencia.co keinen Ansprechpartner in Europa haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen unseriösen Onlineshop handelt, da sich dieser nicht an deutsche Rechtsnormen hält. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für de.fencia.co verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht in asiatischen Onlineshops

Grundsätzlich haben deutsche Verbraucher natürlich ein Widerrufsrecht. Allerdings wird es schwierig, wenn Sie in einem unseriösen China-Shop einkaufen und gar nicht wissen, wer dafür verantwortlich ist. Häufig sorgen die dubiosen Geschäftemacher mit vielen Tricks dafür, dass es zu keinen Rücksendungen kommt. Und wenn doch, ist das für Sie noch einmal mit erheblichen Kosten verbunden, und es steht in den Sternen, ob Sie je Geld zurück bekommen. Weitere Informationen zu Ihren Rechten erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit de.fencia.co

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware in jedem Fall liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf de.fencia.co eingekauft und warten noch auf die Ware oder können Aussagen zur Qualität machen? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind. Bitte hinterlassen Sie auch einen Kommentar, wie Sie auf diesen Webshop aufmerksam geworden sind.

Haben Sie das schon gesehen? Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtigFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigDatenschutz kostenlos: Webcam-Aufkleber sichert die Privatsphäre

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Kennen Sie die neuesten Fakeshops schon? de.fencia.co: Ist der Mode-Shop Fencia seriös? Ihre Erfahrungen vom: 6. Mai 2020

Im Fencia-Shop finden Sie Damenmode, Herrenmode und außergewöhnliche Modetrends. Doch für viele Verbraucher stellt sich die Frage, wie seriös der Fencia-Shop ist und welche Erfahrungen andere Kunden bereits gesammelt haben. […]

kaffondo.de: seriöser Onlineshop oder Fakeshop? (Update) vom: 5. Mai 2020

Seit einiger Zeit entstehen immer wieder neue Onlineshops, in denen Sie Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten zu günstigen Preisen erhalten. Viele Onlineshops sind bereits geschlossen. Der neue Webshop unter kaffondo.de hat das […]

neroo.de: Vorsicht Fakeshop – nicht bestellen vom: 5. Mai 2020

Gibt es den Onlineshop unter der Webadresse neroo.de überhaupt und können Sie hier ein Schnäppchen schlagen? Diese Frage bewegt einige Verbraucher. Deshalb haben wir den Onlineshop überprüft und erklären, warum […]

konsolen24.com: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! – Ihre Erfahrungen vom: 5. Mai 2020

Sind Sie auf der Suche nach einer Spielekonsole von Nintendo, Microsoft oder Sony? Dann könnten Sie auf konsolen24.com das passende Gerät finden. Doch können Sie den Angeboten trauen? Wir haben […]

jimboo.de: Vorsicht Fakeshop – Nicht bestellen! vom: 5. Mai 2020

Wir bekommen Anfragen zu dem Onlineshop jimboo.de. Das Online-Warenhaus bietet elektronische Geräte zum Spitzenpreis an. Doch handelt es sich um einen seriösen Onlineshop oder gibt es hier Ungereimtheiten. Wir haben […]

Der Beitrag de.fencia.co: Ist der Mode-Shop Fencia seriös? Ihre Erfahrungen erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

PayPal Phishing: Mail mit PDF-Datei ist Fälschung – Ihr Paypal-Konto wurde eingeschränkt und …

Mi, 05/06/2020 - 09:13

Kriminelle haben sich eine neue Täuschungsmasche ausgedacht, um ahnungslose PayPal-Nutzer in die Phishing-Falle zu locken. Sie versenden eine E-Mail mit rudimentärem Text und einer PDF-Datei im Anhang. Darin befindet sich ein Phishing-Trojaner.

Phishing-Angriffe gehören mittlerweile zum Alltag im Internet. Es gibt kaum einen E-Mail-Nutzer, der noch keine gefälschte E-Mail in seinem Postfach hatte. Mittlerweile sind die Nutzer jedoch ganz gut informiert, sodass Betrüger sich neue Maschen ausdenken müssen. Diese Hausaufgabe haben die Cyberkriminellen gemacht. Wir warnen fast täglich vor neuen Fake-Mails im Namen von PayPal.

Derzeit versenden Kriminelle im Namen von PayPal massenhaft E-Mails mit einem einfachen Text. In den Fake-Nachrichten geht es um Änderungen am PayPal-Konto und eine Deaktivierung des PayPal-Accounts. Die Nachrichten enthalten jedoch keinen Link, so wie das bei Phishing-Mails normalerweise üblich ist. Dafür ist den Nachrichten eine PDF-Datei angehängt, die angeblich weitere Informationen enthält.

Wir warnen: Öffnen Sie die angehängte PDF-Datei nicht. Die E-Mail wird nicht von PayPal versendet. Es handelt sich um einen Phishing-Angriff.

So sieht die E-Mail im Namen von PayPal mit PDF-Datei aus

Die Phishing-Nachricht ist zunächst recht unscheinbar und zeigt sich in Ihrem Postfach mit verschiedenen Absendern und Betreffzeilen. Der Text der E-Mail ist wenig spektakulär, da er nicht einmal ein PayPal-Logo enthält, wie das bisher bei gefälschten Nachrichten üblich war. Diese Fake-Mails sind uns bekannt:

AktuellArchivBetreffzeilenAbsender 06.05.2020 Ihr Paypal-Konto wurde eingeschränkt und wir erkennen verdächtige Anmeldungen von anderen Geräten. Fall-ID: # von Pa͏y͏ρa͏l ͏Sùp͏p͏ór͏t

Sehr geehrter Paypal-Benutzer,

Wir haben verdächtige Aktivitäten auf Ihrem Paypal-Konto festgestellt. Wir haben das Konto aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Bitte öffnen Sie die angehängte Anhangsdatei, um die Details des Problems mit Ihrem Konto anzuzeigen.

Vielen Dank, PayPal-Support.

MAIL-ID iUdynyUArh56lXWw5TPkYj3Y6

Anhang: 405769539378586.pdf (~590 KB)

10.04.2020 Ihr PayPal-Konto wurde von einem anderen Gerät aus angemeldet! - Fall-ID: # von ῬayPal Service

Sehr geehrter Paypal-Benutzer,

Wir haben ein Problem mit Ihrem Konto festgestellt.

Unser System hat eine ungewöhnliche Anmeldung bei Ihrem Konto festgestellt. Sie müssen Ihr Konto entsperren, indem Sie Ihre gültigen Informationen überprüfen, um erneut auf Ihr Konto zugreifen zu können.

Öffnen Sie die angehängte Datei, um Hilfe von unserem Support-Team zu erhalten.

PPC3541691: 1.19: 22357622468

CASEID – 492707202941

——————————————————————————————

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Benachrichtigungen enthalten die Nutzungsbedingungen, die für bestimmte Dienste gelten.

Anlage: 161860203006.pdf (~687 KB)

06.04.2020 Überprüfung erforderlich - Ihr Konto wurde eingeschränkt # von PayPal.

Öffnen Sie die angehängte Da188.9.65.3tei, um Ihr Statuskonto anzuzeigen und die Überprüfung abzuschließen

Wir haben di1XBU37ZBWH2eser E-Mail ein Formular beigefügt. Bitte laden Sie das Formular herunter und folgen Sie den Anweisungen Anweisungen auf Ihrem Bildschirm

20.03.2020 Ihre Bestellung wurde bestätigt, Sie erhalten eine Quittung von App Store

Ihr Kauf im App Store wird akzeptiert. Weitere Informationen finden Sie in der an diese E-Mail angehängten Datei L6HANWU9N

Anhang: B1BV1KK0FX.pdf (2 MB)  

19.03.2020Ihr PayPal-Konto wurde aus Sicherheitsgrunden eingeschrankt! von PayPal Security <support@paypal.de>

Hallo Kunde,

Wir haben ein Problem mit Ihrem Konto.

Wir glauben, dass eine nicht autorisierte Partei auf Ihr PayPal-Konto zugegriffen hat. Einige Kontoinformationen können normalerweise gehört oder falsch sein.

Zu Ihrer Sicherheit haben wir ein anderes Konto als eine Sperrung gehört und alle von dieser Partei kontrollierten Rechte gekündigt. Alle herausragenden Menschen, die sich gehört haben.

Öffnen Sie die PDF-Datei, um Ihre Einschränkung aufzuheben.

Mit freundlichen Grüßen
PaypaI Support.

02.03.2020 (Benachrichtigung) Ihr PayPal-Konto wurde am Sonntag, dem 1. März 2020, eingeschränkt. FALL-ID #1204110183 von support@paypal.de

Wir möchten sicherstellen, dass PayPal ein sicherer Ort ist, um Geschäfte zu machen. Bemerkten wir Einige Änderungen in Ihrem Konto,
die einer weiteren Überprüfung bedürfen. Während dieser Zeit, Möglicherweise haben Sie keinen Zugriff auf bestimmte Kontoaktivitäten.
IP Adresse : 157.49.119.252
Fall-ID : # E0EYEMRZNECGCKHUCANR

 

Wir möchten sicherstellen, dass PayPal ein sicherer Ort ist, um Geschäfte zu machen. Bemerkten wir Einige Änderungen in Ihrem Konto,

die einer weiteren Überprüfung bedürfen. Während dieser Zeit, Möglicherweise haben Sie keinen Zugriff auf bestimmte Kontoaktivitäten.

IP Adresse : 240.58.129.95

Fall-ID : # EIUQJKXJHG8UDAHYKHGD

Datum : Sonntag, 1. März 2020.
Öffnen Sie die Anhangsdatei, um Ihre Einschränkung aufzuheben!

Anhang: RftmOUr3jFDEmKHUknc8.pdf (703,4 kB)  

Die nachfolgenden Betreffzeilen werden besonders häufig verwendet:

  • [ Benachrichtigung ] Das PayPal-Konto wurde am Montag, den 2. März 2020 begrenzt! FALL-ID #
  • Ihr PayPal-Konto wurde aus Sicherheitsgrunden eingeschrankt!
  • Unbekanntes Gerät in Ihr Konto eingegeben
  • Ihr Konto ist aufgrund nicht autorisierten Zugriffs eingeschränkt
  • Ihr Kontostatus: aufgrund verdächtiger Aktivitäten eingeschränkt
  • Bitte vervollständigen Sie die Überprüfung Ihres Kontos
  • Neue Aktivität: Ihr Konto meldet sich auf einem neuen Gerät an Samsung Galaxy S9
  • Zu Ihrer Sicherheit ist Ihr Konto für Transaktionen beschränkt
  • Verwendung Ihres Kontos für Betrugsaktivitäten
  • Verdächtige Aktivitäten auf Ihrem Konto in letzter Zeit
  • Ihre Bestellung wurde bestätigt, Sie erhalten eine Quittung
  • Ihr Konto wurde eingeschränkt # ZFWC9ZXEHG
  • Überprüfung erforderlich – Ihr Konto wurde eingeschränkt # 7657058217
  • Ihr PayPal-Konto wurde von einem anderen Gerät aus angemeldet!
  • Neuer Kontoauszug – Ihr PayPal-Konto wurde von einem anderen Gerät aus angemeldet! – Fall-ID: #
  • Ihr Konto wurde von einem anderen Browser aus angemeldet! – Fall-ID: # 458851
  • Eingeschränkter Fall: 6583778 – Ihr Konto wurde am Donnerstag, 9. April 2020 aus Sicherheitsgründen eingeschränkt
  • Ihr Paypal-Konto wurde bei neuen Geräten angemeldet! FALL-ID 5348867175

Nachfolgend listen wir auf, von welchen Absendern und E-Mail-Adressen die Fake-Mails versendet werden. Teilweise werden E-Mail-Adressen als Absender verwendet, die von beliebigen Privatpersonen oder Unternehmen stammen. Dabei handelt es sich um Datenmissbrauch. Die Inhaber dieser E-Mail-Adressen haben mit dem Versand der Nachrichten nichts zu tun.

  • support@paypal.de
  • customer@paypalservice.info
  • mail@paypal.de
  • PayPal Support

Im Anhang finden Sie eine PDF-Datei mit unterschiedlichen Bezeichnungen. Wir haben die Datei stichprobenartig geprüft. Sie enthält einen Phishing-Trojaner. Wenn Sie die Datei öffnen, finden Sie darin eine Information von PayPal und einen Link. Dieser führt Sie auf eine gefälschte Webseite. Die Masche wird aktuell im Namen verschiedener Unternehmen verwendet. Beispielsweise haben wir vor Phishing-Nachrichten im Namen von Apple gewarnt, die nach dem gleichen Muster versendet werden.

KFZ-Versicherungen: Autofahrer bekommen wegen Corona Geld zurück vom: 21. April 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie fahren die meisten Autobesitzer deutlich weniger Kilometer. Je nach Versicherungsvertrag können sich viele Verbraucher auf eine Rückerstattung der Versicherungsbeiträge freuen. Das gilt nicht nur für Kunden der […]


Fallen Sie auf die Phishing-Masche mit der PDF-Datei nicht herein

Im Grunde unterscheidet sich diese neue Version von bisherigen Phishing-Nachrichten nur dadurch, dass der eigentliche Phishing-Link in die PDF-Datei verlagert wurde. Das erschwert die Erkennung der E-Mail als Fälschung.

In den meisten Versionen enthält die PDF-Datei tatsächlich ein unscheinbares Dokument. Darin ist beschrieben, wie das vermeintliche Problem mit Ihrem PayPal-Konto behoben werden kann. Doch Vorsicht: Es gibt kein Problem mit Ihrem PayPal-Konto und auch keinen Zugriff von Dritten. Vielmehr dienen diese Informationen ausschließlich als Klickmagnet. Sie sollen den Phishing-Link anklicken, der Sie auf eine gefälschte Webseite führt.

Was sollten Sie mit der Fake-Mail im Namen von PayPal tun?

Bei diesen E-Mails handelt es sich ganz klar um Spam. Sie können die Nachrichten löschen. Grundsätzlich gilt: PayPal versendet unaufgefordert keine E-Mails mit Dateianhängen. Weder im PDF-Format noch in anderen Dateiformaten. Deshalb raten wir wie immer:

Öffnen Sie keine unaufgefordert zugesandten Dateien.

Unabhängig von der PDF-Datei mit Phishing-Link ist auch denkbar, dass sich im Anhang eine Datei mit Malware befindet. Wer diese öffnet, aktiviert unter Umständen einen Virus auf seinem Gerät. Auch deshalb sollten Sie niemals Dateien aus Neugier oder Unachtsamkeit öffnen, bei denen Sie sich den Inhalt nicht erklären können.

Erst unlängst haben wir über eine Sicherheitslücke berichtet, durch die auch das Öffnen von PDF-Dateien gefährlich sein kann.

Haben Sie das schon gesehen? Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtigFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigDatenschutz kostenlos: Webcam-Aufkleber sichert die Privatsphäre
PDF-Datei geöffnet, und nun?

Viele Empfänger öffnen die angehängte PDF-Datei in den Benachrichtigungen. Dadurch entsteht die Frage, ob durch das Öffnen der PDF-Datei eine Gefahr besteht. Diese besteht durchaus, da es sich teilweise um keine echte PDF-Datei handelt, sondern vielmehr um einen Link zum Öffnen einer Webseite. Dort kann jederzeit Schadsoftware installiert werden. Diese würden Sie dann mit Öffnen des vermeintlichen Anhangs aktivieren. Deshalb gilt unser Rat, dass die Datei gar nicht erst geöffnet werden soll.

Doch die meisten E-Mails enthalten tatsächlich eine PDF-Datei. Der Inhalt dient einzig und allein dazu, dass Sie einen Link anklicken, um das vermeintliche Problem zu beheben. Doch dieser Link führt Sie auf eine gefälschte Webseite. Die dort eingegebenen Daten werden direkt an Kriminelle versendet. Deshalb unser Rat, öffnen Sie diese Dateien gar nicht erst.

Falls Sie auf den gemeinen Trick hereingefallen sind, müssen Sie schnell handeln. In unserem ausführlichen Ratgeber erfahren Sie, was Sie als PayPal-Kunde nach einem Phishing- oder Hacker-Angriff sofort tun müssen.

So schützen Sie sich vor Phishing

Grundsätzlich gibt es einige Möglichkeiten, wie Sie sich vor Phishing schützen können. Beispielsweise sollten Sie unseren Phishing-Ratgeber lesen, in dem wir erklären, woran Sie Phishing-Angriffe erkennen. Das PayPal-Konto sollten Sie bestmöglich schützen. Allein Ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort ist jedoch kein ausrechender Schutz, selbst wenn es sich um ein sicheres Kennwort handelt. Wir empfehlen Ihnen dringend, dass Sie Ihr PayPal-Konto vor dem Zugriff von Hackern mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. 

Zudem empfehlen wir einen guten Virenscanner. Leider erkennen viele Virenscanner diesen Angriff noch nicht als Phishing. In unserem Test konnte das Antivirusprogram Bitdefender Premium Security den Angriff erkennen und hat die Datei sofort gelöscht. 


Senden Sie uns unsichere E-Mails zur Prüfung

Um unsere Leser noch schneller vor Gefahren warnen zu können, bitten wir Sie um Zusendung von zwielichtigen E-Mails. Leiten Sie E-Mails, bei denen Sie Betrug oder Phishing vermuten, an kontakt@verbraucherschutz.com weiter. Wir prüfen diese Nachrichten und veröffentlichen bei Bedarf eine Warnung.

Diese Warnungen sollten Sie kennen: Warnung: Hier drohen hohe Streaming-Rechnungen und Ärger – nicht registrieren und nicht zahlen vom: 6. Mai 2020

Sie möchten einen Kinofilm auf Ihrem Computer oder einem Smartphone anschauen? Dann könnten Sie bei einer Suche auf dubiose Streaming-Anbieter stoßen. Diese versuchen Sie mit fiktiven Webseiten und gefälschten Identitäten […]

de.fencia.co: Ist der Mode-Shop Fencia seriös? Ihre Erfahrungen vom: 6. Mai 2020

Im Fencia-Shop finden Sie Damenmode, Herrenmode und außergewöhnliche Modetrends. Doch für viele Verbraucher stellt sich die Frage, wie seriös der Fencia-Shop ist und welche Erfahrungen andere Kunden bereits gesammelt haben. […]

Immobilienportale: Betrug mit fingierten Angeboten für Mietwohnungen vom: 6. Mai 2020

Sie haben auf eBay Kleinanzeigen, Immobilienscout24 oder anderen Onlineportalen eine preisgünstige Mietwohnung gesehen und nehmen mit dem Anbieter Kontakt auf. Doch eine Besichtigung ist nicht ohne weiteres möglich. Auch die […]

PayPal Phishing: Mail mit PDF-Datei ist Fälschung – Ihr Paypal-Konto wurde eingeschränkt und … vom: 6. Mai 2020

Kriminelle haben sich eine neue Täuschungsmasche ausgedacht, um ahnungslose PayPal-Nutzer in die Phishing-Falle zu locken. Sie versenden eine E-Mail mit rudimentärem Text und einer PDF-Datei im Anhang. Darin befindet sich […]

Apple ID Phishing Warnung: Diese Spam-Mails sind nicht von Apple / iTunes (Update) vom: 6. Mai 2020

Apple-Kunden sind massiv von Spam-Mails betroffen. Betrüger versenden Phishing-Mails zu Ihrer Apple ID oder neuerdings auch der iTunes ID bzw. im Namen des Apple Stores. Mit den Spam-Mails im Namen […]

Der Beitrag PayPal Phishing: Mail mit PDF-Datei ist Fälschung – Ihr Paypal-Konto wurde eingeschränkt und … erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Apple ID Phishing Warnung: Diese Spam-Mails sind nicht von Apple / iTunes (Update)

Mi, 05/06/2020 - 08:51

Apple-Kunden sind massiv von Spam-Mails betroffen. Betrüger versenden Phishing-Mails zu Ihrer Apple ID oder neuerdings auch der iTunes ID bzw. im Namen des Apple Stores. Mit den Spam-Mails im Namen von Apple sollen persönliche Daten gestohlen werden. Wir erklären, woran Sie die Phishing-Nachricht erkennen und welche Apple E-Mail ein Fake ist.

Betrüger möchten mit einer Phishing-Nachricht an die Zugangsdaten für Ihre Apple-ID. (Quelle: Screenshot/apple.com)

Phishing-Nachrichten in Zusammenhang mit der Apple ID kommen oft unerwartet und nutzen den Stress in unserem Alltag aus. Angeblich soll die Sicherheit für Ihr Onlinekonto erhöht werden. Doch das müssen Sie aktivieren oder bestätigen. Praktischerweise enthält die E-Mail gleich den richtigen Link. Eine böse Falle, wenn es sich um eine Phishing-Nachricht handelt. Denn dann führt der Link nicht zu Apple, sondern direkt zu kriminellen Banden.

So ist es auch bei den gefälschten Nachrichten im Namen von Apple. Die E-Mails sind im unscheinbaren Apple-Design verfasst,  sodass der Schwindel auf den ersten Blick nicht auffällt. Außerdem werden bei Spam-Mails regelmäßig die Absender gefälscht, sodass diese offiziell aussehen.

Einige Spam-Mails im Namen von Apple werden ohne Link versendet, dafür jedoch mit einem Anhang in Form einer PDF-Datei. Öffnen Sie keine unbekannten Dateien in unerwartet erhaltenen E-Mails. Im schlimmsten Fall holen Sie sich auf diese Weise Schadsoftware auf den Computer. Meist enthalten die PDF-Dateien die eigentlichen Phishing-Links, die Sie wiederum auf gefälschte Webseiten locken.

Wichtig: Die in diesem Artikel gezeigten E-Mails werden nicht von Apple versendet!

Apple App Store Phishing: Rechnung / Bestellbestätigung / Kaufbeleg per E-Mail für Apps und Spiele ist Betrug vom: 6. April 2020

Wir warnen vor einer E-Mail im Namen von Apple. Angeblich erhalten Sie eine Rechnung des App Stores für den Kauf einer iTunes Geschenkkarte, verschiedener Apps wie Hotspot Shield VPN, Marvel […]

Die nachfolgenden Versionen gefälschter E-Mails im Namen von Apple sind uns bisher bekannt:

AktuellArchiv 06.05.2020 Action Required: Your account has been Iocked for security reason! von Apple (Quelle: Screenshot) 06.05.2020 Your Apple was suspended. von Apple (Quelle: Screenshot) 27.04.2020 Deine Apple-ID wurde gesperrt oder deaktiviert von support@appl

silvlining.com: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen

Mi, 05/06/2020 - 08:44

Wenn Sie noch Platz in Ihrem Nerd-Regal haben, könnten Sie auf silvlining.com Artikel finden, die diesen Platz füllen könnten. Im Onlineshop finden Merchandise-Produkte zu bekannten Games. Konsolen-Zubehör wird Ihnen auch geboten. Und passend zur derzeitigen Corona-Pandemie, finden Sie sogar Masken im Angebot des Shops. Wir haben auf Anfrage unserer Leser den Shop überprüft und decken auf, welche Probleme wir hier sehen. 

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere unseriöse Onlineshop auf Sie. Und wer in eine Falle tappt, für den ist das vermeintliche Schnäppchen bald eine Fehlinvestition. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgen die Onlineshops silvlining.com für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen. 

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf silvlining.com?

Bei unserer Sicherheitsüberprüfung sind uns mehrere Dinge im Onlineshop silvlining.com aufgefallen. Diese sorgen bei uns für ein ungutes Gefühl. Bei der Erstellung des Impressums wurden einige Pflichtangaben vergessen oder weggelassen. Auch die AGB sind fehlerhaft. Das Widerrufsrecht ist nicht in Ordnung, da Sie auch hier nicht erfahren, bei wem Sie einen Widerruf anbringen können. Da reicht die Bezeichnung „Privates Einzelunternehmen“ oder „Deutsches Familien Unternehmen“ nicht aus. In unserem Faktencheck haben wir zusammengetragen, was unsere Sicherheitsanalyse ergeben hat.

Faktencheck für silvlining.com
  • Das Impressum entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen. Es fehlt die vollständige und klare Angabe des Onlineshop-Betreibers.
  • Auf der Webseite gibt es unterschiedliche Angaben über die Identität des Onlineshop-Betreibers.
  • Der Server der Onlineshops steht in den USA, was für deutsche Onlineshops unüblich ist.
  • Auf der gesamten Webseite finden Sie keine Telefonnummer. Lediglich über die E-Mail-Adresse support@SilvLining.com können Sie Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen.
  • Die Webseite wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. Der tatsächliche Inhaber möchte demnach  unerkannt bleiben.
  • Auf der gesamten Webseite finden Sie keine Hinweise, bei wem Sie einkaufen, oder woher die bestellten waren geliefert werden. 

Es ist derzeit weder klar bei wem Sie kaufen, noch woher die Waren gesendet werden. Letzteres ist wichtig, da Sie bei einem Widerruf verpflichtet sind, die erhaltene Ware zurück zu senden. Hier kann es sehr schnell teuer werden, wenn Sie die Artikel zum Beispiel nach Asien zurück schicken müssen. 


Bewertungen zu silvlining.com im Internet

Bis zum Redaktionsschluss konnten wir im Internet nur vereinzelte Bewertungen und Erfahrungen von Nutzern des Onlineshops silvlining.com finden. Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit und bewerten Sie earpodsgoal.com über die Kommentare unterhalb des Artikels. Mit Ihrer Praxiserfahrung helfen Sie anderen Lesern bei der Einschätzung des Webshops.

Unser Fazit zu silvlining.com

Da Sie bei silvlining.com bisher keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf per Vorkasse ab. Auf silvlining.com werden aktuell die deutschen Verbraucherrechte nicht genügend beachtet. Zudem entspricht die Webseite nicht den deutschen Rechtsnormen, sodass Sie selbst entscheiden müssen, ob Sie eine Bestellung vornehmen. 

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit silvlining.com

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware in jedem Fall liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf silvlining.com eingekauft und warten noch auf die Ware oder können Aussagen zur Qualität machen? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Haben Sie das schon gesehen? Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtigFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigDatenschutz kostenlos: Webcam-Aufkleber sichert die Privatsphäre

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Kennen Sie diese Onlineshopping-Artikel schon? de.fencia.co: Ist der Mode-Shop Fencia seriös? Ihre Erfahrungen vom: 6. Mai 2020

Im Fencia-Shop finden Sie Damenmode, Herrenmode und außergewöhnliche Modetrends. Doch für viele Verbraucher stellt sich die Frage, wie seriös der Fencia-Shop ist und welche Erfahrungen andere Kunden bereits gesammelt haben. […]

silvlining.com: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen vom: 6. Mai 2020

Wenn Sie noch Platz in Ihrem Nerd-Regal haben, könnten Sie auf silvlining.com Artikel finden, die diesen Platz füllen könnten. Im Onlineshop finden Merchandise-Produkte zu bekannten Games. Konsolen-Zubehör wird Ihnen auch […]

kaffondo.de: seriöser Onlineshop oder Fakeshop? (Update) vom: 5. Mai 2020

Seit einiger Zeit entstehen immer wieder neue Onlineshops, in denen Sie Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten zu günstigen Preisen erhalten. Viele Onlineshops sind bereits geschlossen. Der neue Webshop unter kaffondo.de hat das […]

konsolen24.com: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! – Ihre Erfahrungen vom: 5. Mai 2020

Sind Sie auf der Suche nach einer Spielekonsole von Nintendo, Microsoft oder Sony? Dann könnten Sie auf konsolen24.com das passende Gerät finden. Doch können Sie den Angeboten trauen? Wir haben […]

jimboo.de: Vorsicht Fakeshop – Nicht bestellen! vom: 5. Mai 2020

Wir bekommen Anfragen zu dem Onlineshop jimboo.de. Das Online-Warenhaus bietet elektronische Geräte zum Spitzenpreis an. Doch handelt es sich um einen seriösen Onlineshop oder gibt es hier Ungereimtheiten. Wir haben […]

Der Beitrag silvlining.com: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

kaffondo.de: seriöser Onlineshop oder Fakeshop? (Update)

Di, 05/05/2020 - 20:09

Seit einiger Zeit entstehen immer wieder neue Onlineshops, in denen Sie Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten zu günstigen Preisen erhalten. Viele Onlineshops sind bereits geschlossen. Der neue Webshop unter kaffondo.de hat das gleiche Design und dürfte ähnliche Ungereimtheiten aufweisen.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshops kaffondo.de für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder um einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

AktuellArchiv Welche Probleme gibt es auf kaffondo.de?

Es gibt einen neuen Fakeshop, der mit Sonderangeboten für Kaffeeautomaten auf sich aufmerksam macht. Wir haben uns die Webseite angesehen und erklären Ihnen, woran Sie den Fakeshop erkennen. Auf keinen Fall sollten Sie Geld per Vorkasse überweisen.

Faktencheck für kaffondo.de
  • Das Impressum genannte Kaffondo GmbH gibt es nicht, was ein deutliches Merkmal eines Fakeshops ist.
  • Die angegebene Handelsregisternummer gehört zu einem ganz anderen Unternehmen.
  • Die angegebene Telefonnummer 0800/2346241 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA oder der Serverstandort soll verschleiert werden. Das ist für deutsche Webshops unüblich. 
  • Sie können lediglich via Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) bezahlen. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.

Diese Fakeshops gab es bereits. Sie wurden alle gesperrt:

Welche Probleme gibt es auf kaffee-pfeiffer.de?

Ein neuer Onlineshop für Kaffeeautomaten wird beworben. Es handelt sich um kaffee-pfeiffer.de, der auf den ersten Blick auch einen guten Eindruck macht. Allerdings unterscheidet er sich optisch nicht von den bereits entlarvten Fakeshops. Unser Faktencheck zeigt, dass Sie auch bei kaffee-pfeiffer.de nicht einkaufen sollten.

Faktencheck für kaffee-pfeiffer.de
  • Das Impressum genannte Kaffee-Pfeiffer GmbH gibt es nicht, was ein deutliches Merkmal eines Fakeshops ist.
  • Die angegebene Handelsregisternummer HRB 45472 existiert im Zusammenhang mit den anderen angegebenen Daten ebenfalls nicht.
  • Die angegebene Telefonnummer 08002678721 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für deutsche Webshops unüblich ist. 
  • Sie können lediglich via Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) bezahlen. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
Welche Probleme gibt es auf kaffee-bremer.de?

Jede Menge Kaffeemaschinen zu reduzierten Preisen finden Sie bei kaffee-bremer.de. Doch können Sie dem Onlineshop trauen? Wir hatten unsere Zweifel und haben deshalb einen Faktencheck durchgeführt.

Faktencheck für kaffee-bremer.de
  • Das Impressum genannte Kaffee-Bremer GmbH gibt es nicht, was ein deutliches Merkmal eines Fakeshops ist.
  • Die angegebene Handelsregisternummer HRB 45472 existiert im Zusammenhang mit den anderen angegebenen Daten ebenfalls nicht.
  • Die angegebene Telefonnummer 0800/5991711 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in der Slowakei, was für deutsche Webshops unüblich ist. Zudem ist dieser Serverstandort von anderen Fakeshops bereits bekannt.
  • Sie können lediglich via Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) bezahlen. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
Welche Probleme gibt es auf kaffee-taunus.de? Update 23.01.2020 Nach einer langen Pause taucht wieder einmal ein Kaffee-Shop im gleichen Gewand der uns bisher bekannten Shops auf. Wieder werden die Kaffeevollautomaten zu günstigen Preisen angeboten. Zuschlagen sollten Sie dennoch nicht.

Faktencheck für kaffee-taunus.de
  • Das Impressum genannte Kaffee-Taunus GmbH gibt es nicht, was ein deutliches Merkmal eines Fakeshops ist.
  • Die angegebene Handelsregisternummer 71473 und die Umsatzsteuernummer DE824534132 existieren im Zusammenhang mit den anderen angegebenen Daten ebenfalls nicht und sind ausgedacht.
  • Es gibt keine Verbindung zu der auf der Webseite zu findende Telefonnummer 0800 4413884.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
Welche Probleme gibt es auf kafrosa.de? Update 06.11.2019 Nach einer längeren Pause ist erneut ein Kaffee-Shop in gleichem Gewand aufgetaucht. Wieder werden die Kaffeevollautomaten zu günstigen Preisen angeboten. Zuschlagen sollten Sie dennoch nicht.

Faktencheck für kafrosa.de
  • Das Impressum genannte Kafrosa GmbH gibt es nicht, was ein deutliches Merkmal eines Fakeshops ist.
  • Die angegebene Handelsregisternummer 28199 und die Umsatzsteuernummer DE317564364 existieren im Zusammenhang mit den anderen angegebenen Daten ebenfalls nicht und sind ausgedacht.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops werden missbräuchlich genutzt. Der Onlineshop kafrosa.de ist nicht zertifiziert.
  • Die auf der Webseite zu findende Telefonnummer 0800 4413884 ist nicht vergeben.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
Welche Probleme gibt es auf kafferia.de? Update 28.03.2019 Es gibt einen neuen Fakeshop für Kaffeemaschinen. Diesmal lautet die Domain in Anlehnung an bisherige Fakeshops kafferia.de. Auch hier sollten Sie kein Geld überweisen, da dieses wohl für immer verschwunden sein wird.

Faktencheck für kafferia.de
  • Das Impressum genannte Kafferia GmbH gibt es nicht, was ein deutliches Merkmal eines Fakeshops ist.
  • Die angegebene Handelsregisternummer HRB 12792 und die Umsatzsteuernummer DE300549389 wird missbräuchlich verwendet und gehört zu einem anderen Unternehmen.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops oder TÜV Safer-Shopping werden missbräuchlich genutzt. Der Onlineshop kafferia.de ist nicht zertifiziert.
  • Die auf der Webseite zu findende Telefonnummer 0800/0079622 ist nicht vergeben.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
Welche Probleme gibt es auf kafeto.de? Update 19.03.2019 Fakeshop-Betreiber hinterlassen Spuren. Auch wenn diese neue Onlineshops eröffnen, sind sie oft noch erkennbar. Das trifft vor allem auf die Kaffeeautomaten-Shops zu. Außerdem gibt es zu kafeto.de bereits erste Gechädigte.

Faktencheck für kafeto.de
  • Das Impressum auf kafeto.de entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Die im Impressum genannte Kafeto GbR ist vermutlich frei erfunden.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops oder TÜV Safer-Shopping sind nicht vorhanden.
  • Der Server des Onlineshops steht dieses Mail in den USA. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Auf der Webseite finden Sie keine Telefonnummer, unter der der Onlineshopbetreiber erreichbar ist.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
Welche Probleme gibt es auf kofelia.de? Update 15.03.2019 Es gibt eine neue Webadresse für preisgünstige Kaffeevollautomaten. Auch hier werden die Kunden vergebens auf die Schnäppchen warten, denn der Webshop schmückt sich mit fremden Federn und lebt vom Datenmissbrauch. Der Onlineshop dürfte von dem gleichen Macher stammen, wie alle zuvor erkannten Fakeshops.

Faktencheck für kofelia.de
  • Die im Impressum genannte Kofelia GmbH existiert überhaupt nicht.
  • Die Handelsregisternummer HRB 7383 wird missbräuchlich verwendet. Sie gehört einem anderen Unternehmen, welches mit dem Onlineshop kofelia.de nichts zu tun hat.
  • Die Umsatzsteuer-ID ist gültig, wird jedoch ebenfalls missbräuchlich verwendet. So prüfen Sie die Umsatzsteuernummer.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops, TÜV Safer-Shopping und EHI werden missbräuchlich verwendet.
  • Der Server des Onlineshops steht in der Slowakei. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Die auf der Webseite angegebene Telefonnummer ist nicht vergeben.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
Welche Probleme gibt es auf kafeldo.de? Update 27.02.2019 Und schon wieder ist ein neuer Onlineshop aufgetaucht, der Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten im gleichen Design wie die anderen hier genannten Shops verkauft. Wobei verkauft wahrscheinlich das falsche Wort ist. Denn Ware werden Sie hier voraussichtlich keine erhalten. Denn der Faktencheck zeigt die Probleme.

Faktencheck für kafeldo.de
  • Die im Impressum genannte Kafeldo GbR ist wahrscheinlich ausgedacht.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops sind nicht vorhanden.
  • Die Umsatzsteuer-ID ist ungültig und damit ebenfalls ausgedacht..
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Auf der gesamten Webseite ist keine Telefonnummer angegeben.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht damit nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • An der im Impressum genannten Adresse sitzt ein Großunternehmen für die Herstellung von professionellen Reingungsgeräten- und maschinen. Dieses hat mit kafeldo.de nichts zu tun.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
Welche Probleme gibt es auf kaferia.de? Update 17.02.2019 Es geht weiter mit dem Wortspiel rund um die Fakeshops für Keffeeautomaten. Aktuell haben sich die Kriminellen den Namen kaferia.de ausgedacht. Auch hier raten wir von einem Einkauf ab und erklären in unserem Faktencheck warum:

Faktencheck für kaferia.de
  • Die im Impressum genannte Kaferia GmbH gibt es laut Unternehmensregister nicht.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops sind zwar vorhanden, aber gefälscht. (Die Siegel sind nicht aufrufbar)
  • Die Daten aus dem Impressum auf kaferia.de sind zum Teil bei einem anderen Unternehmen gestohlen. Die HRB-Nummer (HRB 716) und auch die Adresse (Kaffee-Partner-Allee 1, 49090 Osnabrück) stammen von der KAFFEE PARTNER GMBH. Dieses Unternehmen hat mit kaferia.de nichts zu tun.
  • Die Umsatzsteuer-ID ist gültig, stammt aber von einem anderen Unternehmen.
  • Der Server des Onlineshops steht in der Slowakei. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Die angegebene Telefonnummer 0800/0819881 ist nicht vergeben.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
    Und wie immer: Die vermeintlichen Mitarbeiter auf der Team-Seite sind von den bisherigen Fakeshops mit zu kaferia.de gewechselt.
Welche Probleme gibt es auf kafelo.de? Update 07.02.2019 Mittlerweile scheint es ein Wettkampf zu sein. Die Kriminellen eröffnen immer wieder die Kaffee-Fakeshops und unsere Leser melden diese relativ schnell bei Onlinewarnungen.de. Wir hoffen, dass wir durch die Schnelligkeit unserer Leser einige Nutzer schützen können. Der Webshop kafelo.de ist wieder ein typischer Nachfolger der hier bereits genannten Fakeshops.

Faktencheck für kafelo.de
  • Die im Impressum genannte Kafelo GmbH gibt es laut Unternehmensregister nicht.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops sind zwar vorhanden, aber gefälscht. (Die Siegel sind nicht aufrufbar)
  • Die Daten aus dem Impressum auf kafelo.de sind zum Teil bei einem anderen Unternehmen gestohlen. Die HRB-Nummer (HRB 716) und auch die Adresse (Kaffee-Partner-Allee 1, 49090 Osnabrück) stammen von der KAFFEE PARTNER GMBH. Dieses Unternehmen hat mit kafelo.de nichts zu tun.
  • Die Umsatzsteuer-ID DE815720700 ist gültig, stammt aber von einem anderen Unternehmen. Auch die Kaffeekontor Bayern OHG (kaffeekontor.org) hat mit kafelo.de nichts zu tun.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Die angegebene Telefonnummer +49 (0) 800 0061988 ist nicht erreichbar.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
  • Und wie immer: Die vermeintlichen Mitarbeiter auf der Team-Seite sind von den bisherigen Fakeshops mit zu kafelo.de gewechselt.
Welche Probleme gibt es auf kaffeera.de? Update 01.02.2019 Mit einem geschulten Auge sieht man sofort, dass es sich auch hier um einen Fakeshop handelt. Doch der Laie hat es etwas schwerer. Deshalb warnen wir vor unseriösen Onlineshops.

Faktencheck für kafela.de
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops sind nicht vorhanden.
  • Die im Impressum angegebene Kaffeera GbR ist wahrscheinlich frei erfunden.
  • Das Impressum ist trotz großer Mühe der Betreiber immer noch unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Die Umsatzsteuer-ID DE237978590 ist nicht vergeben und wahrscheinlich ebenfalls frei erfunden.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar, da auf der gesamten Webseite keine Telefonnummer angegeben ist.
  • Und wie immer: Die vermeintlichen Mitarbeiter auf der Team-Seite sind von den bisherigen Fakeshops mit zu kaffeera.de gewechselt.
Welche Probleme gibt es auf kafela.de?

Und schon wieder gibt es einen weiteren Nachfolger. Mit kafela.de ist der Onlineshopaufbau identisch mit den Vorgängern. Unser Faktencheck zeigt, was in diesem Onlineshop nicht stimmt.

Faktencheck für kafela.de
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops sind zwar vorhanden, aber gefälscht.
  • Die im Impressum angegebene Kafela GmbH ist im offiziellen Unternehmensregister nicht zu finden.
  • Die Umsatzsteuer-ID existiert zwar, gehört aber einem anderen Unternehmen. Die Webseite kaffeewerk.de hat mit dem Unternehmen aber nichts zu tun. Die Firma KAFFEEWERK GmbH Verkauf & Service weist auf ihrer Webseite selber darauf hin.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
  • Die angegebene Rufnummer +49 (0) 800 0008141 ist nicht erreichbar.
Welche Probleme gibt es auf kafelia.de?

Der Webshop mit der URL kafelia.de ist ganz klar ein Nachfolger der bereits bekannten Fakeshops. Wieder einmal sind Design und Aufmachung gleich. Aufmerksame Leser haben uns daraufhingewiesen, dass die Daten aus dem Impressum von einem anderen Unternehmen stammen. Weitere Ungereimtheiten listen wir im Faktencheck für Sie auf.

Faktencheck für kafelia.de
  • Die Daten aus dem Impressum auf kafelia.de sind zum Teil bei einem anderen Unterenehmen gestohlen. Die HRB-Nummer (HRB 716), die Umsatzsteuer-ID (DE117572021) und auch die Adresse (Kaffee-Partner-Allee 1, 49090 Osnabrück) stammen von der KAFFEE PARTNER GMBH. Diese haben mit kafelia.de nicht zu tun.
  • Der Server des Onlineshops steht in der Slowakei. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops sind zwar vorhanden, aber gefälscht.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung (SEPA-Überweisung) übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
  • Die angegebene Rufnummer +49 (0) 800 0008141 ist nicht erreichbar.
Welche Probleme gibt es auf kafera.de?

Der Webshop mit der URL kafera.de dürfte ganz klar ein Nachfolger der bereits bekannten Fakeshops sein. Dafür spricht das gleiche Design und die gleiche Aufmachung. Das Prinzip hat sich nicht geändert, nur die Domain. Selbst die Mitarbeiter aus den anderen Onlineshops, vor denen wir bereits gewarnt haben, sind auch auf kafera.de zu finden.

Faktencheck für kafera.de
  • Das Impressum auf kafera.de ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops fehlen auf der Webseite gänzlich.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
  • Die angegebene Umsatzsteuernummer DE 266887201 ist ungültig und wahrscheinlich frei erfunden.
  • Sie finden auf der gesamten Webseite keine Telefonnummer, unter der Sie den Onlineshop-Betreiber telefonisch erreichen können.
Welche Probleme gibt es auf kaminaa.net? Update 21.12.2018 Auf kaminaa.net bekommen Sie Kaffeemaschinen und Kaminöfen zu günstigen Preise. Allerdings hat der Onlineshop die gleiche Handschrift, wie zahlreiche andere mutmaßliche Fakeshops. Daraus ist zu schließen, dass er von den gleichen Betreibern ins Netz gestellt wird.

Interessant ist die Seite „Team“ auf kaminaa.net im Vergleich mit der Team-Seite auf „kafeas.de“. Hier ist zu sehen, dass die flexiblen Mitarbeiter unter mehreren Namen agieren oder für mehrere Firmen zuständig sind. Wir raten vom Kauf auf Vorkasse dringend ab.

(Quelle: Screenshot) Faktencheck für kafeas.de
  • Das Impressum auf kaminaa.net ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Server des Onlineshops steht in der Russland. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops fehlen auf der Webseite gänzlich.
  • Es gibt ziemlich schlecht sichtbar einen Link, der zu Bewertungen des Shops führen soll. Doch die Seite mit den Bewertungen wurde bereits gesperrt, wohl nicht zu Unrecht.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
Welche Probleme gibt es auf kafeas.de?

Auf den Onlineshop kafeas.de hat uns ein Leser aufmerksam gemacht. Schon mit einigen Anhaltspunkten in der Mail versehen, stellten sich die Probleme relativ schnell dar. Diese können Sie zusammengefasst im Faktencheck lesen.

Trotz allem haben wir uns noch einmal die Mühe gemacht und einen Livechat gestartet. Mit sehr großer Verzögerung hat dann auch jemand geantwortet und erklärt, dass an der im Impressum angegeben Adresse lediglich ein Lager zu finden ist. Dort sollen Sie nämlich hin, wenn Sie sich für die Barzahlung bei Abholung interessieren. Doch komischerweise wusste der Chatpartner nichts von dem großen Unternehmen, welches ebenfalls an der gleichen Adresse ist.

Faktencheck für kafeas.de
  • Die im Impressum angegebene Kafeas GmbH gibt es im Unternehmensregister nicht.
  • Als Umsatzsteuer ID wird die DE 282 283 439 angegeben. Doch diese Nummer ist ungültig.
  • Auch die Handelsregisternummer HR196674 gibt es nicht.
  • Der Server des Onlineshops steht in der Slowakei. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops fehlen auf der Webseite gänzlich.
  • Es gibt ziemlich schlecht sichtbar einen Link, der zu Bewertungen des Shops führen soll. Am Ende landen Sie aber auf einer Seite, wo Sie sich einloggen sollen. Bewertungen finden Sie nicht.
  • Die angegebene Rufnummer 0800 0008147 funktioniert bei unserem Testanruf nicht.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.

Welche Probleme gibt es auf kafeos.de?

Kurz nachdem wir vor dem Onlineshop kafeas.de gewarnt hatten, über den zahlreiche Verbraucher betrogen wurden, tauchte die nächste Webseite auf. In dem Webshop kafeos.de gibt es ähnliche Produkte und das Design der Webseite ist nahezu identisch mit kafeas.de. Die Adressen der Webseiten unterscheiden sich nur in einem Buchstaben. Außerdem haben die Fakeshop-Betreiber einige unserer Hinweise umgesetzt, damit der Verbraucher die Fälschung noch schlechter erkennen kann. Unser Faktencheck zeigt demnach kein deutlich anderes Bild.

Faktencheck für kafeos.de
  • Die im Impressum angegebene Kafeos GmbH gibt es im Unternehmensregister nicht.
  • Als Umsatzsteuer ID wird die DE498663179 angegeben. Doch diese Nummer ist ungültig.
  • Auch die Handelsregisternummer HRB 24996 am Amtsgericht Kassel gibt es nicht.
  • Der Server des Onlineshops steht in der Slowakei. Für einen deutschen Onlineshop ist dies eher ungewöhnlich. So prüfen Sie, wo der Serverstandort von Webseiten ist.
  • Verbraucherschutzsiegel wie Trusted Shops werden auf der Webseite zwar abgebildet, zertifiziert ist der Webshop jedoch nicht. Die Siegel werden missbräuchlich verwendet.
  • Die angegebene Rufnummer 08000008296 existiert zwar, jedoch gelangen Sie nur in eine Warteschleife.
  • Als Zahlungsvariante bleibt im Bestellvorgang lediglich die Vorkasse per Überweisung übrig. Sie tragen damit das gesamte Risiko für den Einkauf.
Unser Fazit zu kaffondo.de

Da Sie bei den Onlineshops keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für kaffondo.de verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]


Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen? Ihre Erfahrungen mit kaffondo.de

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob die Webshops Ware liefern und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf kaffondo.de eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Haben Sie das schon gesehen? Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtigFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigDatenschutz kostenlos: Webcam-Aufkleber sichert die Privatsphäre

Der Beitrag kaffondo.de: seriöser Onlineshop oder Fakeshop? (Update) erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

neroo.de: Vorsicht Fakeshop – nicht bestellen

Di, 05/05/2020 - 13:31

Gibt es den Onlineshop unter der Webadresse neroo.de überhaupt und können Sie hier ein Schnäppchen schlagen? Diese Frage bewegt einige Verbraucher. Deshalb haben wir den Onlineshop überprüft und erklären, warum Sie hier nicht einkaufen sollten.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop neroo.de für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf neroo.de

Jeden Tag werden ahnungslose Verbraucher durch unseriöse Onlineshops hereingelegt. Vermutlich wird die auf neroo.de bestellte Ware auch nicht ausgeliefert. Das im Voraus bezahlte Geld ist demnach weg und kann in den meisten Fällen nicht zurückgeholt werden. Nachfolgend erklären wir, warum Sie auf neroo.de nicht einkaufen sollten.

Faktencheck für neroo.de
  • Die im Impressum angegebene Neroo GmbH wurde frei erfunden. Das Unternehmen existiert im amtlichen Register nicht.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Auf der gesamten Webseite finden Sie keine Telefonnummer, unter der Sie den Onlineshop direkt erreichen können.
  • Sie können nur per Vorkasse via Banküberweisung bezahlen. Damit übernehmen Sie das vollständige Risiko.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der virtuellen Kasse nicht zur Verfügung.
  • Der Server des Onlineshops befindet sich in der Slowakei. Das ist für deutsche Onlineshops unüblich. Außerdem kennen wir diesen Standort von zahlreichen Fakeshops.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Unser Fazit zu neroo.de

Da Sie bei neroo.de keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für neroo.de verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit neroo.de

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf neroo.de eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Instagram: Diese neue Funktion wird von Nutzern gefeiert (Video)Abzocke oder Fair? Höhere Bußgelder im StraßenverkehrHeuschnupfen: Pollenflug-Allergie und COVID-19 an Symptomen unterscheiden (Video) Was ist mit Ihren Daten, wenn Sie in einem Fakeshop bestellt haben?

Diese Fragen stellen sich immer mehr Verbraucher. Zu Recht, denn bei Ihrer Bestellung übermitteln Sie einige persönliche Daten. Diese können von den Kriminellen missbräuchlich für weitere Straftaten verwendet werden. Leider lassen sich die einmal übermittelten Daten nicht zurückholen oder gar löschen. Sie können selbst nichts tun. Wir empfehlen, dass Sie die nächsten Monate und Jahre wachsam sind und auf Unregelmäßigkeiten schnell regieren.


Ich habe in einem Fakeshop eingekauft. Kann ich sofort Anzeige erstatten?

Einige Verbraucher merken bereits kurz nach dem Kauf, dass etwas nicht stimmt. Unter Umständen haben Sie sich auch im Internet informiert und sind auf den Fakeshop-Verdacht gestoßen. Aber können Sie schon Anzeige erstatten, obwohl es sich erst um einen Fakeshop-Verdacht handelt? Oder müssen Sie abwarten, ob Ware kommt? Die Antwort ist einfach: Sie können sofort Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Es genügt, wenn ein Anfangsverdacht vorliegt. Bis zu einer möglichen Verurteilung durch ein Gericht, wird aufgrund der Unschuldsvermutung immer von einem Verdacht gesprochen. Das gilt auch dann, wenn die Indizien eigentlich klar darauf hinweisen. Tipp: Oft ist die Strafanzeige von Vorteil, wenn Sie das Geld über Ihre Bank zurückrufen zu lassen.

Es wird von einem Fakeshop-Verdacht gesprochen. Handelt es sich nun sicher um einen Fakeshop?

Wir sprechen in den meisten Fällen von einem Verdacht, auch wenn im Grunde teils klar ist, dass es ein Fakeshop ist. Das ist für manchen Leser unverständlich, hängt jedoch mit dem Presserecht zusammen. Wir möchten und dürfen niemanden vorverurteilen. Vielmehr geben wir Ihnen die richtigen Fakten an die Hand, um selbst entscheiden zu können, ob Sie einkaufen oder nicht. Und wenn Sie per Vorkasse bezahlen sollen, dann raten wir zu besonders großem Misstrauen.

Diese Fakeshop-Meldungen sollten Sie auch kennen: neroo.de: Vorsicht Fakeshop – nicht bestellen vom: 5. Mai 2020

Gibt es den Onlineshop unter der Webadresse neroo.de überhaupt und können Sie hier ein Schnäppchen schlagen? Diese Frage bewegt einige Verbraucher. Deshalb haben wir den Onlineshop überprüft und erklären, warum […]

konsolen24.com: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! – Ihre Erfahrungen vom: 5. Mai 2020

Sind Sie auf der Suche nach einer Spielekonsole von Nintendo, Microsoft oder Sony? Dann könnten Sie auf konsolen24.com das passende Gerät finden. Doch können Sie den Angeboten trauen? Wir haben […]

jimboo.de: Vorsicht Fakeshop – Nicht bestellen! vom: 5. Mai 2020

Wir bekommen Anfragen zu dem Onlineshop jimboo.de. Das Online-Warenhaus bietet elektronische Geräte zum Spitzenpreis an. Doch handelt es sich um einen seriösen Onlineshop oder gibt es hier Ungereimtheiten. Wir haben […]

leinen24.com: Wie seriös ist der Onlineshop für Männermode? vom: 4. Mai 2020

Auf der Startseite werden sie gleich von satten Rabatten begrüßt. An dieser Stelle wissen Sie noch gar nicht, was es eigentlich gibt. Bis zu 70 Prozent günstiger sind die Textilien. […]

Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Adidas-Schuhe und -Bekleidung kaufen vom: 4. Mai 2020

Sportschuhe und Bekleidung der Marke Adidas sind sehr beliebt. Das ist auch Betrügern bekannt. Deshalb eröffnen die Kriminellen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht auf diese […]

Der Beitrag neroo.de: Vorsicht Fakeshop – nicht bestellen erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

AOL Phishing: Gefälschte E-Mails im Namen von AOL/Oath: im Überblick

Di, 05/05/2020 - 11:08

Sie haben eine E-Mail von AOL beziehungsweise Oath: bekommen? Dabei könnte es sich um eine Fälschung handeln. Derzeit versuchen Kriminelle mit einer Nachricht mit dem Betreff „Wichtige Informationen zu Ihrem AOL-E-Mail-Service“ Kundendaten zu stehlen. Wir zeigen die gefälschten Mails im Namen von AOL und erklären, was Sie tun sollten.

Manch einer hat AOL vielleicht schon vergessen. Mit über 30 Millionen Kunden gehörte der US-amerikanische Medienkonzern einst zu den größten Internet-Anbietern und war auch in Deutschland fast jedem Internet-Nutzer ein Begriff. Heute hat AOL deutlich an Popularität verloren. Dennoch nutzen noch viele Kunden eine E-Mail-Adresse oder andere AOl-Dienste.

Genau auf diese Nutzer haben es Kriminelle abgesehen. Mit gefälschten E-Mails im Namen von AOL werden ahnungslose Internetnutzer auf eine gefälschte Webseite gelockt. Dort sollen dann Kundendaten in unterschiedlichem Umfang gestohlen werden. Beim sogenannten Phishing geht es manchmal nur um den Diebstahl der Zugangsdaten für den E-Mail-Account. In anderen Fällen sollen ganze Identitäten samt Geburtsdatum, Anschrift, Bankverbindung und Kreditkartendaten gestohlen werden.

Wichtiger Hinweis vorab: Die in dieser Übersicht gezeigten E-Mails sehen zwar täuschend echt aus, werden jedoch nicht von AOL oder Oath: versendet. Es handelt sich um Fälschungen. Der Internet-Anbieter ist selbst geschädigt, da der Markenname missbräuchlich verwendet wird.

Telefonnummer von AOL: Kontakt per Telefon und E-Mail vom: 17. Oktober 2019

Sie möchten schnell und unkompliziert Kontakt mit AOL aufnehmen, weil Hacker Ihren E-Mail-Account geknackt haben oder Ihr DSL-Anschluss nicht mehr funktioniert? Viele Verbraucher haben damit Schwierigkeiten, weil AOL in Deutschland […]

So sehen die E-Mails im Namen von AOL aus

Das Design und der Inhalt gefälschter E-Mails verändert sich erfahrungsgemäß sehr schnell. Das trifft auch für die Qualität der Nachrichten zu. Einige Spam-Nachrichten sind kaum vom Original zu unterscheiden. Dafür sind andere sofort als Betrug erkennbar. Auch eine persönliche Anrede ist kein Anzeichen für die Echtheit einer E-Mail. Wir zeigen nachfolgend die uns bekannten Spam-Mails im Namen von AOL. Falls Sie eine andere E-Mail bekommen haben, dann leiten Sie diese bitte an kontakt@verbraucherschutz.com weiter. (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
Absender:

  • AOLMemberServices
  • Aol ! Mail <admin@yudhia.buinithe.com>
  • Customer Support <hwlk1@aol.com>
  • Customer Service <policlinica4@prodigy.net.mx>
  • Aol Customer Service
  • AOL Mail Team
  • AoI . <acortez1@prodigy.net.mx>
  • AOL . <maqcamsa@prodigy.net.mx>
  • AOL .
  • AOL. MemberInfo@comms.aol.com
  • MAIL SERVICES INFO
  • Aol . <comisionadministracion@prodigy.net.mx>
Betreffzeilen:
  • Aol Important Information about your account
  • Your Account Will Be Deactivated
  • EMAIL VERIFICATION
  • AOL Mail-Box Upgrade
  • Final Notice: Your Account Will Be Deactivated
  • Undeliverable Notice
  • AOL MAIL URGENT INFO !!!
  • AOL Notification
  • Mail-Speicherlimit aktualisieren
  • Wichtige Informationen / Update
  • Wichtige Informationen zu Ihrem AOL-E-Mail-Service
  • UPDATE MAIL BOX!!!
  • @info
  • Important Information About Your AOL – Email Service

So lautet der Text der Nachrichten:

AktuellArchiv 05.05.2020 Wichtige Informationen / Update von Aol. Mail

Lieber AOL User,

Deine Mailbox ist fast voll.

Bitte vergrößern Sie Ihre Mailbox mit einem Klick auf Postfachkontingent und Ausfüllen der erforderlichen Postfachanforderungen, um die Kontingentgröße zu erhöhen.

WICHTIGER HINWEIS: Sie können bei 4 GB keine E-Mail-Nachrichten empfangen.

Vielen Dank

AOL Mail

IT-Helpdesk

(Quelle: Screenshot) 04.04.2019 Important Information About Your AOL - Email Service von AOL Mail Service

Hello,

As you’ve used your email address in the last 90 days, we need to let you know about some changes we’re making.

We’re closing some of our older email services. That means your AOL email address will stop working after 14th September, 2019 unless you switch to AOL OATH. If you don’t, you’ll lose your email address as well as the folders and messages associated with it.

Please take some time to switch and agree to the new unified Terms of Service and Privacy Policy by clicking on the button below. .

Switch Here Now

What You Can Look Forward To
Protection against viruses, spam and other online threats
Technical support to help you when you need
Up to 11 email addresses for you and your family
Strong webmail Protection

We have designed these changes to help improve your experience with Oath and its brands. You are advised to switch to the new Terms of Service to confirm that you understand the new Privacy Policy.

Please note that although our services will continue to be available under the existing terms for now, you will eventually need to agree to the new Terms of Service and Privacy Policy in order to continue to use our services. If you have any questions or need additional help, please refer to this link

Thank you for your continued loyalty and support.

Best regards,
Oath

(Quelle: Screenshot) 04.04.2020 Wichtige Informationen zu Ihrem AOL-E-Mail-Service von AOL .

In der nachfolgenden Version wird das Datum der angeblichen Schließung ständig angepasst.

Hallo,

Da Sie Ihre E-Mail-Adresse in den letzten 90 Tagen verwendet haben, müssen wir Sie über einige Änderungen informieren, die wir vornehmen.

Wir schließen einige unserer älteren E-Mail-Dienste. Das bedeutet, dass Ihre AOL-E-Mail-Adresse nach dem 12 April 2020 nicht mehr funktioniert, es sei denn, Sie wechseln zu AOL OATH. Wenn Sie dies nicht tun, verlieren Sie Ihre E-Mail-Adresse sowie die zugehörigen Ordner und Nachrichten.

Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, um zu den neuen einheitlichen Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zu wechseln und diesen zuzustimmen, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken.

Wechseln Sie jetzt hierher

Vielen Dank für Ihre Treue und Unterstützung.

Freundliche Grüße,
Eid

(Quelle: Screenshot) 16.01.2020 @info von MAIL SERVICES INFO

AOL Message
Dear User,

Our record indicates that you recently made a request to shut down your email,

And this request will be processed shortly.
If this request was made accidentally and you have no knowledge about it,

you are advised to cancel the request now.

Cancel de-activation

However, If you do not cancel this request,

your account will be shutdown shortly and all your email data will be lost
permanently.

Regards
Aol.

(Quelle: Screenshot) 23.12.2019 UPDATE MAIL BOX!!! von AOL. MemberInfo@comms.aol.com <lili040364@prodigy.net.mx>

BEACHTUNG!!! AOL MAIL HAT IHR KONTO-UPDATE ERFORDERLICH

AOL MAIL ACCOUNT UPDATE Stop up to 80% of junk mail
Liebes Mitglied,

Unseren Aufzeichnungen zufolge ist Ihr AOL Mail-Konto veraltet. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Mail-Konto auf dem neuesten Stand halten, damit Ihre Kontoinformationen aktuell und sicher sind.

UPDATE HIER

Vorsorglich beschränken wir den Zugriff auf Ihre Mailbox vom 1. Januar 2020 bis zur Aktualisierung Ihres Kontos. Um Unannehmlichkeiten zu vermeiden, aktualisieren Sie Ihre E-Mails bitte vor dem 1. Januar 2020. Der Zugriff auf die Mailbox ist beschränkt. UPDATE HIER
Verhindert, dass Hacker Ihre Passwörter stehlen

Verschlüsselt und speichert Ihre Passwörter, Kreditkarteninformationen und mehr

Spart Zeit, indem Sie sich sofort von jedem Gerät aus bei Websites anmelden

Wir haben kürzlich eine ungewöhnliche Telematik-E-Mail-Aktivität von unbekannten Personen / Robotern in unserem Portal festgestellt, die Traffics im Portal verursacht und zu verzögerten E-Mails, nicht zugestellten E-Mails und Diebstahl führt. Für weitere Informationen klicken Sie HIER

Um Ihr E-Mail-Konto zu aktualisieren, klicken Sie bitte auf {UPDATE HIER}.

Mit freundlichen Grüßen,
AOL-Mitgliederservices

(Quelle: Screenshot) 20.12.2019 Wichtige Informationen zu Ihrem AOL-E-Mail-Service von AoI . <acortez1@prodigy.net.mx>

Die Nachricht wird auch etwas abweichend als reine Text-Mail versendet:

Hallo,

Da Sie Ihre E-Mail-Adresse in den letzten 90 Tagen verwendet haben, müssen wir Sie über einige Änderungen informieren, die wir vornehmen.
Wir schließen einige unserer älteren E-Mail-Dienste. Das bedeutet, dass Ihre AOL-E-Mail-Adresse nach dem 25. Dezember 2019 nicht mehr funktioniert, es sei denn, Sie wechseln zu AOL OATH. Wenn Sie dies nicht tun, verlieren Sie Ihre E-Mail-Adresse sowie die zugehörigen Ordner und Nachrichten.

Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, um zu den neuen einheitlichen Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zu wechseln und diesen zuzustimmen, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken.

(Wechseln Sie jetzt hierher)

Worauf Sie sich freuen können
Schutz vor Viren, Spam und anderen Online-Bedrohungen
Technischer Support, der Ihnen bei Bedarf hilft
Bis zu 11 E-Mail-Adressen für Sie und Ihre Familie
Starker Web-Mail-Schutz

Wir haben diese Änderungen vorgenommen, um Ihre Erfahrungen mit Oath und seinen Marken zu verbessern. Es wird empfohlen, in die neuen Nutzungsbedingungen zu wechseln, um zu bestätigen, dass Sie die neuen Datenschutzbestimmungen verstehen.
Bitte beachten Sie, dass unsere Dienste zwar vorerst weiterhin unter den bestehenden Bedingungen verfügbar sein werden, Sie jedoch möglicherweise den neuen Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zustimmen müssen, um unsere Dienste weiterhin nutzen zu können. Wenn Sie Fragen haben oder zusätzliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an diese (Verknüpfung)

Vielen Dank für Ihre Treue und Unterstützung.

Freundliche Grüße,
Eid

(Eid Datenschutz und Richtlinien)

05.11.2019 AOL von AOL Mail Team

Dear Member, AOL Last Warning!!!Dear Member, AOL Last Warning!!!

We emailed you last month to let you know about changes we are making to our Terms of Service and Privacy Policy. These changes are key steps towards creating what’s next for our consumers, like you, while empowering them with transparency and controls over how and when their data is used.

You can learn more about Oath and what these policies mean for you here, as well as more about the changes in our FAQs.

In order to continue to access your AOL Mail account after 5 Nov 2019, you will need to confirm you accept the Terms of Service. We also need a few moments of your time to explain how we manage your data and provide you with some choices in relation to the processing of that data.

Click here to start.

If you do not want the new Terms of Service and Privacy Policy to apply to  you, you will no longer be able to access your account from  34  October      2019. If you would like the contents of your email account, you may obtain a copy of your data by clicking here.

Thank you for your time and cooperation.

Oath
Privacy Policy

(Quelle: Screenshot) 29.10.2019 AOL MAIL URGENT INFO !!! von Aol Customer Service

Dear User,

This is a feedback from your earlier request with instruction to close your AOL account.

Note that your request is now being processed and we need you to confirm the account closure request.

If you didn’t initiate the account closure request, click Cancel Account Closure Request button immediately and login with your e-mail to cancel and update your account.

Cancel Account Closure Request

Failure to cancel this request, your account will shutdown automatically after 48 Hours.

AOL Service Desk

NOTICE Tier II Technician –

Support Specialist.

15.10.2019 Undeliverable Notice von AOLMemberServices

Undelivered Message Notice

Dear …,

You have 13 new undelivered messages that were placed on pending status
due to sender unknown address, In order to receive the messages
Fix error and wait for response from technical support.
We apologies for any inconvenience and appreciate your understanding.

Fix incoming emails issues

Sincerely,
AOL Member Services

(Quelle: Screenshot) 26.08.2019 Final Notice: Your Account Will Be Deactivated von Aol ! Mail

Hello …,

This is to inform you that your request on: 17/08/2019 10:10:10 p.m. to remove your account from AOL server has been approved and will initiate in one hour from the exact time you open this message. Regards.

ignore this message to continue with email removal or

If this deactivation was not requested by you

Please reply us.

Regards,
Aol

16.08.2019 Changes: Terms of Service von AOL Alert (Security Tips)

Dear Member, AOL FINAL WARNING

We emailed you severally to let you know about changes we are making to our Terms of Service and Privacy Policy but you are yet to accept the changes. These changes are key steps towards creating what’s next for our consumers, like you, while empowering them with transparency and controls over how and when their data is used.

You can learn more about Oath and what these policies mean for you here, as well as more about the changes in our FAQs.

In order to continue to access your AOL Mail account after 16 August 2019, you will need to confirm you accept the Terms of Service. We also need a few moments of your time to explain how we manage your data and provide you with some choices in relation to the processing of that data.

Activate Now >

If you do not want the new Terms of Service and Privacy Policy to apply to you, you will no longer be able to access your account from 18 February 2019. If you would like the contents of your email account, you may obtain a copy of your data by clicking here

Thank you for your time and cooperation.

AOL/Oath.

(Quelle: Screenshot) 14.08.2019 AOL Mail-Box Upgrade von AOL

Dear …

Your mailbox …@aol.com Outgoing and Incoming is blocked.
Reason : Daily Mail Bounce Count Exceed Limit [ Bounce Count=10]

Follow the link below to unblock yourself :

Unblock yourself

Thanks,
AOL

02.08.2019 AOL von Customer Service <policlinica4@prodigy.net.mx>

Dear Member(Final Warning)

We emailed you last month to let you know about changes we are making to our Terms of Service and Privacy Policy. These changes are key steps towards creating what’s next for our consumers, like you, while empowering them with transparency and controls over how and when their data is used.

You can learn more about Oath and what these policies mean for you here, as well as more about the changes in our FAQs.

In order to continue to access AOL Mail account after August 3 2019, you will need to confirm you accept the Terms of Service. We also need a few moments of your time to explain how we manage your data and provide you with some choices in relation to the processing of that data.

Click here to start

If you do not want the new Terms of Service and Privacy Policy to apply to you, you will no longer be able to access your account from August 3 2019. If you would like the contents of your email account, you may obtain a copy of your data by clicking here.

Thank you for your time and cooperation.

(Quelle: Screenshot)

Kritisch und misstrauisch sollten Sie vor allem immer dann sein, wenn Sie per E-Mail zum Abgleich von Daten aufgefordert werden. Bei solchen E-Mails handelt es sich in der Regel um Phishing. Außerdem raten wir grundsätzlich dazu keine Links aus unaufgefordert erhaltenen E-Mails zu nutzen. Das Risiko auf eine Fälschung hereinzufallen ist zu groß.

KFZ-Versicherungen: Autofahrer bekommen wegen Corona Geld zurück vom: 21. April 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie fahren die meisten Autobesitzer deutlich weniger Kilometer. Je nach Versicherungsvertrag können sich viele Verbraucher auf eine Rückerstattung der Versicherungsbeiträge freuen. Das gilt nicht nur für Kunden der […]


Welche Gefahr besteht bei den E-Mails?

Grundsätzlich werden gefälschte E-Mails mit ganz unterschiedlichen Zielen versendet. In den meisten Fällen geht es um den Diebstahl von persönlichen Daten in unterschiedlichem Umfang. Einige Spam-Mails werden jedoch auch zur Verbreitung von Viren verwendet. Diese können den Computer befallen und die Daten darauf unbrauchbar machen oder wiederum persönliche Daten ausspionieren.

Deshalb schätzen wir die Gefahr solcher E-Mails als besonders hoch ein. Zu bedenken ist auch, dass die Zugangsdaten zu Ihrem AOL-Postfach oft auch die Tür zu weiteren Onlinediensten öffnen. Wer auf Ihre E-Mails zugreifen kann, der kann oft auch alle mit der E-Mail-Adresse verbundenen Onlinedienste knacken. Auf diese Weise ist es dann beispielsweise möglich, Bestellungen auf Ihren Namen auszulösen oder Ihre PayBack-Punkte zu stehlen.

Eine gefälschte AOL-Mail verlinkt beispielsweise zu Microsoft Office in der Cloud und zeigt ein Login-Formular. Erstellt wurde dieses Formular ganz einfach via Microsoft-Excel.

Dieses Formular stammt nicht von AOL. (Quelle: Screenshot)

In dieses Formular eingegebene Daten werden nicht an AOL, sondern direkt an Kriminelle übermittelt. Diese können damit weitere Straftaten begehen. Im nachfolgenden Video sehen Sie zur Verdeutlichung, wie Phishing-Angriffe ablaufen.

Video anzeigen Wie können Sie sich generell vor Phishing schützen?

Grundsätzlich raten wir immer wieder zu großer Vorsicht, wenn Sie eine unaufgefordert zugesandte E-Mail bekommen. Spam-Mails im Namen von AOL werden massenhaft versendet. Dabei auch an viele Empfänger, die AOL gar nicht nutzen. Für diese ist die Fake-Nachricht schnell erkennbar. In der Masse sind aber auch viele AOL-Nutzer dabei. Diese fühlen sich oft angesprochen und folgen leichtgläubig den Aufforderungen in der Nachricht.

Wir empfehlen Ihnen, grundsätzlich keine Links in unaufgefordert erhaltenen E-Mails zu nutzen. Wenn Sie Ihr AOL-Konto überprüfen möchten, dann sollten Sie die AOL-Webseite manuell über die Ihnen bekannte URL (aol.de) besuchen. Anschließend können Sie sich anmelden und Ihr AOL-Konto überprüfen. Außerdem sollten Sie sich unsere Ratgeber ansehen, in denen wir erklären woran Sie eine gefälschte E-Mail erkennen und anhand welcher Kriterien Sie Phishing-Webseiten erkennen (mit Checkliste).

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Falls Sie auch nach der Prüfung noch unsicher sind, können Sie jede E-Mail bei uns von einem Spezialisten überprüfen lassen. Leiten Sie diese dazu einfach an kontakt@verbraucherschutz.com weiter.

Haben Sie das schon gesehen? Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtigFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigDatenschutz kostenlos: Webcam-Aufkleber sichert die Privatsphäre
Sie haben sich angemeldet und Ihre Daten eingegeben – was nun?

Falls unsere Warnung für Sie zu spät kommt und Sie Ihre Daten bereits auf der gefälschten Webseite eingegeben haben, dann müssen Sie schnell aktiv werden. Ihre Daten befinden sich in der Hand von Kriminellen. Sie müssen schnell dafür sorgen, dass den Betrügern die Daten nichts nützen. Folgende Maßnahmen sind angebracht:

  1. Nachdem Sie Ihre AOL-Zugangsdaten auf einer Phishing-Seite eingegeben haben, sollten Sie so schnell als möglich versuchen das Passwort bei AOL zu ändern. Gelingt das nicht mehr, haben die Kriminellen das Kennwort eventuell schon geändert. in diesem Fall sollten Sie sich telefonisch mit AOL unter 0800/1828466 in Verbindung setzen.
  2. Wenn Ihr Kennwort in fremde Hände geraten ist, müssen Sie prüfen ob Sie das Kennwort auch für andere Onlinedienste verwenden. Ist das der Fall, dann sollten Sie auch dort das Passwort ändern.
  3. Haben Sie auch Ihre Bankdaten oder die Kreditkartendaten eingegeben? Dann sollten Sie schnellstmöglich das Onlinebanking oder die Kreditkarte sperren lassen.
  4. Nach dem Klick auf einen Link wurde eine Datei heruntergeladen, die Sie geöffnet haben? In diesem Fall wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Virus auf Ihrem Computer installiert. Laien empfehlen wir den Computer auszuschalten und die Schadsoftware von einem Profi entfernen zu lassen.
  5. Unabhängig vom Ausmaß des Angriffes sollten Sie in jedem Fall eine Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Das geht online. Letztlich wissen Sie nicht, welcher Schaden noch entsteht.

Falls die Hacker Zugriff auf Ihre E-Mail-Adresse von AOL hatten, müssen Sie nachdem Sie wieder Zugang zu Ihrem Konto haben die Einstellungen sehr genau überprüfen. Häufig werden wichtige Daten geändert, über die der Angreifer auch nach der Passwortänderung noch Zugriff auf Ihre E-Mails behält. Beliebt ist beispielsweise die Einrichtung von Weiterleitungen oder Filtern. Holen Sie sich nach einem Hackerangriff im Zweifelsfall Unterstützung von einem Spezialisten.

Melden Sie dubiose E-Mails um andere warnen

Damit wir weiter aktuell über Gefahren aus dem Internet berichten können, benötigen wir Ihre Hilfe. Bitte leiten Sie gefälschte oder unglaubwürdige E-Mails an kontakt@verbraucherschutz.com weiter. Wir prüfen diese und geben eine Warnung heraus. Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, dann freuen wir uns auch über eine finanzielle Unterstützung.


Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Der Beitrag AOL Phishing: Gefälschte E-Mails im Namen von AOL/Oath: im Überblick erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

konsolen24.com: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! – Ihre Erfahrungen

Di, 05/05/2020 - 11:02

Sind Sie auf der Suche nach einer Spielekonsole von Nintendo, Microsoft oder Sony? Dann könnten Sie auf konsolen24.com das passende Gerät finden. Doch können Sie den Angeboten trauen? Wir haben den Onlineshop für Sie geprüft und decken auf, was hier nicht stimmt.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop konsolen24.com für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf konsolen24.com

Auf den ersten Blick macht der Onlineshop auf konsolen24.com einen guten Eindruck. Die Preise der Konsolen passen zum marktüblichen Preis der Mitbewerber. Dennoch gibt es auf der Seite einige Ungereimtheiten. Das Unternehmen, das für den Webshop verantwortlich sein soll, existiert nach unserer Recherche tatsächlich. Auch die angegebene Telefonnummer ist erreichbar. Jedoch gehört diese zu einem Berliner Unternehmen, das mit konsolen24.com nichts zu tun hat. Wir haben nachgefragt. Wir vermuten, dass auch der Name der Münchner Firma missbraucht wird. In unserem Faktencheck habe wir für Sie noch einmal zusammengetragen, was bei konsolen24.com nicht stimmt.

Faktencheck für konsolen24.com
  • Die im Impressum genannte Münchner Firma wird vermutlich missbraucht. 
  • Die verwendete Umsatzsteuer ID DE 279087006 ist ungültig.
  • Die Telefonnummer gehört zu einem Berliner Unternehmen, das mit dem Onlineshop nichts zu tun hat. Vermeiden Sie Anrufe, da Sie nicht mit dem Shopbetreiber telefonieren. Sie stören dadurch nur den Geschäftsablauf der ohnehin schon geschädigten Firma. 
  • Der Server der Webseite steht in den USA. Das ist für deutsche Onlineshops eher ungewöhnlich.
  • Die Webseite wurde über einen Anonymisierungsdienst in den USA registriert. Der Inhaber will demnach unbedingt unerkannt bleiben. 
  • Ihre Bestellung können Sie nur per Vorkasse via Kreditkarte oder Überweisung auf ein Konto im Ausland (IBAN: BG67FINV91501017273422) bezahlen. Sie tragen damit das gesamte Risiko. Sie laufen auch Gefahr, dass Ihre Kreditkartendaten missbraucht werden.
  • Andere beworbene Zahlungsarten stehen an der virtuellen Kasse nicht mehr zur Auswahl.
  • Auf der Webseite sind Fehler, die vorwiegend Fakeshop-Betreibern unterlaufen.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Unser Fazit zu konsolen24.com

Da Sie bei konsolen24.com keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für konsolen24.com verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit konsolen24.com

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf konsolen24.com eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Instagram: Diese neue Funktion wird von Nutzern gefeiert (Video)Abzocke oder Fair? Höhere Bußgelder im StraßenverkehrHeuschnupfen: Pollenflug-Allergie und COVID-19 an Symptomen unterscheiden (Video) Was ist mit Ihren Daten, wenn Sie in einem Fakeshop bestellt haben?

Diese Fragen stellen sich immer mehr Verbraucher. Zu Recht, denn bei Ihrer Bestellung übermitteln Sie einige persönliche Daten. Diese können von den Kriminellen missbräuchlich für weitere Straftaten verwendet werden. Leider lassen sich die einmal übermittelten Daten nicht zurückholen oder gar löschen. Sie können selbst nichts tun. Wir empfehlen, dass Sie die nächsten Monate und Jahre wachsam sind und auf Unregelmäßigkeiten schnell regieren.


Ich habe in einem Fakeshop eingekauft. Kann ich sofort Anzeige erstatten?

Einige Verbraucher merken bereits kurz nach dem Kauf, dass etwas nicht stimmt. Unter Umständen haben Sie sich auch im Internet informiert und sind auf den Fakeshop-Verdacht gestoßen. Aber können Sie schon Anzeige erstatten, obwohl es sich erst um einen Fakeshop-Verdacht handelt? Oder müssen Sie abwarten, ob Ware kommt? Die Antwort ist einfach: Sie können sofort Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Es genügt, wenn ein Anfangsverdacht vorliegt. Bis zu einer möglichen Verurteilung durch ein Gericht, wird aufgrund der Unschuldsvermutung immer von einem Verdacht gesprochen. Das gilt auch dann, wenn die Indizien eigentlich klar darauf hinweisen. Tipp: Oft ist die Strafanzeige von Vorteil, wenn Sie das Geld über Ihre Bank zurückrufen zu lassen.

Es wird von einem Fakeshop-Verdacht gesprochen. Handelt es sich nun sicher um einen Fakeshop?

Wir sprechen in den meisten Fällen von einem Verdacht, auch wenn im Grunde teils klar ist, dass es ein Fakeshop ist. Das ist für manchen Leser unverständlich, hängt jedoch mit dem Presserecht zusammen. Wir möchten und dürfen niemanden vorverurteilen. Vielmehr geben wir Ihnen die richtigen Fakten an die Hand, um selbst entscheiden zu können, ob Sie einkaufen oder nicht. Und wenn Sie per Vorkasse bezahlen sollen, dann raten wir zu besonders großem Misstrauen.

Diese Fakeshop-Meldungen sollten Sie auch kennen: konsolen24.com: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! – Ihre Erfahrungen vom: 5. Mai 2020

Sind Sie auf der Suche nach einer Spielekonsole von Nintendo, Microsoft oder Sony? Dann könnten Sie auf konsolen24.com das passende Gerät finden. Doch können Sie den Angeboten trauen? Wir haben […]

jimboo.de: Vorsicht Fakeshop – Nicht bestellen! vom: 5. Mai 2020

Wir bekommen Anfragen zu dem Onlineshop jimboo.de. Das Online-Warenhaus bietet elektronische Geräte zum Spitzenpreis an. Doch handelt es sich um einen seriösen Onlineshop oder gibt es hier Ungereimtheiten. Wir haben […]

leinen24.com: Wie seriös ist der Onlineshop für Männermode? vom: 4. Mai 2020

Auf der Startseite werden sie gleich von satten Rabatten begrüßt. An dieser Stelle wissen Sie noch gar nicht, was es eigentlich gibt. Bis zu 70 Prozent günstiger sind die Textilien. […]

Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Adidas-Schuhe und -Bekleidung kaufen vom: 4. Mai 2020

Sportschuhe und Bekleidung der Marke Adidas sind sehr beliebt. Das ist auch Betrügern bekannt. Deshalb eröffnen die Kriminellen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht auf diese […]

toolamigo.net: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! Ihre Erfahrungen vom: 4. Mai 2020

Zahlreiche Rabatte auf Rasenmäher, Grills, Pools oder Fahrräder bekommen Sie in dem Onlineshop toolamigo.net. Doch was sind die Rabatte Wert, wenn keine Ware geliefert wird? Wir haben uns den Webshop […]

Der Beitrag konsolen24.com: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! – Ihre Erfahrungen erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

WhatsApp Gutschein: ALDI verlost kostenlosen Gutschein im Wert von 250 € – Echt oder Fake?

Di, 05/05/2020 - 11:00

Haben Sie über WhatsApp auch einen kostenlosen Gutschein im Wert von 250 Euro für Aldi bekommen? Angeblich verschenkt der Lebensmitteldiscounter  während der Corona-Pandemie Gutscheine an alle. Doch stimmt das wirklich?

Immer häufiger nutzen Kriminelle die Markennamen bekannter Unternehmen, um ahnungslose Verbraucher in eine Falle zu locken. Die Folge davon ist, dass sich echte Aktionen der Firmen kaum noch von betrügerischen Fallen unterscheiden lassen. Wir warnen seit längerer Zeit vor Spam-Mails im Namen diverser Discounter, die immer häufiger versendet werden. 

Jetzt verbreitet sich eine neue Aktion auf WhatsApp. Angeblich verschenkt Aldi während der Corona-Pandemie einen kostenlosen Gutschein im Wert von 250 € an alle . Die Information bekommen Sie wie so oft von einem Ihrer Freunde. Für viele Verbraucher ist es schwer einzuschätzen, ob es sich um eine echte Aktion oder einen betrügerischen Kettenbrief handelt. Doch wir klären auf: Diese Aktion stammt nicht von Aldi. Hier sollen Sie in eine Falle gelockt werden. In unserer Warnung erfahren Sie, welches Risiko besteht. Ähnliche Fake-Aktionen gab es schon im Namen von Netto, Rewe und Lidl.

Hinweis vorab: Die nachfolgend beschriebene Werbeaktion stammt nicht von Aldi. Das Unternehmen wird selber geschädigt, da der Name und Logo von Aldi missbraucht werden.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
So sieht der Aldi-Kettenbrief mit 250 Euro Einkaufsgutschein aus

Der Text der Nachricht ist immer gleich, da dieser eben nicht von Ihrem Freund oder einem WhatsApp-Kontakt verrfasst wurde. Vielmehr handelt es sich um eine vorgefertigte Nachricht, welche die Aktion zu einem Kettenbrief macht. Die Nachricht enthält außerdem eine Webadresse. Wer diese nur flüchtig betrachtet, bekommt den Eindruck, dass die Aktion echt sein könnte. Denn scheinbar führt die URL zu Aldi.

ALDI gab bekannt, dass es während der Corona-Pandemie einen kostenlosen Gutschein im Wert von 250 € an alle verschenkt. Beeile dich! Sammeln Sie hier Ihren KOSTENLOSEN Gutschein: http://www.aldi.de-….club

(Quelle: Screenshot)

Fallen Sie auf den Unfug nicht herein. Sie gelangen nicht auf die offizielle Webseite von Aldi. Vielmehr entscheidet der Verfasser des Kettenbriefes allein, auf welche Webseiten Sie geraten.

Nach der Analyse der Nachricht und der Aktion haben wir den Verdacht, dass es sich bei dem Macher der Aktion um den gleichen Betrüger handelt, der in der Vergangenheit ahnungslose Verbraucher mit Adidas-Schuhen in eine Falle gelockt hat. 


Was passiert nach dem Klick auf den Link?

Wir warnen: Klicken Sie keine unbekannten Links in WhatsApp-Nachrichten oder SMS an. Sie wissen vorher nicht, wo diese Links Sie hinführen. Im schlimmsten Fall kann Ihr Smartphone beschädigt werden.

Nach einem Klick auf den Link im Kettenbrief gelangen Sie auf eine gefälschte Webseite, die den Eindruck erweckt, dass Sie sich auf einer Aldi-Seite befinden. Sehr prominent wird das Logo des Lebensmittelhändlers verwendet. Wie wir das auch von anderen betrügerischen Kettenbriefen mit Einkaufsgutscheinen kennen, sollen Sie zunächst einige mehr oder weniger belanglose Fragen beantworten. Damit werden Sie in Klicklaune gebracht.

(Quelle: Screenshot)

 

Wer die Fragen beantwortet hat, gelangt zum nächsten Schritt. Jetzt sollen Sie die Aktion verbreiten. Durch das Teilen der Spam-Nachricht wird aus der Nachricht ein Kettenbrief, der sich ganz von alleine wie ein Lauffeuer verbreitet.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
KFZ-Versicherungen: Autofahrer bekommen wegen Corona Geld zurück vom: 21. April 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie fahren die meisten Autobesitzer deutlich weniger Kilometer. Je nach Versicherungsvertrag können sich viele Verbraucher auf eine Rückerstattung der Versicherungsbeiträge freuen. Das gilt nicht nur für Kunden der […]

So wird aus der Fake-Aktion im Namen von Aldi ein Kettenbrief

Bevor Sie Ihren Einkaufsgutschein für Aldi im Wert von 250 Euro bekommen, müssen Sie die Aktion mit 10 WhatsApp-Kontakten oder 5 Gruppen teilen. Genau genommen sogar mit 20 Kontakten, da auf der Webseite ein Schreibfehler ist. Das ist nicht nur die Stelle an der auch Ihr Freund war, als er Ihnen die Nachricht gesendet hat. Nein, an dieser Stelle locken Sie Freunde und Bekannte in die Falle und sorgen dafür, dass sich die Fake-Aktion verbreitet. Viele Nutzer erkennen den Betrug nicht, weil sie hoffen, dass sie danach wirklich einen Einkaufsgutschein bekommen. Dieser wird auch tatsächlich versprochen, allerdings gibt es die Einkaufsgutscheine nicht. 

(Quelle: Screenshot)

Angeblich sollen Sie Ihren Einkaufsgutschein innerhalb von 2 Stunden erhalten. Wer daran zweifelt, liest die Facebook-Kommentare unterhalb der Webseite. Dort berichten Teilnehmer darüber, dass sie ihren Einkaufsgutschein bereits bekommen haben. Doch können Sie ihren Augen trauen?


Was hat es mit den Facebook-Kommentaren auf sich?

Im Internet sollten Sie Ihren Augen nicht immer trauen. Das erste Mal wurden Sie mit der URL hereingelegt. Danach haben Sie an das falsche Gewinnversprechen geglaubt und die Aktion geteilt. Doch das ist längst nicht der einzige Fake. Auch die scheinbaren Facebook-Kommentare sind nicht echt. Schließlich gibt es den Gutschein nicht und demzufolge hat auch noch niemand einen Aldi-Gutschein aus dieser Aktion bekommen.

(Quelle: Screenshot) Haben Sie das schon gesehen? Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtigFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigDatenschutz kostenlos: Webcam-Aufkleber sichert die Privatsphäre Welches Risiko besteht?

Das ist ganz unterschiedlich: In einigen Fällen gelangen Sie wirklich zu einem Eingabeformular. Allerdings ist dieses meist sehr dubios. Sie wissen nämlich nicht, wem Sie Ihre Daten überhaupt übermitteln. Wir raten generell davon ab, persönliche Daten in dubiose Formulare einzugeben.

Der Initiator des Kettenbriefes entscheidet ganz alleine, welche Seite bei Ihnen angezeigt wird. Abhängig ist das vermutlich von der Art der Internetverbindung, dem verwendeten Smartphone und dem Faktor Zufall. In der Vergangenheit kam bei derartigen Kettenbriefen alles Mögliche vor. Teilweise wurden wir auf kostenlose Downloads im App Store geschickt, was noch die harmloseste Variante war. Viel schlimmer war, dass wir auch auf Sexseiten und in Abofallen gelockt wurden. Und nicht zuletzt sind die Gewinnspiele der Datensammler ein „beliebtes“ Ziel.


Was sollten Sie mit der WhatsApp-Nachricht tun?

Wir raten dazu, den Link in der Nachricht nicht anzuklicken. Es handelt sich hier ganz klar um Spam, mit dem Ihre persönlichen Daten eingesammelt werden sollen. Auf keinen Fall sollten Sie den Kettenbrief an weitere Freunde versenden. Informieren Sie den Absender der WhatsApp-Nachricht mit der vermeintlichen Aldi-Aktion darüber, dass es sich hier um einen Fake handelt. Dafür können Sie diesen Artikel teilen. Böse sollten Sie der Freundin oder dem Freund nicht sein, da dieser selbst in die Falle getappt ist und es letztlich gut gemeint hat.

WhatsApp Gewinnspiel: Lidl verlost kostenlose Lebensmittel im Wert von 250 € – Echt oder Fake? vom: 15. April 2020

Lidl verlost diese Woche kostenlose Lebensmittel im Wert von 250 € an alle, um die Nation zu unterstützen. Die vermeintlich frohe Botschaft kommt per WhatsApp-Nachricht von einem Ihrer Freunde. Stimmt […]

Wie können Sie sich vor Abofallen am Smartphone schützen?

Die Abofallen haben alle gemeinsam, dass Sie häufig keine Bankdaten eingeben müssen, da die Kosten über die Mobilfunkrechnung abgebucht werden. Doch diesen Weg in Ihre Geldbörse können Sie recht einfach blockieren.  Wir empfehlen allen Mobilfunkkunden die Einrichtung einer Drittanbietersperre. Dadurch kann von anderen Unternehmen kein Geld mehr über die Telefonabrechnung abgebucht werden. Heute kann die Drittanbietersperre bei Bedarf auch selektiv für einzelne Dienste eingerichtet werden. Wir zeigen Ihnen in unserer Anleitung, wie Sie eine Drittanbietersperre einrichten.

In WhatsApp gibt es einige Verhaltensregeln, mit denen Sie sich vor Betrügern recht wirksam schützen können. Gerade in Bezug auf die Kettenbriefe ist das Muster immer wieder gleich. Sehen Sie sich deshalb unbedingt unsere 8 Tipps an, mit denen Sie eine WhatsApp Abzockfalle garantiert umgehen.


Reingefallen und nun?

Falls Sie auf den Betrug reingefallen sind, sollten Sie auf jeden Fall Ihre Freunde nachträglich informieren, an die Sie die Abzock-Nachricht gesendet haben. Zudem ist es ratsam auch den Freund zu informieren, von dem Sie die Nachricht bekommen haben. Teilen Sie dafür gern diese ausführliche Warnung.

Sollten Sie in eine Abofalle geraten sein, ohne das dies von Ihnen beabsichtigt war, ist Ihr Telefonanbieter der richtige Ansprechpartner für die Reklamation. Sie haben die Möglichkeit den Vertragsabschluss zu bestreiten, wenn der Preis für das Abo und die Kostenpflichtigkeit nicht eindeutig erkennbar waren. 

Falls Sie an einem Gewinnspiel eines Datensammlers teilgenommen haben, dann erwartet Sie in nächster Zeit sehr viel Werbung per E-Mail, Post und Werbeanrufe via Telefon. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie die im Rahmen der Teilnahme erteilte Werbeeinwilligung widerrufen. Allerdings müssen Sie dazu wissen, bei welchem Anbieter Sie teilgenommen haben. Anleitungen für die am häufigsten vorkommenden Datensammler finden Sie über die Suchfunktion auf unserer Webseite.

Haben Sie schon gelesen? Wir benötigen Ihre Hilfe

Bitte hinterlassen Sie unterhalb des Artikels einen Kommentar in dem Sie uns mitteilen, in welcher Region Sie diesen Kettenbrief erhalten haben. Sie helfen uns damit die Verbreitung der Spam-Nachricht zu ermitteln und unsere Warnungen zielgerichteter zu veröffentlichen. Vielen Dank.


Senden Sie uns Kettenbriefe mit abweichendem Inhalt

Aus Erfahrung wissen wir, dass diese Kettenbriefe häufig auch im Namen anderer Unternehmen versendet werden. Falls Sie eine WhatsApp-Nachricht mit einem anderen Inhalt erhalten oder einen ähnlichen Facebook-Post gesehen haben, dann leiten Sie uns diese bitte per WhatsApp an 03054909774 oder per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com weiter. Wir aktualisieren diese Warnung oder verfassen einen neuen Artikel. Nur mit Ihrer Hilfe können wir gemeinsam den Wahnsinn stoppen.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
Diese Kettenbriefe sollten Sie auch kennen: WhatsApp Gutschein: ALDI verlost kostenlosen Gutschein im Wert von 250 € – Echt oder Fake? vom: 5. Mai 2020

Haben Sie über WhatsApp auch einen kostenlosen Gutschein im Wert von 250 Euro für Aldi bekommen? Angeblich verschenkt der Lebensmitteldiscounter  während der Corona-Pandemie Gutscheine an alle. Doch stimmt das wirklich? […]

Instagram: Amazon Gutschein geschenkt – Echt oder Fake? vom: 5. Mai 2020

In der Instagram-Story Ihrer Freundin oder Ihres Freundes sehen Sie, das diese einen geschenkten Gutschein von Amazon präsentieren. Den möchten Sie natürlich auch haben. Doch was müssen Sie dafür tun? […]

WhatsApp Kettenbrief: Adidas verschenkt 3.100 Paar Schuhe kostenlos zum Jubiläum – stimmt das? vom: 24. April 2020

Erneut verspricht ein Kettenbrief über den beliebten Messenger WhatsApp kostenlose Adidas-Schuhe. Angeblich werden die Sportschuhe aufgrund des 96-jährigen Jubiläums verschenkt. Zusätzlich soll es neben den 3.100 Paar Schuhen auch noch […]

WhatsApp/Facebook: #Quarantäne-Rezepte-Tausch Kettenbrief – Gefährlich oder harmlos? vom: 22. April 2020

Während der Coronokrise leben auch die Kettenbriefe auf WhatsApp und Facebook wieder auf. Aktuell werden Sie zu einem #Quarantäne-Rezepte-Tausch aufgefordert. Ob dieser Kettenbrief gefährlich ist? Wir haben uns die Nachricht […]

Instagram: Nachricht mit „OMG da ist so eine …“ ist Phishing vom: 19. April 2020

Auf Instagram posten angeblich andere Personen Informationen oder Bilder über Sie. Oder Sie sollen unkompliziert Geld auf Insta verdienen können. Es geht auch um kopierte Profile. Zahlreiche Direct Messages über […]

Der Beitrag WhatsApp Gutschein: ALDI verlost kostenlosen Gutschein im Wert von 250 € – Echt oder Fake? erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

jimboo.de: Vorsicht Fakeshop – Nicht bestellen!

Di, 05/05/2020 - 09:48

Wir bekommen Anfragen zu dem Onlineshop jimboo.de. Das Online-Warenhaus bietet elektronische Geräte zum Spitzenpreis an. Doch handelt es sich um einen seriösen Onlineshop oder gibt es hier Ungereimtheiten. Wir haben den Webshop überprüft.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop jimboo.de für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf jimboo.de

Dieser Onlineshop macht wirklich einen guten Eindruck, dass müssen wir schon zugeben. Dennoch haben wir einige Ungereimtheiten gefunden, die Sie vor dem Kauf wissen sollten. 

Faktencheck für jimboo.de
  • Wir vermuten, dass die Impressum des Onlineshops genannten Angaben missbräuchlich verwendet werden. Zudem entspricht das Impressum nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Auf der Webseite gibt es Fehler, die so wahrscheinlich nur Fakeshop-Betreibern passieren.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für deutsche Webshops unüblich ist.
  • Sie können per Vorkasse via Überweisung bezahlen. Damit übernehmen Sie das vollständige Risiko.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der virtuellen Kasse nicht zur Verfügung.

Der im Impressum genannte vermeintliche Inhaber des Onlineshops hat uns mitgeteilt, dass dieser mit dem Webshop nichts zu tun hat. Das Unternehmen hat bereits vor längerer Zeit Anzeige erstattet.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Unser Fazit zu jimboo.de

Da Sie bei jimboo.de keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für jimboo.de verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit jimboo.de

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf jimboo.de eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Instagram: Diese neue Funktion wird von Nutzern gefeiert (Video)Abzocke oder Fair? Höhere Bußgelder im StraßenverkehrHeuschnupfen: Pollenflug-Allergie und COVID-19 an Symptomen unterscheiden (Video) Was ist mit Ihren Daten, wenn Sie in einem Fakeshop bestellt haben?

Diese Fragen stellen sich immer mehr Verbraucher. Zu Recht, denn bei Ihrer Bestellung übermitteln Sie einige persönliche Daten. Diese können von den Kriminellen missbräuchlich für weitere Straftaten verwendet werden. Leider lassen sich die einmal übermittelten Daten nicht zurückholen oder gar löschen. Sie können selbst nichts tun. Wir empfehlen, dass Sie die nächsten Monate und Jahre wachsam sind und auf Unregelmäßigkeiten schnell regieren.


Ich habe in einem Fakeshop eingekauft. Kann ich sofort Anzeige erstatten?

Einige Verbraucher merken bereits kurz nach dem Kauf, dass etwas nicht stimmt. Unter Umständen haben Sie sich auch im Internet informiert und sind auf den Fakeshop-Verdacht gestoßen. Aber können Sie schon Anzeige erstatten, obwohl es sich erst um einen Fakeshop-Verdacht handelt? Oder müssen Sie abwarten, ob Ware kommt? Die Antwort ist einfach: Sie können sofort Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Es genügt, wenn ein Anfangsverdacht vorliegt. Bis zu einer möglichen Verurteilung durch ein Gericht, wird aufgrund der Unschuldsvermutung immer von einem Verdacht gesprochen. Das gilt auch dann, wenn die Indizien eigentlich klar darauf hinweisen. Tipp: Oft ist die Strafanzeige von Vorteil, wenn Sie das Geld über Ihre Bank zurückrufen zu lassen.

Es wird von einem Fakeshop-Verdacht gesprochen. Handelt es sich nun sicher um einen Fakeshop?

Wir sprechen in den meisten Fällen von einem Verdacht, auch wenn im Grunde teils klar ist, dass es ein Fakeshop ist. Das ist für manchen Leser unverständlich, hängt jedoch mit dem Presserecht zusammen. Wir möchten und dürfen niemanden vorverurteilen. Vielmehr geben wir Ihnen die richtigen Fakten an die Hand, um selbst entscheiden zu können, ob Sie einkaufen oder nicht. Und wenn Sie per Vorkasse bezahlen sollen, dann raten wir zu besonders großem Misstrauen.

Diese Fakeshop-Meldungen sollten Sie auch kennen: konsolen24.com: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! – Ihre Erfahrungen vom: 5. Mai 2020

Sind Sie auf der Suche nach einer Spielekonsole von Nintendo, Microsoft oder Sony? Dann könnten Sie auf konsolen24.com das passende Gerät finden. Doch können Sie den Angeboten trauen? Wir haben […]

jimboo.de: Vorsicht Fakeshop – Nicht bestellen! vom: 5. Mai 2020

Wir bekommen Anfragen zu dem Onlineshop jimboo.de. Das Online-Warenhaus bietet elektronische Geräte zum Spitzenpreis an. Doch handelt es sich um einen seriösen Onlineshop oder gibt es hier Ungereimtheiten. Wir haben […]

leinen24.com: Wie seriös ist der Onlineshop für Männermode? vom: 4. Mai 2020

Auf der Startseite werden sie gleich von satten Rabatten begrüßt. An dieser Stelle wissen Sie noch gar nicht, was es eigentlich gibt. Bis zu 70 Prozent günstiger sind die Textilien. […]

Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Adidas-Schuhe und -Bekleidung kaufen vom: 4. Mai 2020

Sportschuhe und Bekleidung der Marke Adidas sind sehr beliebt. Das ist auch Betrügern bekannt. Deshalb eröffnen die Kriminellen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht auf diese […]

toolamigo.net: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! Ihre Erfahrungen vom: 4. Mai 2020

Zahlreiche Rabatte auf Rasenmäher, Grills, Pools oder Fahrräder bekommen Sie in dem Onlineshop toolamigo.net. Doch was sind die Rabatte Wert, wenn keine Ware geliefert wird? Wir haben uns den Webshop […]

Der Beitrag jimboo.de: Vorsicht Fakeshop – Nicht bestellen! erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Instagram: Amazon Gutschein geschenkt – Echt oder Fake?

Di, 05/05/2020 - 00:12

In der Instagram-Story Ihrer Freundin oder Ihres Freundes sehen Sie, das diese einen geschenkten Gutschein von Amazon präsentieren. Den möchten Sie natürlich auch haben. Doch was müssen Sie dafür tun? Gibt es den Gutschein tatsächlich? Oder ist das alles nur ein Fake? Wir haben uns das Angebot angesehen und erklären, in welche Falle Sie hier tappen.

Kettenbriefe kennen Sie bestimmt von WhatsApp oder Facebook. Diese spammen regelmäßig die Chats und Chroniken sinnlos voll. Zusätzlich sorgen sie auch für allerhand Verwirrung. So verhält es sich mit der Story von Freunden bei Instagram. Hier wird geteilt, was das Zeug hält. Nicht immer sind diese Posts auch wirklich seriös. Das kennen wir ja nun schon von Influenzern, die für einen Onlineshop für schnurlose Kopfhörer werben, die sich in vielen Fällen als billige China-Imitate entpuppen.

Derzeit verbreitet sich auf Instagram eine neue Aktion, die einen Gutschein von Amazon im Wert von 300 Euro verspricht. Nein, es geht hier nicht um ein Gewinnspiel. Die Gutscheine sollen angeblich einfach so verschenkt werden. Für viele Verbraucher ist es schwer einzuschätzen, ob es sich um eine echte oder eine betrügerische Aktion handelt. Doch wir klären auf: Diese Aktion stammt nicht von Amazon. Hier sollen Sie in eine Falle gelockt werden. In unserer Warnung erfahren Sie, welches Risiko besteht.

Hinweis vorab: Die nachfolgend beschriebene Aktion stammt nicht von Amazon. Das Unternehmen wird selber geschädigt, da auch hier Name und Logo von Amazon missbraucht werden.

So sieht die Amazon-Aktion mit dem 300 Euro Gutschein aus

Verbreitet wird die Aktion über den Eintrag in der Instagram-Story. Hier wird das Bild mit dem vermeintlichen Gewinn für alle Freunde sichtbar gepostet. Die Verlinkung zur Aktionsseite wird natürlich gleich mitgeliefert. Und das macht diese Aktion zu einer Art Kettenbrief. Wer das Profil der Aktion aufruft und nur flüchtig betrachtet, könnte tatsächlich annehmen, dass es sich um eine Aktion von Amazon handelt. 

Auf diesem Instagram-Profil soll der vermeintliche Amazon-Gutschein zu haben sein. (Quelle: Screenshot)

Lassen Sie sich nicht täuschen. Sie sind hier nicht auf der Seite von Amazon. Hier sollen Sie nur hinters Licht geführt werden. 


Was sollen Sie für den Gutschein tun?

Für den doch beträchtlichen Wert des Gutscheines, gibt es für Sie auffällig wenig zu tun. In der Beschreibung lesen Sie drei Schritte, die Sie Ihrem Amazon-Gutschein im Wert von 300 Euro scheinbar näher bringen. Als erstes sollen Sie dem Instagram-Profil amazon.gutschein.geschenk folgen. Dann sollen Sie ein Follow bei den Abonnenten von amazon.gutschein.geschenk da lassen. Das geht recht schnell, denn es sind derzeit nur neun Instagram-Profile. Dann noch den Post von amazon.gutschein.geschenk mit „FERTIG“ kommentieren und in der eigenen Story posten. Das sieht dann so aus:

So sieht der Post in der Instagram-Stroy aus. (Quelle: Screenshot)

Wer damit fertig ist, soll dann den Code angeblich nach 24 Stunden zugesendet bekommen. Und Tatsache. Es kommt eine Nachricht. Diese enthält auch einen Code. Nur funktioniert der Code nicht. Aber auch das wird in der Nachricht erklärt. Die Nachricht sollen Sie im Übrigen auch noch in Ihrer Story teilen, damit Sie auch den letzten Zweifler in Ihrem Freundeskreis überzeugen können, bei der Aktion mitzumachen. So sieht die Nachricht aus:

So soll dann der Post von der Nachricht in der Instagram-Stroy aussehen. (Quelle: Screenshot)

Wie Sie sehen, soll der Code vor der Veröffentlichung in der Story noch schnell verpixelt werden. Vermutlich versenden die Macher der Aktion immer wieder den selben Code. Nur das bekommt niemand mit, weil er ja bei den anderen unkenntlich gemacht wurde. Und hier wird auch erklärt, warum der Code noch nicht gültig ist. Im Text können Sie lesen, das der Code angeblich erst ab dem 20.05.2020 bei Amazon eingelöst werden kann. 

Wozu soll die Aktion gut sein?

Diese Aktion dient einzig und allein dem künstlichen Erschaffen von Instagram-Followern. Zum einen bekommt die Seite mit der Aktion in kurzer Zeit viele Follower und dann sollen Sie ja den Abonnenten von amazon.gutschein.geschenk auch folgen. Und somit werden diese Profile auch noch mit neuen Followern versorgt. Ob Profilinhaber für die Aktion und die neuen Follower gezahlt haben, können wir nur erahnen. 


Welches Risiko besteht für Sie?

Je nach Einstellungen Ihres Instagram-Profiles können die fremden Personen hinter den Profilen, denen Sie nach der Aktion folgen, auf Ihre Posts zugreifen. Ein privates Profil ist dann nicht mehr privat. Bilder können gestohlen und missbraucht werden. 

Es besteht auch immer das Risiko, dass diese Profile nach einer Weile verkauft werden und Sie folgen dann einer Person oder Marke, mit der Sie eigentlich nichts zu tun haben wollen. 

Was sollten Sie mit der Aktion tun?

Lassen Sie sich nicht von Ihren Freunden zu dieser Aktion verleiten. Wenn Sie den Anweisungen auf der Seite doch gefolgt sind, sollten Sie die Story-Posts so schnell wie möglich wieder löschen. Geben Sie auch Ihren Freunden den Hinweis, dass diese Aktion nicht von Amazon stammt. Wenn diese Ihnen nicht glauben, dann teilen Sie am besten unseren Artikel. Hier steht alles schwarz auf weiß.

Was ist mit dem 300 Euro Amazon-Gutschein? Welcher Gutschein? Der Code, den Sie erhalten haben, wird auch nach dem 20.05.2020 nicht funktionieren. Sie wurden reingelegt. Gewinner sind nur die Inhaber der Instagram-Profile, die vermutlich mehrere Tausend Follower dazu bekommen haben. 


Senden Sie uns Kettenbriefe oder Instagram-Fake zu

Haben Sie einen Kettenbrief erhalten oder sind auf eine Fake-Aktion bei Instagram gestoßen, dann können Sie uns darüber per WhatsApp an 03054909774 oder per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com informieren. Wir aktualisieren diese Warnung oder verfassen einen neuen Artikel. Nur mit Ihrer Hilfe können wir gemeinsam den Wahnsinn stoppen.

Diese Kettenbriefe sollten Sie auch kennen: WhatsApp Gutschein: ALDI verlost kostenlosen Gutschein im Wert von 250 € – Echt oder Fake? vom: 5. Mai 2020

Haben Sie über WhatsApp auch einen kostenlosen Gutschein im Wert von 250 Euro für Aldi bekommen? Angeblich verschenkt der Lebensmitteldiscounter  während der Corona-Pandemie Gutscheine an alle. Doch stimmt das wirklich? […]

Instagram: Amazon Gutschein geschenkt – Echt oder Fake? vom: 5. Mai 2020

In der Instagram-Story Ihrer Freundin oder Ihres Freundes sehen Sie, das diese einen geschenkten Gutschein von Amazon präsentieren. Den möchten Sie natürlich auch haben. Doch was müssen Sie dafür tun? […]

WhatsApp Kettenbrief: Adidas verschenkt 3.100 Paar Schuhe kostenlos zum Jubiläum – stimmt das? vom: 24. April 2020

Erneut verspricht ein Kettenbrief über den beliebten Messenger WhatsApp kostenlose Adidas-Schuhe. Angeblich werden die Sportschuhe aufgrund des 96-jährigen Jubiläums verschenkt. Zusätzlich soll es neben den 3.100 Paar Schuhen auch noch […]

WhatsApp/Facebook: #Quarantäne-Rezepte-Tausch Kettenbrief – Gefährlich oder harmlos? vom: 22. April 2020

Während der Coronokrise leben auch die Kettenbriefe auf WhatsApp und Facebook wieder auf. Aktuell werden Sie zu einem #Quarantäne-Rezepte-Tausch aufgefordert. Ob dieser Kettenbrief gefährlich ist? Wir haben uns die Nachricht […]

Instagram: Nachricht mit „OMG da ist so eine …“ ist Phishing vom: 19. April 2020

Auf Instagram posten angeblich andere Personen Informationen oder Bilder über Sie. Oder Sie sollen unkompliziert Geld auf Insta verdienen können. Es geht auch um kopierte Profile. Zahlreiche Direct Messages über […]

Der Beitrag Instagram: Amazon Gutschein geschenkt – Echt oder Fake? erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Temptation Island: RTL-Liebesshow per legalem Livestream verfolgen (Video) + Sendetermine

Mo, 05/04/2020 - 16:48

Am 5. Mai 2020 geht es bei RTL für vier Paare ins Finale im Paradies auf Bali. Doch ob sie auf der Insel der Versuchung den zahlreichen Single-Männern und Frauen widerstehen können? Bei „Temptation Island – Versuchung im Paradies“ wird es heiß werden. Wer mit wem flirtet und welcher Partner untreu wird, können Sie am TV ab dem 3. März oder per Internet-Stream mitverfolgen. Wir verraten Ihnen, wie Sie das Liebes-Abenteuer per Live-Stream legal verfolgen.

Vier Paare lassen sich auf das Abenteuer ein, getrennt von einander mit vielen Singles Urlaub zu machen. Dabei verschlägt es die Männer in eine luxuriöse Villa, wo sie von Single-Damen umgeben sind. Im Frauenresort warten dagegen heiße Junggesellen auf die eigentlich vergebenen Damen. 

Wilde Partys, romantische Abenteuer und aufregende Dates warten auf die Kandidaten. Das Prickelnde bei der Sache: In regelmäßigen Abständen sehen die vergebenen Personen ihren jeweiligen Partner per Video. Und damit erfahren sie auch, was der andere Partner jeweils treibt. Eine echte Feuerprobe für die Paare. Die einen werden erleichtert sein. Bei anderen werden Tränen fließen und Misstrauen geweckt werden. Wir sind gespannt, ob am Ende die Liebe oder die Versuchung größer ist.

Moderiert wird die Sendung „Temptation Island – Versuchung im Paradies“ von Angela Finger-Erben. Sie begleitete die Paare auf „Temptation Island“ und klärt bei den Offenbarungen am Lagerfeuer jedes Mal gezielt den Status der Beziehung.

Sie wollen das Liebesabenteuer auf keinen Fall verpassen? Können aber nicht pünktlich vor dem Fernseher sitzen und die Show live sehen? Dann sollten Sie auf den Live-Stream umsteigen. Wie Sie diesen empfangen, verraten wir Ihnen im Artikel.

Live-Streams und Informationen zu beliebten TV-Serien werden oft auch von unseriösen Geschäftemachern beworben. Die Angebote führen Sie dann zu Fake-News oder in Abofallen. Im Extremfall holen Sie sich einen Trojaner auf das Smartphone oder den PC. Deshalb raten wir von der Nutzung illegaler Angebote generell ab.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Das ist neu bei Temptation Island 2020

Im Gegensatz zum letzten Jahr gibt es 2020 bei Temptation Island zwei Starttermine. Für alle TVNow-Nutzer beginnt die 2. Staffel bereits am 18. Februar. Alle anderen Zuschauer bekommen die neuen Folgen erst ab dem 3. März im TV zu sehen. 

Es wird in der 2. Staffel außerdem einen „Blick durchs Schlüsselloch“ geben. Singles und Vergebene haben die Möglichkeit in die andere Villa zu schauen. Besonders heikle Momente werden unregelmäßig auf den Bildschirm der jeweilig anderen Villa übertragen. Pikante Offenbarungen sind damit nicht ausgeschlossen.

Die letzte große Versuchung: Haben sich ein Single und ein eigentlich vergebener Partner näher kennengelernt, gibt es das Temptation Date inklusive Übernachtung. Die Flirt-Partner verbringen einen Tag mit spannenden Aktivitäten und lassen diesen bei einer gemeinsamen Nacht in einem romantischen Hotel ausklingen. Fernab von den Villen. Ob dabei der ein oder andere Funke überspringt?


Das passiert bei Temptation Island

Im Finale von Temptation Island geht es noch einmal heißt her. Die Frauen haben noch einmal ein heißes Übernachtungsdate. Und bei diesem gesteht Michelle, dass es mit Matteo schon lange nicht mehr so läuft. Verführer Max wittert seine Chance.

Und auch Pia fühlt sich zu Diogo hingezogen. Das geht sogar soweit, dass sie mit dem Verführer hinter geschlossener Badezimmertür zumindest rumknutscht. Und auch wenn Calvin bisher kein Kind von Traurigkeit war, rafft er diese Situation nicht ganz. Eventuell will er es auch nicht wahrhaben, nachdem er sich reuevoll gezeigt hat. Wir sind gespannt, wer sich am Ende für wen entscheidet.

Achtung Spoiler:

Im Finale wird es einen Heiratsantrag geben. Till fällt vor Hanna auf die Knie. Nachdem er anfangs ordentlich die Sau rausgelassen hat, wird Till aber relativ schnell klar, wem sein Herz gehört. Mit Tränen in den Augen hält er um Hannas Hand an. Ob diese „Ja“ sagen wird?

Temptation Island 2020 – Sendetermine

Ab 3. März beginnt die „Versuchung im Paradies“ auch im Free-TV. Jeweils um 23.00 Uhr werden die Folgen ausgestrahlt. Die Streaming-Plattform TVNow wird die Folgen des Beziehungs-Abenteuers bereits zum Start ab dem 18. Februar auf Abruf anbieten.

3. März 2020 23:00 Uhr

10. März 2020 23:00 Uhr

17. März 2020 23:00 Uhr

24. März 2020 23:00 Uhr

7. April 2020 23:00 Uhr

14. April 2020 23:00 Uhr

21. April 2020 23:00 Uhr

28. April 2020 23:00 Uhr

5. Mai 2020 23:00 Uhr


Die Paare von Temptation Island

Manch einer wird sich sicher fragen, was das für Paare sind, die sich diesem Beziehungs-Test unterziehen. Warum die Paare das machen, wissen wir auch nicht konkret. Aber wir können Ihnen die Paare vorstellen.

Siria und Davide:

  • Seit Anfang 2018 sind die zwei zusammen. Die beiden Italiener lernen und arbeiten im gleichen Beruf und haben noch so manch andere Gemeinsamkeit. Doch wie die Italiener so sind, geht es oft sehr temperamentvoll bei den beiden zu. Siria ist eher eifersüchtig und Macho Davide lässt es sich nicht nehmen, den Kontakt zum anderen Geschlecht zu suchen. Allerdings hat Davide schon einmal richtig fremd geflirtet und es wäre fast zu einem Treffen gekommen. Nur schwer konnte Siria ihm verzeihen und eine zweite Chance geben. Ob das ein Fehler war, will sie auf der Insel herausfinden. 

Pia und Calvin:

  • Seit über einem Jahr sind Pia und Calvin ein Paar. Normal handhaben die beiden ihre Beziehung so: viel Party, viel Freiraum und so gut wie keine Eifersucht. Pia sieht die Flirts von Calvin bisher eigentlich eher gelassen. Doch bevor die zwei zusammengekommen sind, arbeitet Calvin als Partypromoter und hat zu dieser Zeit nichts anbrennen lassen. Ob er wieder in das alte Schema verfällt, wenn die Versuchung so groß ist?

Michelle und Mateo:

  • Die beiden Österreicher sind seit 4 Jahren glücklich liiert. Mit Unterbrechungen sind sie seit 2016 zusammen. Sogar ein Partner-Tattoo ziert den Körper des jeweilig Anderen. Warum die beiden ihre Beziehung testen? Michelle hat immer wieder Kontakt zu ihrem Ex und hat dies zunächst vor Mateo verheimlicht. Das war natürlich eine Enttäuschung. Deshalb will Mateo testen, wie trau ihm Michelle ist.

Hanna und Till:

  • Mit Unterbrechungen ist das Paar seit 2018 zusammen. Till hat Hanna bereits betrogen und Temptation Island ist seine letzte Chance ihr zu beweisen, wie sehr er sie liebt. Einigen wird Till bekannt vorkommen. Denn Till ging als Kandidat bei „Love Island“ an den Start, obwohl er Hanna bereits  kannte. Hinzu kommt ein Seitensprung, den Till angeblich bereut. Ob die Beziehung der zwei diese Versuchung überstehen kann?

Weitere Infos zu den Paaren finden Sie auf der Webseite von RTL.

Haben Sie schon gelesen? Temptation Island 2020 live auf dem Smartphone verfolgen

Mit der richtigen Datenflatrate oder einem WLAN-Netz können Sie auch von unterwegs die Liebesshow auf Ihrem Smartphone oder Tablet-PC verfolgen. Dafür bieten sich Apps an, die das Fernseheprogramm via Live-Stream auf die mobilen Geräte bringen.

Wir haben Ihnen Zattoo für diesen Streaming-Zweck vorgestellt. Die Anwendungen können Sie zunächst kostenlos für 30 Tage probieren.

DownloadZattoo

Übrigens: Bei Bedarf schauen Sie sich Temptation Island auch auf Ihrem Computer, dem Mac oder dem Smart-TV mithilfe von Zattoo an.


TVNow als Stream und Aufzeichnung

Mit TVNow (ehemals RTL Now), der Mediathek von RTL, schauen Sie sich die verpassten Folge legal per Video on Demand an. Die Temptation Island-Folgen stehen hier nach Ausstrahlung kostenlos zum Ansehen zur Verfügung. Und mit der passenden TVNow-App für iOS und Android nehmen Sie sich das Insel und Flirt-Erlebnis auch unterwegs dahin mit, wo Sie es ansehen wollen. Den Live-Stream können Sie sowohl im Browser als auch in der App verfolgen.

Übrigens stehen die Shows nicht nur danach zur Verfügung. Zahlende TVNow-Nutzer können die zweite Staffel schon vorab sehen. Hier geht es ab 18. Februar mit den neuen Folgen los.

RTL Live-StreamTVNow  DownloadTVNow App Haben Sie das schon gesehen? Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtigFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigDatenschutz kostenlos: Webcam-Aufkleber sichert die Privatsphäre Infos rund um Temptation Island 2020

Ihnen reichen live Internet-Stream und das TV-Angebot nicht aus? Sie möchten weitere Informationen zum Temptation Island? Dann nutzen Sie am besten die offiziellen Seiten im Internet. Dort erfahren Sie alle News aus erster Hand.


Offizielle Webseite zum Temptation Island

Weitere Informationen rund um Temptation Island bietet vor allem die offizielle Webseite von RTL. Dort werden Ihnen die 22 Kandidatinnen vorgestellt. Auch Video-Interviews mit den Paaren und erste Ausschnitte aus der Show finden Sie auf dieser Webseite.

RTL-WebseiteTemptation Island Wo und wie schauen Sie Temptation Island?

Sind Ihnen weitere legale Streaming-Möglichkeiten bekannt und mit wem schauen Sie sich Temptation Island an? Verraten Sie es uns in den Kommentaren. Wir sind gespannt.

Der Beitrag Temptation Island: RTL-Liebesshow per legalem Livestream verfolgen (Video) + Sendetermine erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Sing meinen Song – Das Tauschkonzert 2020 per legalem Livestream verfolgen – 7. Staffel: Der Max Giesinger-Abend

Mo, 05/04/2020 - 15:44

Mit Xavier Naidoo ist Sing meinen Song – Das Tauschkonzert groß geworden. Der neue Gastgeber Michael Patrick Kelly lädt ab 5. Mai 2020 zur siebenten Staffel von Sing meinen Song. Bereits in der vorigen Staffel war Kelly der Gastgeber. Wer sehen möchte, welche Songs die Stars untereinander tauschen, sollte dies am besten per legalem Livestream oder via TV tun. Wir verraten, wo Sie einen legalen Livestream finden und wann die Sendetermine sind. 

Die VOX-Show „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ verbinden Fans ganz fest mit Gastgeber Xavier Naidoo. Doch dieser hat sein Amt als Gastgeber schon lange abgegeben. In der vierten Runde des Tauschkonzerts waren Sascha Vollmer und Alex Völkel von „The BossHoss“ die Gastgeber. In der fünften Staffel wurde der Stab an Sänger Mark Forster weitergegeben. Und seit der sechsten Staffel hat Sänger Michael Patrick Kelly das Zepter übernommen.

Wieder dienstags um 20:15 Uhr auf VOX geht das Tauschkonzert mit Michael Patrick Kelly und folgenden Gäste in Runde 7: Max Giesinger, LEA, MoTrip, Nico Santos, Jan Plewka und Ilse DeLange.

Fans der Sendung wollen natürlich keinen Ton verpassen und immer live dabei sein. Wenn das zu Hause vor dem Fernseher nicht möglich ist, bleibt der legale Live-Stream, welchen man auch unterwegs empfangen kann. Wir präsentieren eine Auswahl von Apps und Links, mit denen Sie den legalen Livestream empfangen und wo Sie Informationen zur Sendung finden.

Das Tauschkonzert 2020 – Folge 1 (05.05.2020)

Der erste Tauschabend steht bevor. Und im Mittlepunkt der ersten Sendung von Sing meinen Song 2020 steht Sänger Max Giesinger mit seinen Hits wie „80 Millionen“ und „Auf das was da noch kommt“.

Und Giesinger ist schon zu Beginn der Sendung gespannt, ob ihn die getauschten Songs emotional so erreichen werden, dass ihm die Tränen kommen. Und bei MoTrip könnte das soweit sein. Denn dieser verleiht dem Song „80 Millionen“ eine ganz neue Bedeutung. MoTrip sing über die Flucht vor dem Krieg aus dem Libanon.

Max selber zückt irgendwann seine Gitarre und startet eine Jam-Session.

Das sind die Songs und Interpreten am 05.05.2020:

  • Nico Santos – „Auf das, was da noch kommt“
  • MoTrip – „80 Millionen“
  • Michael Patrick Kelly – „Wenn sie tanzt“
  • Ilse DeLange – „Für dich“
  • Max Giesinger – „Nie besser als jetzt“
  • Jan Plewka – „Leerer Raum“
  • LEA – „Für immer“

Wann laufen die Folgen von Sing meinen Song 2020?

Wieder aus Südafrika werden uns die tollen Tauschlieder präsentiert. Damit Sie keinen Termin verpassen und den Neuinterpretationen folgen können, kommen hier die Sendetermine für Sing meinen Song – Das Tauschkonzert 2020.

Die Termine für die Übertragung der Sendung sind:

05.05. Folge 1: Max Giesinger
12.05. Folge 2: Nico Santos
19.05. Folge 3: Ilse DeLange
26.05. Folge 4: MoTrip
02.06. Folge 5: Jan Plewka
09.06. Folge 6: LEA
16.06. Folge 7: Michael Patrick Kelly
23.06. Folge 8: Duette
30.06. Die größten Überraschungen
07.07. Die besten Duette
14.07. Die lustigsten Momente

 

Das Album zur Sendung erscheint ab dem 22. Mai 2020. Das Album können Sie an dieser Stelle (vor)bestellen.

Live-Stream von Sing meinen Song – Das Tauschkonzert

Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, das Tauschkonzert vom heimischen Sofa aus zu verfolgen, müssen Sie auf echte und vor allem legale Alternativen ausweichen. TV-Streaming-Apps gibt es viele. Doch bei einigen sind die Rechte nicht zu 100 Prozent geklärt. Deswegen sollten Sie sich auf keine Experimente einlassen und beispielsweise die Streaming-App Zattoo wählen, damit Sie VOX auch von unterwegs empfangen. Die Anwendung können Sie gratis testen – 30 Tage lang. Anschließend müssen Sie das Abo wählen, in welchem der Sender Vox enthalten ist.

DownloadZattoo

Praktisch ist, dass Sie die Dienste bei Bedarf auch auf Ihrem Windows-PC, auf dem Mac oder einem Smart-TV nutzen können. Die Auflistung hat allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Das Tauschkonzert 2020 im TVNow Live-Stream

Zattoo ist nicht das einzige Video on Demand-Angebot, welches Sie für den Stream des Tauschkonzerts nutzen können. Auch der Sender VOX bietet einen Live-Stream an. Über TVNow sehen Sie die Ausstrahlung als Live-Stream oder zu einem späteren Zeitpunkt als Video on Demand-Angebot. TVNow nutzen Sie 30 Tage kostenfrei. Anschließend wird der Dienst kostenpflichtig. Sie schauen TVNow sowohl auf dem Computer/Mac als auch auf dem Smartphone oder dem Tablet-PC.

VOX Live-StreamTVNow  DownloadTVNow App

Sollten Sie eine Folge des Tauchkonzerts verpasst haben, steht Ihnen diese auf TVNow sieben Tage lang kostenfrei zum Ansehen bereit.

Achten Sie beim Streamen auf eine gute WLAN-Verbindung. Sollten Sie den Live-Stream im mobilen Internet schauen, beansprucht das Ihr Datenvolumen enorm.

  Weitere News rund um „Sing meinen Song“

Wenn Sie noch nicht genug von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ haben, empfehlen wir Ihnen die nachfolgenden Quellen. Dort bekommen Sie weitere Informationen, Videos und aktuelle News.


Offizielle Facebook-Seite zu „Sing meinen Song“

Natürlich ist die Show auch in dem sozialen Netzwerk Facebook vertreten. Doch seien Sie vorsichtig: Es gibt auch jede Menge Seiten, die von Fans stammen und damit keine offizielle Quelle sind.

Sing meinen Songauf Facebook Faktencheck zum Tauschkonzert auf Wikipedia

Sie wollen vor Ihren Freunden mit dem Wissen über das Tauschkonzert prahlen oder die Freunde zumindest beeindrucken? Dann sollten Sie sich die Fakten zu „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ auf Wikipedia ansehen. Dort sind Daten und Fakten aller Staffeln zusammengefasst.

Sing meinen Songauf Wikipedia

Live-Streams und Informationen zu beliebten TV-Serien und Sport-Events werden oft auch von unseriösen Geschäftemachern beworben. Die Angebote führen Sie dann zu Fake-News oder in Abofallen. Im Extremfall holen Sie sich einen Trojaner auf das Smartphone oder den PC. Deshalb raten wir von der Nutzung illegaler Angebote generell ab.

 
Schauen Sie sich das Tauschkonzert 2020 an?

Finden Sie es interessant, wenn Sänger und Sängerinnen ihre Songs untereinander tauschen und neu interpretieren? Was fesselt Sie an „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“? Nutzen Sie die Kommentare unter diesem Beitrag, um sich mit anderen Lesen auszutauschen.

Der Beitrag Sing meinen Song – Das Tauschkonzert 2020 per legalem Livestream verfolgen – 7. Staffel: Der Max Giesinger-Abend erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

leinen24.com: Wie seriös ist der Onlineshop für Männermode?

Mo, 05/04/2020 - 15:40

Auf der Startseite werden sie gleich von satten Rabatten begrüßt. An dieser Stelle wissen Sie noch gar nicht, was es eigentlich gibt. Bis zu 70 Prozent günstiger sind die Textilien. Kann es da mit rechten Dingen zugehen oder gibt es hier Probleme?

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop leinen24.com für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf leinen24.com?

Onlineshops für Mode gibt es nicht nur für Damen. Auch Männer möchten gut aussehen und werden deshalb in den Webshop unter leinen24.com gelockt. Fraglich ist allerdings, ob Sie mit der Qualität der gelieferten Ware zufrieden sind. Wir haben den Shop unter die Lupe genommen und erklären, welche Risiken es hier gibt.

Faktencheck für leinen24.com
  • Auf der Webseite leinen24.com fehlt das Impressum. Dieses ist in Deutschland jedoch gesetzlich vorgeschrieben. 
  • Die Domain leinen24.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. Der tatsächliche Inhaber möchte also namentlich nicht in Erscheinung treten.
  • Der Server des Onlineshops steht in Kanada, was für deutsche Onlineshops unüblich ist.
  • Kontakt sollen Sie per E-Mail über support@leinen24.com aufnehmen. Eine Telefonnummer wird zwar angegeben, allerdings ist diese keinem Land zuzuordnen. 
  • Der Bestellprozess entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben in Deutschland.
  • Da die Ware vermutlich aus Fernost versendet wird, müssen Sie die anfallenden Zollkosten und die Umsatzsteuer selbst bezahlen. So ist die Ware schnell kein Schnäppchen mehr.

Nach unserer Einschätzung handelt es sich bei diesem Onlineshop um einen sogenannten China-Shop. Bei diesen Webshops gibt es eine ganze Menge Probleme, von langen Lieferzeiten und zusätzlichen Kosten für Zoll und Mehrwertsteuer über die möglicherweise minderwertige Qualität der Ware bis zu Problemen bei dem Rückgaberecht. Lesen Sie selbst, welche Risiken Sie beim Einkauf in unseriösen, asiatischen Shops erfahrungsgemäß erwarten.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem China-Shop zudem nicht. Denn unabhängig von dem möglicherweise verlorenen Geld geben Sie dem anonymen Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Ist die Bezahlung via PayPal sicher?

Onlineshops aus dem asiatischen Raum bieten oft die Bezahlung via PayPal an. Dadurch wiegen sich viele Verbraucher in Sicherheit. Sie meinen, dass der Einkauf über den Käuferschutz abgedeckt ist. Doch die Erfahrung zeigt, dass dies nicht der Fall ist. In der Regel hilft PayPal nicht, da die Kunden tatsächlich Ware bekommen. Entspricht diese nicht den Vorstellungen des Kunden, greift der Käuferschutz nicht. Zudem gibt es Probleme mit der Rückgabe. Auch hier kennen sich die Betreiber der China-Shops aus und stiften so viel Verwirrung, dass Paypal letztlich kein Geld zurückzahlt. Oder der Kunde freiwillig Abstand von einer Rücksendung nimmt, weil die Kosten viel zu hoch sind.

Bewertungen zu leinen24.com im Internet

Bis zum Redaktionsschluss konnten wir im Internet noch keine Bewertungen und Erfahrungen von Nutzern des Onlineshops leinen24.com finden. Wahrscheinlich handelt es sich um einen recht neuen Webshop. Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit und bewerten Sie leinen24.com über die Kommentare unterhalb des Artikels. Mit Ihrer Praxiserfahrung helfen Sie anderen Lesern bei der Einschätzung des Webshops.


Unser Fazit zu leinen24.com

Da Sie bei leinen24.com keinen Ansprechpartner in Europa haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen unseriösen Onlineshop handelt, da sich dieser nicht an deutsche Rechtsnormen hält. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für leinen24.com verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht in asiatischen Onlineshops

Grundsätzlich haben deutsche Verbraucher natürlich ein Widerrufsrecht. Allerdings wird es schwierig, wenn Sie in einem unseriösen China-Shop einkaufen und gar nicht wissen, wer dafür verantwortlich ist. Häufig sorgen die dubiosen Geschäftemacher mit vielen Tricks dafür, dass es zu keinen Rücksendungen kommt. Und wenn doch, ist das für Sie noch einmal mit erheblichen Kosten verbunden, und es steht in den Sternen, ob Sie je Geld zurück bekommen. Weitere Informationen zu Ihren Rechten erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit leinen24.com

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware in jedem Fall liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf leinen24.com eingekauft und warten noch auf die Ware oder können Aussagen zur Qualität machen? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind. Bitte hinterlassen Sie auch einen Kommentar, wie Sie auf diesen Webshop aufmerksam geworden sind.

Haben Sie das schon gesehen? Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtigFahrraddiebstahl: Mit diesen Tipps sichern Sie Ihr Zweirad richtigDatenschutz kostenlos: Webcam-Aufkleber sichert die Privatsphäre

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Kennen Sie die neuesten Fakeshops schon? leinen24.com: Wie seriös ist der Onlineshop für Männermode? vom: 4. Mai 2020

Auf der Startseite werden sie gleich von satten Rabatten begrüßt. An dieser Stelle wissen Sie noch gar nicht, was es eigentlich gibt. Bis zu 70 Prozent günstiger sind die Textilien. […]

Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Adidas-Schuhe und -Bekleidung kaufen vom: 4. Mai 2020

Sportschuhe und Bekleidung der Marke Adidas sind sehr beliebt. Das ist auch Betrügern bekannt. Deshalb eröffnen die Kriminellen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht auf diese […]

toolamigo.net: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! Ihre Erfahrungen vom: 4. Mai 2020

Zahlreiche Rabatte auf Rasenmäher, Grills, Pools oder Fahrräder bekommen Sie in dem Onlineshop toolamigo.net. Doch was sind die Rabatte Wert, wenn keine Ware geliefert wird? Wir haben uns den Webshop […]

popmer.de: Wie seriös ist der Onlineshop mit Geschenken? vom: 4. Mai 2020

Auf popmer.de bekommen Sie jede Menge Geschenke und teils außergewöhnliche Produkte. Wir haben geprüft, ob es sich um einen seriösen und deutschen Onlineshop handelt oder wer den Webshop betreibt. außerdem […]

modern-play.de / modernplay.de: Wie seriös sind die Onlineshops für Kopfhörer? vom: 4. Mai 2020

Schnurlose Kopfhörer zum Spitzenpreis bieten die Onlineshops modern-play.de und modernplay.de. Die Earpods funktionieren mit Bluetooth und sollen kompatibel zum iPhone und zu Android sein. Das Design entspricht teils den beliebten […]

Der Beitrag leinen24.com: Wie seriös ist der Onlineshop für Männermode? erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

toolamigo.net: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! Ihre Erfahrungen

Mo, 05/04/2020 - 14:06

Zahlreiche Rabatte auf Rasenmäher, Grills, Pools oder Fahrräder bekommen Sie in dem Onlineshop toolamigo.net. Doch was sind die Rabatte Wert, wenn keine Ware geliefert wird? Wir haben uns den Webshop näher angesehen. 

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop toolamigo.net für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Welche Probleme gibt es auf toolamigo.net

Ein guter Preis dient nicht nur als Klickmagnet, um Interessenten in einen Onlineshop zu locken. Oft wird bei niedrigen Preisen oder vermeintlichen Schnäppchen schnell bestellt. Doch das ist gefährlich, denn viele neue Onlineshops mit Traumpreise entpuppen sich als böse Falle. 

Faktencheck für toolamigo.net
  • Die im Impressum des Onlineshops genannte Toolamigo Gbr aus München ist vermutlich frei erfunden. Zudem entspricht das Impressum nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Die angegebene Telefonnummer 089/895687456 hilft Ihnen gar nicht, da diese nicht vergeben ist.
  • Der Server des Onlineshops steht in Ungarn, was für deutsche Webshops unüblich ist.
  • Die Webadresse toolamigo.net wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
  • Bezahlen können Sie nur per Vorkasse via Banküberweisung und per Kreditkarte. Damit übernehmen Sie das vollständige Risiko und Ihre Kreditkartendaten werden womöglich missbraucht.
  • Auf der Webseite sind Fehler zu finden, die nur Fakeshop-Betreibern passieren.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Unser Fazit zu toolamigo.net

Da Sie bei toolamigo.net keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für toolamigo.net verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 30. Januar 2020

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen?
Ihre Erfahrungen mit toolamigo.net

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf toolamigo.net eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@verbraucherschutz.com. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Instagram: Diese neue Funktion wird von Nutzern gefeiert (Video)Abzocke oder Fair? Höhere Bußgelder im StraßenverkehrHeuschnupfen: Pollenflug-Allergie und COVID-19 an Symptomen unterscheiden (Video) Was ist mit Ihren Daten, wenn Sie in einem Fakeshop bestellt haben?

Diese Fragen stellen sich immer mehr Verbraucher. Zu Recht, denn bei Ihrer Bestellung übermitteln Sie einige persönliche Daten. Diese können von den Kriminellen missbräuchlich für weitere Straftaten verwendet werden. Leider lassen sich die einmal übermittelten Daten nicht zurückholen oder gar löschen. Sie können selbst nichts tun. Wir empfehlen, dass Sie die nächsten Monate und Jahre wachsam sind und auf Unregelmäßigkeiten schnell regieren.


Ich habe in einem Fakeshop eingekauft. Kann ich sofort Anzeige erstatten?

Einige Verbraucher merken bereits kurz nach dem Kauf, dass etwas nicht stimmt. Unter Umständen haben Sie sich auch im Internet informiert und sind auf den Fakeshop-Verdacht gestoßen. Aber können Sie schon Anzeige erstatten, obwohl es sich erst um einen Fakeshop-Verdacht handelt? Oder müssen Sie abwarten, ob Ware kommt? Die Antwort ist einfach: Sie können sofort Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Es genügt, wenn ein Anfangsverdacht vorliegt. Bis zu einer möglichen Verurteilung durch ein Gericht, wird aufgrund der Unschuldsvermutung immer von einem Verdacht gesprochen. Das gilt auch dann, wenn die Indizien eigentlich klar darauf hinweisen. Tipp: Oft ist die Strafanzeige von Vorteil, wenn Sie das Geld über Ihre Bank zurückrufen zu lassen.

Es wird von einem Fakeshop-Verdacht gesprochen. Handelt es sich nun sicher um einen Fakeshop?

Wir sprechen in den meisten Fällen von einem Verdacht, auch wenn im Grunde teils klar ist, dass es ein Fakeshop ist. Das ist für manchen Leser unverständlich, hängt jedoch mit dem Presserecht zusammen. Wir möchten und dürfen niemanden vorverurteilen. Vielmehr geben wir Ihnen die richtigen Fakten an die Hand, um selbst entscheiden zu können, ob Sie einkaufen oder nicht. Und wenn Sie per Vorkasse bezahlen sollen, dann raten wir zu besonders großem Misstrauen.

Diese Fakeshop-Meldungen sollten Sie auch kennen: Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Adidas-Schuhe und -Bekleidung kaufen vom: 4. Mai 2020

Sportschuhe und Bekleidung der Marke Adidas sind sehr beliebt. Das ist auch Betrügern bekannt. Deshalb eröffnen die Kriminellen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht auf diese […]

toolamigo.net: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! Ihre Erfahrungen vom: 4. Mai 2020

Zahlreiche Rabatte auf Rasenmäher, Grills, Pools oder Fahrräder bekommen Sie in dem Onlineshop toolamigo.net. Doch was sind die Rabatte Wert, wenn keine Ware geliefert wird? Wir haben uns den Webshop […]

popmer.de: Wie seriös ist der Onlineshop mit Geschenken? vom: 4. Mai 2020

Auf popmer.de bekommen Sie jede Menge Geschenke und teils außergewöhnliche Produkte. Wir haben geprüft, ob es sich um einen seriösen und deutschen Onlineshop handelt oder wer den Webshop betreibt. außerdem […]

modern-play.de / modernplay.de: Wie seriös sind die Onlineshops für Kopfhörer? vom: 4. Mai 2020

Schnurlose Kopfhörer zum Spitzenpreis bieten die Onlineshops modern-play.de und modernplay.de. Die Earpods funktionieren mit Bluetooth und sollen kompatibel zum iPhone und zu Android sein. Das Design entspricht teils den beliebten […]

Warnung vor Onlineshops: Hier sollten Sie keine Ray-Ban-Brillen kaufen vom: 4. Mai 2020

Brillen und Sonnenbrillen der Marke Ray-Ban sind sehr beliebt. Das machen sich auch Betrüger zu nutzen und eröffnen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht hereinfallen und […]

Der Beitrag toolamigo.net: Onlineshop unter Fakeshop-Verdacht! Ihre Erfahrungen erschien zuerst auf Verbraucherschutz.com.

Seiten