newsfeed

newsfeed Feed abonnieren
Aktualisiert: vor 26 Minuten 15 Sekunden

Polizeimeldung: DVDs mit religiösem Inhalt in Briefkästen gefunden

Mi, 10/30/2019 - 07:38

Nach Angaben der Polizei wurden im Stadtgebiet von Göttingen DVDs mit religiösem Inhalt verteilt. Die Datenträger wurden in mehreren Briefkästen gefunden. Schnell verbreitete sich die Vermutung, dass die überraschende Post giftig sein könnte. Was ist an dem Gerücht dran?

Leider sorgen Fake-News immer wieder für Aufregung. Diese Mitteilungen werden in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Instagram aber auch per Messenger wie WhatsApp verbreitet. Sind die Themen politischer oder religiöser Natur, werden sie besonders schnell verbreitet und sorgen somit grundlos für Aufregung. So haben wir in der Vergangenheit über einen angeblichen Elternbrief zum Islamunterricht berichtet. Aus diesem ging hervor, dass an einer Grundschule in Dresden der Islamunterricht zur Pflicht wird und Kinder eine Moschee besuchen sollen. Wie sich herausstellte, war dieser Brief nicht echt. Es handelte sich also um einen sogenannten Hoax.

Auch die Meldungen von einer angeblich vergifteten CD mit Liedern aus dem Koran sorgte in den sozialen Medien für viel Aufsehen. Es gibt immer Menschen, die solche Falschmeldungen glauben. Tauchen dann CDs oder DVDs im Briefkasten auf, die dem äußeren Anschein nach zur Falschmeldung passen, sind die Betroffenen besonders verängstigt.

Kein Hoax ist die Meldung der Polizei Göttingen. Diese teilt per Facebook mit, dass im Stadtgebiet von Göttingen mehrere DVDs mit religiösem Inhalt in Briefkästen gefunden wurden. Aus der Meldung geht auch hervor, dass dies kein Einzelfall ist und immer wieder vorkommt. Viele Betroffene sind verunsichert und wissen nicht, wie sie sich in einem solchen Fall am besten verhalten sollten.

Neue SMS von 017631556467, 015153724581, 015153702381, 015153724749 ist Koran-Werbung vom: 21. Oktober 2019

Schon längere Zeit werden mit der Absenderufnummer 015153724749 dubiose SMS als Werbung für den Islam versendet. Jetzt erreichen die Droh-SMS eine neue Stufe. Der unbekannte Absender unterzeichnet die SMS mit Racep […]

Was hat es mit den DVDs auf sich?

Es ist kein Einzelfall, dass Datenträger mit religiösem Inhalt in deutschen Briefkästen landen. Durch die in der Vergangenheit verbreiteten Falschmeldungen, die Datenträger seien vergiftet, sind viele Bürger verunsichert. Hier gibt die Polizei aus Göttingen Entwarnung:

Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass es in der Vergangenheit zu keinerlei Kontaminationen physischer Art gekommen ist und auch in diesem Fall kein Grund zur Annahme besteht.

Polizei Göttingen via Facebook

Die Polizei Göttingen hat in Ihrer Entwarnung auch ein Bild der DVD veröffentlicht. Bei der Sprache, die auf dem beigefügten Zettel zu erkennen ist, handelt es sich um türkisch. Der Text lässt vermuten, dass es sich um religiöse Lieder handelt.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Was sollten Sie mit der DVD tun?

Haben Sie in Ihrem Briefkasten auch eine DVD oder CD, die zu dieser Meldung passt? Müssen Sie etwas unternehmen? Auch auf diese Fragen hat die Polizei Göttingen eine Antwort. Sie rät, die Datenträger bei der Polizei abzugeben. Es zwingt Sie allerdings keiner dazu. Aus einigen Antworten auf den Post ist zu lesen, dass viele Empfänger die DVD einfach entsorgt haben.

Helfen Sie unserer Redaktion

Haben Sie auch von solchen dubiosen Warnungen gehört oder lesen eine Entwarnung, von der möglichst viele Nutzer erfahren sollten? Dann können Sie uns über die Kommentare unterhalb des Artikels oder per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de darüber informieren.

Auf Onlinewarnungen finden Sie weitere Informationen zu Kettenbriefen. Außerdem berichten wir regelmäßig über Falschmeldungen.

Der Beitrag Polizeimeldung: DVDs mit religiösem Inhalt in Briefkästen gefunden erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Norma: Rückruf von Walnüssen wegen Salmonellen – Gesundheitsgefahr

Di, 10/29/2019 - 13:31

Die Nutwork Handels GmbH ruft zwei Chargen von Walnüssen aus den Filialen von Norma zurück. Es besteht eine Gesundheitsgefahr durch Salmonellen. Wir erklären Ihnen, was Sie mit den Walnüssen tun sollen.

Immer wieder werden Lebensmittel zurückgerufen, weil etwas mit der Qualität nicht stimmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob nur ein falsches Etikett aufgedruckt wurde oder Fremdkörper, beziehungsweise Bakterien die Nahrung gekommen sind. Oft erfolgt der Rückruf vorbeugend, weil eine Gefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann.

Erst vor kurzem mussten wir über den Rückruf von Eiern berichten, weil vom Erzeuger eine Gesundheitsgefahr durch Salmonellen nicht ausgeschlossen werden konnte. Auch die Nutwork Handels GmbH muss ein Produkt aus dem Handel zurückrufen, weil bei einer Überprüfung eine Verunreinigung mit Salmonellen festgestellt wurde.

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb weniger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die Walnüsse aus einer der betroffenen Chargen verzehrt haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen. Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.


Welche Walnüsse sind betroffen?

Nach den Angaben der Nutwork Handels GmbH wurden die ARDILLA Walnüsse in der 1.000g Schale in Filialen von Norma in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen verkauft.

(Quelle: Screenshot/lebensmittelwarnung.de)

Die vom Rückruf betroffen Chargen tragen das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 01.07.2020 und 02.07.2020 und die Los-Kennzeichnung L1921987 und L1922023. Andere Produkte des Herstellers und Produkte mit einem anderen MHD oder LOS-Kennzeichnung, sind vom Rückruf nicht betroffen.

Das Unternehmen bedauert den Vorfall ausdrücklich und entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die Unannehmlichkeiten.

Lesen Sie auch unsere Information zu dem großen Rückruf von Getränken der Brauerei Franken Bräu. Es besteht die Gefahr, dass Reinigungsmittel in die Pfandflaschen geraten ist.

Der Beitrag Norma: Rückruf von Walnüssen wegen Salmonellen – Gesundheitsgefahr erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Advanzia Bank: E-Mails „Wichtig: Neuer 3-D Secure-Sicherheitsstandard für Online-Zahlungen.“ ist Betrug

Di, 10/29/2019 - 13:25

Betrüger versuchen die Kreditkartendaten von Kunden der Advanzia Bank zu stehlen. Dafür erhalten die Kunden eine Phishing-E-Mail im Design der Direktbank. Wir erklären, woran Sie die E-Mail erkennen und wie Sie sich zukünftig schützen können.

Bankkunden sind besonders beliebte Phishing-Opfer. Dabei spielt es keine Rolle, bei welcher Bank Sie Ihr Konto unterhalten. Die Spam-Mails im Namen beliebter Banken werden wahllos an beliebige E-Mail-Nutzer versendet. Manch einer wundert sich dann, dass er Post von einer Bank bekommt, wo er gar kein Konto hat. Doch das macht nichts, denn irgendwann kommt bei jedem Nutzer die E-Mail mit dem „richtigen“ Absender an. Wer dann nicht aufpasst, gelangt in die Falle.

Letztlich sind für die Kriminellen vor allem Kreditkartennummern, Zugangsdaten für das Onlinebanking samt TAN-Nummern oder andere persönliche Daten. Das alles lässt sich gut verkaufen. Außerdem reichert jedes Opfer die Datenbank der Nutzer an. Wer beispielsweise auf eine E-Mail im Namen der Postbank reagiert, wird wohl Postbank-Kunde sein. Nicht zuletzt werden per E-Mail auch immer wieder schädliche Apps und Software verbreitet. Die Banking-Trojaner zapfen das Onlinebanking an, manipulieren dieses und leiten Überweisungen unbemerkt um.

Derzeit werden gezielt Bankkunden der Advanzia Bank ausgespäht. Mit der gefälschten E-Mail sollen die Kunden auf eine ebenso gefälschte Internetseite gelockt werden. Dort werden die Daten der Nutzer ausgespäht.

Wichtiger Hinweis: Die Advanzia Bank ist nicht der Versender der nachfolgenden E-Mails. Die Direktbank ist selbst geschädigt, da die Markenzeichen und der Name missbräuchlich verwendet werden. Es gibt derzeit auch keine Anzeichen auf ein Datenleck bei der Advanzia Bank. Vielmehr werden die Nachrichten wahllos an beliebige E-Mail-Empfänger versendet, unabhängig ob diese ein Konto bei der Advanzia Bank haben.

Onlinebanking: Das hat sich ab 14.09.2019 aufgrund der Payment Services Directive2 (PSD2) geändert vom: 19. September 2019

Fast jeder Bankkunde ist in der Vergangenheit schon einmal mit der europäischen Zahlungsrichtlinie PSD2 in Berührung gekommen. Dadurch soll das Onlinebanking sicherer werden. Doch was hat sich für den Verbraucher […]

So sehen die E-Mails im Namen der Advanzia Bank aus

Die Spam-Mails werden mit unterschiedlichen Betreffzeilen, Absendern und zu diversen Themen versendet. Oft handelt es sich um Nachrichten, die auch im Namen anderer Banken unterwegs sind. Falls Sie eine E-Mail im Namen der Advanzia Bank erhalten, die hier noch nicht aufgeführt ist, dann leiten Sie uns diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir werden unsere Warnungen aktualisieren. Folgende Daten gefälschter E-Mails sind uns bereits bekannt:

AktuellArchivBetreffzeilenAbsender 29.10.2019 Wichtig: Neuer 3-D Secure-Sicherheitsstandard für Online-Zahlungen. von Advanzia Bank

Hallo,

stellen Sie sicher, dass Sie auch in Zukunft bequem online einkaufen können. Registrieren Sie sich jetzt in wenigen Schritten für das neue Sicherheitsverfahren Kreditkarten Secure.

Das bisherige Verfahren wird auf einen neuen Sicherheitsstandard gehoben: In einem zweistufigen Authentifizierungsprozess (der sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung) wird Ihre Identität sichergestellt.

Zwei-Faktor-Authentifizierung bedeutet, dass Sie sich künftig bei Online-Bezahlvorgängen mit zwei Merkmalen ausweisen. Bei Online-Einkäufen mit Ihrer Advanzia Bank Karte identifizieren Sie sich ab dem 14.11.2019 mit einer kostenlosen SMS-TAN, die Sie auf Ihr Handy geschickt bekommen, und Ihrem Kreditkarten-Banking-Passwort.

Aktivieren Sie den Dienst hier

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Advanzia Bank S.A

(Quelle: Screenshot) 04.10.2019 Ihr Advanzia-Konto wurde gesperrt von Advanzia <noreply@update.com>

Diese E-Mail wurde in der Vergangenheit schon häufiger versendet. Aktuell ist sie wieder im Umlauf, allerdings mit einer Anrede.

Wir haben Ihr Konto aufgrund von Problemen vorübergehend gesperrt
bei der Überprüfung Ihrer Angaben
Sie müssen Ihre Informationen überprüfen, um unseren Service weiterhin sicher nutzen zu können.
Bitte überprüfen Sie Ihre Kontodaten, indem Sie unten auf den Link klicken

Klicken Sie hier, um Ihr Konto zu bestätigen

Wir ergreifen alle notwendigen Schritte für eine automatische Validierung
unsere Benutzer,
Leider konnten wir in diesem Fall Ihre Angaben nicht überprüfen
Der Vorgang dauert nur wenige Minuten
und erlauben uns, unser hohes Sicherheitsprofil aufrechtzuerhalten.

Advanzia S.A

(Quelle: Screenshot) 16.09.2019 Neue Benachrichtigung von Advanzia <noreply@advanzia.online>

Sehr geehrter Kunde,

Wir haben festgestellt, dass einige der Informationen in Ihrem Konto ungenau oder ungeprüft sind.
Sie müssen Ihre Informationen überprüfen, um Ihren Dienst weiterhin nutzen zu können
Bitte überprüfen Sie Ihre Kontoinformationen, indem Sie auf den untenstehenden Link klicken.

verbinden

© Wir ergreifen alle notwendigen Schritte für eine automatische Validierung
unsere Benutzer,
Leider konnten wir in diesem Fall Ihre Angaben nicht überprüfen.
Der Vorgang dauert nur wenige Minuten
und erlauben uns, unser hohes Sicherheitsprofil aufrechtzuerhalten.

 

Advanzia Supporting Team

Copyright 1999-2019 All Rights Reserved

(Quelle: Screenshot)00 14.09.2019 Bestätigen Sie ihr Konto von advanzia (Quelle: Screenshot) 24.07.2019 Wichtige Mitteilung von Advanzia Bank <1@595027423403.hostingkunde.de> (Quelle: Screenshot) 28.06.2019 Sicherheitshinweis von Advanzia

Alternativer Betreff:

  • Neue Benachrichtigung

ADVANZIA

online banking

Sehr geehrter Kunde,

Wir haben festgestellt, dass einige der Informationen in Ihrem Konto ungenau oder ungeprüft sind.
Sie müssen Ihre Informationen überprüfen, um Ihren Dienst weiterhin nutzen zu können
Bitte überprüfen Sie Ihre Kontoinformationen, indem Sie auf den untenstehenden Link klicken.

verbinden

© Wir ergreifen alle notwendigen Schritte für eine automatische Validierung
unsere Benutzer,
Leider konnten wir in diesem Fall Ihre Angaben nicht überprüfen.
Der Vorgang dauert nur wenige Minuten
und erlauben uns, unser hohes Sicherheitsprofil aufrechtzuerhalten.

Advanzia Supporting Team

28.06.2019 Ihr Bankkonto wurde vorubergehend gesperrt von Kundendienst@advenzia-sa.com

Sehr geehrter Herr,

die Sicherheit bei der Verwendung Ihrer Kreditkarte ist uns sehr wichtig. Um Sie vor missbräuchlicher Verwendung Ihrer Kartendaten zu schützen, setzen wir ein umfangreiches Prüfsystem ein.
Leider vermuten wir bei einem Ihrer letzten Kartenumsätze einen missbräuchlichen Einsatz Ihrer Kartendaten. Wir haben deshalb Ihre Karte vorsorglich gesperrt, um eventuelle Schäden zu vermeiden.
Jetzt sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen Um die Karte zu aktivieren:
–  Klicken Sie auf den folgenden Link.
– Beantworten Sie den Fragebogen .

Aktivieren Sie den Dienst hier nach dem Verfahren *

Mit freundlichen Grüßen
Gebührenfrei Kundenbetreuung

(Quelle: Screenshot) 28.06.2019 Ihr Bankkonto wurde vorubergehend gesperrt von Kundendienst@advenzia-sa.com

Hallo,
Wir informieren Sie, dass Ihre Kreditkarte abgelehnt wurde.

Referenznummer: 156122840800
Datum der Transaktion: 21. Juni 2019 um 20 Uhr 33 (UTC + 02: 00)
Terminalnummer: 6349783

Sie müssen Ihre Informationen überprüfen, um unseren Service weiterhin sicher nutzen zu können.

Bitte überprüfen Sie Ihre Kontodaten, indem Sie unten auf den Link klicken

Klicken Sie hier, um Ihr Konto zu bestätigen

Advanzia.

07.04.2019 Handlung erforderlich von Advnzia Group

Advanzia TEΑM

Wir haben in Ihrem Konto eine ungewöhnliche Aktivität festgestellt.
Wir mussten Ihr Konto aus Sicherheitsgründen sperren.
Sie müssen Ihre Informationen aktualisieren, um die Aussetzung aufzuheben.

AKTUALISIEREN

(Quelle: Screenshot) 18.03.2019 Sicherheitshinweis von Advanzia

Advanzia Online Banking

Sehr geehrter Kunde,

Es gibt ein Problem mit Ihrem Konto, auf das Sie nur bei Aktualisierungen zugreifen können .

Klicken Sie auf den Link unten und melden Sie sich an. Aktualisieren Sie die von uns angeforderten Informationen, damit wir Ihre Transaktionen abschließen können

verbinden
© Wir ergreifen alle notwendigen Schritte für eine automatische Validierung
unsere Benutzer,
Leider konnten wir in diesem Fall Ihre Angaben nicht überprüfen.
Der Vorgang dauert nur wenige Minuten
und erlauben uns, unser hohes Sicherheitsprofil aufrechtzuerhalten.

Advanzia Supporting Team

Copyright 1999-2019 All Rights Reserved

(Quelle: Screenshot) 08.03.2019 Referenznummer : PPC-834-175-209 von Advanzia Support <supportlnc@aplussecurity.co.nz>

Sehr geehrter Kunde

Referenznummer : PPC-834-175-209

Unser System hat ungewöhnliche Gebühren für eine mit Ihrem Bankkonto verknüpfte Kreditkarte festgestelltaccount.

Dies ist die letzte Erinnerung, um sich so schnell wie möglich bei Advanzia anzumelden. Sobald Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie Schritte, um den Zugriff auf Ihr Konto wiederherzustellen.

Jetzt wiederherstellen

(Quelle: Screenshot) 17.06.2019 Sicherheitshinweis von Advanzia Bank <noreply@lbb.de>

Diese E-Mail wird seit längerer zeit mit gering abweichenden Texten versendet:

Sehr geehrter Herr ,

die Sicherheit bei der Verwendung Ihrer Kreditkarte ist uns sehr wichtig. Um Sie vor missbräuchlicher Verwendung Ihrer Kartendaten zu schützen, setzen wir ein umfangreiches Prüfsystem ein.

Leider vermuten wir bei einem Ihrer letzten Kartenumsätze einen missbräuchlichen Einsatz Ihrer Kartendaten. Wir haben deshalb Ihre Karte vorsorglich gesperrt, um eventuelle Schäden zu vermeiden.

Jetzt sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen Um die Karte zu aktivieren:

Aktivieren Sie den Dienst hier nach dem Verfahren *

Mit freundlichen Grüßen

Gebührenfrei Kundenbetreuung

——————————————————————————-

E-Mail: service@gebuhrenfrei.com

Gebührenfreies Telefon (deutsches Festnetz) 0800 880 11 20

Telefon (Mobilfunk oder aus anderen Ländern) +49 345 21 97 30 30

——————————————————————————-

Advanzia Bank S.A.; 9, rue Gabriel Lippmann; Parc d’Activité Syrdall 2; L-5365 Munsbach

Handelsregister: R.C. Luxembourg B109476, VAT: LU 20992462

Gesetzliche Vertreter: Roland Ludwig, Frank Hamen

 

Sehr geehrter Herr ,

die Sicherheit bei der Verwendung Ihrer Kreditkarte ist uns sehr wichtig. Um Sie vor missbräuchlicher Verwendung Ihrer Kartendaten zu schützen, setzen wir ein umfangreiches Prüfsystem ein.

Leider vermuten wir bei einem Ihrer letzten Kartenumsätze einen missbräuchlichen Einsatz Ihrer Kartendaten. Wir haben deshalb Ihre Karte vorsorglich gesperrt, um eventuelle Schäden zu vermeiden.

Jetzt sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen Um die Karte zu aktivieren:
–  Klicken Sie auf den folgenden Link.
– Beantworten Sie den Fragebogen .

Aktivieren Sie den Dienst hier nach dem Verfahren *

Mit freundlichen Grüßen
Advanzia BankKartenService

(Quelle: Screenshot) 14.06.2019 Nachricht: Bestätigungsnachricht von Advanzia (Quelle: Screenshot) 03.06.2019 Neue Benachrichtigung von Advanzia Bank S.A

Diese E-Mail ist besonders unauffällig. Sie enthält keinen Link. In der Anlage befindet sich eine PDF-Datei mit dem Namen Sicherheitshinweis.pdf mit einer Größe von 37,4 kB. Ein Virus ist in dieser Datei nicht enthalten. Dafür beinhaltet das PDF-File den eigentlichen Phishing-Angriff. Denn der Button in der Nachricht führt auf eine gefälschte Webseite.

Sehr geehrter Kunde,

Im Anhang finden Sie einen Sicherheitshinweis. Bitte lesen Sie es aufmerksam durch
Advanzia Bank S.A. Kundenbetreuung

——————————————————————————-
Advanzia Bank S.A.
E-Mail: service@advanzia.com
Gebuhrenfreies Telefon (deutsches Festnetz) 0800 880 1120
Telefon (Mobilfunk oder aus anderen Landern) +49 (0) 345 21973030
www.advanzia.com
——————————————————————————-
Advanzia Bank S.A.; 9, rue Gabriel Lippmann; Parc d’Activite Syrdall 2; L-5365 Munsbach
Handelsregister R.C. Luxemburg B109476, VAT: LU 20992462
Gesetzliche Vertreter: Roland Ludwig, Frank Hamen

11.02.2019 Sie müssen Ihre korrekten Informationen überprüfen von Advanzia Bank <advanzia@monpermispro.com>

letzter Anruf, um Ihr Konto zu aktualisieren
Einige fehlende Informationen müssen aktualisiert werden.

bestätigen

Prüfen Sie einfach, ob die von Ihnen eingegebenen Informationen korrekt sind.

Der Link in dieser Nachricht läuft innerhalb von 24 Stunden ab

(Quelle: Screenshot) 02.01.2019 Bitte aktualisieren Sie Ihr Konto von Advanzia Bank <advanzialogin@www.monpermispro.com>

Ihr Konto wurde gesperrt

Sehr geehrte Kunden,

Wir vorübergehend wir hörten auf Ihr Konto aufgrund einiger Probleme im automatischen Überprüfungsprozess.

Aus diesem Grund haben Sie Ihr Konto gekündigt, und Sie können erst dann Transaktionen (und / oder) tätigen bestätigen Ihre Kontoinformationen Wir geben Ihnen alle Schritte, die Sie zum Entsperren benötigen. Folgen Sie diesen Anweisungen, nachdem Sie auf den untenstehenden Link geklickt haben.

Отключване на сметката
Folge diesen Schritten :

Melden Sie sich bei Ihrem Konto an.
Aktualisieren Sie Ihre Informationen für Abrechnung .
Aktualisieren Sie die Methode Bezahlung .
Wenn Sie Ihr Konto nicht bestätigen, geht Ihr Geld dauerhaft verloren.

Bitte helfen Sie uns, Ihren Status zu löschen und Ihr Konto zu entsperren.

 

Danke,

Unterstützendes Team

(Quelle: Screenshot)

Die nachfolgenden Betreffzeilen werden besonders häufig verwendet:Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

  • Ihre Kreditkarte wurde gesperrt!
  • Neue Mitteilung
  • Ihre Karte ist für ® SecureCode™ nicht aktiviert.
  • Ihr Konto ist vorübergehend gesperrt
  • Dein Account wurde gesperrt.
  • Bitte aktualisieren Sie Ihr Konto
  • Ihr Bankkonto wurde gesperrt.
  • Wir haben Ihr Konto vorübergehend gesperrt.
  • Ihr Konto Wurde Gesperrt.
  • Ihr Konto wurde vorübergehend gestoppt
  • Sie müssen Ihre korrekten Informationen überprüfen
  • Zeitweilige Kontoaussetzung
  • Sicherheitshinweis
  • Nachricht: Bestätigungsnachricht

Die nachfolgenden Absender sind uns bisher bekannt:Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

  • Advanzia <service@advanzia.com>
  • sicherheit@advanzia.com
  • Advanzia Bank S.A. <mein@securservey.com>
  • Adsvanzia Team <contact@adsvanziabank.com>
  • Advanzia SA <info@advanzia.com>
  • Advanzia SA <support@advanzia.com>
  • Advanzia Bank <advanzialogin@www.monpermispro.com>
  • Advanzia S.A. <info1@advanzia.com>
  • Advanzia SA. <info@arbeit24.at>
  • Advanzia S.A. Group <Advanziagroup@alpenjodel.de>
  • Advanzia lnc. <Advanzia.Group.lnc@pi.tn>
  • Advanzia Bank <adv@tusojitos.es>
  • Advanzia Group S.A <advanzia@alpenjodel.de>
  • ADVANZlA lnc. <Advanziateam@fantasymail.de>
  • Advanzia Group <rev@acellimail.com>
  • Advanzia Bank <advanzia@monpermispro.com>
  • Advanzia Bank <advanziabank-notification@ird-revenues.co.nz>
  • Advanzia Support <supportlnc@aplussecurity.co.nz>
  • Advanzia Bank <noreply@lbb.de>

Nach einem Klick auf den Link in diesen E-Mails werden Sie direkt auf eine gefälschte Webseite weitergeleitet. Dort sollen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten anmelden und weitere persönliche Daten eingeben. Tun Sie das nicht. Sie befinden sich nicht auf der Webseite der Advanzia Bank, sondern auf einer Phishing-Seite von Kriminellen. Ihre eingegebenen Daten gelangen nicht zur Advanzia Bank, sondern werden direkt an Kriminelle übertragen. Im nachfolgenden Video sehen Sie, wie so ein Phishing-Angriff abläuft:

Video einblenden

Wir raten generell davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden.

Klicken Sie keinen Link in dieser E-Mail an. Wird der Phishing-Angriff von Virenscannern erkannt?

Die aktuellste Phishing-Nachricht im Namen der Advanzia Bank wird derzeit von vielen Virenscannern und Webbrowsern noch nicht erkannt. Sie sollten deshalb besonders wachsam sein. Unabhängig davon empfehlen wir Ihnen die Nutzung eines hochwertigen Virenscanners. Die besten Virenscanner stellen wir Ihnen auf Onlinewarnungen vor.
So schützen Sie sich vor solchen Phishing-Angriffen

Zunächst empfehlen wir Ihnen unsere Phishing-Ratgeber. Darin erklären wir, woran Sie gefälschte E-Mails erkennen und wie Sie Phishing-Webseiten identifizieren. Unabhängig davon gibt es einige Sicherheitshinweise der Advanzia Bank selbst, die Sie unbedingt beherzigen sollten. Folgende Punkte sind besonders wichtig:

Die Advanzia Bank

  • wird Sie niemals auffordern, alle Daten Ihrer Kreditkarte auf einer Webseite einzugeben.
  • fordert keine Bearbeitungsgebühren jeglicher Arbeit.
  • wird Sie niemals per E-Mail auffordern, Ihre Identität zu bestätigen.
  • wird Sie nie auffordern, alle persönlichen Daten auf einer Webseite zur Bestätigung einzugeben.

Weitere Sicherheitshinweise finden Sie in diesem Dokument der Advanzia Bank.

Tipp: Rufen Sie die Webseite der Advanzia Bank niemals über einen Link aus einer E-Mail oder SMS heraus auf. Geben Sie die Adresse der Direktbank „mein.advanzia.com“ immer manuell in die Adresszeile Ihres Webbrowsers ein. So gehen Sie sicher, dass Sie niemals auf eine Phishing-Seite gelangen.

In unserem großen Phishing-Ratgeber erklären wir auf Seite 2 was zu tun ist, wenn Sie Ihre Daten auf einer Phishing-Webseite eingegeben haben. Außerdem empfehlen wir Ihnen grundsätzlich die Installation eines hochwertigen Virenscanners.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Unterstützen Sie uns bei weiteren Warnungen

Bitte senden Sie uns weiterhin E-Mails mit Phishing-Verdacht an kontakt@onlinewarnungen.de, unabhängig von welchem Unternehmen oder Absender diese sind. Nur mit Ihrer Hilfe können wir schnell vor neu auftretenden Gefahren warnen.

Der Beitrag Advanzia Bank: E-Mails „Wichtig: Neuer 3-D Secure-Sicherheitsstandard für Online-Zahlungen.“ ist Betrug erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Halloween: Nicht alle Streiche sind erlaubt – Darauf sollten Sie achten

Di, 10/29/2019 - 12:58

Wenn die kleinen Monster und Gespenster wieder von Haus zu Haus ziehen und von weitem die Worte „Süßes“ und „Saures“ zu hören sind, dann ist Halloween. Die Kleinen wollen eigentlich nur Süßes und ein klein wenig spielen. Doch manche Scherze können böse ausgehen. Deshalb erklären wir, wo Gefahren lauern.

Im Jahre 2017 waren die Killer-Clowns ein Gesprächsthema und sorgten bei vielen Halloween-Fans für echte Gruselgefühle. Doch diese Clowns waren gar nicht lustig und haben den Bogen weit überspannt. An Halloween sollte neben dem Gruseln der Spaß an erster Stelle stehen. Für die Kinder, aber auch für die Erwachsenen. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass man auf kleine Streiche verzichten muss. Allerdings sollten sich Kinder wie Erwachsene genau überlegen, was sie tun und was sie lieber lassen. Und für Eltern gilt: Wenn die Kinder von Haus zu Haus ziehen, sollte ein Erwachsener den Überblick behalten. Sonst könnte es teuer werden.

Die Sitten sind in Deutschland nicht überall gleich. Meist bekommen die Kinder ja auch was sie möchten – Süßigkeiten. Doch wenn die verweigert werden, kann es schon einmal passieren, dass die Kleinen Monster einen Streich spielen. Dann hängt vielleicht Toilettenpapier am Baum oder die Türklinke ist mit Zahnpasta präpariert. Auch Knallerbsen unter der Fußmatte kommen immer wieder gut und sorgen für einen Schreck. Aber was ist eigentlich erlaubt?

Wann hört der Spaß bei Halloween-Streichen auf?

Grundsätzlich sollten es Erwachsene nicht übertreiben. Wer die Grenzen nicht kennt, muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Und wenn ein Schaden entsteht, dann kann es schnell teuer werden. Aufpassen sollten die Erwachsenen auch auf ihre Kinder. Diese sind zwar meist nicht schuldfähig, aber Eltern sind deshalb noch lange nicht aus der Nummer raus. Wer seine Aufsichtspflicht verletzt, muss unter Umständen für den entstandenen Schaden aufkommen. Das kann teuer werden.

Es ist wichtig, dass Eltern ihre Kinder darüber aufklären, was noch als Streich durchgeht, was eine Sachbeschädigung ist und welche Konsequenzen daraus folgen.Joachim Schneider, Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Vor allem der Gruppenzwang ist nicht zu unterschätzen. Damit an Halloween alle Spaß haben, sollten die Regeln vorher intensiv und eindeutig besprochen werden.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Immer dann, wenn fremdes Eigentum beschädigt oder zerstört wird, hört der Spaß auf jeden Fall auf. Böller haben beispielsweise nichts in Briefkästen verloren und Hausfassaden sollten nicht beschädigt werden. Das gleiche gilt natürlich für das Auto von Nachbarn oder von Fremden. 

Wenn fremdes Eigentum beschädigt, beispielsweise ein Auto beim Einwickeln mit Toilettenpapier zerkratzt wird, ist das eine SachbeschädigungJoachim Schneider, Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Klar sein dürfte auch, dass andere Personen nicht körperlich bedrängt oder gar geschlagen werden dürfen. Hier hört der Spaß auf und die Straftaten beginnen.

Wichtig zu wissen ist auch, dass Schadenfreude nur kurz anhalten dürfte. Wer mit Freunden unterwegs ist, selbst zwar nichts tut, aber bei den Streichen mit dabei war, kann ebenfalls belangt werden. Ist der Streich der Kumpels strafrechtlich relevant, dann können „Mitläufer“ wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung zur Verantwortung gezogen  werden. Als Konsequenz müssen diese dann mit einer Geldstrafe rechnen und ebenfalls für den entstandenen Schaden mit aufkommen. Hier gilt also das typische Sprichwort: Mitgegangen, mitgefangen

Halloween Grüße: Kostenlose Nachrichten sicher versenden – Apps, Sprüche, Grüße und Grußkarten vom: 29. Oktober 2018

Halloween steht vor der Tür und sicher werden am 31. Oktober wieder einige Nutzer nach Halloween-Grüßen Ausschau halten. Versendet sind die Gruselbotschaften per WhatsApp, Facebook Messenger oder E-Mail schnell. Doch […]

Im Notfall 110 rufen

Auch in der Halloween-Nacht gilt: Falls Sie auf unangenehme Zeitgenossen stoßen oder die Bekanntschaft mit einem Grusel-Clown machen, der keine gute Kinderstube hatte, dann sollten Sie den Notruf 110 rufen. Sie müssen an Halloween sicher damit rechnen, dass Sie das eine oder andere Mal erschrecken. Das gehört dazu. Nicht dazu gehört, wenn andere handgreiflich werden und Sie gegen Ihren Willen anfassen oder gar schlagen. Solche Angriffe sind definitiv ein Fall für die Polizei. Straftaten werden auch in der „Halloween-Nacht“ nicht geduldet und von den Polizeidienststellen konsequent verfolgt.

Welche harmlosen Streiche machen Sie und Ihre Kinder an Halloween?

Helfen Sie unseren Lesern und schreiben Sie in die Kommentare unterhalb des Artikels, welche Streiche Sie an Halloween machen oder früher gemacht haben. Vielleicht können Sie die eine oder andere Anregung geben, um Halloween zu einem schönen, grusligen und lustigen Event für alle zu machen.

Falls Sie nicht von Tür zu Tür gehen möchten, Ihren Nachbarn, Kollegen und Freunden aber dennoch einen Grusel-Gruß senden möchten, dann sollten Sie unsere Tipps für sichere Halloween-Grüße anschauen.

Der Beitrag Halloween: Nicht alle Streiche sind erlaubt – Darauf sollten Sie achten erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Telefonnummer der Traffego GmbH: Kontakt per Post, E-Mail und Telefon

Di, 10/29/2019 - 11:57

Sie haben an einem Gewinnspiel der Traffego GmbH teilgenommen und möchten das Unternehmen anschließend per Telefon, E-Mail oder Brief erreichen? Wir erklären in diesem Tipp, wie der Datensammler Traffego erreichbar ist und welche Adressen Sie verwenden sollten.

Bei der Traffego GmbH handelt es sich um ein Direktmarketingunternehmen. Die meisten Verbraucher kommen mit der Firma über Gewinnspiele im Internet in Kontakt, bei denen Traffego als Gewinnspielveranstalter auftritt. Ziel dieser Gewinnspiele ist es, persönliche Daten der Teilnehmer zu erfassen und zu verarbeiten. Diese werden von Traffego für Werbezwecke genutzt und an Dritte, sogenannte Sponsoren, verkauft. Deshalb wird umgangssprachlich auch oft der Begriff Datensammler für diese Unternehmen verwendet.

Die Teilnahme an den Gewinnspielen der Traffego GmbH erfolgt in der Regel über das Internet durch eine Online-Registrierung. Im Rahmen der Registrierung als Teilnehmer gibt der Verbraucher persönliche Daten wie Name, Adresse oder Telefonnummer preis und erteilt dem Unternehmen eine Werbeeinwilligung.

Häufig haben es Verbraucher schwer an die Adresse des Werbeunternehmens zu gelangen. Denn die Gewinnspiele werden mit mehr oder weniger seriösen E-Mails beworben. Wenn Sie den Link von der Teilnahme nicht mehr haben, kommen sie meist nicht mehr auf die Webseite. Unter dem Domainnamen ist oft keine Webseite hinterlegt. Allerdings haben wir eine Übersicht mit Gewinnspielen der Traffego GmbH erstellt, die Sie durchsuchen können.

Die Postanschrift der Traffego GmbH

Laut dem Impressum ist die Traffego GmbH an folgendem Standort ansässig:

Traffego GmbH
Carl-Zeiss-Straße 3
64331 Weiterstadt

Das Unternehmen ist unter der Handelsregisternummer HRB 92997 am Amtsgericht Darmstadt eingetragen. Geschäftsführer des Unternehmens ist Jan Christof Deppe.

E-Mail-Adresse der Traffego GmbH

Sie können die Traffego GmbH auch per E-Mail erreichen. Für allgemeine Anfragen erreichen Sie die Traffego GmbH über die Mailadresse info@traffego.de. Falls Sie das erteilte Werbeeinverständnis widerrufen und die weitere Nutzung Ihrer Daten verbieten möchten, gibt es dafür eine separate Adresse. Wir erklären in unserer Anleitung ausführlich, mit welchem Text und unter welchen Adressen Sie das Werbeeinverständnis bei der Traffego GmbH widerrufen.

Traffego GmbH über die Webadresse erreichen

Die Traffego GmbH bietet ihre Dienstleistungen im Internet auf der Webseite traffego.de an. Diese richtet sich jedoch eher an Werbetreibende und nicht an Verbraucher.

Werbeanrufe abwehren: So verhalten Sie sich richtig vom: 9. September 2019

Werbeanrufe nerven. Gerade auch dann, wenn diese Anrufe in den unpassendsten Situationen kommen. In unserem Ratgeber möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Sie Werbeanruf erfolgreich loswerden und wie Sie sich […]

Telefonnummer von Traffego

Anders als viele andere Unternehmen der Branche versteckt die Traffego GmbH Ihre Festnetzrufnummer nicht. Sie können Traffego unter der Telefonnummer 06150/507010 erreichen. Die Faxnummer der Traffego GmbH lautet 06150/5070199.

Bewertungen der Traffego GmbH im Internet

Fakt ist, dass die Gewinnspiele der Traffego GmbH bei denVerbraucherinnen und Verbrauchern sehr umstritten sind. Und das ist noch sehr kulant ausgedrückt. Dennoch sind die Gewinnspiele selbst in der Regel nicht illegal. Nach den Bewertungen auf Google Maps haben sich auch Verbraucher zu Wort gemeldet, die tatsächlich etwas gewonnen haben. Das spricht für Traffego, denn die Gewinnspielteilnehmer haben bei Preisausschreiben im Internet oft den Eindruck, dass gar nichts verlost wird.

In den Bewertungen spiegelt sich dennoch die Unzufriedenheit der Nutzer wieder. Auf Google kommt das Unternehmen gerade einmal knapp 2 von 5 Sternen. Kritikpunkt ist immer wieder der Verkauf der Adressdaten an andere Firmen.

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Traffego GmbH gemacht?

In den Kommentaren unterhalb des Artikels können Sie sich mit unseren Lesern austauschen und Ihre Erfahrungen mit dem Unternehmen schildern. Fühlen Sie sich reingelegt oder wussten Sie genau, auf was Sie sich einlassen. Diskutieren sie mit anderen Lesern über die Traffego GmbH, aber bleiben Sie dabei sachlich.

Der Beitrag Telefonnummer der Traffego GmbH: Kontakt per Post, E-Mail und Telefon erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Nicht trinken: Franken Bräu ruft zahlreiche Getränke zurück

Di, 10/29/2019 - 11:47

Die Franken Bräu Lorenz Bauer GmbH & Co. KG ruft vorsorglich zahlreiche Getränke in Pfandflaschen zurück. Aufgrund eines technischen Problems kann nicht ausgeschlossen werden, dass in den Flaschen Laugenreste enthalten sind. Diese sind eine Gesundheitsgefahr für Verbraucher.

Immer wieder werden Lebensmittel zurückgerufen, weil etwas mit der Qualität nicht stimmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob nur ein falsches Etikett aufgedruckt wurde oder Fremdkörper, beziehungsweise Bakterien die Nahrung gekommen sind.

Bei der Produktion von Lebensmitteln kommt es vor, dass diese während des Herstellungsprozesses durch Fremdkörper oder Reinigungsmittel verunreinigt werden. Diese können dann beim Verzehr durch Verbraucher eine Gesundheitsgefahr hervorrufen. In dem aktuellen Rückruf geht es erneut um Getränke des Herstellers Franken Bräu Lorenz Bauer GmbH & Co KG. Bereits im September 2019 hatte das Unternehmen Bier zurückrufen müssen, weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Pilsner durch Reinigungsmittel verunreinigt ist.

Jetzt muss die Brauerei nun erneut zahlreiche Getränke zurückrufen. Betroffen ist nicht nur Bier, sondern auch alkoholfreie Getränke wie Tafelwasser oder Limonade. Aufgrund eines technischen Defekts ist es möglich, dass nach der Reinigung der Getränkeflaschen noch verdünnte Reste der Lauge (Reinigungsmittel) enthalten sind. 


Welche Getränke und Chargen sind betroffen?

Vom Rückruf sind zahlreiche Getränkesorten betroffen. Sie können diese der nachfolgenden Auflistung entnehmen:

Franken Bräu Biere (20 mal 0,5L Bügelverschluss)

  • Franken Bräu Festbier, Mindesthaltbarkeitsdatum 04.04.2020 / 29.04.2020
  • Franken Bräu Pils, Mindesthaltbarkeitsdatum 03.04.2020 / 29.04.2020 / 30.04.2020
  • Franken Bräu Naturradler, Mindesthaltbarkeitsdatum 29.04.2020
  • Franken Bräu Schwarzbier, Mindesthaltbarkeitsdatum 22.12.2019 / 03.04.2020
  • Franken Bräu Urhell, Mindesthaltbarkeitsdatum 25.03.2020 / 30.04.2020
  • Franken Bräu Pils, 20 mal 0,5L Kronkorken, Mindesthaltbarkeitsdatum 26.04.2020

Franken Bräu Getränke (20 mal 0,5L Kronkorken)

  • Franken Bräu LöwenMalz, Mindesthaltbarkeitsdatum 17.06.2020

Franken Bräu Erfrischungsgetränke (20 mal 0,5L Glas Mehrweg)

Betroffen ist ausschließlich die Abfüllung bei der Franken Bräu in Mitwitz (s. Siegel auf Flaschenetikett); Getränke anderer Abfüllbetriebe sind nicht betroffen.

  • Franken Bräu Apfelschorle (Frucade), Mindesthaltbarkeitsdatum 18.06.2020
  • Franken Bräu Cola (Frucade), Mindesthaltbarkeitsdatum Mehrweg 18.06.2020
  • Franken Bräu Cola Mix (Frucade), Mindesthaltbarkeitsdatum 18.06.2020 / 24.07.2020
  • Franken Bräu Medium Tafelwasser (Frucade), Mindesthaltbarkeitsdatum 24.04.2020 / 12.06.2020 /23.07.2020
  • Franken Bräu Classic Tafelwasser (Frucade), Mindesthaltbarkeitsdatum 12.06.2020 / 23.07.2020
  • Franken Bräu Orange (Frucade), Mindesthaltbarkeitsdatum 24.04.2020 / 17.06.2020 / 24.07.2020
  • Franken Bräu Schwarze Johannisbeere (Frucade), Mindesthaltbarkeitsdatum 18.06.2020
  • Franken Bräu Sport Grapefruit-Zitrone (Frucade), Mindesthaltbarkeitsdatum 24.04.2020 / 12.06.2020 /19.06.2020 /25.07.2020
  • Franken Bräu Zitrone (Frucade), Mindesthaltbarkeitsdatum 24.04.2020 / 17.06.2020 / 19.06.2020/25.07.2020
  • Franken Bräu Zitrone Trüb (Frucade), Mindesthaltbarkeitsdatum 18.06.2020
Welche Gefahr besteht durch die möglichen Laugenreste?

Laugenreste könnten auf Haut und Schleimhäute reizend wirken. Aufgrund dieses möglichen Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf beachten und die betroffenen Getränke nicht konsumieren.

Was sollen Sie mit den Getränken von Franken Bräu tun?

Auf keinen Fall sollten Sie das Bier oder die alkoholfreien Getränke trinken. Leider hat der Hersteller in seiner Pressemitteilung nicht mitgeteilt, wie Verbraucher die Produkte zurückgeben können. Üblicherweise sollten Sie sich an den Händler wenden, bei dem Sie die Produkte von Franken Bräu erworben haben. Dieser nimmt die Artikel für gewöhnlich zurück und erstattet den Kaufpreis.

Bei Problemen erreichen Sie Franken Bräu Brauerei unter der Telefonnummer 09266/721.

Skandal-Stichprobe zeigt: Speisepilze aus dem Handel sind oft ungenießbar vom: 29. Oktober 2019

Kaufen Sie Pilze im Supermarkt und haben sich schon einmal Gedanken über die Qualität gemacht? Eine Stichprobe zeigt, dass die frischen Pilze in einigen Fällen gar nicht genießbar sind  und […]

In unserer Übersicht finden Sie weitere aktuelle Rückrufwarnungen, die Sie als Verbraucher unbedingt verfolgen sollten. Folgen Sie uns auch auf Twitter und Facebook, damit Sie keinen Rückruf verpassen.

Der Beitrag Nicht trinken: Franken Bräu ruft zahlreiche Getränke zurück erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Apple: So stornieren Sie einen Einkauf aus dem App Store

Di, 10/29/2019 - 11:03

Der Einkauf im App Store von Apple ist für Nutzer von iPhone, iPad und Co völlig normal. Aber was ist, wenn die App nicht das hält, was die Entwickler versprechen oder der kostenpflichtige iCloud-Speicher nicht mehr benötigt wird. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Einkauf im App-Store stornieren können.

Einen Artikel im Laden oder auch im Onlineshop kaufen und bei Nichtgefallen zurückgeben, ist ein ganz normaler Prozess. Sie haben das Recht, das erworbene Produkt in einem bestimmten Zeitraum ohne einen Grund zu nennen, zurück zu geben. Im Onlinehandel kann mittlerweile verlangt werden, dass Sie für die Kosten des Rückversands selbst aufkommen. In unserem Ratgeber finden Sie weitere Informationen zum Rückgaberecht.

Laden Sie kostenpflichtige Software oder eine App auf Ihr iPhone, iPad oder ihren Mac oder erweitern Sie Ihren Onlinespeicher der iCloud, ist das ein ganz normaler Einkauf. Gilt auch hier das Widerrufsrecht? Auf diese Frage folgt ein ganz klares jein. Wie überall, gibt es auch in diesen Fällen Ausnahmen und bestimmte Regelungen, die Sie vor dem Kauf beachten sollten.

Apple ID Phishing Warnung: Diese Spam-Mails sind nicht von Apple / iTunes (Update) vom: 23. Oktober 2019

Apple-Kunden sind massiv von Spam-Mails betroffen. Betrüger versenden Phishing-Mails zu Ihrer Apple ID oder neuerdings auch der iTunes ID bzw. im Namen des Apple Stores. Mit den Spam-Mails im Namen […]

Wie stornieren Sie einen Einkauf bei Apple?

Kaufen Sie Software, eine App oder buchen Sie eine Speichererweiterung für die iCloud, wird dieser Vorgang in Ihrem Apple Account in der Einkaufsstatistik gespeichert. Zusätzlich erhalten Sie zum Einkauf eine Rechnung per E-Mail. Die Rechnung kommt natürlich nur, wenn tatsächlich Kosten entstanden sind. Für eine Gratis-App gibt es keine Rechnung.

Müssen Sie eine App beanstanden oder haben Sie einen Song über iTunes aus Versehen gekauft, wenden Sie sich mit der Funktion „Problem melden“ an Apple. Das machen Sie ganz einfach über Ihre Einkaufsstatistik in Ihrem Apple Account. Dafür haben Sie bis zu 90 Tage Zeit.

In-App-Käufe können Sie nicht so einfach stornieren. Das Geld für einen solchen Einkauf wird zwar über Apple abgerechnet, jedoch ist Apple nicht der Vertragspartner zu diesem Einkauf. Das ist dann der sogenannte Drittanbieter, mit dem Sie sich in Verbindung setzen müssen.

Wie melden Sie ein Problem bei Apple?

Um den Kauf einer App oder eines Musiktitels von iTunes zu stornieren, müssen Sie die Funktion“ Problem melden“ nutzen. Diesen Service erreichen Sie über Ihren Apple-Account im Browser oder über die Verkaufsstatistik in Ihrem iPhone oder iPad. In der folgenden Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie den Service auf Ihrem iPhone oder iPad aufrufen.

(Quelle: Screenshot) 1. Öffnen Sie die App „Einstellungen“. Wählen Sie hier den Eintrag „iTunes und App Store“.
(Quelle: Screenshot) 2.Tippen Sie jetzt auf ihre Apple-ID. Im aufklappenden Fenster tippen Sie auf „Apple-ID anzeigen“. Hierbei muss es sich um die Apple-ID handeln, mit der Sie den Artikel erworben haben.
(Quelle: Screenshot) 3.Um die Accounteinstellungen öffnen zu können, müssen Sie sich je nach verwendetem Gerät per Face-ID, Fingerabdruck oder durch Eingabe des Passwortes einloggen.
(Quelle: Screenshot) 4.Tippen Sie nun auf “ Einkaufsstatistik“.
(Quelle: Screenshot) 5.In dieser Übersicht finden Sie ihre letzten Einkäufe. Suchen Sie nun den Titel oder die App heraus, den Sie stornieren möchten. Tippen Sie unter dem Eintrag auf „Berechneter Gesamtbetrag“. Haben Sie den Titel oder die App erst gerade eben erworben, so kann es einige Zeit dauern, bis der berechnete Gesamtbetrag angezeigt wird. Solange dieser nicht verfügbar ist, erscheint „AUSSTEHEND“.
(Quelle: Screenshot) 6.Tippen Sie jetzt auf den Eintrag mit dem Namen der App.
(Quelle: Screenshot) 7.Im folgenden Schritt tippen Sie auf das Feld „Problem melden“.
(Quelle: Screenshot) 8.Auf der nächsten Seite öffnen Sie unter dem Artikel das Drop-down-Menü, um eine Vorauswahl treffen zu können, warum Sie den Artikel stornieren möchten.
(Quelle: Screenshot) 9.In unserem Fall haben wir uns für „Ich möchte eine Rückerstattung beantragen“ entschieden. Tippen Sie auf „fertig“ wenn Sie den für Sie passenden Grund ausgewählt haben.
(Quelle: Screenshot) 10.Tragen Sie im entsprechenden Feld noch Ihre Begründung ein. Schließen Sie den Vorgang ab, indem Sie auf „Senden“ tippen.
(Quelle: Screenshot) 11.In unserem Fall haben wir sofort eine Bestätigung erhalten, dass der Einkauf zurückerstattet wurde.

Teilweise wird die Rückerstattung vermutlich automatisiert abgewickelt und veranlasst. Das kann bei anderen Gründen einer Problemmeldung abweichend ablaufen und eine Einzelfallentscheidung erfordern. Diese wird dann durch einen Mitarbeiter des Apple Supports persönlich durchgeführt. Das ist natürlich mit einem erhöhten Zeitaufwand verbunden.

Ihr Problem per Browser melden

Auf dem iPhone oder iPad müssen Sie bei einer Problemmeldung viele Schritte absolvieren. Da geht es schon einfacher mit dem Browser am PC. Hier ist das Prozedere nicht so langwierig.

1.Rufen Sie die Seite reportaproblem.apple.com auf.
(Quelle: Screenshot) 2.Wenn Sie dazu aufgefordert werden, loggen Sie sich auf der nächsten Seite mit Ihrer Apple-ID und dem entsprechenden Passwort ein.
(Quelle: Screenshot) 3.Sie sehen Ihre Einkaufsstatistik. Klicken Sie hinter dem gekauften Artikel auf „Problem melden“.
(Quelle: Screenshot) 4.Im Feld öffnen Sie mit einem Klick auf den kleinen Pfeil das Drop-down-Menü „Problem auswählen“. Klicken Sie den für Sie passenden Eintrag in Liste an. Tragen Sie im Feld darunter die Begründung Ihrer Stornierung ein. Schließen Sie den Vorgang mit einem Klick auf „Senden“ ab.

Auch hier erhalten Sie sofort nach dem absenden Ihrer Problemmeldung eine Bestätigung per E-Mail. Damit können Sie bei Bedarf nachweisen, dass Sie die Frist eingehalten haben. Egal ob per iPhone, iPad oder Browser, nachdem Sie die Problemmeldung abgeschickt haben, erhalten Sie als Bestätigung eine E-Mail. Sie wird mit dem Betreff Problem melden: Rückerstattungsbestätigung von iTunes Store <do_not_reply@itunes.com> versendet. Diese dient Ihnen gleichzeitig als Nachweis, dass Sie die geltenden Fristen eingehalten haben.

(Quelle: Screenshot)

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Können Sie jedes Angebot so stornieren?

Nein. Bereits länger bestehende Abos können Sie auf diese Weise nicht beenden. So müssen Sie eine Speichererweiterung der iCloud beispielsweise in Ihrem Speicherplan ändern und das Abo so beenden. Eine Rückzahlung des Betrages ist nach Angaben von Apple nicht möglich. Unter Einhaltung der Kündigungsfrist, wird das Abo zum nächst möglichen Zeitpunkt beendet und die Einziehung des Endgeldes wird eingestellt.

iPhone / iOS: App-Update automatisch installieren vom: 26. Oktober 2019

Updates von Apps sind besonders wichtig, weil damit oft auch Sicherheitslücken geschlossen werden. Aber auch wenn eine App auf Ihrem iPhone oder iPad nicht richtig funktioniert, sollten Sie nach einer […]

Welche Erfahrungen haben Sie gesammelt?

Haben Sie schon einen Artikel storniert? Gab es dabei Probleme? Teilen Sie völlig anonym Ihre Erfahrungen mit unseren Lesern in einem Kommentar unter dem Artikel. Anregungen oder Fragen an die Redaktion, können Sie auch direkt per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de schicken.

In einer weiteren Anleitung erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre Einkäufe im App Store und iTunes mit einem Passwort schützen. Sehen Sie sich außerdem unsere Anleitungen zum Thema Sicherheit und Privatsphäre bei Apple an.

Der Beitrag Apple: So stornieren Sie einen Einkauf aus dem App Store erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

traffego GmbH: Werbeeinverständnis widerrufen und Gewinnspiel kündigen

Di, 10/29/2019 - 09:25

Bei der traffego GmbH handelt es sich um ein Direktmarketingunternehmen, welches mit Gewinnspielen im Internet auf Jagd nach Ihren Daten geht. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmen Sie der Werbeeinwilligung zu und erhalten anschließend jede Menge Werbung. Erfahren Sie, wie Sie das Einverständnis widerrufen können.

Im Internet stoßen Sie per E-Mail, Pop-up-Fenster, Anzeigen in sozialen Netzwerken und Werbeeinblendungen immer wieder auf Produkttests und Gewinnspiele namenhafter Unternehmen. Doch diese stecken meist gar nicht hinter den Aktionen. Vielmehr werden diese Gewinnspiele von Direktmerketingunternehmen wie toleadoo GmbH, Leadworld Online Generation Ltd.Inside Lead GmbH oder Lead Spot Media GmbH ins Leben gerufen. Auch die traffego GmbH ist so ein Direktmarketingunternehmen.

Ziel der Aktionen ist es, mithilfe des Gewinnspiels Daten zu generieren und diese dann an die Vertragspartner, auch Sponsoren genannt, weiter zu verkaufen. Für Sie bedeutet eine Teilnahme am Gewinnspiel, dass Sie auch mit jeder Menge Werbung rechnen müssen. Diese kommt per E-Mail, SMS/MMS, telefonisch oder per Post zu Ihnen. Nur wenn Sie die Werbeeinwilligung widerrufen, dann werden Sie die Werbeflut auch wieder los. Wie Sie sich bei Werbeanrufen richtig verhalten, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Werbeanrufe loswerden.

Gewinnspiele der traffego GmbH

Die Gewinnspiele der traffego GmbH dienen dem Zweck der Datenermittlung. Sie geben Ihre Daten in das Gewinnspielformular ein und die traffego GmbH leitet die Datensätze dann an Drittunternehmen weiter. Deswegen sollten Sie sich die Teilnahme an den Gewinnspielen genau überlegen.

Folgende Gewinnspiele der traffego GmbH sind uns derzeit bekannt:

  • 500 Euro Media Markt beziehungsweise 150 Euro Media Markt Gutschein auf promoba.de
  • 5 x 500 Euro Amazon Gutschein auf promoba.de
  • 10 x 250 EURO Gutschein für EDEKA auf promoba.de
  • 500 Euro Gutschein für Saturn auf promoba.de
  • Golf auf besondere-autos-gewinnen.de
  • SUV GLA von Mercedes Benz auf promoba.de
  • Brabus Smart Cabrio auf promoba.de
  • 1.000 Euro Amazon Gutschein oder 1.000 Euro Aral Gutschein auf wunsch-gutscheine.de
  • 1.000 Euro Rewe-Gutschein auf promoba.de
  • 1.000 Euro Kaufland-Gutschein auf promoba.de
  • 1.000 Euro Penny-Gutschein auf promoba.de
  • Kellog’s Probierpaket (Megatester) auf promoba.de
  • Gewinnen Sie einen neuen Golf im Wert von 34.000 Euro auf golf-gewinner.de
  • Audi A3 Sportback oder 45.000 Euro in bar auf deine-meinung-gewinnt.de
  • 1.500 Euro Sofortrente monatlich auf rentengewinner.de

Sind Sie auf ein anderes Gewinnspiel der traffego GmbH gestoßen? Dann teilen Sie uns doch bitte die URL und den möglichen Gewinn per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de mit.

Werbeeinverständnis bei der traffego GmbH widerrufen

Haben Sie an einem Gewinnspiel der traffego GmbH teilgenommen und den Teilnahmelink in der zugestellten E-Mail bestätigt? Dann ist es unausweichlich. Die Werbung wird kommen. Wenn Sie es sich anderes überlegt haben, können Sie das Werbeeinverständnis bei der traffego GmbH widerrufen. Das ist sogar möglich, ohne dass das Gewinnspiel davon berührt wird, was wir für Fair halten. Ihre Teilnahme läuft also weiter.

Die Werbeeinwilligung können Sie beispielsweise mit nachfolgendem Text widerrufen. Senden Sie den Widerruf

per E-Mail an

  • support@traffego.de

oder per Post an

  • traffego GmbH
    Carl-Zeiss-Straße 3
    64331 Weiterstadt

Onlinewarnungen.de übernimmt kein Gewähr für den Text. Passen Sie das Schreiben immer auf Ihre konkrete Situation an:

Max Mustermann
Musterstraße
11111 Musterort
max@mustermann.de

traffego GmbH
Carl-Zeiss-Straße 3
64331 Weiterstadt

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich widerrufe meine Einwilligung zur Nutzung und Übermittlung meiner Daten an Sponsoren oder andere Dritte und widerspreche gemäß § 28 Absatz 4 BDSG der Verarbeitung, Übermittlung oder Nutzung meiner Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung.

Der Widerruf und Widerspruch gilt für die traffego GmbH und alle Unternehmen, an die die traffego GmbH meine Daten weitergeleitet hat.

Bitte bestätigen Sie mir die Sperrung und Löschung meiner persönlichen Daten bis zum …

Mit freundlichen Grüßen

Geben Sie dem Unternehmen 14 Tage Zeit, um den Widerruf zu bestätigen.

Tipp: Senden Sie den Widerruf per E-Mail von der E-Mail-Adresse, mit der Sie auch am Gewinnspiel teilgenommen haben. Sollten Sie den Widerruf per Post senden, empfiehlt sich ein Einschreiben mit Rückschein zu verwenden. So wissen Sie genau, wann das Schreiben bei der traffego GmbH eingegangen ist.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Gewinnspiel bei der traffego GmbH kündigen

Möchten Sie zusätzlich auch Ihre Gewinnspielteilnahme kündigen? Dann ist das relativ einfach. Fügen Sie dem Widerruf einfach die folgenden zwei Sätze hinzu:

Außerdem kündige ich hiermit meine Teilnahme an dem Gewinnspiel. Bitte entfernen Sie meine Daten aus Ihrer Datenbank.

Können Probleme beim Widerruf auftreten?

Aufgrund des Widerrufs sollten sich alle Sponsoren daran halten, keine Werbung mehr zu versenden. Sollte ein Unternehmen trotzdem weiter mit Werbung an Sie herantreten, müssen Sie die Werbeeinwilligung bei dem Unternehmen direkt kündigen. Dafür können Sie die Firma anschreiben und sich den Widerruf bestätigen lassen oder direkt telefonisch der Verwendung Ihrer Daten widersprechen.

Wie sind Ihre Erfahrungen?

Haben Sie schon einen Widerruf an die traffego GmbH gesendet? Haben sich auch die anderen Unternehmen an diesen Widerruf gehalten? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen in den Kommentaren unter dem Artikel mit.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Der Beitrag traffego GmbH: Werbeeinverständnis widerrufen und Gewinnspiel kündigen erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Skandal-Stichprobe zeigt: Speisepilze aus dem Handel sind oft ungenießbar

Di, 10/29/2019 - 09:02

Kaufen Sie Pilze im Supermarkt und haben sich schon einmal Gedanken über die Qualität gemacht? Eine Stichprobe zeigt, dass die frischen Pilze in einigen Fällen gar nicht genießbar sind  und sogar eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher darstellen.

Während die einen in den Wald laufen und dort nach genießbaren Pilzen suchen, kaufen andere diese lieber im Supermarkt. Freilich können diese nie so frisch sein, wie die selbst geschnittenen im Wald. Dennoch verlassen sich die Verbraucher auf die Qualität der Pilze aus der Gemüseabteilung des Lebensmittelhandels.

Super.Markt, das Verbrauchermagazin des rbb, hat den Pilzexperten Wolfgang Bivour engagiert, um dem Einzelhandel auf den Zahn zu fühlen. Im Hauptberuf ist Bivoir Sachverständiger für die Deutsche Gesellschaft für Mykologie, also Pilzkundler. Und der ungleiche Kampf zwischen Wissenschaft und Verbrauchermarkt endete mit einer eindeutigen Niederlage für die Einzelhändler: 70 Prozent der angebotenen Pilze waren gammelig.

Einmal dem Elfenbeinturm der etablierten Pilzwissenschaft entkommen, wurde der Experte deutlich: „Das ist ein Stück aus dem Tollhaus, solche Pilze verkaufen zu wollen“, so der Wissenschaftler angesichts der Pilzproben. Die Pfifferlinge von Real hatten ihm besonders zugesetzt: „Eigentlich nur noch für die Mülltonne bestimmt“, so sein vernichtendes Urteil. Und eine unechte Pilzvergiftung kann die Folge sein.

Nur kurz einkaufen: Knöllchen auf dem Supermarktparkplatz – Abzocke? (Video) vom: 10. September 2019

Supermärkte , aber auch Ärzte und Krankenhäuser setzen immer mehr auf die Fremdüberwachung ihrer Parkplätze. Wenn Sie keine Parkscheibe nutzen oder die Parkzeit überschreiten, gibt es ein Knöllchen und Sie […]

Ernstzunehmende Erkrankungen

Antje Engel, Ärztin beim Giftnotruf der Berliner Charité, beschreibt die erschreckenden Folgen einer solchen Vergiftung. Besonders bei kleinen Kindern, älteren Personen und Risikopatienten sind oft schwere Symptome die Folge, hervorgerufen durch einen enormen Flüssigkeitsverlust. An der Charité ist der Giftnotruf unter 030/19240 rund um die Uhr erreichbar, an den sich Betroffene wenden können.

Real zeigte sich robust gegenüber den Vorwürfen. Pfifferlinge seien Wochenendartikel, dass Team des rbb habe die Pilze aber mittwochs eingekauft. Da kann der Pilz schon lange nicht mehr frisch sein. Bleibt nur die Frage, ob man überlagerte Ware nicht aus dem Regal nehmen sollte, bevor Kunden gesundheitliche Nachteile in Kauf nehmen müssen.

Frische Pilze auf dem Wochenmarkt aus Polen oder Weißrussland?

Auch die Proben auf dem Potsdamer Wochenmarkt konnten den Experten nicht überzeugen. Er schätzte das Alter der verdorbenen Probanden auf mehrere Wochen. Und der relativ kurze Transportweg aus dem nahen Herkunftsland Polen konnten nicht die Ursache für den schlimmen Zustand der Ware sein.

Aber warum kommen die Pilze aus Polen? Weil alle Waldpilze in Deutschland unter Artenschutz gestellt sind. Nur zum Eigenbedarf darf gesammelt werden, und oft wird der Pfifferling deshalb auch aus Weißrussland angeliefert.

Der Champignon konnte den Pilzkenner zunächst noch überzeugen. Erst ein Exemplar des Discounters Norma sorgte erneut für Ernüchterung. Die braunen Stielenden signalisierten, dass die Ware ungenießbar war.

Der Genuss von Steinpilzen birgt eine besondere Tücke: von außen sieht der Pilz oft ordentlich aus, von innen ist er aber bereits verdorben, im Test des Verbrauchermagazins sogar voll mit Maden. Die Marktfrau in Potsdam verteidigt sich: man könne eben in die Pilze nicht hineinsehen. Und der Kunde hat selbst gewählt und die Ware eingepackt. Ein guter Rat der Redaktion: Steinpilze nur aufgeschnitten kaufen, so weiß man vorher, was man hat. Und wenn dem Pilzhut beim Drücken eine Beule bleibt, nicht kaufen. Dann ist der Pilz nicht mehr frisch.

Erschreckende Ergebnisse

Das Fazit der Untersuchung: Bivour bezeichnet 11 von 15 Proben als bedenklich für die Gesundheit. Besonders die Wildpilze aus den Märkten sind kaum für den Verzehr geeignet; anders die Champignons, sie haben nicht diesen langen Transportweg. Auch die Verbraucherzentrale Berlin ist alarmiert. Denn die Kunden im Supermarkt, beim Discounter und auf dem Wochenmarkt haben ein Recht auf einwandfreie Lebensmittel. Also aufpassen auch beim Einkauf von Pilzen, und im Zweifel besser die Mahlzeiten anders disponieren.

Lesen Sie in einem weiteren Bericht, was die Experten der Stiftung Warentest zu Butter-Alternativen in Bezug auf Schadstoffe zu berichten haben.

Der Beitrag Skandal-Stichprobe zeigt: Speisepilze aus dem Handel sind oft ungenießbar erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

E-Mail vom Microsoft-Konto-Team: Ungewöhnliche Anmeldeaktivität für das Microsoft-Konto

Di, 10/29/2019 - 08:12

Finden Verbraucher eine E-Mail mit dem Betreff „Ungewöhnliche Anmeldeaktivität für das Microsoft-Konto“ oder „Sicherheitsinformation des Microsoft-Kontos“ im Posteingang, werden sie zurecht unsicher. Ist das eine echte Nachricht von Microsoft oder wieder ein Phishing-Versuch? 

Auf Anhieb eine echte E-Mail von einer gefälschten zu unterscheiden, bedarf einiger Übung. Bekannte Hoster, Telekommunikationsunternehmen oder Softwarehersteller sind immer wieder Ziel von Betrügern. Über Phishing-Nachrichten oder mit Viren verseuchte E-Mails im Namen großer Unternehmen berichten wir beinahe täglich. Aber nicht immer sind Nachrichten, die in Ihrem Postfach landen, eine Fälschung.

Hin und wieder erhalten Sie E-Mails, die für Sie wichtige Informationen enthalten und kein Spam sind. So haben wir erst kürzlich über die E-Mails von PayPal oder der Allianz berichtet, die über Änderungen ihrer AGB und Nutzungsbedingungen informierten.

Auch die E-Mail mit dem Betreff „Ungewöhnliche Anmeldeaktivität für das Microsoft-Konto“ oder „Sicherheitsinformation des Microsoft-Kontos“ sorgt immer wieder für Verunsicherung. Absender ist das „Microsoft-Konto-Team <account-security-noreply@accountprotection.microsoft.com>“. Wir können in diesem Fall nur teilweise Entwarnung geben. Denn die echte E-Mail im Namen von Microsoft hat einen besorgniserregenden Hintergrund.

Microsoft-Konto missbraucht: vermehrt Angriffe auf Microsoft-Accounts festzustellen vom: 7. September 2019

Werden aktuell vermehrt Kunden von Microsoft angegriffen? In letzter Zeit gibt es immer häufiger Warnungen mit Bezug auf den Missbrauch des Microsoft-Kontos. Deshalb raten wir allen Nutzern mit Microsoft-Konto zu […]

Stammt die E-Mails tatsächlich von Microsoft?

Ja, diese Nachrichten sind echt und wurden von Microsoft versendet. Alle in den E-Mails verwendeten Links führen zu echten Microsoft-Seiten. Die Aufmachung und der verwendete Text sind stimmig. In einem durchgeführten Test konnten wir auch die Hintergründe, die zur Versendung dieser Benachrichtigung geführt haben, nachvollziehen. Diese sind allerdings besorgniserregend, denn es geht tatsächlich um einen Versuch, sich in Ihrem Mircrosoft-Konto einzuloggen beziehungsweise dieses zu übernehmen.Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Und so sieht die E-Mail aus:

Absender :
  • Microsoft-Konto-Team <account-security-noreply@accountprotection.microsoft.com>
Betreff:
  • Ungewöhnliche Anmeldeaktivität für das Microsoft-Konto
  • Sicherheitsinfos des Microsoft-Kontos
  • Sicherheitsinformation des Microsoft-Kontos
Inhalt: 29.10.2018 Sicherheitsinformation des Microsoft-Kontos von Microsoft-Konto-Team <account-security-noreply@accountprotection.microsoft.com>

Microsoft-Konto

Ersetzen der Sicherheitsinformation

Ein Prozess zum Ersetzen sämtlicher Sicherheitsinformationen für das Microsoft-Konto „12*****“ wurde gestartet.

Falls Sie diese Maßnahme selbst angefordert haben, klicken Sie auf die Schaltfläche weiter unten, um die Wartezeit mit Ihrer vorhandenen Sicherheitsinformation zu umgehen.

Das war ich

Wenn Sie diesen Prozess nicht selbst gestartet haben, versucht möglicherweise jemand anders, „12*****“ zu übernehmen. Klicken Sie hier, und wir unterstützen Sie dabei, dieses Konto zu schützen.

Wenn Sie das Microsoft-Konto 12***** nicht kennen, können Sie hier klicken, um Ihre E-Mail-Adresse aus diesem Konto zu entfernen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Microsoft-Konto-Team

(Quelle: Screenshot) 28.04.2018 Eine weitere echte E-Mail mit abgewandeltem Text von Microsoft-Konto-Team <account-security-noreply@accountprotection.microsoft.com>

Microsoft-Konto

Konto überprüfen

Bei einer kürzlich erfolgten Anmeldung beim Microsoft-Konto „Muster@Mustermann.com“ ist uns etwas Ungewöhnliches aufgefallen. Sie haben sich beispielsweise vielleicht von einem neuen Standort, Gerät oder einer neuen App angemeldet.

Zu Ihrem Schutz haben wir für diese Anmeldedaten den Zugriff auf Ihren Posteingang, Ihre Kontaktliste und Ihren Kalender blockiert. Überprüfen Sie Ihre letzte Kontoaktivität, und wir helfen Ihnen bei der Sicherung Ihres Kontos. Bestätigen Sie zum Wiederherstellen des Zugriffs, dass Sie die letzte Aktivität selbst ausgeführt haben.

Letzte Aktivität überprüfen

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Microsoft-Konto-Team

23.03.2018 Ungewöhnliche Anmeldeaktivität für das Microsoft-Konto von Microsoft-Konto-Team <account-security-noreply@accountprotection.microsoft.com>

Ungewöhnliche Anmeldeaktivität für das Microsoft-Konto

Microsoft-Konto

Ungewöhnliche Anmeldeaktivität

Bei der Anmeldung beim Microsoft-Konto „Mustermann@MUSTER.com“ haben wir vor Kurzem etwas Ungewöhnliches bemerkt.

Anmeldeinformationen
Land/Region: Vereinigtes Königreich
IP-Adresse: 123.456.789.01
Datum: 13.03.2018 19:08 (CET)
Plattform: (verwendetes OS)
Browser: (verwendeter Browser)

Wechseln Sie zur Seite mit den letzten Aktivitäten, und teilen Sie uns mit, ob Sie den betreffenden Vorgang durchgeführt haben. Falls dies nicht der Fall ist, helfen wir Ihnen, Ihr Konto zu schützen. Falls doch, werden ähnliche Aktivitäten in Zukunft nicht mehr gemeldet.

Letzte Aktivität überprüfen

Falls Sie keine Sicherheitsbenachrichtigungen mehr erhalten oder das Ziel für Sicherheitsbenachrichtigungen ändern möchten, klicken Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Microsoft-Konto-Team

So sieht die echte E-Mail von Microsoft aus. (Quelle: Screenshot)

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Warum haben Sie diese E-Mail erhalten?

Je länger Sie Microsoft nutzen, um so mehr Daten hat das Unternehmen über Sie gesammelt. Das mag für einige Verbraucher schrecklich sein. Aber gerade in diesem Fall kann dieser Umstand hilfreich sein. Microsoft speichert Ihr Nutzungsverhalten. So wird bei einem Login im Microsoft-Konto geprüft, von wo der Zugriff erfolgt, welcher Browser und welches Betriebssystem dabei verwendet wird. Weichen die Daten vom bisherigen Verhalten ab, schaut das Unternehmen genauer hin. Wird ein falsches Passwort eingegeben, folgt keine weitere Aktion. Der Nutzer könnte sich ja auch vertippt haben und zudem ein neues Gerät verwenden.

Werden Ihre korrekten Login-Daten verwendet und der Nutzer scheitert an der von Ihnen eingerichteten Zwei-Faktor-Authentifizierung, erhalten Sie zur Warnung die E-Mail von Microsoft mit dem Betreff „Ungewöhnliche Anmeldeaktivität für das Microsoft-Konto“. Je nachdem ob es dem Angreifer gelingt weitere Aktionen durchzuführen, bekommen Sie weitere E-Mails mit Detailinformationen

Hat alles seine Richtigkeit, Sie haben sich beispielsweise am Urlaubsort im Ausland eingeloggt oder ein anderes Gerät verwendet, können Sie die Benachrichtigung löschen. Sind Sie nicht der Auslöser dieser Meldung, sollten Sie unbedingt darauf reagieren. Schließlich kennt ein unbekannter Dritter Ihr Passwort für das Microsoft-Konto.

Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen?

Diese echte Microsoft-Nachricht könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Postfach liegen. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden, um sich bei einem Onlinedienst anzumelden. Die Links in der echten E-Mail von Microsoft führen auf die Webseiten von Microsoft. Hier besteht also keine Phishing-Gefahr. Dennoch könnten Betrüger diese Seiten nachbauen und mit Schadsoftware vergiften. Aus diesem Grund ist es auch hier ratsam, sich die Seiten manuell über live.com aufzurufen.

Was sollten Sie nach dem Erhalt dieser E-Mail tun?

Sie sollten jetzt schnell handeln. Zunächst sollten Sie das Passwort für Ihr Microsoft-Konto zurücksetzen oder ändern. Als Nächstes müssen Sie überlegen, wo Sie die Login-Daten mit der E-Mail-Passwort-Kombination noch verwenden. Auch diese Anwendungen oder Onlinedienste sind gefährdet. Vergeben Sie auch bei diesen Onlinediensten ein neues Passwort. In unseren Anleitungen erklären wir Ihnen, wie Sie bei den verschiedenen Anwendungen ihre Passwörter ändern. Falls Sie sich unsicher sind, sollten Sie sich mit einem Experten beraten, den Sie auch bei Onlinewarnungen.de finden.

Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

Der Beitrag E-Mail vom Microsoft-Konto-Team: Ungewöhnliche Anmeldeaktivität für das Microsoft-Konto erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Immobilienportale: Betrug mit fingierten Angeboten für Mietwohnungen

Di, 10/29/2019 - 07:28

Sie haben auf eBay Kleinanzeigen, Immobilienscout24 oder anderen Onlineportalen eine preisgünstige Mietwohnung gesehen und nehmen mit dem Anbieter Kontakt auf. Doch eine Besichtigung ist nicht ohne weiteres möglich. Auch die Abwicklung ist recht kompliziert. Wir erklären, auf welche Falle Sie nicht hereinfallen dürfen.

Rund um die Wohnungsanmietung und auch beim Kauf einer Eigentumswohnung werden Sie auf Onlineportalen schnell abgezockt. Dabei gehen die Betrüger recht trickreich vor. Wir haben in unserem ausführlichen Ratgeber die häufigsten Betrugsmaschen in Zusammenhang mit Immobilienanzeigen erklärt. Auch vor der Abzocke beim Kauf einer Immobilie haben wir in der Vergangenheit gewarnt. Wenn Sie eine Wohnung zur Miete oder zum Kauf suchen, dann sollten Sie unseren Ratgeber lesen, wie Sie die Abzocke bei der Wohnungssuche vermeiden.

Auf eBay Kleinanzeigen und anderen Anzeigenportalen werden Kunden seit geraumer Zeit mit einer Masche betrogen, die uns schon von anderen Produkten bekannt ist. Die Kriminellen haben die Masche nur auf die Wohnungssuche angepasst und versuchen, dort sehr trickreich abzuzocken. Dabei nutzen die Betrüger schamlos aus, dass es in einigen Ballungsgebieten wenig Wohnraum gibt und jeder froh ist, wenn er überhaupt ein Angebot bekommt.


So funktioniert die Wohnungs-Abzocke auf Immobilien-Portalen

Der Ablauf ist immer gleich. Zunächst wird beispielsweise über eBay Kleinanzeigen, Immobilienscout24 und anderen großen Portalen eine lukrative Wohnung inseriert. Nicht selten handelt es sich dabei um möblierte und stilvoll eingerichtete Unterkünfte. Der Preis ist weder überteuert noch zu günstig, weshalb diese Angebote zunächst kein Misstrauen bei Interessenten hervorrufen. Vermietet wird oft in Ballungsgebieten, wie im Raum München, Ingolstadt oder Stuttgart. Doch wie so oft, bekommt der Interessent keine Antwort und die Anzeige verschwindet nach einigen Tagen. „Wieder Pech gehabt“ denken die meisten und haken das Thema ab.

Und dann kommt die zweite Chance …

Doch das gehört alles zur Masche. Denn in den meisten Fällen übermitteln die Interessenten dem inserierenden Vermieter persönliche Daten. Dabei ist meist die E-Mail-Adresse oder mindestens die Handynummer. Und genau darauf haben es die Betrüger abgesehen. Denn einige Tage später kommt dann vom angeblichen Vermieter eine SMS oder E-Mail. Darin heißt es beispielsweise:

Wenn Sie immer noch Interesse haben, meine Wohnung in … zu mieten, kontaktieren Sie mich unter HanschkeChristine18@gmx.de

 

Bezüglich der Wohnung in der …., Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich bitte per E-Mail: …

Weitere uns bekannte E-Mail-Adressen und Namen sind:

  • Anika Haller (anika.haller80@gmail.com)
  • Anika Haller anika.haller80@outlokk.com)
  • Anika Haller (anika.anika80@outlook.com)
  • Karl Suerger (arl.03gersu@gmail.com)
  • Christine Hanchke (Hanchke129.Cris@gmail.com)
  • Garay Rodriguez <garay@binz-grandhotel.de>
  • Filippa Olsen <filippaolsennn@gmail.com>
  • Arne Berger <arne.berger3@gmx.de>

Sie haben auch eine E-Mail oder SMS bekommen? Wir sammeln die Adressen unseriöser Geschäftemacher. Bitte senden Sie uns einen Screenshot der SMS und falls vorhanden weiteren Schriftverkehr an kontakt@onlinewarnungen.de, damit wir davor warnen können.

Häufig stimmt der nun schreibende Absender nicht mehr mit dem Namen des Inserates überein. Doch einige Nutzer können sich daran gar nicht mehr so genau erinnern und andere übergehen diese Unstimmigkeit einfach. Fakt ist: Den dubiosen Geschäftemachern kommt es genau darauf an. Sie wollen die Kommunikation weg von dem eigenen Nachrichtensystem der Portale hin zur E-Mail oder WhatsApp lenken. Denn dort wird die Kommunikation nicht mehr überwacht.

Besichtigung erst nach Vorkasse …

Jetzt wird es eigentlich auffällig. Trotzdem fallen immer wieder viele Menschen darauf herein. Der scheinbare Vermieter beginnt nun einen dubiosen Schriftverkehr an dessen Ende immer die Forderung nach Vorkasse in Form der Kaution und teils der ersten Monatsmiete steht. In den meisten Fällen ist der Vermieter dann plötzlich ins Ausland verzogen und managt die Wohnungsvermietung von dort. Die erste E-Mail nachdem Sie nach Erhalt der SMS Ihr Interesse bekundet haben könnte so lauten:

Hallo,

Mein Name ist ….Ich bin gerade in Dublin-Ireland. Ich bevorzuge ein Gespräch in englischer Sprache.Aber wenn Sie wollen, können wir Deutsch sprechen.
The price of the monthly rent is 525 EUR ( includes all utilities costs(water,heating and electricity)and wohnung Kaution is 1.000 EUR .
I own the apartment and i left it, with my work for a 10- years contract in Dublin-Ireland,so I decided to rent it. The apartment is in perfect condition, no need for additional repairs what so ever. So, if you are interested in renting my apartment, please email me back for more details.

Best regards

Alternativ klingt die E-Mail auch so:

Hallo,

Mein Name ist Mimi Deliga und ich habe Ihre E-Mail mit Interesse an
der Vermietung meiner Wohnung von der …, 95447 Bayreuth erhalten.
Die Wohnung ist komplett möbliert, sauber und verfügt über alle
Einrichtungen und Einrichtungen: TV, Internet, Parkplatz, Klimaanlage,
Keller, Haustiere sind erlaubt. Die Miete beträgt 480€ / Monat und
die Kaution beträgt 1100 €. Jetzt lebe ich mit meiner Familie in
Spanien und die Wohnung ist für lange Zeit verfügbar. Bitte lassen Sie
es mich wissen, wenn Sie noch an meiner Wohnung interessiert sind,
damit ich Ihnen mehr darüber erzählen kann. Ich warte auf Neuigkeiten
von deiner Seite.

Freundliche Grüße, Mimi Deliga!

Ganz egal was Sie darauf antworten, erhalten Sie die nächste E-Mail in der Regel mit der Forderung der Vorauskasse. Diese wird mit kreativen Tricks über scheinbar tatsächlich existierende Anbieter abgewickelt. Fakt ist, auf Ihre konkreten Fragen werden Sie in der Regel keine individuelle oder befriedigende Antwort erhalten. Stattdessen kommt das Musterschreiben, was Sie zur Abgabe weiterer Informationen auffordert. Dieses könnte so lauten:

Hallo wieder,

Die Wohnungsbilder sind beigefügt!
Sie können die Wohnung für min mieten. 2 Monate und max. 10 Jahre, aber wir können den Vertrag verlängern. Die Wohnung ist voll möbliert, aber wenn Sie möchten, können Sie es unmöbliert mieten. Die Nebenkosten sind enthalten.
Wie ich Ihnen in meiner ersten E-Mail sagte, bin ich gerade mit meiner Arbeit beschäftigt. Bevor ich Deutschland verließ, hatte ich den Deal mit TripAdvisor Company vereinbart, sodass meine Anwesenheit nicht erforderlich ist. Die Schlüssel und alle benötigten Papiere sind bei uns versandbereit. Sie haben 3 Tage Zeit, um die Wohnung vor der Anmietung zu besichtigen. TripAdvisor beginnt mit der Lieferung der Schlüssel und des Vertrags an Sie, aber Sie müssen zuerst den Wert von 1 Mietmonaten (525 EUR) plus 1.000 EUR Kaution insgesamt (1,525 Euro) auf ihrem Konto hinterlegen. Wenn Sie dieses Geschäft abschließen möchten, loggen Sie sich bitte auf der Website www.tripadvisor.de/Rentals ein und senden Sie mir anschließend die folgenden Details:

Vollständiger Name und Adresse:
Lieferanschrift:
TripAdvisor Name:
Personalausweis oder Passkopie:

Nachdem ich Ihre Daten erhalten habe, leite ich sie an TripAdvisor weiter und fahre mit der Bestellung fort. TripAdvisor wird Sie mit allen Details kontaktieren, die Sie benötigen, um diesen Deal abzuschließen. Warten auf Ihre E-Mail mit den angeforderten Details.

Freundliche Grüße,

Auch Airbnb wird als vermeintlicher Anbieter für die Zahlung der Kaution und der ersten Miete gern genutzt.

Hallo …,

Die Wohnungs bilder sind beigefügt!
Sie können die Wohnung für min mieten. 2 Monate und max. 10 Jahre, aber wir können den Vertrag erneuern. Die Wohnung ist voll möbliert, aber wenn Sie möchten, können Sie es unmöbliert mieten. Die Nebenkosten 130 Euro (Gas / Strom / Telefon / Kabel / Internet / Parken / Heizung), und es auf unbestimmte Zeit. Wie ich Ihnen in meiner ersten E-Mail gesagt habe, bin ich gerade mit meiner Arbeit beschäftigt. Bevor ich Deutschland verließ, hatte ich den Deal mit Airbnb Company vereinbart, so dass meine Anwesenheit nicht notwendig ist. Die Schlüssel und alle benötigten Papiere sind in ihrem Besitz, bereit zur Lieferung. Sie werden 3 Tage Zeit haben, das Apartment zu besichtigen, bevor Sie es mieten. Airbnb wird die Lieferung für die Schlüssel und den Vertrag an Sie beginnen, aber zuerst müssen Sie den Wert von 1 Mietmonaten (480EUR) zuzüglich + 130 EUR Nebenkosten + 1.100 EUR Kaution Kaution (1.710Euro) auf Ihr Konto einzahlen … Die Kaution beträgt 1.100 EUR und du wirst es zurückbekommen,wenn du ausziehst (ich benötige eine 30-tägige Kündigung). In der Wohnung finden Sie einen Kühlschrank, einen Gefrierschrank, eine Waschmaschine, einen Trockner, ein Bügeleisen, einen Backofen, einen Toaster, eine Kaffeemaschine, Internetzugang und WLAN-Zugang.
Also, wenn Sie diesen Deal machen möchten, loggen Sie sich bitte auf der www.Airbnb.com Website ein, und danach senden Sie mir bitte die folgenden Details:

– vollständiger Name des zukünftigen Mieters;
– Aktuelle Adresse (Straße, Stadt, Land, Postleitzahl);
– Direkte Telefonnummer;
– Email;
– Ich brauche auch eine Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses, um den Mietvertrag abzuschließen.

Nachdem ich Ihre Daten erhalten habe, werde ich sie an Airbnb weiterleiten und die Bestellung fortsetzen. Airbnb wird Sie mit allen Details kontaktieren, die Sie
benötigen, um diesen Deal abzuschließen. Warten Sie Ihre E-Mail mit den angeforderten Details.
Airbnb bietet Ihnen Rückgaberecht! Wenn du aus irgendeinem Grund die Wohnung nicht magst, sag es mir oder Airbnb und sie werden dir das Geld zurück schicken !!

Freundliche Grüße, Mimi Ludmila!

Im Anschluss wird über verschiedene Tricks die Kaution und die erste Monatsmiete einkassiert (Vorschussbetrug). Einen Schlüssel erhalten die Wohnungssuchenden natürlich nie. Und auch die inserierte Wohnung steht nicht zur Verfügung. Häufig wurden die Bilder aus anderen Immobilienportalen gestohlen.

Wie können Sie sich vor dieser Betrugsart schützen?

Grundsätzlich helfen Ihnen bei der Beurteilung der Seriosität zunächst unsere Tipps für die Wohnungsvermietung. Außerdem ist wichtig, dass Sie auf Kleinanzeigenportalen immer die wichtigsten Grundsätze des Handelns beachten. Dazu gehört, dass Sie die Geschäfte immer persönlich abwickeln. Das bedeutet also, dass Sie sich vor Ort in der Wohnung treffen. Fernabsatzgeschäfte sind auf Kleinanzeigenportalen zu vermeiden, da es hierfür keinerlei Absicherung gibt. Lesen sie dazu auch unsere Tipps zum sicheren Kauf über eBay Kleinanzeigen. Zusätzlich raten wir zu folgenden Vorsichtsmaßnahmen:

  • Werden Sie misstrauisch, wenn sich Ansprechpartner ändern oder der eigentliche Kontakt plötzlich im Ausland oder nicht erreichbar ist.
  • Überprüfen Sie immer die Echtheit der Geschäftspartner. Prüfen Sie auf jeden Fall, ob es die handelnden Personen gibt. Lassen Sie sich nicht von zugesandten Ausweiskopien täuschen.
  • Leisten Sie keine Vorkasse ohne einen persönlichen Kontakt und überweisen Sie erst recht kein Geld auf ausländische Bankverbindungen.
  • Versenden Sie keine Kopien Ihrer Ausweise ohne einen persönlichen Kontakt zum Empfänger.
  • Bestehen Sie auf Telefonate oder ein persönliches Treffen. Betrüger meiden den persönlichen oder telefonischen Kontakt.
  • Achten Sie auf Kleinigkeiten. Werden Ihre konkreten Fragen nicht beantwortet, sollten Sie Abstand nehmen.
  • Gehen Sie vor Ort und sprechen Sie mit Nachbarn. Oft erfahren Sie dort, dass die Wohnung gar nicht vermietet wird.
Wurden Sie beim Wohnungskauf auch schon betrogen?

Was haben Sie beim Wohnungskauf erlebt? Bitte berichten Sie uns in den Kommentaren unterhalb des Artikels von Ihren Erlebnissen und kommen Sie so mit unseren Lesern ins Gespräch.

Der Beitrag Immobilienportale: Betrug mit fingierten Angeboten für Mietwohnungen erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Urteil: Aufpreis für Zahlung per SEPA-Überweisung ist unzulässig

Mo, 10/28/2019 - 14:56

Einige Unternehmen verlangen für die Zahlung per Überweisung eine zusätzliche Gebühr. Damit wollen die Anbieter Ihre Kunden wohl zur Zahlung per Lastschrift zwingen. Das Landgericht München hat entschieden, dass SEPA-Überweisungen müssen kostenfrei sein müssen.

Für Zahlungen mittels einer Überweisung im SEPA-Verfahren dürfen den Kunden durch das einfordernde Unternehmen keine Kosten in Rechnung gestellt werden. Diese Regelung gilt auch für Altkunden, die einen Vertrag mit einem Dienstleistungsunternehmen vor Januar 2018 abgeschlossen haben. So hat es das Landgericht München I in einem Verfahren gegen die Vodafone Kabel Deutschland GmbH entschieden.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hatte gegen den Mobilfunkanbieter geklagt. In den Bestandsverträgen des Unternehmens fand sich eine Klausel, nach der Selbstzahler eine Gebühr von 2,50 Euro entrichten sollten. Vodafone war der Meinung, das Verbot eines Zuschlags gelte nur für Verträge, die nach dem 13.01.2018 abgeschlossen wurden.

Erst Mitte 2019 wurde gerichtlich entschieden, dass Unternehmen ihre Kunden nicht zur Zahlung per Lastschrifteinzug zwingen dürfen. Denn immer öfter gehen beispielsweise Energieversorger davon aus, dass der Kunde per Einzugsermächtigung zahlt – lehnen Verträge sogar ab, wenn das nicht der Fall ist.

Kind verzockt 1.400 Euro am Smartphone – Müssen Eltern zahlen? vom: 2. August 2019

Da staunten die Eltern nicht schlecht, als auf der Mobilfunkrechnung über 1.400 Euro für Einkäufe im Google Play Store standen. Dabei haben die Eltern mit einer Guthabenkarte für Google Play […]

Unberechtigtes Einfordern von Gebühren

Die Rechtsreferentin der Verbraucherorganisation, Jana Brockfeld, hebt hervor, dass diese Auffassung nach dem Urteil unzulässig sei. Denn das Gericht habe klar herausgestellt, dass die Kunden und Kundinnen ihre Rechnungen ohne zusätzliche Kosten für die Überweisung bezahlen können. Und zwar völlig unabhängig vom Zeitpunkt der Unterzeichnung des Mobilfunkvertrags.

Denn mit dem 13.1.2018 trat die Zweite Richtlinie für Zahlungsdienstleister der EU in Kraft. Das Gesetz soll den Zahlungsverkehr vereinfachen. Eine Folge ist das Verbot, Gebühren für SEPA-Überweisungen und -Lastschriften sowie für Kredit- und Girokarten auf Unternehmensseite zu erheben.

Effektiver Verbraucherschutz

Die Verbraucherorganisation wandte sich gegen die Unterscheidung von Neu- und Bestandsverträgen mit Nachteilen für Altkunden, wie sie von dem Mobilfunkdienstleister umgesetzt wurde. Das Landgericht war der selben Meinung. Auch wenn der Mobilfunkvertrag vor dem Stichtag 13.01.2018 geschlossen wurde: Das Zuschlagsverbot gilt für alle Zahlungen, die nach dem 13.01.2018 erfolgen. Maxime sei, den Verbraucherschutz möglichst effektiv zu gestalten. Zwischen Altverträgen und Neuabschlüssen könne deshalb nicht unterschieden werden.

Die in den AGB von Vodafone enthaltene Bestimmung führe zu einer Benachteiligung von Verbrauchern, so das Gericht. Entsprechende Vereinbarungen oder Vertragsbestimmungen sind deshalb unwirksam. Die Richter verurteilten das Unternehmen, die Klausel bei der Bearbeitung seiner bereits abgeschlossener Mobilfunkverträge nicht mehr anzuwenden. Noch ist das Urteil allerdings nicht rechtswirksam (AZ.: 33 O 6578/18).

Onlinebanking: Das hat sich ab 14.09.2019 aufgrund der Payment Services Directive2 (PSD2) geändert vom: 19. September 2019

Fast jeder Bankkunde ist in der Vergangenheit schon einmal mit der europäischen Zahlungsrichtlinie PSD2 in Berührung gekommen. Dadurch soll das Onlinebanking sicherer werden. Doch was hat sich für den Verbraucher […]

Der Beitrag Urteil: Aufpreis für Zahlung per SEPA-Überweisung ist unzulässig erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Vorsicht Fakeshop-Verdacht: Warnung vor unseriösen Onlineshops (Oktober 2019)

Mo, 10/28/2019 - 13:55

Sie sind auf einen Onlineshop gestoßen, für den Sie keine Bewertungen oder Erfahrungen finden? Dann könnte es sich um einen Fakeshop handeln. In diesem Artikel listen wir auf, welche Webshops unter Fakeshop-Verdacht stehen und welche Probleme es mit den Webseiten gibt.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit. Sehen Sie sich ergänzend auch unsere weiteren Fakeshop-Listen an.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Immer wieder sorgen Onlineshops mit niedrigen Preisen und hohen Rabatten für Aufsehen im Netz. Unsere Leser fragen dann, ob es sich um seriöse Webshops oder Fakeshops handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, unterziehen wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse. Häufig kommt dabei heraus, dass es sich um mögliche Fakeshops handelt.

Sicheres Onlineshopping: Bezahlen wird sicherer und komplizierter (Video) vom: 4. September 2019

Damit Verbraucher besser geschützt sind, wurde die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 (Payment Services Directive2) eingeführt. Durch diese Richtlinie wird das Bezahlen beim Onlineshopping erheblich sicherer, aber auch etwas komplizierter. Die Zwei-Faktoren-Authentifizierung soll am Ende […]

Dennoch sprechen wir immer von einem Verdacht, auch wenn im Grunde teils klar ist, dass es ein Fakeshop ist. Das ist für manchen Leser unverständlich, hängt jedoch mit dem Presserecht zusammen. Wir möchten und dürfen niemanden vorverurteilen. Vielmehr geben wir Ihnen die richtigen Fakten an die Hand, um selbst entscheiden zu können, ob Sie einkaufen oder nicht. Und wenn Sie per Vorkasse bezahlen sollen, dann raten wir zu besonders großem Misstrauen.

Diese Onlineshops stehen unter Fakeshop-Verdacht

Wir lassen uns von einer schönen Optik oder oberflächlich seriös wirkenden Webseiten nicht beeindrucken. Vielmehr recherchieren wir Fakten und stellen Ihnen nachfolgend die Ungereimtheiten zur Verfügung. Bei nachfolgenden Shops raten wir von einem Einkauf via Vorkasse ab.

Allyoucanplay.store – Onlineshop für Spieler

Der Onlineshop bietet neben günstigen Preisen für Gaming-Produkte auch jede Menge Technik zu Schnäppchenpreisen. Fraglich ist nur, ob Sie hier auch Ware bekommen? Denn uns sind einige Ungereimtheiten aufgefallen, die man erst auf den zweiten Blick sieht.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. Die angegebene Telefonnummer 07547124400 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Die URL allyoucanplay.store wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
alpha-tech.store – Technik-Produkte mit satten Rabatten

Wenn Sie ein Geschenk im technischen Bereich suchen oder sich einen neuen Computer, Fernseher oder Smartphone kaufen möchten, dann könnten Sie an& alpha-tech.store geraten. Von den niedrigen roten Preisen sollten Sie sich allerdings nicht verführen lassen, denn hier verlieren Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Geld.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen spanischen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung.
  • Die URL alpha-tech.store wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
auktionshilfe.store – Jede Menge Technik zum Niedrigpreis

Die Schnäppchen in diesem Onlineshop taugen leider nichts, denn hier werden Sie keine Ware bekommen. Wir erklären nachfolgend, warum Sie dem Webshop nicht trauen können und Ihr Geld lieber in einem anderen Onlineshop ausgeben sollten.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen spanischen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung und Kreditkarte bezahlen. Beide Zahlungsarten sind in Verbindung mit den anderen Ungereimtheiten extrem riskant.
  • Die URL auktionshilfe.store wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
bauentwurfslehre.com – Fachbuch für Architekten und Bauwesen

Diese Webseite unterscheidet sich von anderen Onlineshops. Sie bekommen hier nur ein einziges Produkt – ein Buch. Dabei handelt es sich um Neufert Bauentwurfslehre in der 42. Auflage 2019. Allerdings ist fraglich, ob hier jemals etwas geliefert wird.

  • Das im Impressum genannte Unternehmen Fachbuch Versand GmbH existiert nicht und ist vermutlich frei erfunden. Demnach ist das unternehmen auch nicht im Handelsregister eingetragen
  • Die angegebene Telefonnummer 0911/43199550 ist nicht vergeben. Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in Irrland, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Die Webadresse bauentwurfslehre.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
evokings.de – Deutscher Onlineshop mit Schnäppchen oder Fakeshop?

Wir haben uns den Onlineshop unter evokings.de etwas genauer angesehen. Zunächst überzeugt der Webshop mit guten Preisen und einer auffälligen Optik. Doch es gibt einige Ungereimtheiten, die Sie vor dem kauf wissen sollten.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung oder Kreditkarte bezahlen.
gutermann24.de – Werkzeuge für Handwerker zum Spottpreis

In dem Onlineshop unter gutermann24.de bekommen Sie jede Menge Werkzeuge von Akkuschraubern und Bohrmaschinen über Sägen bis zu Rüttelplatten und Werkzeugkoffern. Natürlich sind die meisten Preise drastisch reduziert und die Webseite macht einen seriösen Eindruck. Erste Kunden sind darauf schon hereingefallen. Denn es gibt hier einige Probleme, die Sie vor dem Kauf wissen müssen.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten sind vermutlich frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Auf der Webseite ist die Telefonnummer 0211/74959805270 angegeben. Diese Telefonnummer ist jedoch nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in Frankreich, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
hausvendor.net – Hausgeräte und jede Mange Technik zu Schnäppchenpreisen

Der Onlineshop hausvendor.net wartet mit günstigeren Preisen als die Konkurrenz auf. Die angebotenen Haushaltsgeräte sind augenscheinlich echte Schnäppchen. Warum Sie trotz Impressum vorsichtig sein sollten? Wir verraten es Ihnen in unserem ausführlichen Artikel.

hyper-elektronik.com – Onlineshop für Hausgeräte und Technik

Bei diesem Onlineshop haben sich die Macher wirklich wenig Mühe gegeben. Wer genau liest erkennt ziemlich schnell, dass hier etwas nicht stimmt. Denn einige Fehler passieren nur Fakeshop-Betreibern. Wir erklären, welche Fakten gegen den Webshop hyper-elektronik.com sprechen:

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten sind vermutlich frei erfunden. Auf jeden Fall stimmen diese nicht.
  • Das Impressum ist unvollständig, falsch und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung.
  • Die Webadresse hyper-elektronik.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
  • Auf der Webseite sind Fehler, die nur Fakeshop-Betreiber passieren.
ivumo.de – Webshop für Haushaltstechnik

Von Küchengeräten oder Staubsaugern über einen Elektrokamin bis zu Kaffeemaschinen bekommen Sie auf ivumo.de jede Menge weiße Ware zum kleinen Preis. Doch können Sie dem Onlineshop vertrauen und ist der Einkauf sicher? Wir raten vom Einkauf ab und erklären nachfolgend warum:

  • Das im Impressum genannte Unternehmen (Ivumo GmbH) ist vermutlich frei erfunden. Auf jeden Fall existiert diese Firma nicht.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. Die genannte Faxnummer 0800/65628620 ist nicht vergeben.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung.
mediaclever.de – Kleine Preise für wertintensive Produkte

Es gibt wieder eine neue Webseite, die hohe Rabatte für jede Menge Technik-Produkte anbietet. Optisch ähnelt die Webseite zahlreichen Fakeshops, vor denen wir bereits gewarnt haben. Aus folgenden Gründen sollten Sie sich eine Bestellung noch einmal durchdenken.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung.
medizin-rezeptfrei.com – Onlineapotheke ohne Impressum

In den letzten Monaten fallen immer mehr Verbraucher auf dubiose Apotheken im Netz herein. Dabei kann man unseriöse und betrügerische Apotheken sehr leicht erkennen. Wir haben in unserem Ratgeber genau erklärt, worauf Sie bei Internetapotheken achten müssen.

  • Das Impressum fehlt auf der Webseite vollständig.
  • Die Versandapotheke ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in Russland, was für eine deutsche Apotheke ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
onlineoutlet24.net – Drastisch reduzierte Technik-Geschenke

Wer ein Geschenk für seine Liebsten sucht, könnte auf den Onlineshop onlineoutlet24.net aufmerksam werden. Hier gibt es teils über 30 Prozent Nachlass. Doch fraglich ist, ob Sie hier sparen oder eher abgezockt werden. Denn einige Ungereimtheiten gibt es.

  • Die im Impressum angegeben Firma Onlineoutlet 24 GbR ist vermutlich frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung.
  • Die Webadresse onlineoutlet24.net wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
prestigeuhren.eu – Uhren vom Online-Juwelier

Seit mehr als 20 Jahren möchte der Online-Juwelier seine Kunden mit Originaluhren ausgesuchter Luxusmarken zu Schnäppchenpreisen beliefern. Da haben wir doch gleich einige Fragen, denn die Umsatzsteueridentifikationsnummer wird angeblich gerade erst vergeben. Also haben wir genauer hingesehen und vermuten, dass Sie hier zwar viel Geld loswerden, dafür aber keinen entsprechenden Gegenwert bekommen.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops angegebene Prestige Uhren KG existiert nach unseren Recherchen nicht.
  • Die genannte Handelsregisternummer gehört zu einem anderen Unternehmen.
  • Das gesetzlich vorgeschriebene Impressum ist unvollständig und fehlerhaft.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Die Übertragung der Daten erfolgt unverschlüsselt, was nicht zulässig ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der virtuellen Kasse nicht zur Verfügung.
seckner.de – Jede Menge TechnikProdukte zu reduzierten Preisen

In diesem Onlineshop schlägt das Herz von Technik-Liebhabern höher. Denn hier gibt es einige reduzierte Artikel. Dabei regieren jedoch nicht die roten Preise. Die Schnäppchen sind nicht besonders auffällig, weshalb viele Kunden auf den Webshop hereinfallen könnten. Dennoch denken wir, dass Sie auf seckner.de nichts sparen können. Besonders gemein: Der Onlineshop bietet sogar eine Zahlpause und Kreditkartenzahlung an. Wir haben den Webshop einmal unter die Lupe genommen und sind auf einige Ungereimtheiten gestoßen.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops angegebene Seckner GmbH existiert nach unseren Recherchen überhaupt nicht.
  • Die genannte Umsatzsteueridentifikationsnummer DE368475649 ist vermutlich frei erfunden. Sie existiert nicht.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. Die angegebene Faxnummer 080065628629 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den England, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
sgt-sonic.store – Jede Menge Technik zu reduzierten Preisen

Notebooks, Kameras Smartphones und jede Menge weitere Technik ist in dem Webshop teils stark reduziert im Angebot. Es wäre ein Paradies für Schnäppchenjäger, wenn es da nicht die sehr auffälligen Ungereimtheiten gäbe.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. Die angegebene Telefonnummer +34197602009 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen spanischen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Die URL sgt-sonic.store wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten wie PayPal stehen nicht zur Verfügung.
shinylovers.de – Onlineshop mit günstiger Heimelektronik, Haushaltsartikel und Gaming-Produkten

In diesem Webshop gibt es beispielsweise das Apple iPhone XR für 504,99 Euro. Ein Schnäppchen, wenn es den Preis nicht nur virtuell gibt. Denn ob Sie hier Ware bekommen, ist fraglich. Wir erklären, welche Probleme wir in diesem Onlineshop sehen.

  • Die im Impressum angegeben Firma ist vermutlich frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. Die angegebene Telefonnummer 0271/2158491 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
sigma-tech.store – Billige Technik für Schnäppchenjäger

Allerdings können Schnäppchenjäger hier kein gutes Geschäft machen. Denn mit hoher Wahrscheinlichkeit ist Ihr Geld weg, welches Sie hier im Voraus überweisen. Da nützen auch die kleinen Preise nichts. Wir haben uns angesehen was hier nicht stimmt.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen spanischen Webshop ungewöhnlich ist. 
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen. Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung
  • Die Webseite wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
  • Links zu sozialen Netzwerken funktionieren nicht.
sparedo.net – Können Sie hier beim Technik-Einkauf sparen?

In diesem Webshop gibt es nicht nur Sonderpreise. Dennoch stechen einige Technik-Produkte mit roten Preisen hervor. Der Name des Shops suggeriert, dass Sie hier sparen können. Doch das scheint nach der Analyse der Webseite nicht der Fall zu sein. Wir vermuten, dass Sie die Kaffeevollautomaten, Küchengeräte, Staubsauger, Trockner, Waschmaschinen, Konsolen, Notebooks oder Smartphones nicht bekommen.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in der Slowakei, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist. Zudem ist dieser Serverstandort bereits in Zusammenhang mit anderen Fakeshops bekannt.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Die Webseite ist fehlerhaft. Die Art der festgestellten Fehler ist in der Regel nur bei Fakeshops festzustellen.
  • Die Datenschutzbelehrung ist fehlerhaft.
tigertronic.de – Technik-Shop mit vielen Auszeichnungen?

Glaubt man der Webseite tigertronic.de, dann wurde die Webseite schon oft ausgezeichnet, unter anderem von Bild.de oder dem Handelsblatt. Allerdings ist das zu bezweifeln, denn auf die Webseite schreiben kann das jeder. Wir verlassen uns da lieber auf die Fakten:

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops angegebene Tigertronic GmbH existiert nach unseren Recherchen nicht.
  • Die angegebene Handelsregisternummer HRA 4728899 ist am Amtsgericht Regensburg nicht vergeben.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Die genannte Umsatzsteueridentifikationsnummer DE983749289 ist vermutlich frei erfunden. Sie existiert nicht.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. 
  • Der Server des Onlineshops steht in den England, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
tronicgalaxy.de – Gaming-Artikel zum Schnäppchenpreis

Spielkonsolen namhafter Hersteller wie die Sony PlayStation 4 oder die Nintendo Switch erhalten Sie in dem Onlineshop unter tronicgalaxy.de zum reduzierten Preis. Leider kann der Laie hier nur schwer erkennen, ob es Ungereimtheiten gibt oder es sich gar um einen möglichen Fakeshop handelt. Deshalb haben wir die wichtigsten Punkte einmal zusammengetragen.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
tronicoase.de – Onlineshop mit geklautem Impressum

Über diesen Onlineshop haben wir in einer separaten Fakeshop-Warnung berichtet. Offensichtlich hat der Macher des Webshops die Daten im Impressum einfach von einem anderen Onlineshop gestohlen und hier missbraucht.

zagros24.store – Webshop für Technik-Schnäppchen

Wir haben uns angesehen, ob Sie mit den reduzierten Priesen für Fernseher, Digitalkameras, Spielkonsolen, Haushaltgeräte oder Smartphones überhaupt ein Schnäppchen machen können. Denn aufgrund der Ungereimtheiten ist der Einkauf hier überhaupt nicht sicher.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der virtuellen Kasse nicht zur Verfügung.
  • Die URl zagros24.store wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. 

Die nachfolgenden Onlineshops sind typische Fakeshops. Hier gibt es in der Regel nicht einmal ein Impressum und die Übertragung der Daten erfolgt meist unverschlüsselt:

buerobedarf-schneider.de, paclothes.club, chicyfit.com, gaziantepmasajsalonu.com, bkddv.com, indoqqsale.com, servicequalitaet-praktisch.de, cinevibes.de, my-datonomy.de, freudebote.de, poponuss.de, saltdays.de, hallohaus.co, megahause.de, julialueck.de, plr-genie.de, danachristopherson.com, carpcandys.de, speisehalle-hamburg.de, herbst-beienrode.de, florian-vollmers.de, fotografin-in-erfurt.de, highburytech.com, medizin-rezeptfrei.co, m, hotdealus.com, atelier23-kindermoden.de, alte-musik-bayern.de, albinoplast.de, linasecrets.com, psg-molzbach.de, klauenpflege-rottal.de, evcalifornia.com, theindianjob.com, altho-fenster.de, bebrightandfit.com, athen-norderney.de, linasecrets.com, lila-violett.de, meintagamzundeltor.de, latenitesociety.de, atmoshair.de, lionager.de, alzoolu.com, doletamarket.com

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.

Erläuterung zu oben genannten Ungereimtheiten / Fakten

In unserem Fakeshop-Ratgeber erklären wir ausführlich, woran Sie nicht existierende oder unseriöse Onlineshops erkennen. Je mehr Kriterien zutreffen, umso wahrscheinlicher ist, dass bei dem Onlineshop etwas nicht stimmt. Ein Merkmal alleine ist in der Regel noch nicht aussagefähig.

Anonymisierungsdienst: Wird die Domain des Onlineshops über einen Anonymisierungsdienst registriert, dann möchte der tatsächliche Inhaber namentlich nicht in Erscheinung treten. Dafür gibt es in Deutschland kaum nachvollziehbare Gründe. Fakeshops registrieren Domains sehr häufig über Anonymisierungsdienste. Sie können selbst überprüfen, wer eine Internetdomain registriert hat.

Serverstandort: Bei Fakeshops steht der Server häufig im Ausland. Das ist zwar kein absolut sicheres Merkmal eines Fakeshops, da auch seriöse Onlineshops einen ausländischen Server nutzen können. Allerdings ist es eher unüblich, dass deutsche Onlineshops einen Server in den USA, der Türkei oder Frankreich nutzen.

Telefonnummer: Seriöse Onlineshops sind telefonisch erreichbar. Wird keine Telefonnummer angegeben oder ist die angegebene Rufnummer falsch, ist auch das ein Anzeichen für einen Fakeshop.

Umsatzsteuernummer: Bei der Umsatzsteuernummer handelt es sich um eine eindeutige ID, die einem Unternehmen zugeordnet ist. Gibt ein Onlineshop eine nicht existierende Umsatzsteuernummer an oder gehört die angegebene ID bereits zu einem anderen Unternehmen, dann ist das ein Anzeichen für einen Fakeshop. Wir erklären in einer ausführlichen Anleitung, wie Sie eine deutsche Umsatzsteuernummer selbst überprüfen können.

Vorkasse: In Fakeshops können Sie in der Regel nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen. Damit übernehmen Sie das vollständige Risiko. Denn wenn keine Ware geliefert wird, ist das Geld für immer weg.

Hereingefallen und nun?

Falls Sie auf einen Fakeshop hereingefallen sind, dann müssen Sie relativ schnell reagieren. Merken Sie das bereits kurz nach der Überweisung, dann können Sie Ihr Geld unter Umständen noch retten. In unserem Ratgeber erklären wir, wie Sie Ihr Geld möglicher Weise noch zurück bekommen.

Unser Fazit

Da Sie bei den oben genannten Onlineshops keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf per Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um Fakeshops handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diese Onlineshops überhaupt betreibt und dafür verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 23. Oktober 2019

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Ihre Erfahrungen

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob die oben genannten Webshops Ware liefern und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie in einem der genannten Onlineshops eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Der Beitrag Vorsicht Fakeshop-Verdacht: Warnung vor unseriösen Onlineshops (Oktober 2019) erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

bidwala.de sucht Mitarbeiter: Seriöses Stellenangebot oder Betrug?

Mo, 10/28/2019 - 13:07

Es ist heute eine Selbstverständlichkeit, dass Sie Jobangebote über das Internet suchen und mit potenziellen Arbeitgebern online in Kontakt treten. Doch nicht alle Angebote sind auch seriös. Uns erreichen seit Monaten Hinweise zu einigen Firmen, die scheinbar attraktive Jobs als Marktforscher, App-Tester oder Video-Ident-Tester anbieten. Wir haben uns diese Stellenausschreibungen genauer angesehen. 

Wer möchte nicht bequem von zu Hause aus arbeiten und dafür noch gutes Geld bekommen. Und bei einem Angebot von bis zu 2700 Euro kann man kaum widerstehen. Seit Monaten entstehen ständig neue Webseiten und vermeintliche Arbeitgeber, die einen gut bezahlten Job anbieten. Teilweise bieten die Scheinfirmen bis zu 100 Euro pro Test eines Video-Idents oder besser für die Eröffnung eines Bankkontos. Tatsächlich geht es natürlich um keinen echten Job. Vielmehr soll Ihre Identität gestohlen werden.

Nach Angaben der Stellenausschreibung prüfen Sie Apps oder Identifikationsverfahren von Banken. Anschließend sollen sie noch einen Erfahrungsbericht fertigen und der Job ist getan. Leicht verdientes Geld, könnten Sie meinen. Zumal es oft sogar einen sehr ausführlichen Arbeitsvertrag gibt und der Arbeitgeber auf Seriosität des Bewerbers wert legt. Aber ist es wirklich so einfach? Oder gibt es einen Haken?

Bereits mehrfach haben wir über Stellenangebote berichtet, welche nicht seriös waren:

Was müssen Sie für das Jobangebot tun und was steckt dahinter?

Auf den professionell wirkenden Webseiten füllen Sie zunächst ein Kontaktformular aus. In einem Antwortschreiben per E-Mail bekommen Sie dann weitere Anweisungen vom angeblichen Personalmanager. Nach kurzer Jobbeschreibung beziehen sich die Verfasser der E-Mail auf eine gesetzliche Vorgabe, die sie zur Prüfung Ihrer Identität verpflichtet. Folgen Sie dem angegebenen Link, gelangen Sie auf eine Webseite zur abschließenden Verifikation Ihrer Daten.

Und ab hier sollten bei Ihnen die Alarmglocken schrillen. Man verlangt von Ihnen neben der Angabe Ihrer personenbezogenen Daten auch ein Bild Ihres Personalausweises. Zusätzlich verlangt man ein sogenanntes Ausweis-Selfie. Also ein Bild mit Ihnen und Ihrem Ausweis in der Hand. Haben Sie die Bilder gefertigt, sollen Sie die Dateien hochladen und mit Ihren Daten absenden.

Wurden die Daten erfolgreich übermittelt, erhalten Sie nach kurzer Zeit den ersten Probeauftrag. Natürlich sollen Sie eine Verifikation, meist per VideoIdent, bei einer Bank testen. In vielen Fällen ist das die N26 Bank. Führen Sie den mutmaßlichen Test durch, eröffnen Sie ein real existierendes Konto auf Ihren Namen. Zugriff werden Sie auf das Konto nicht haben, denn die Vertragsunterlagen und Zugangsdaten landen bei Ihren Auftraggebern.

Besonders gemein und hinterlistig: Mit Ihren vorab übermittelten Daten werden Anträge für Konten oder Kredite eingereicht. Per Smartphone-App (z.B. IDnow oder Postident) bestätigen Sie im Videochat Ihre Angaben und schließen somit den Vertrag ab. Auch hier werden Sie keine Unterlagen erhalten. Diese gehen an die dubiose Firma.

Jobangebote in Kleinanzeigenmärkten

Es ist nicht neu, dass Sie Jobangebote auch über diverse Kleinanzeigenmärkte finden. Dies nutzen auch die Betrüger aus. Bei Quoka oder eBay Kleinanzeigen tauchen immer wieder unseriöse Stellenangebote auf. Hier werden beispielsweise App Tester gesucht. Auffällig ist, dass die Herausgeber der Stellenangebote anonym bleiben. Ihre Bewerbung sollen Sie per WhatsApp Nachricht abgeben. Einige Firmen haben jedoch auch seriös wirkende Webseiten.

Was geschieht mit den übermittelten Daten?

Identitäten sind bares Geld wert. Und auch hier geht es nur um´s Geld. Wer Identitätsnachweise in der hier abgefragten Form besitzt, hat freie Hand. Mit diesen Daten können Webseiten angemeldet, Onlineshops eingerichtet und Bankkonten eröffnet werden. Wer Zugriff auf ein Konto hat, das nicht unter dem eigenen Namen läuft, kann damit Straftaten verüben und wird so gut wie nie gefasst. Der ahnungslose Kontoinhaber wird dann zur Rechenschaft gezogen und muss im schlimmsten Fall für einen entstandenen Schaden eintreten.

Gerade Betreiber von Fakeshops nutzen solche Daten, um ihre kriminellen Geschäfte abzuwickeln. Aber auch der Einkauf in einem seriösen Onlineportal, unter der Angabe Ihrer Bankverbindung, ist eine beliebte Betrugsmasche.

Woran können Sie erkennen, ob es sich um Betrug handelt?

Nicht nur für Laien ist es schwer, den Betrug hinter dieser Masche zu erkennen. Denn auf den ersten Blick sehen die Webseiten sehr seriös aus. Allerdings haben wir bei der Tiefenprüfung einige Ungereimtheiten festgestellt. So fehlt beispielsweise die Umsatzsteuer-ID im jeweiligen Impressum. Eine telefonische Erreichbarkeit suchen Sie oft ebenfalls vergebens. Und einige dieser Scheinfirmen haben gleich gar kein Impressum.

Generell meiden Betrüger den persönlichen oder auch telefonischen Kontakt. Spätestens wenn Sie auf ein Telefonat oder noch besser ein Video-Telefonat bestehen, wird der Kontakt abbrechen. Dabei soll es sich um IT-Firmen handeln, die damit gar kein Problem haben dürften.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: bidwala.de sucht Mitarbeiter 28.10.2019 Im Internet präsentiert sich das Unternehmen Bidwala Frankfurt GmbH als große und internationale Firma. Die Mitarbeiter des Unternehmens arbeiten angeblich von zuhause. Allerdings darf hier bezweifelt werden, ob es überhaupt Mitarbeiter gibt. Warum? Ganz einfach, weil es die Bidwala Frankfurt GmbH überhaupt nicht gibt. Viel Mühe haben sich die Macher zudem mit der Webseite nicht gegeben. Das kann freilich auch an fehlenden Fachkenntnissen liegen. Fakt ist aber, dass die Webseite den rechtlichen Anforderungen in Deutschland nicht genügt. Bewerben Sie sich auf keinen Fall bei der Bidwala Frankfurt GmbH.

gutscheintester.biz – Diese Firma existiert nur virtuell 09.10.2019 Einen Stundenlohn von 14 – 20 Euro bietet die Firma Gutscheintester GmbH aus Stuttgart. Das lukrative Stellenangebot, welches Sie bei freier Zeiteinteilung von zuhause erledigen können, hat nur einen Haken. Die Firma gibt es überhaupt nicht und demnach auch keine zu besetzende Stelle. Vielmehr sollen Sie auch hier nur abgezockt werden. 

Für den scheinbar lukrativen Job müssen Sie zunächst ein Video-Ident-Verfahren absolvieren, um ein angebliches Verrechnungskonto zu eröffnen. Dazu nutzen die Betrüger auch die App ID Now. Das zukünftige Opfer wird vorher allerdings genau eingewiesen. Schließlich muss das Opfer seinen Text wissen, wenn die Kontrollfragen im Laufe des Video-Ident-Verfahrens kommen. Am Ende eröffnen Sie hier ein Bankkonto, über das ahnungslose Menschen betrogen werden. Fallen Sie auf den Unsinn nicht herein.

studienmaus.de – Als Online-Tester Geld verdienen 29.09.2019 Einhundert Euro pro Online-Test wird Ihnen auf studienmaus.de versprochen. Große Markennamen als Partner sollen die Seriosität dieser Firma untermauern. Um einen solchen Minijob zu bekommen, sollen Sie sich mit Ihren Daten registrieren. Später wird auch noch die Kopie Ihres Personalausweises, inklusive eines Selfies mit dem Dokument, verlangt. Auch wenn die Webseite verschlüsselt ist, sollten Sie niemals Ihr Dokument auf einer unbekannten Webseite hochladen.

Das stimmt bei der Firma Studienmaus GbR nicht:

  • Die im Impressum angegebene Studienmaus GbR ist im Unternehmensregister nicht zu finden.
  • Die Angaben im Impressum sind unvollständig und entsprechen somit nicht der deutschen Rechtsnorm.
  • Der Server der Webseite steht in den USA, was für deutsche Unternehmen unüblich ist.
henrikson-research.de – Marktforscher werden und bis zu 300 Euro pro Auftrag verdienen 05.09.2019 Auf Mystery Shopping setzt auch das vermeintliche Unternehmen henrikson-research.de. Die Firma sucht auf Ihrer Internetseite Marktforscher. Diese sollen angeblich für jeden ausgeführten Mystery Shopping Auftrag zwischen 10 und 300 Euro bekommen. Doch auch hier geht es wohl nur um Ihre Daten und Sie sollen so richtig abgezockt werden. Denn im Rahmen der „Bewerbung“, die hier Registrierung heißt, müssen Sie die Vorder- und Rückseite Ihres Personalausweises hochladen. Das sollten Sie auf unbekannten Webseiten niemals tun. Wir vermuten, dass mit Ihren Daten weitere Straftaten durchgeführt werden.

Das stimmt bei der Firma HENRIKSON Research GmbH nicht:

  • Die im Impressum angegebene HENRIKSON Research GmbH existiert gar nicht. Die Daten sind frei erfunden.
  • Unter der angegebenen Handelsregisternummer am Amtsgericht Frankfurt am Main HRA 29268 ist ein ganz anderes Unternehmen registriert.
  • Die Umsatzsteuernummer ist frei erfunden.
  • Der Server der Webseite steht in den USA, was für deutsche Unternehmen unüblich ist.
  • Die Links zu sozialen Netzwerken sind nicht verfügbar.
appforscher.de sucht nach Appforschern und Mystery Shoppern 08.08.2019 Mit appforscher.de geht die nächste Webseite an den Start und ist auf der Suche nach Opfern. Wie immer sollen laut Stellenbeschreibung Apps getestet werden. Nach einer Bewerbung ist natürlich der erste Test die Eröffnung eines Onlinekontos bei einer Direktbank. Den Zugang zum Konto werden Sie selbstverständlich nicht erhalten.

Das Impressum auf appforscher.de ist unvollständig. Es fehlen gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtangaben. Die Bilder der „Mitarbeiter“ wurden vermutlich kopiert und stammen von einer anderen Webseite. Die Webseite appforscher.de ist auf einem Server in den USA gehostet.

rate-and-research.com sucht Marktforschungsteilnehmer 01.08.2019 Die Betrugsmasche bringt immer neue Firmen hervor, die angeblich ein gutes Jobangebot haben. Auch hier sollen die „Teilnehmer“ neben Ihren Daten eine Kopie Ihres Personalausweises zusenden. Nachdem dann Kontakt per WhatsApp hergestellt wurde, soll dann in der ersten „Studie“ mit angeblichen Testzugangsdaten ein Video-Identverfahren durchgeführt werden. Hier wird natürlich nichts getestet. Ein Bankkonto wird eröffnet, auf das die Teilnehmer dann keinen Zugriff mehr haben.

Die Bilder auf der Webseite und die angeblichen Vertragspartner sind natürlich frei erfunden. Die Webseite ist in den USA gehostet und wurde mittels Anonymisierungsdienst registriert. Die Firma RATE & RESEARCH GmbH, die hinter dem Jobangebot stecken soll, ist im Handelsregister nicht zu finden. Die verwendete Unternehmensanschrift und die Umsatzsteuer-ID gehören zu einer real existierenden Firma und werden missbräuchlich verwendet.

store-analytics.de sucht Process Tester 11.07.2019 Auch das Jobangebot der angeblichen Firma Store Analytics ist nicht seriös. Uns liegen auch hier Erkenntnisse darüber vor, dass Sie nach der Bewerbung als angeblichen Testauftrag ein Bankkonto auf Ihren Namen eröffnen sollen. Persönliche Kontakte zu der Firma gibt es nicht. Stattdessen kommunizieren Sie via Chat.

Da auf der professionell gestalteten Webseite das Impressum fehlt, wissen Sie überhaupt nicht mit wem Sie es zutun haben. Damit würde das Unternehmen gegen geltende Rechtsnormen verstoßen, wenn es existieren würde. Als Kontaktrufnummer ist mit +441613457860 eine Telefonnummer in Großbritannien angegeben. Das passt nicht zu dem angeblichen Unternehmen in Deutschland.

SecretAnalytics (secret-analytics.net) sucht Process Tester 17.05.2019 Wieder gibt es ein neues „Unternehmen“, welches Tester für Webseiten und Apps sucht. Und natürlich müssen Sie kein Computer-Experte sein, um bei diesem Unternehmen Geld zu verdienen. Immerhin werden 30 bis 50 Euro netto pro Auftrag versprochen. Wir glauben, dass Sie das Geld nie bekommen werden. Genauso, wie es die Firma und den Job nicht geben wird. Vielmehr geht es auch hier um Ihre persönlichen Daten.

Wie kommen wir zu dieser Einschätzung? Nun, es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass eine derartige Firma Mitarbeiter ohne ein persönliches Gespräch einstellt. Zudem kommt die recht rudimentär und mit wenig Aufwand erstellte Webseite. Das Impressum entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen und ist in sich unschlüssig. Dazu passt, dass die Webseite über einen Anonymisierungsdienst registriert wurde. Der tatsächliche Inhaber möchte also lieber nicht in Erscheinung treten. Die Bilder auf der Team-Seite sind auch Fake und zeigen keinen Mitarbeiter des Unternehmens. Da ist es fast schon klar, dass die Links zu sozialen Netzwerken nicht funktionieren. Besonders stutzig sollte Sie machen, wenn ein derartiges Unternehmen telefonisch nicht erreichbar ist. Das gibt es nicht. Deshalb raten wir: Übermitteln Sie keine persönlichen Daten!

Identitätsdiebstahl: Jobangebot als Produkttester – Für DM-Drogerie Markt GmbH & Co. KG vom: 10. Juli 2019

Wir warnen vor einer E-Mail, die im Namen der Bundesagentur für Arbeit versendet wird. Mit dem Betreff „Jobangebot: Qualitätskontrolleur zur Produktsicherung“ wird ein Job als Produkttester für die DM-Drogerie Markt GmbH […]

Die Fox Analytics Ltd sucht motivierte Usability-Tester 16.04.2019 Die Fox Analytics Ltd aus Münster sucht motivierte Mitarbeiter. Die Stellenbezeichnung nennt sich Usability-Tester. Sie sollen auf der Basis eines 450 Euro Jobs vom Homeoffice aus arbeiten können. Das Angebot hört sich zunächst gut an. Doch bei der Überprüfung der Firma finden wir keine Einträge im Handels- und Unternehmensregister. Auch die auf der Webseite angegebene Telefonnummer 025197824763, funktioniert nicht. Es geht kein Ruf hin. Die Verbindung wird seit mehreren Tagen sofort unterbrochen. Weitere Pflichtangaben finden wir im Impressum nicht.

Wie so oft sollen Sie als Bewerber viele persönliche und vor allem sensible Daten an die Betreiber der Webseite übermitteln. Im zweiten Schritt der Bewerbung werden Sie aufgefordert, ein Bild Ihres Personalausweises und ein Selfie mit dem Personalausweis zu übermitteln.  Wir raten dringend von einer Bewerbung ab. Sie wissen nicht, wem Sie Ihre Daten zusenden und was mit diesen geschieht.

Ist tgi-company.com seriös? Update 20.02.2019 Nein, denn auch hier sollen Sie unter dem Vorwand des Tests eines Video-Ident-Verfahrens ein Bankkonto eröffnen. Dieses wird dann wahrscheinlich für weitere Straftaten verwendet. Es gibt keine Tests von Video-Ident-Verfahren. Auch das Unternehmen TGI-Company GmbH aus Berlin ist nicht existent. Sobald Sie das Konto eröffnet haben, wird der Kontakt zum vermeintlichen Auftraggeber abbrechen. geld gibt es natürlich nicht.

Testet studienparadies.com im offiziellen Auftrag?

Eine neue Webseite wurde uns gemeldet, die mit einem Jobangebot als Tester wirbt. Nach der Bewerbung auf der Webseite, kommt der erste Kontakt per E-Mail. Hier hebt der Verfasser hervor, dass die Firma hinter studienparadies.com den Auftrag einer deutschen Institution erhalten hat, dass Videoidentverfahren zu testet. Das soll die Seriosität der angebotenen Jobs hervorheben. Aber auch hier ist der Betrug schnell entlarvt. Das Impressum auf studienparadies.com ist unvollständig. Es fehlt die Rechtsform des Unternehmens. Die angegebene Firmenadresse existiert so nicht, denn da ist ein großes deutsches Telekommunikationsunternehmen ansässig. Die Webseite ist auf einem Server in den Niederlanden gehostet und über einen Anonymisierungsdienst in England registriert. Sie erfahren also nicht, wer hinter der Firma wirklich steckt.

Die Studie, die durchgeführt werden soll, ist in einem uns bekannten fall die Eröffnung eines Kontos bei einer Berliner Bank. Mit diesem Geldinstitut gibt es angeblich eine Übereinkunft. Diese soll bezwecken, dass das eröffnete Bankkonto nach kurzer Zeit wieder geschlossen wird. Wir gehen davon aus, dass es zuvor zu kriminellen Zwecken missbraucht wird und die „Tester“ für den entstandenen Schaden geradestehen müssen.

ToloResearch sucht Produkttester Update 12.02.2019 Die ToloResearch GmbH sucht auf ihrer Webseite toloresearch.net nach Produkttestern. Dabei versprechen sie bis zu drei Tests pro Woche und eine Vergütung von 100 Euro je Test. Auch bei dieser Firma ist völlig unklar, wer hinter dem Angebot steckt. Die ToloResearch GmbH ist im Unternehmensregister nicht zu finden. Die im Impressum angegebene Umsatzsteuer-Id (DE 631732667) ist ungültig und die Nummer aus dem Handelsregister gehört zu einer anderen Firma. Die Produkttests sind wie bei den anderen Jobangeboten Video-Identverfahren, die zur Eröffnung von Bankkonten dienen. Zuvor sollen Sie noch eine Kopie Ihres Personalausweises übermitteln.  Wir raten dringend von einer Bewerbung ab. Zudem wissen Sie nicht, wem Sie Ihre Daten zusenden und was mit diesen geschieht.

 

Produkttesterin/er für in-APP Lösungen: Kein Angebot der Bundesagentur für Arbeit Update 23.10.2018 Die Kriminellen ändern ständig ihre Vorgehensweise. In einer neuen Welle versenden sie E-Mails, die scheinbar von der Bundesagentur für Arbeit stammen und ein Stellenangebot enthalten. Absender und Betreff der E-Mail ist Agentur für Arbeit“ <spf1@kicker-dev.de>, Agentur für Arbeit <noreplay@spak-gmbh.info>, Einstellungssache: in-APP Lösung. Angeblich sucht eine renommierte Firma Produkttester für ihre App. Auch hier wird der Name des Unternehmens missbraucht. Die App wird nicht getestet. Es werden Konten eröffnet oder Kreditverträge abgeschlossen. Und so sieht die E-Mail aus:

Stellenangebot

Die Bundesagentur für Arbeit informiert sie hiermit über folgendes Stellenangebot:

Produkttesterin/er für in-APP Lösungen

Das Unternehmen IDnow GmbH sucht Produkttester für die Kontrolle und Überprüfung von produktübergreifenden Smartphone Plattformen. Die Tätigkeit umfasst das Überprüfen des Registrierungs- und Eröffnungsvorgangs. Innerhalb der Überprüfung müssen anhand einer vorgefertigten Kontrollliste die einzelnen Schritte bewertet werden. Dabei geht es um Kundenfreundlichkeit, Bedienbarkeit sowie einer deutlichen Kommunikation gegenüber dem Kunden.
Wöchentlicher Zeitaufwand: 5-10 Stunde
Vergütungs pro Stunde: 16,5 Euro

Pro abgeschlossenen Produkttest: 50 Euro zuzüglich Stundenvergütung
Geschätze monatliche Vergütung: 850 Euro

Ihr Profil:

– Deutschkenntnise
– min. 18 Jahre
– Im besitz eines Smartphones
– Fester Wohnsitz
– Internetanschluss

Wir bieten:

– Tätigkeit kann ortsungebunden ausgeführt werden
– schnelle Aufnahme der Tätigkeit (Tätigkeit kann sofort aufgenommen werden)
– 100% online Tätigkeit
– schnelle Bezahlung

Für Bewerbungen nutzen Sie bitte die E-Mail Adresse: idnow@personal-managment.host

Eine kurze formlose Bewerbung ohne Lebenslauf reicht aus.

Weitere Informationen zum Angebotsersteller: Hier

Impressum

Herausgeber:
Ihr Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit

Arbeitgeber-Servicenummer: 01801-664466*
Fax: 069/59769417
E-Mail-Postfach: Frankfurt-Main.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de
Internet: www.arbeitsagentur.de

(* Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct / min.)

(Quelle: Screenshot) arbeit-zuhause.com und worker.arbeit-zuhause.com wollen an Ihre persönlichen Daten

Arbeiten von Zuhause mit freier Zeiteinteilung? Klingt zunächst sehr verlockend. Chat-Operator klingt auch spannend und eine kurze Schulung von 2 bis 3 Stunden im Bereich Skype schafft man sicher problemlos. Doch wenn Sie sich hierfür interessieren und die Firma mit Sitz auf den Seychellen und dem Serverstandort in Koppenhagen/Dänemark kontaktieren, sollen Sie plötzlich Ihren Personalausweis und die Bankdaten zusenden. Wir raten dies nicht zu tun. Die Webseiten sind beide über einen Anonymisierungsdienst registriert. Sie wissen also gar nicht, wem Sie Ihre Daten senden. Die unbekannten können Ihre Daten nach dem Senden missbräuchlich verwenden.

Was sollten Sie tun, wenn Sie auf die Masche hereingefallen sind?

Jobscamming sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Haben Sie „nur“ Ihre Daten an die Kriminellen übermittelt, sollten Sie zu Ihrer zuständigen Polizeidienststelle gehen und eine Anzeige erstatten. Lesen Sie zuvor bitte unsere Tipps zur Erstattung einer Anzeige, damit Sie gut vorbereitet sind.

Haben Sie bereits am Postident-Verfahren oder dem VideoIdent-Verfahren teilgenommen, müssen Sie sich zusätzlich mit dem Geldinstitut in Verbindung setzen, für das das Formular ausgestellt war. Hier müssen Sie den Betrug melden. So kann eine Sperrung des Kontos und vorhandener EC- und Kreditkarten veranlasst werden. Das sollte den Schaden minimieren.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Der Beitrag bidwala.de sucht Mitarbeiter: Seriöses Stellenangebot oder Betrug? erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Entwarnung: Diese E-Mails von iCloud zu Zahlungsdaten sind echt

Mo, 10/28/2019 - 11:45

Haben Sie eine E-Mail von iCloud zu Problemen mit Ihren Zahlungsdaten erhalten? Nicht alle Nachrichten im Namen von Apple sind Spam. Wir klären, ob die Nachricht mit dem Betreff „Es liegt ein Problem mit Ihren Zahlungsdaten vor“ tatsächlich von Apple stammt.

Täglich melden sich bei uns verunsicherte Verbraucher und wollen wissen, ob eine bestimmte E-Mail Spam oder Phishing ist. Im Großteil der Fälle müssen wir dies bejahen. Es kommt aber auch hin und wieder vor, dass echte E-Mails für Spam gehalten werden. Meist geht es in diesen Nachrichten um die Änderungen von Geschäfts- oder Datenschutzbedingungen, wie beispielsweise bei Yahoo, eBay oder der Allianz. Diese E-Mails sollten Sie zwar zur Kenntnis nehmen, allerdings müssen Sie meist nichts weiter tun.

Andere E-Mails müssen Sie aufmerksam lesen. Es könnte um die Sicherheit Ihrer Daten gehen. Unberechtigte Zugriffe aus dem Ausland oder Versuche mit gestohlenen Zugangsdaten auf Konten zuzugreifen, lösen bei einigen Anbietern einen Alarm und damit eine Nachricht an Sie aus. So werden Sie beispielsweise informiert, wenn sich ein mutmaßlich unberechtigter Zutritt zu Ihrem Microsoft-Konto verschaffen will.

Die E-Mail mit dem Betreff „Es liegt ein Problem mit Ihren Zahlungsdaten vor“ oder „Aktualisiere deine iCloud-Rechnungsdaten, um dein Speicher-Upgrade zu erhalten“ wird vom Absender „iCloud <do_not_reply@email.apple.com>“ versendet und stammt tatsächlich von Apple. Ignorieren Sie diese E-Mail einfach, können Ihre Einkäufe bei iTunes oder ein Abo für die iCloud nicht mehr bezahlt werden. Sie müssen also tätig werden.

Apple ID Phishing Warnung: Diese Spam-Mails sind nicht von Apple / iTunes (Update) vom: 23. Oktober 2019

Apple-Kunden sind massiv von Spam-Mails betroffen. Betrüger versenden Phishing-Mails zu Ihrer Apple ID oder neuerdings auch der iTunes ID bzw. im Namen des Apple Stores. Mit den Spam-Mails im Namen […]

Warum bekommen Sie die Nachricht von Apple?

Wie es die Betreffzeilen schon andeuten. Apple hat berechtigt versucht, einen Betrag einzuziehen. Dabei ist etwas schief gegangen. Die bei Ihrer Apple-ID hinterlegte Zahlungsmethode funktioniert nicht. Je nach Wahl des Zahlungsmittels kann dies verschiedene Ursachen haben.

So sieht die E-Mail von iCloud aus

Der Text der E-Mail kann immer wieder abweichen. Inhaltlich sind die Nachrichten aber gleich. Diese E-Mails vom Absender iCloud <do_not_reply@email.apple.com> sind uns  bekannt:

Betreff: Aktualisiere deine iCloud-Rechnungsdaten, um dein Speicher-Upgrade zu erhalten

Hallo Max Mustermann,

wir haben am 02.05.2017 versucht, die Kosten für Ihren 50 GB-iCloud-Speicherplan einzuziehen. Es liegt jedoch ein Problem mit Ihren Zahlungsdaten vor.

Dein Account wird auf den kostenlosen 5 GB-Speicherplan heruntergestuft, wenn wir dein Abo nicht verlängern können.

Befolgen Sie die Anleitungen unten, um Ihre Rechnungsdaten zu aktualisieren:
1. Gehen Sie zu „Einstellungen“ und tippen Sie auf „iCloud“.
2. Tippen Sie auf Ihren Namen.
3. Tippen Sie auf „Bezahlung“ und folgen Sie den Anweisungen.

Sie können Ihre Zahlungsdaten auch von einem Mac oder PC aus aktualisieren.

Das iCloud-Team

(Quelle: Screenshot) Betreff: Es liegt ein Problem mit Ihren Zahlungsdaten vor

Hallo Maxi Mustermann,

der Einzug der Kosten in Höhe von 0,99 € für Ihren 50 GB-iCloud-Speicherplan ist für den 15.10.2019 geplant. Es liegt jedoch ein Problem mit Ihren Zahlungsdaten vor.

Aktualisiere deine Zahlungsdaten so bald wie möglich. Wenn wir dein Abo nicht verlängern können, wird dein Account auf den kostenlosen 5 GB-Speicherplan heruntergestuft.

Befolgen Sie die Anleitungen unten, um Ihre Rechnungsdaten zu aktualisieren:

1. Gehe zu „Einstellungen“ > „[dein Name]“ > „iTunes & App Store“.
2. Tippe auf deine Apple‑ID und anschließend auf „Apple‑ID anzeigen“. Du wirst möglicherweise aufgefordert, dich anzumelden.
3. Tippe auf „Zahlungen verwalten“ und folge den Anweisungen. (Wenn du eine ältere iOS‑Version verwendest, tippe auf „Zahlungsdaten“.)

Sie können Ihre Zahlungsdaten auch von einem Mac oder PC aus aktualisieren.

Das iCloud-Team

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Sollten Sie den Link in der E-Mail verwenden?

Die echte iCloud-Nachricht könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Postfach liegen. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, den Link in der unaufgefordert zugesandten E-Mail zu verwenden. Einer der Links in der E-Mail führt auf die Seite von Apple, wo Sie sich im nächsten Schritt mit Ihren Zugangsdaten bei dem Onlinedienst anmelden. Zu groß ist das Risiko, das Sie doch auf eine gut gefälschte E-Mail hereinfallen und auf eine Phishingseite gelangen. Die anderen Links sind recht harmlos. Sie zeigen die aktuellen AGB oder eine Hilfeseite von Apple.

Wie Sie die E-Mail von Apple auch ohne das Anklicken von Links bearbeiten können, beschreibt Apple in der E-Mail bereits ausführlich.

Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

Kennen Sie eigentlich schon unsere Apple-Anleitungen rund um das Thema Sicherheit und Privatsphäre?

Der Beitrag Entwarnung: Diese E-Mails von iCloud zu Zahlungsdaten sind echt erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

hausvendor.net: Onlineshop für Haushaltsgeräte unter Fakeshopverdacht

Mo, 10/28/2019 - 11:27

Der Onlineshop hausvendor.net wartet mit günstigeren Preisen als die Konkurrenz auf. Die angebotenen Haushaltsgeräte sind augenscheinlich echte Schnäppchen. Warum Sie trotz Impressum vorsichtig sein sollten? Wir verraten es Ihnen.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop hausvendor.net für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
Welche Probleme gibt es auf hausvendor.net?

Äußerlich macht der Onlineshop eine tolle Figur. Genau das ist auch der Grund, warum uns so viele Leser anschreiben. Doch wie immer steckt der Teufel im Detail. Und Fakt ist, dass Sie die Vorkasse per Überweisung ins Ausland tätigen sollen. Davon raten wir dringend ab.

Faktencheck für hausvendor.net
  • Das gesetzlich vorgeschriebene Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen. Wahrscheinlich ist die Hausvendor Gbr aus Berlin frei erfunden.
  • Auf der Webseite gibt es keine funktionierende Telefonnummer.
  • Der Server der Webseite steht in der Slowakei. Für einen deutschen Onlineshop ist das eher ungewöhnlich. (Serverstandort selbst ermitteln)
  • Sie können nur per Vorkasse (Überweisung) bezahlen, obwohl mit anderen Zahlungsarten geworben wird. 
  • Die Vorkasse (Überweisung) soll auf ein ausländisches Bankkonto (ES6301821294140200229933) erfolgen.
  • Die Webseite wurde anonym registriert. Der Eigentümer der Webseite möchte demnach nicht in Erscheinung treten.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.

Unser Fazit zu hausvendor.net

Da Sie bei hausvendor.net keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für hausvendor.net verantwortlich ist.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück vom: 23. Oktober 2019

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.

Haben Sie schon gelesen? Ihre Erfahrungen mit hausvendor.net

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf hausvendor.net eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

 

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Der Beitrag hausvendor.net: Onlineshop für Haushaltsgeräte unter Fakeshopverdacht erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

incarla.com: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen

Mo, 10/28/2019 - 10:03

Sie möchten auf incarla.com Damen- oder Herrenmode kaufen und vorher wissen, wie seriös der Onlineshop ist? Dann sollten sie diesen Artikel aufmerksam durchlesen. Denn empfehlen können wir diesen Webshop nicht.

Seit mehreren Monaten prüfen wir permanent neue Onlineshops, die ihren Ursprung im asiatischen Raum haben. Die Webshops schießen im Moment wie Pilze aus dem Boden. Die Betreiber möchten sich auf dem europäischen Markt etablieren. Das versuchen sie vor allem über den Preis. Denn gerade von der Qualität her können viele asiatische Produkte mit den europäischen Marken nicht mithalten. Dafür wird besonders großer Wert auf schöne Produktfotos gelegt. Viele Verbraucher lassen sich von den Fotos verführen und sind enttäuscht, wenn am Ende eine Qualität geliefert wird, mit der sie völlig unzufrieden sind.

Genau diese Probleme gab es schon auf Verkaufsplattformen wie melizo.shop, remiotia.com, populily.com, ellecloset.com, lakally.com, avabien.com, likelymore.com und vova. Besonders negativ ist der Webshop lovovincy.com in den letzten Monaten aufgefallen. Hier waren die Kunden mit der Produktqualität und den Geschäftsgebaren des China-Shops sehr unzufrieden. Dagegen sind viele Kunden mit dem Onlineshop Shein zufrieden, wenngleich es auch dort viele negative Bewertungen und Meinungen gibt.

Nun gesellt sich ein weiterer Onlineshop dazu. Die Rede ist von incarla.com. Der Mode-Shop wird derzeit über Anzeigen auf Google, auf diversen Webseiten und über soziale Netzwerke wie Instagram und Facebook massiv beworben. Auch hier hat es der Betreiber auf deutsche Kunden abgesehen. Der Shop macht äußerlich zunächst einen guten Eindruck. Aber es gibt gewisse Punkte, die Sie vor Ihrem Einkauf auf incarla.com wissen sollten. Danach können Sie immer noch entscheiden, ob Sie dort einkaufen möchten oder nicht.


Ist Onlineshopping auf incarla.com seriös und sicher?

Es gibt einige Punkte die dazu führen, dass wir dem Webshop die Seriosität nicht bescheinigen können. So hält sich der Onlineshop incarla.com nicht an deutsche Rechtsnormen. Die Webseite hat kein vollständiges Impressum. Genau genommen gibt es hier gar keine Angaben zum Inhaber des Onlineshops. Sie wissen also nicht mit wem Sie einen Vertrag abschließen.

Der Bestellprozess entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben in Deutschland. Hier werden wichtige Informationen verschwiegen. Beispielsweise werden die AGB und die Widerrufsbedingungen nicht wirksam in den Kaufvertrag einbezogen. Außerdem gibt es auch im Bestellprozess kein Impressum auf der Seite. 

Zu vermuten ist, dass es sich hier um keinen Anbieter aus Deutschland oder Europa handelt. Das Unternehmen sitzt wahrscheinlich in Fernost. Das geht aus den sehr lustigen Formulierungen hervor:

Da wir wissen, dass Sie alle Arten von kundenspezifischen Produkten wünschen, haben wir Sie mit hochprofessionellen Zulieferern und Produktionshäusern versorgt, mit denen wir in engem Kontakt stehen und täglich Tierärzte machen, damit sie unseren intensiven Auswahlprozess erfüllen.

Aussagen zur Qualität oder Passgenauigkeit der Produkte von incarla.com können wir derzeit nicht machen. Erfahrungsgemäß handelt es sich jedoch um tolle Produktfotos. Die gelieferte Ware kann jedoch nicht halten, was die Bilder im Onlineshop versprechen. Gerne können Sie uns Ihre Erfahrungen über die Leser-Kommentare unterhalb des Artikels mitteilen.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Ist incarla.com ein Fakeshop?

Aktuell würden wir den Modeshop incarla.com nicht als Fakeshop bezeichnen. Allerdings erfüllt der Webshop einige Merkmale von Fakeshops, weshalb wir zu besonders großer Vorsicht raten. Wir haben derzeit jedoch noch keine Hinweise darauf, dass incarla.com keine Ware liefert. Insofern handelt es sich zwar um einen unbekannten Onlineshop, der seine Identität nicht preis gibt, jedoch um keinen Fakeshop.

Versandkosten und Zölle bei incarla.com

Der Onlineshop bietet derzeit einen kostenlosen Versand, wenn Sie bei Ihren Bestellung einen Warenwert von mehr als 79 Euro erreichen.

Neben den Versandkosten könnten noch zusätzliche Kosten auf Sie zukommen, wenn die Ware aus dem nichteuropäischen Ausland versendet wird. Darauf wird allerdings nicht hingewiesen.

Kommen die Waren aus dem nichteuropäischen Ausland, sollten Sie die Zollbestimmungen beachten. Alles, was unter einem Gesamtbestellwert (inklusive Versandkosten) von 22 Euro pro Shop und Liefertag liegt, ist vom Zoll befreit. Vorausgesetzt wird, dass auf dem Paket der Rechnungsbetrag angegeben wird. Der Zoll muss wissen, welchen Gegenwert das Paket enthält. Andernfalls müssen Sie sich mit dem Zoll in Verbindung setzen. Und dann kann es durchaus teuer werden. Zwischen 22 Euro und 150 Euro kommen Einfuhrumsatzsteuer und Verbrauchsteuer (bei verbrauchsteuerpflichtigen Waren) hinzu. Ab über 150 Euro Bestellwert werden die Abgaben nach dem Zolltarif berechnet.

Lieferzeiten bei incarla.com

Da wir noch keine eigenen Erfahrungen gemacht haben, können wir derzeit nur nach den Angaben auf der Webseite gehen. Doch aus der Erfahrung mit anderen Shops aus dem asiatischen Raum wissen wir, es dauert oft sehr lange, bis die Ware eintrifft. Auf der Webseite finden Sie die Angaben der voraussichtlichen Lieferzeit. Je nach Bearbeitungs- und Versandzeit kann die Lieferung bis zu 22 Werktage dauern.

looprita.com: Preisgünstige Frauenmode oder unseriöser Onlineshop? – Ihre Erfahrung vom: 1. Juli 2019

In letzter Zeit fragen uns unsere Leser vermehrt zu dem Onlineshop looprita.com. Dort gibt es preisgünstige Damenmode zu kaufen. Doch die Leser sind sich nicht sicher, ob es sich um echte […]

Wie wird bei incarla.com bezahlt?

Bei incarla.com haben Sie derzeit zwei Zahlungsarten zur Auswahl:

  • Kreditkarte (VISA, Master, Amex)
  • PayPal

Die Bezahlung mit PayPal ist aufgrund des Käuferschutzes für einige Nutzer eine interessante Variante. Aus Erfahrung wissen wir allerdings, dass der Käuferschutz bei derartigen Onlineshops oft nicht greift. Denn meist wird tatsächlich eine Ware geliefert. Das Problem liegt bei der Qualität, welche über den Käuferschutz nicht abgedeckt ist. Eine Rücksendung nach China lohnt sich häufig aufgrund der hohen Versandkosten nicht.

Reklamation und Rücksendung

Immerhin bietet der Onlineshop laut der Webseite ein 14-tägiges Rückgaberecht an. Eine Rücksendeadresse ist nicht angegeben. Fakt ist aber, dass Sie die Kosten des Rückversandes zu tragen haben. Doch eine Rückgabe ist in der Praxis oft unwirtschaftlich. Denn die Rücksendung der Ware ist oft teuerer als der eigentliche Warenwert, wenn diese nach China zurückgesendet werden muss.

Vergleichen Sie selbst, welche Rechte deutsche Kunden in Bezug auf den Widerruf von Kaufverträgen normalerweise haben.

Bewertungen von incarla.com im Netz

Bewertungen des Onlineshops incarla.com konnten wir im Internet noch nicht finden. Offensichtlich handelt es sich noch um eine recht neue Webseite. Bitte teilen Sie Ihre Erfahrungen unterhalb des Artikels über die Kommentare mit und helfen Sie so anderen Lesern.

Fazit zu incarla.com

Wir raten von einem Einkauf auf incarla.com ab, da sich das Unternehmen offensichtlich nicht an deutsche Rechtsnormen hält. So ist das Impressum nicht vorhanden und es fehlen die Angabe des konkreten Onlineshop-Betreibers. Es wird schwierig, wenn Sie Ihre Verbraucherrechte durchsetzen möchten. Auch im Garantiefall könnte die Abwicklung zu einem Problem werden. Letztlich ist zu vermuten, dass die Produkte teils nicht unseren Anforderungen in punkto Qualität und Schadstoffbelastung entsprechen.

Nach unseren Recherchen könnten die nachfolgenden Webshops zu dem gleichen Anbieter gehören. Die Webseiten weisen ähnliche Probleme auf und die Telefonnummer für den Kundenservice (032211/000751) ist identisch:

  • dresstaken.com
  • dufacile.com
  • kullgirls.com
  • lookdressiy.com
Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit incarla.com

Haben Sie schon bei incarla.com eingekauft? Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Plattform? Nutzen Sie die Kommentare unter diesem Artikel, um uns von Problemen und positiven Erlebnissen mit incarla.com zu berichten. Bitte bleiben Sie dabei sachlich. Kommentare, die unter die Gürtellinie gehen, werden nicht veröffentlicht.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Der Beitrag incarla.com: Wie seriös ist der Onlineshop? Ihre Erfahrungen erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Yahoo E-Mail: Hallo, uns ist aufgefallen, dass du noch kein Upgrade …

Mo, 10/28/2019 - 08:45

Haben Sie auch eine E-Mail von Yahoo mit dem ellenlangen Betreff „Hallo, uns ist aufgefallen, dass du noch kein Upgrade für deinen Account durchgeführt hast und noch die Standard-E-Mail-App deines Telefons benutzt.“ bekommen? Wir erklären, ob es sich um eine echte Nachricht oder eine Fake-Mail handelt?

E-Mails sorgen bei den Empfängern immer wieder für Verunsicherung. Das hat einen einfachen Grund. Der Verbraucher kann mittlerweile kaum noch sicher beurteilen, ob eine elektronische Nachricht echt ist oder ob es sich um einen Betrugsversuch handelt. Vor einigen Monaten haben wir eine Entwarnung zu der Yahoo-Mail mit den neuen AGB veröffentlicht. Diese wurde, wie viele andere Mails von großen Unternehmen, fälschlicherweise von den Nutzern als Spam betrachtet. Deshalb veröffentlichen wir regelmäßig Entwarnungen.

Kriminelle machen sich die Arbeit zunehmend leicht. Sie nehmen einfach echte E-Mails von beliebten Onlinediensten und tauschen Texte und Links aus. Und schon wird daraus eine vollkommen echt aussehende Fake-Mail. Entsprechend viele Nutzer fallen darauf herein. Deshalb finden Sie in unseren Entwarnungen auch immer Tipps, wie Sie mit den echten E-Mails umgehen sollten. Denn schon morgen könnten diese als Fälschung in Ihrem Postfach liegen.

Ist die E-Mail zur „Standard-E-Mail-App deines Telefons“ wirklich von Yahoo?

Wir können an dieser Stelle Entwarnung geben. Diese E-Mail ist echt. Es handelt sich bei dieser E-mail tatsächlich „nur“ um Werbung für die E-Mail-App von Yahoo. Der Onlinedienst ist der Meinung, dass die Yahoo-App besser als der native E-Mail-Client des Smartphones ist und möchte Sie zur Nutzung der Yahoo-App auffordern.

Versendet wird die E-Mail mit dem Absender „Yahoo Mail <yahoo@mail.comms.yahoo.net>“ und dem unseriös langen Betreff „Hallo, uns ist aufgefallen, dass du noch kein Upgrade für deinen Account durchgeführt hast und noch die Standard-E-Mail-App deines Telefons benutzt.„.

(Quelle: Screenshot) Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen?

Diese echte E-Mail von Yahoo könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Postfach liegen. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden.  Die Links in der echten E-Mail führen auf die Yahoo-Webseite, auf der die Gratis-App von Yahoo noch einmal vorgestellt wird. Eine Anmeldung mit den Zugangsdaten zum Konto von Yahoo ist zur Anzeige der Informationen nicht notwendig. Insofern könnten Sie die Links in dieser E-Mail gefahrlos nutzen, da keine Eingabe vertraulicher Informationen nötig ist.

ACHTUNG: Diese E-Mail könnte schon in wenigen Tagen von Kriminellen gefälscht werden. Dabei werden meist die Links im Text manipuliert. Sie führen dann auf nachgebaute Phishing-Seiten oder auf Webseiten, die mit Schadsoftware verseucht sind. Deshalb unsere Empfehlung: Wenn Sie die Gratis-App auf Ihrem Smartphone installieren möchten, dann nutzen Sie den offiziellen App-Store für Ihr Betriebssystem und suchen Sie dort nach der Yahoo-Mail. Wir raten immer davon ab, Apps über Links in E-Mails herunterzuladen.

Haben Sie schon gelesen? Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

Weitere wichtige Informationen zu Yahoo finden Sie in unserer Übersicht.

Der Beitrag Yahoo E-Mail: Hallo, uns ist aufgefallen, dass du noch kein Upgrade … erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Mo, 10/28/2019 - 08:43

Vorsicht, neue Bedrohung „Aktuelle Kundenmitteilung!“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht finden Sie alle aktuell versendeten Phishing-Nachrichten im Namen von PayPal. 

Über Phishing-Angriffe sollen Ihre persönlichen Daten von Cyberkriminellen abgefangen werden. Als PayPal-Kunde kommen Sie mit den gefälschten E-Mails ziemlich häufig in Kontakt. Gut ist, wenn Sie dann genau wissen, woran Sie die Fälschung erkennen.

Aktuell im Umlauf sind gefälschte PayPal-Mails mit dem Betreff „Ihr Konto wurde gesperrt“ und „Wichtig: Handeln erforderlich„, die über vermeintliche Probleme in Bezug auf die Sicherheit informieren. Aufgesetzt wird auch auf sicherheitsrelevante Angriffe, Login-Versuche oder Browserzugriffe durch unbekannte Geräte. Wer bekommt es da nicht mit der Angst zu tun? Schließlich liest man jeden Tag von Hackerangriffen.

Klicken Sie keine Links in der E-Mail an!

Übrigens: Falls Sie den Verdacht einer PayPal Fake Zahlung haben, dann sollten Sie sich unseren Artikel zu einer gängigen Betrugsmasche auf eBay Kleinanzeigen und anderen Anzeigenmärkten ansehen. Bei diesen E-Mails handelt es sich nicht um Phishing, sondern um eine Art des Vorschussbetrugs.

Onlinebanking: Das hat sich ab 14.09.2019 aufgrund der Payment Services Directive2 (PSD2) geändert vom: 19. September 2019

Fast jeder Bankkunde ist in der Vergangenheit schon einmal mit der europäischen Zahlungsrichtlinie PSD2 in Berührung gekommen. Dadurch soll das Onlinebanking sicherer werden. Doch was hat sich für den Verbraucher […]

Übersicht aller gefälschten PayPal-Nachrichten

Auf den ersten Blick scheinen die Nachrichten direkt von PayPal selbst zu kommen. Denn als Absender finden Sie teilweise PayPal, mit einer zum Unternehmen passenden E-Mail-Adresse. Doch es werden auch Absenderadressen verwendet, die gar nicht zu PayPal passen. Vorsicht: Teilweise enthalten die gefälschten E-Mails die korrekte Anrede des Empfängers. Lassen Sie sich davon nicht blenden. E-Mails, die im Anhang angeblich eine Rechnung enthalten, werden derzeit im Namen von PayPal versendet. Achtung: Diese Anhänge sind mit Malware verseucht.

PayPal Zahlung: „Sie haben eine Zahꞁung an AFerry Ltd autorisiert“ ist Phishing vom: 27. Oktober 2019

Erneut werden gefälschte E-Mails im Namen von PayPal versendet, die jetzt eine Zahlung an die AFerry Ltd oder Airbnb Payments UK Limited bestätigen. Im Betreff ist „Ihre Zahlung wurde fertig […]

Folgende E-Mails im Namen von PayPal sind uns bekannt:

AktuellArchiv 28.10.2019 Neue Mitteilung! - Referenznr.: #.... von PayPal <info@benutzerueberpruefung.net>

Ihre Sicherheit hat bei uns oberste Priorität und wir arbeiten rund um die Uhr daran, diese stetig zu verbessern. Aber eine vollkommene Sicherheit, kann nur durch Ihre aktive Mitarbeit gewährleistet werden.

Darum möchten wir Sie bitten an unseren neuen Sicherheitscheck teil zu nehmen. Dazu müssen Sie sich einfach nur in Ihr Benutzerkonto einloggen und den Anweisungen folgen.

Um direkt zum Login zu gelangen, klicken Sie einfach auf den Button den wir Ihnen in dieser Email eingefügt haben.

Zur Anmeldung

Ohne Teilname an dieser Maßnahme, wird ihr Kundenkonto nach gewisser Zeit deaktiviert und gelöscht.

Wir entschuldigen uns für jegliche Umstände und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

PayPal Supportabteilung

(Quelle: Screenshot) 28.10.2019 Neue Mitteilung von service@paypal.com <service@paypal.com>

Guten Tag Max Mustermann

zum Schutz Ihrer Person und nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) haben wir unsere Datenschutzrichtlinien zur Verarbeitung personenbezogener Daten aktualisiert.

Um die weitere Nutzung Ihres PayPal-Kontos problemlos gewährleisten zu können, brauchen wir eine persönliche Bestätigung Ihrerseits und eine erneute Hinterlegung Ihrer Daten, die Sie uns zur funktionellen Nutzung freigeben.

Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Link. Daraufhin leiten wir Sie zu unserem Datenformular weiter, wo Sie die Bestätigung durchführen können.

Bestätigung durchführen

Mit freundlichen Grüßen
Ihr PayPal Kundenservice

(Quelle: Screenshot) 28.10.2019 Auffäligkeiten in Ihrem Konto - Ihre Mitwirkung ist erforderlich ! von service@paypal.com <service@paypal.com>

Sehr geehrte Damen und Herren,
Aufgrund neuer Bestimmungen der Zahlungsrichtlinie PSD2 sind wir verpflichtet, die persönlichen und Zahlungsinformationen unserer Kunden zu überprüfen.
Es gibt einige Auffälligkeiten in Ihrem Konto bezüglich dieser Kontrollen, so dass Sie sich innerhalb der nächsten 72 Stunden einer automatischen Kontoüberprüfung unterziehen müssen.

Wenn Sie innerhalb von 72 Stunden keine Maßnahmen ergreifen, sind wir gesetzlich verpflichtet, Ihr Konto vorübergehend zu sperren, bis wir Ihr Konto im Rahmen des PostIdent Prozesses manuell überprüft haben.
Folgen Sie den Anweisungen auf unserer Website, die Sie über den folgenden Link erreichen können.

Jetzt Verifizieren

Mit freundlichen Grüßen,
PayPal

(Quelle: Screenshot) 18.10.2019 Neue Mitteilung! - Referenznr.: PP-6-84501-4080-625943-858 von service@paypal.de

Guten Tag Max Mustermann,

Wir haben es zu unserem Ziel gemacht, Ihnen das sicherste Zahlungssystem was es auf dem Markt gibt, anbieten zu können. Jedoch fehlt zu der perfekten Sicherheit noch Ihre aktive Mitwirkung. Ohne Ihre Unterstützung können wir nicht unseren festgelegten Standard garantieren.

Dies gibt uns den Anlass Sie zu einer neuen Maßnahme auf zu fordern. Um an dieser Maßnahme teil zu nehmen, müssen Sie sich einfach nur in Ihr Benutzerkonto einloggen. Danach wird Ihnen alles Schritt für Schritt erklärt.

Wir haben Ihnen bereits einen Button in diese Email eingefügt, der Sie direkt zum Login Bereich bringt.

Einloggen

Wir weisen Sie darauf hin, dass ohne Ihre Teilnahme an dieser Maßnahme, Ihr Kundenkonto bald durch uns deaktiviert und gelöscht wird.

Mit freundlichen Grüßen
PayPal International Incorp. Supportabteilung

(Quelle: Screenshot) 18.10.2019 Ihr РаyРal-Konto ҽrfordеrt Ihrҽ sofortige Mitarbeit! von PayPal.de (Quelle: Screenshot) 17.10.2019 Aktuelle Kundenmitteilung! - Referenznr.: … von PayPal <service@benutzerueberpruefung.net>

Gemeinsam absichern!

Um Ihnen ein Zahlungssystem anbieten zu können, was so sicher wie nur möglich ist, ist ihre aktive Mitarbeit erforderlich. Ohne Ihre Hilfe können wir nicht mehr unsere neu gesetzten Standards einhalten.

Aus diesen Grund bitten wir Sie an unserer neuen Maßnahme zum Schutz Ihrer Daten teil zu nehmen. Loggen Sie sich hier zu einfach in Ihr Benutzerkonto ein, alle notwendigen Schritte werden Ihnen dann ausführlich erklärt.

Um Ihnen alles so bequem wie möglich zu gestalten, haben wir Ihnen bereits einen Button in diese Email eingefügt, der Sie direkt zur Login Seite bringt.

Zur Anmeldung

Wir weisen Sie darauf hin, dass ohne Ihre Teilnahme an dieser Maßnahme, Ihr Kundenkonto bald durch uns deaktiviert und gelöscht wird.

Wir entschuldigen uns für jegliche Umstände und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

PayPal Kundensupport

(Quelle: Screenshot) 16.10.2019 … , dringender Handlungsbedarf! von PP-Securecenter <info@wp13420871.server-he.de> (Quelle: Screenshot) 15.10.2019 Ihr PayPal-Konto ist vorübergehend eingeschränkt von PayPal <service@paypal.de> (Quelle: Screenshot) 14.10.2019 Ihr PayPal Konto wurde vorübergehend deaktiviert! von serviceteam

Aktualisierung Ihrer Kontoinformationen
Sehr geehrter Kunde ,

Wir arbeiten ständig daran, Paypal für Sie sicherer, einfacher und bequemer zu machen. Das bedeutet, dass wir von Zeit zu Zeit die Informationen unserer Kunden aktualisieren müssen, um sicherzustellen, dass sie sicher sind und sichere Online-Zahlungen durchführen können.

Was muss ich tun ?
Klicken Sie auf den folgenden Link, um sich in Ihrem Konto anzumelden und Ihre Informationen zu aktualisieren, um sicherzustellen, dass Ihr Konto sicher ist und Ihre Zahlung sicher ist :

https://www.paypal.com/en/webapps/mpp/limitations/start…

Wenn das erledigt ist, können Sie sicherer online mit Ihrer Karte über PayPal bezahlen – ohne Ihre Finanzinformationen jemals Verkäufern preisgeben zu müssen.

(Quelle: Screenshot) 08.10.2019 Aktualisieren Sie Ihre Informationen von service

Hallo Kunde,

Ihr Zugang zu Ihrem Konto ist begrenzt. Wir haben erhebliche Änderungen in Ihrer Kontoaktivität festgestellt. Als Zahlungsvorgang müssen wir diese Änderungen besser verstehenDiese Einschränkung wird sich auf Ihre Fähigkeit auswirken:

ΡZahlung für den Kauf.
Geld senden oder empfangen.
Geld abheben.
Schließen Sie Ihr Konto.
Nächste
Schritte : Melden Sie sich bei Ihrem Konto an und geben Sie die erforderlichen Informationen ein, um das Konto zu überprüfen. Wenn wir die Informationen nicht innerhalb von 48 Stunden erhalten, geht Ihr Konto möglicherweise verloren.

Aktualisieren Sie Ihre Informationen

Mit freundlichen Grüßen,

ΡayΡal

(Quelle: Screenshot) 07.10.2019 Kontostatus geändert von Support

Ihr Konto wurde begrenzt.
Sehr geehrter Kunde,

Es tut uns leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass Sie aufgrund von Kontobeschränkungen nicht auf alle Ihre Paypal-Vorteile wie Geldsendung und Kauf zugreifen können.

Was ich machen muss ?
Sie müssen alle Ihre Kontodaten auf unserem sicheren Server bestätigen, indem Sie auf den folgenden Link klicken und alle Schritte ausführen.

> JETZT BESTÄTIGEN <<

(Quelle: Screenshot) 05.10.2019 Ihr Konto wurde eingeschränkt von PP362-Info

Diese Fake-Mail wurde in den letzten Monaten schon einmal versendet und ist aktuell wieder im Umlauf. Der Text wurde geringfügig geändert.

Verifizierung Ihres Kontos erforderlich

Durch die neuen Gesetze, sind wir verpflichtet, sicher zu stellen, das es sich wirklich um Sie handelt, der Ihr Konto nutzt.

Daher möchten wir Sie bitten, dies kurz zu verifizieren. Sie können dann, Ihr Konto direkt normal weiter verwenden.

Verifizierung starten

(Quelle: Screenshot) 02.10.2019 Auf Ihrem PayPal-Konto wurden nicht autorisierte Aktivitäten festgestellt! von Support Inc.

Auf Ihrem PayPal-Konto wurden nicht autorisierte Aktivitäten festgestellt!

Nachdem Sie sich in Ihrem Konto angemeldet haben, werden Sie durch die Schritte geführt, mit denen Sie Ihr Konto aktualisieren und sicherer werden können.

Mein Konto

Um Ihr Konto zu schützen, suchen wir häufig nach ersten Anzeichen für potenziell betrügerische Aktivitäten.

Bitte antworten Sie nicht auf diese Email. Wir können nicht auf Anfragen antworten, die an diese Adresse gesendet wurden.

(Quelle: Screenshot) 01.10.2019 Aktualisieren Sie Ihre Kontoinformationen. von PayPal <dejan@dakom.rs>

PayPal

Sehr geehrter Kunde,

Wir freuen uns, Sie als einen unserer besten Kunden zu haben, aber in letzter Zeit haben unsere Systeme einige ungewöhnliche Verhaltensweisen in Ihrem Konto festgestellt.

Infolgedessen sind Sie nicht in der Lage, bestimmte Dinge wie das Senden oder Abheben von Geld zu tun, und Ihr Kontozugriff wird eingeschränkt, bis Sie Ihre Identität und Informationen durch Klicken auf die Schaltfläche unten bestätigen und den Überprüfungsvorgang abschließen.

Einloggen und bestätigen

01.10.2019 Ergreifen Sie Mabnahmen auf Ihrem PayPal-Konto. (Ref.-ID PP-008-680-932-125) von service@paypal.de <service@paypal.com>

Wir haben eine vorübergehende Beschränkung für Ihr Konto festgelegt.
Warum gibt es eine Beschränkung für Ihr Konto?
Wir möchten bestätigen, dass die Informationen in Ihrem PayPal-Konto korrekt sind, da wir verdächtige Aktivitäten in Ihrem Konto festgestellt haben.
Um die Einschränkung aufzuheben, führen Sie die angeforderte Aktion aus.
Wir haben außerdem eine vorübergehende Beschränkung für Ihr Konto festgelegt.

Vorerst werden Sie nicht in der Lage sein:
Geld erhalten
Geld schicken
Geld abheben
Was sollte man tun?
Melden Sie sich bei Ihrem PayPal-Konto an und führen Sie die erforderlichen Aufgaben aus.

Bei PayPal anmelden

Was passiert als nächstes?
OSobald Sie die erforderlichen Aufgaben erledigt haben, überprüfen wir Ihr Konto und melden uns bei Ihnen bezüglich des Status innerhalb von 5 Arbeitstage.

Wir bedanken uns für Ihre Hilfe in dieser Angelegenheit.

(Quelle: Screenshot) 25.09.2019 Your PayPal account has been Iimited on ... von service@intI.paypal.com

Yοur PayPal aссοunt haѕ bееn limitеd.
Yоu haνеn’t takеn aсtiоn оn yοur aссοunt aѕ rеquеѕtеd.
Why iѕ yοur aссοunt limitеd?
Wе’νе nоtісеd ѕοmе unuѕual aсtiνity оn a сard linkеd tо yοur PayPal aссοunt.
Wе’νе limitеd yοur aссοunt.
Until yоu ρrоνidе thе rеquirеd іnfοrmatіοn, yоu сan’t:
Sеnd mоnеy
Withdraw mоnеy
What should you do?
Lоg in tо yοur PayPal aссοunt tо ρrоνidе thе rеquirеd іnfοrmatіοn.

Lоg In tо PayPal

What happens next?
Wе’ll rеνiеw thе іnfοrmatіοn yоu ρrоνidе and uρdatе yоu wіthin 5 buѕinеѕѕ dayѕ.

(Quelle: Screenshot) 22.09.2019 PayPąI-Zahlung per Banküberweisung storniert. von services@paypal.d‎e

Hallo …!

Sie haben bei Ihrer Bank eine Rücklastschrift veranlasst. Lassen Sie uns
bitte nun den Grund für diese Rücklastschrift wissen, damit wir die
Beschränkung Ihres PayPal-Kontos schnell lösen können. Loggen sie sich
dafür in Ihr PayPal-Konto ein und gehen Sie unter „Mein Konto“ auf
„Konfliktlösungen“. Wählen Sie hier den entsprechenden Grund aus. Sollte
keiner der vorgegebenen Gründe zutreffen, wählen Sie einfach ein ähnliches
Thema

Copyright © 1999–2019 PayPal. Alle Rechte vorbehalten.

PayPal-E-Mail-ID PP1589 – a8e096279a095

22.09.2019 Wir brauchen Ihre Hilfe! von services@paypal.d‎e (Quelle: Screenshot) 21.09.2019 Benachrichtigungskonto eingeschränkt: Führen Sie eine Aktion auf Ihrem PayPal-Konto durch von kontoüberprüfung@paypal.de

Sie müssen Ihre Kontoinformationen aktualisieren.

Wir haben ungewöhnliche Versuche, auf Ihr PayPal-Konto zuzugreifen, verhindert. PayPal ist beschränkt, da es von einem neuen Standort oder von einem anderen Gerät aus eingeht. Bitte beachten Sie die Anmeldeinformationen unten:

1. Wir überprüfen Ihre PayPal-Verbindung mit anderen Geräten.
2. Ihr PayPal-Konto ist begrenzt, bis dieses Problem behoben ist. Wir warten 24 Stunden auf die Aktualisierung Ihres Kontos oder Ihr PayPal-Konto ist dauerhaft gesperrt.

Was zu tun:
Klicken Sie auf die Anmeldeschaltfläche unten in PayPal und geben Sie die angeforderten Informationen innerhalb von 24 Stunden ein. Bei PayPal-Benachrichtigungen wird der Zugriff auf PayPal dauerhaft eingeschränkt, wenn bis zu dieser Frist keine Informationen eingehen.

Kontoinformation aktualisieren

(Quelle: Screenshot) 12.08.2019 Ihr Konto ist eingeschränkt! von service@paypal.de <service@paypal.de>

Diese gefälschte E- Mail im Namen von PayPal wird schon seit vielen Monaten versendet. Vermutlich fallen besonders viele Nutzer darauf herein. Es handelt sich um eine Fälschung, die jedoch mit einer echten E-Mail-Adresse von PayPal versendet wird.

Die Nachricht wird auch mit folgenden Betreff-Varianten versendet:

  • Bestätigung Ihrer persönlichen Benutzerdaten erforderlich!
  • Konto temporär eingeschränkt

Sehr geehrte/r Kunde,

Aufgrund der neuen Datenschutz – Grundverordnung (DSGVO) des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr, die am 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist, muss ein PayPal (Europe) seine AGB aktualisieren und eine Verifizierung aller Kundendaten durchführen.

Da Sie die Verifizierung bisher noch nicht in Ihrem Benutzerkonto durchgeführt haben und wir auch weiterhin den Schutz Ihrer Daten gewährleisten müssen, fordern wir Siehe dazu auf den Verifizierungsprozess innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt diese E-Mail durchzuführen.

Verifizierung durchführen

Falls wir Abweichungen in Ihren Angaben verstehen sollten, wird sich ein Support Mitarbeiter mit Ihnen in Verbindung setzen. Bitte führen Sie die Verifizierung schnellstmöglich durch und helfen Sie uns dabei ihre Daten in Zukunft noch besser zu schützen.

Mit freundlichen Grüßen
PayPal – Sicherheit Team

(Quelle: Screenshot) 09.08.2019 Wichtige Benachrichtigung zu ihrem Konto Referenznummer: von Abteilung Kundensicherheit <no-reply-9370@web.de>

Alternative Betreffs:

  • Wichtige Benachrichtigung zu ihrem Konto Referenznummer:
  • Wichtige Sicherheitsmitteilung Referenznummer: 256432

Alternative Absender:

  • Abteilung Kundensicherheit <no-reply-9370@web.de>
  • Sicherheitsabteilung <keine-antwortadresse-25932@gmx.de>

Diese E-Mail wird seit mehreren Monaten versendet. Fallen Sie nicht darauf herein. Wissenswertes zur PSD2 (Payment Service Directive 2)  finden Sie in unserem Ratgeber.

Sehr geehrter Herr Max Mustermann,

vielleicht haben Sie bereits von PSD2 (Payment Service Directive 2) gehört: Das ist die EU-Richtlinie, die aktuell für viele Neuerungen beim Banking sorgt. Das Ziel von PSD2 ist, den Online-Zahlungsverkehr noch sicherer zu machen und Geldwäsche zu erschweren.

Im Rahmen dieser neuen Richtlinie müssen wir sichergehen, dass die Daten und Angaben aller unserer Nutzer der Wahrheit entsprechen.

Bitte navigieren Sie über die untenstehende Schaltfläche in Ihr Kundencenter, um Ihre Daten zu überprüfen und gegebenfalls zu berichtigen. Falls Sie diesen Schritt nicht durchführen, sind wir gezwungen Ihr Kundenkonto vorsorglich zu deaktivieren.

Zur Überprüfung

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr PayPal Kundendienst

(Quelle: Screenshot) 28.08.2019 Bitte bestätigen Sie Ihr Konto von support team <help@resolving.com>

sehr geehrter max@muster.de,

Wir haben ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto festgestellt, bei denen wir darum gebeten haben, den Betrag von Ihrem Konto auf ein anderes Konto zu übertragen :

Überweisungsbetrag requested : 189,88 EUR

Wenn Sie keine Überweisung beantragen, aktualisieren Sie bitte Ihre Daten, um erneut auf das Konto zuzugreifen :

Klicken Aktualisieren Sie Ihr Konto and Loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein.
Aktualisieren Sie Ihre vollständigen Zahlungsinformationen.
Aktualisieren Sie Ihre Kreditkarteninformationen.
Greifen Sie erneut auf Ihr Konto zu.

Cordialement,

PayPal

(Quelle: Screenshot) 28.08.2019 Es wurden ungewöhnliche Aktivitäten festgestellt. Bitte melden Sie sich an und holen Sie sich Ihr Paypal-Konto von Paypal Safety Center <noreplypaypalemail@web.de>

Richten Sie Ihr PayPal-Rechnungskonto ein

Es tut uns leid, Sie zu stören, aber unsere Kundenabteilung hat kürzlich einige ungewöhnliche Ereignisse festgestellt
Aktivitäten in Ihrem Konto. Solche Dinge können passieren, wenn Sie auf eines geklickt haben
Verdächtiger Link in Social Media oder Passwort an eine andere Person weitergegeben.

Als Teil unserer Community und da Sie bereits unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugestimmt haben,
Sie sollten bereits wissen, dass wir solche Aktivitäten nicht ignorieren können,
Daher mussten wir Ihr Konto einschränken, bis wir die erforderlichen Nachforschungen abgeschlossen haben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das PayPal-Unternehmen niemals betrügerische Transaktionen zulässt.
Wir bedanken uns für Ihre Hilfe bei der Wiederherstellung Ihres Kontos über den folgenden Link:

Klicken Sie hier, um Ihr Konto zu aktualisieren und zu sichern

freundliche Grüße,
PayPal

(Quelle: Screenshot) 28.08.2019 We've limited access your account due to multiple unsuccesssfl login attempts from a foreign ip address von Service <system@suport.com>

Your Account Need To Update Informations !

Dear Costumer ,
We regret to inform you of this bad new
We’ve limited access your account due to multiple unsuccesssfl login attempts from a foreign ip address : Russia. IP:165.35.15.158. During the next login process, you will be required to provide some informations that only the real owner of this account know (billing info , phone number, payment info..
Click the button below and follow the steps simply
Update Account

(Quelle: Screenshot) 26.08.2019 Der September ist nah! Jetzt Konto vorbereiten von PayPal Supportabteilung <service@accountcheckuser.eu>

Hallo …!

Wir haben aufgrund der neuen Zahlungsdienstrichtlinie PSD2 (Payment Services Directive2) unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen angepasst, welche am 14. September in ganz Europa in Kraft treten.

Aus diesem Grund müssen wir Sie auffordern, die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu lesen und zu akzeptieren. Es ist ebenfalls eine Vorbereitung Ihres Kontos, zu diesen Zahlungsrichtlinien notwendig.

Um Ihnen alles bequem und einfach zu gestalten, haben wir Ihnen dieser Email einen Button eingefügt, über den Sie sich einloggen können um Ihr Konto vor zu bereiten.

Button
Um weiterhin mit Ihren Konto bezahlen zu können, müssen dieses bis zum 14. September vorbereitet haben. Ansonsten sind Sie dazu nicht mehr in der Lagen und können außerdem auch kein vorhandenes Guthaben auszahlen.

Für jegliche Umstände entschuldigen wir uns und bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr PayPal Kundensupport

(Quelle: Screenshot) 23.08.2019 Wir wollen Ihren Schutz von Sicherheitscenter@paypal.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei einer Prüfung Ihrer hinterlegten Personalien ist uns aufgefallen, dass Ihr Profil nicht vollständig ausgefüllt ist.

Durch den oben genannten Mangel können wir Ihnen nicht den eigentlichen Schutz gegen Angriffe dritter bieten.

Damit auch Sie über optimalen Schutz verfügen bitten wir Sie Ihre Daten vollständig zu hinterlegen bzw. zu ergänzen.

Sollten Sie der oben genannten Nachricht nicht nachkommen sind wir dazu verpflichtet Ihr Profil einzuschränken. Eine Wiederherstellung müsste manuell durchgeführt werden. Um den Vorgang zu starten klicken Sie bitte auf „Jetzt beginnen“.

Jetzt beginnen

Vielen Dank für Ihr Verständnis,
Ihr PayPal-Support

(Quelle: Screenshot) 22.08.2019 Seien Sie vorbereitet auf September! von PayPal Supportabteilung <info@usercheck.eu>

Hallo Max Mustermann,

Die neuen Zahlungsdienstrichtlinien PSD2 (Payment Services Directive2) treten am 14. September in Kraft. Darum war es notwendig, dass wir unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen anpassen.

Darum ist es notwendig, dass wir Sie bitten müssen, die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu lesen und zu akzeptieren. Des weiteren müsste Ihr Konto für die neuen Zahlungsrichtlinien vorbereitet werden.

Um Ihnen alles bequem und einfach zu gestalten, haben wir Ihnen dieser Email einen Button eingefügt, über den Sie sich einloggen können um Ihr Konto vor zu bereiten.

Jetzt durchführen
Um weiterhin mit Ihren Konto bezahlen zu können, müssen dieses bis zum 14. September vorbereitet haben. Ansonsten sind Sie dazu nicht mehr in der Lagen und können außerdem auch kein vorhandenes Guthaben auszahlen.

Für jegliche Umstände entschuldigen wir uns und bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Privacy Praline Kundensupport

(Quelle: Screenshot) 19.08.2019 Wir wollen Ihren Schutz von <Sicherheitscenter@paypal.de>

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei einer routinemäßigen Prüfung Ihres Profils ist uns aufgefallen, dass Sie nicht über den aktuellen Schutz verfügen den PayPal bietet.

Damit auch Sie den bestmöglichen Schutz haben den wir Ihnen bieten können, bitten wir Sie sich mit unserem neuen Veri-Sign-Verfahren zu verifizieren.

Der Vorgang bietet Ihnen mehr Sicherheit im Umgang mit unserer Plattform und abgesehen davon haben Zugriffe dritter Personen weniger Erfolge.

Sollten Sie sich mit unserem neuen Vorgang nicht verifizieren sind wir gezwungen Ihr Profil bis auf weiteres einzuschränken.

Jetzt starten

(Quelle: Screenshot) 13.08.2019 Account security notice - Immediate action required von PayPal <service263255@pvpal.supp>

Nοtificatiοn οf Limited Αccοunt Αccess‏.

Dear [E-mail Address],
We believe that sοme οf yοur accοunt infοrmation appears to be missing οr incοrrect.
Fοr yοur prοtection, access tο specific accοunt features has been tempοrarily restricted.
What shοuld i dο :
Ρlease review yοur details immediately sο you can cοntinue to enjoy all the benefits of yοur ΡayΡal accοunt.
We take every step needed tο autοmatically validate οur custοmers. Unfοrtunately in this case
we were unable tο verify yοur details.
You must verify all οf yοur accοunt infοrmation οn οur secure server by clicking the link belοw
and cοmpleting all required steps.
Verify Now

Yours sincerely,
Your PayPal team

(Quelle: Screenshot) 12.08.2019 Sicherheitsnаchricht von PауPаl Dеutschlаnd <info@paypal.de>

Ihre Mithilfe ist erforderlich!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am 14. September werden Änderungen wirksam, welche Ihr Konto betreffen.
Durch eine europaweite Gesetzesänderung müssen wir einen Datenabgleich für Ihr Konto veranlassen.

Diese Prozedure ist notwendig, da wir die Sicherheit Ihres Kontos und insbesondere Ihrer Daten bewahren wollen.
Des Weiteren möchten wir Ihr Konto vor unberechtigtem Zugang schützen.
Hierzu verfahren wir innerhalb der Richtlinien des PSD2-Beschlusses.

Dafür benötigen wir eine Bestätigung Ihrer Daten, welche Sie schnell auf unserer Seite vornehmen können.
Wir bitten Sie, diese Bestätigung schnellstmöglich vorzunehmen, da wir ansonsten Ihr Konto bis auf Weiteres einfrieren müssen.

Weiter zu PayPal
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr PayPal Kundenservice

(Quelle: Screenshot) 11.08.2019 Sicherheitsnаchricht von PауPаl Dеutschlаnd <Same@online.de>

Sicherheitsbenachrichtigung

Hallo …,

Die neuen Datenschutzgesetze verpflichten uns nun dazu, in regelmä0igen Abständen die Konten unserer Kunden zu überprüfen. Dies dient ausschließlich zu Ihrer eigenen Sicherheit, da in der Vergangenheit immer mehr Vorfälle von Benutzung verschiedener Kundenkonten durch unbefugte Personen entstanden sind.

Um daher wie gewohnt weiterhin Ihr Konto bei uns nutzen zu können, ist Ihre aktive Mitwirkung erforderlich. Dies wird vom Gesetzgeber so verlangt.

Nachdem Sie sich über den Bestätigungsbutton angemeldet haben, werden Ihnen detalliert alle weiteren notwendigen Schritte erklärt.

Weiter zu PayPal

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Mit freundlichen Grüßen
Ihr PayPal Sicherheitsteam

(Quelle: Screenshot) 06.08.2019 Aw:⁨⁩ von Unterstützen <cgi-mailer@helper.de>

Sehr geehrter Kunde,

In letzter Zeit wurde in Ihrem Konto Aktivität festgestellt, die im Vergleich zu Ihren normalen Kontoaktivitäten ungewöhnlich erscheint.
Sie können Ihr Konto nicht verwenden, wenn die Aktualisierung Ihres Kontos nicht abgeschlossen ist.

Was soll ich tun?

Trotzdem können Sie die innerhalb von 5 Minuten zu beheben, alles, was Sie tun müssen, ist unten zu folgen, um Ihre Konto-Infos zu aktualisieren:

1. Klick hier Und melden Sie sich in Ihrem Paypal-Konto

2. Aktualisieren Sie Ihre Rechnungsadresse

3. Bestätigen Sie die Zahlungsmethoden

Vielen Dank für den Beitritt zu Millionen von Benutzern, die uns vertrauen, um sichere Finanztransaktionen weltweit durchzuführen.

Dein
ΡaγΡal

(Quelle: Screenshot) 05.08.2019 Sicherheitsnachricht von PаyPal Deutschland <psds2@onlinehome.de>

Sehr geehrte/r Maxi Muster,

am 14. September 2019 treten Europaweite Gesetzesänderungen in Kraft. Die Gesetzesänderungen sollen dazu beitragen, ihre Sicherheit beim bezahlen von digitalen Gütern zu maximieren.

Die oben genannten Änderungen erfordern eine Verifikation Ihres PayPal Kontos, um Ihr Konto auf den PSD2 Beschluss vorzubereiten.
Diese Verifikation wurde gesetzlich angeordnet, da wir ausschließen müssen, dass Ihr Konto von dritten missbraucht wird.

Sollten Sie sich bis zum 14. September nicht als rechtmäßiger Kontoinhaber verifiziert haben, müssen wir Ihr Konto einfrieren.

zur Verifikation

Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit.
PayPal.de

(Quelle: Screenshot) 04.08.2019 Ihr Konto wurde eingeschränkt von Wichtige Systemnachricht (Quelle: Screenshot) 02.08.2019 Ihr PayPal-Konto wurde am 02. August 2019 eingeschränkt! von service@paypal.de <mail-service.appruhmldhmt@paymentjarim.com>

Diese E-Mail wird mit ständig angepasstem Datum der angeblichen Einschränkung versendet.

Die PDF-Datei im Anhang dieser E-Mail enthält folgenden Text:

Wir vermuten, dass jemand Ihr Konto ohne Ihr Konto verwenden könnte
Wir werden es zu Ihrem Schutz einschränken und den Betrug untersuchen Aktivität.
Normalerweise bitten wir Sie, eine oder mehrere Aufgaben zu erledigen, um Ihre zu entfernen
Konto Iimitation.
Was muss ich tun ?
Klicken Sie unten auf die Schaltfläche „Einschränkung entfernen“, um sich in Ihrem Konto anzumelden und
Überprüfen Sie Ihre gültigen Informationen, um sicherzustellen, dass es sich um Ihr Konto handelt
sicher und alle Ihre Zahlungen sind sicher.
Ihr Konto wurde eingeschränkt
Wenn Sie Geld abheben, werden Sie möglicherweise feststellen, dass Sie keine Zahlungen akzeptieren oder hinzufügen können
Bitte beachten Sie, dass Sie höchstwahrscheinlich weder senden noch senden können, wenn Ihr Konto begrenzt ist

Einschränkung entfernen

(Quelle: Screenshot) 01.08.2019 Bestätigen Sie Ihre Telefonnummer für zusätzliche Sicherheit von service@paypal.de

Bestätigen Sie Ihre Telefonnummer für Ihr PayPal-Konto.

Mit Ihrer Handynummer in Ihrem Profil können Sie ganz einfach dafür sorgen, dass Ihre Transaktionen sicher sind. Wenn es ein Problem gibt, möchten wir Sie schnell darüber informieren.

Sind Sie so am besten zu erreichen?

01** ***1234
Telefonnummer bestätigen

Müssen Sie Ihre Daten aktualisieren? Aktualisieren Sie jetzt Ihre Telefonnummer.

Sie können in den Einstellungen jederzeit eine Telefonnummer hinzufügen, bestätigen oder aktualisieren. Loggen Sie sich einfach bei PayPal ein, klicken Sie rechts oben auf das Zahnrad und ändern Sie unter „Telefon“ Ihre Angaben.

Vielen Dank, dass Sie uns dabei helfen, Ihr Konto zu schützen.

Ihr PayPal-Team

(Quelle: Screenshot) 30.07.2019 Wir wollen Ihre Sicherheit von Kundenservice

Hallo …,
Es sind uns auffälige Aktivitäten aufgefallen in der Zeit Ihrer Letzten Anmeldung.

Bitte bestätigen Sie Ihre Identität durch folgenden Button und füllen Sie Ihre persöhnliche Daten ein, damit wir Ihr Konto freischalten können.

Schließlich wird die Einschränkung zu ihrem Account bald wieder zugänglich sein.

Jetzt Identität bestätigen

Mit freundlichen Grüßen,

(Quelle: Screenshot) 29.07.2019 Ihr Konto wurde eingeschränkt von Wichtige Nachricht (Quelle: Screenshot) 29.07.2019 Sicherheitsmitteilung von PаyPаl Kundеnsеrvicе <sender2@agbsendersystems.com>

Sehr geehrte Frau …,

am 14. September 2019 treten Europaweite Gesetzesänderungen in Kraft. Die Gesetzesänderungen sollen dazu beitragen, ihre Sicherheit beim Bezahlen von digitalen Gütern zu maximieren.

Die oben genannten Änderungen erfordern eine Verifikation Ihres PayPal Kontos, um Ihr Konto auf den PSD2 Beschluss vorzubereiten.
Diese Verifikation wurde gesetzlich angeordnet, da wir ausschließen müssen, dass Ihr Konto von dritten missbraucht wird.

Sie haben bis zum 10. September 2019 Zeit, Ihr Konto zu verifizieren. Alle bis zum 10. September 2019 nicht verifizierten Konten werden von uns eingeschränkt und die Kontoinhaber benachrichtigt.

Sollten Sie nicht …, geboren am … sein, ignorieren Sie bitte diese E-Mail.

Weiter zu PayPal

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrem nächsten Einkauf mit PayPal!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Team von PayPal.

(Quelle: Screenshot) 28.07.2019 Ihr PayPal-Konto wurde am 28. Juli 2019 eingeschränkt! von service@paypal.de

Ihr PayPal-Konto wurde am 28. Juli 2019 eingeschränkt,
Bitte laden Sie PDF-Dateien herunter, um Ihr PayPal-Konto zu verwalten!
PayPal.

26.07.2019 Sicherheitsmitteilung von PауPаl Kundеnsеrvicе

Sehr geehrte/r Max Muster,

wir wollen Ihnen stets die beste Sicherheit bieten, daher aktualisieren wir unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Dies gewährt Ihrem Konto mehr Sicherheit und auch bei Ihren Transaktionen bei uns.

Die genannten Änderungen in unseren AGBs treten ab dem 30. Juli in Kraft und erfüllen die von der EU geforderten Standards.
Dadurch sind wir auch verpflichtet Ihr Konto zu verifizieren, diese Verifizierung können sie in wenigen Schritten auf unserer Seite durchführen.

Da wir dazu gesetzlich verpflichtet sind, diese Verifizierung Ihrer Daten durchzuführen würden wir Sie bitten die ganze prozedur innerhalb der nächsten 72 Stunden durchzuführen. Ansonsten sind wir dazu angewiesen Ihr Konto einzuschränken.

Weiter zu PayPal

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrem nächsten Einkauf mit PayPal!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Team von PayPal.

(Quelle: Screenshot) 01.07.2019 Sicherheitsmitteilung von PауPаl Kundеnsеrvicе <info@onlinehome.de>

Alternative Betreffzeilen:

  • Wichtige Information an Sie !

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir arbeiten stetig daran, PayPal sicherer zu machen. Das hat nun dazu geführt, dass wir unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen kontinuierlich aktualisieren.

Ab dem 01. Juli 2019 treten die neuen AGB’s in Kraft, diese implizieren alle geforderten Anforderungen der neuen EU-AG Richtlinien.

Die von der EU festgelegten neuen Regelungen zum Zahlungsverkehr im Internet, sind wir verpflichtet, unsere Kunden zu verifizieren. Das können Sie schnell und einfach über unsere Webseite erledigen.

Da die Verifizierung gesetzlich verpflichtend für PayPal ist und wir nicht überprüfte und verifizierte Nutzerkonten sperren müssen, bitten wir Sie, sich innerhalb von 48 Stunden zu verifizieren.

Verifizierung

Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit,
PayPal Kundenservice

(Quelle: Screenshot) 01.07.2019 Wichtig: PayPal-Konto ungewöhnliche Anmeldeaktivität von service@paypal.com

Ungewöhnliche Anmeldeaktivität
Wir haben etwas Ungewöhnliches bei einer kürzlich erfolgten Anmeldung beim PayPal-Konto festgestellt …@gmx.de.
Anmeldedetails
Land/Region: Brasilien
IP Adresse: 186.237.219.96
Datum: 01.07.2019 04:42 AM (GMT)
Plattform: Mac OS
Browser: Chrome
Bitte loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein, und bestätigen Sie Ihre, Identität und die letztenKontoaktivitäten.
Um IhrKonto zu schützen, bleibt der Zugriff eingeschränkt, bis Sie die erforderlichen Schritte ausgeführt haben.
Jetzt prüfen >
Ihr PayPal-Team
Copyright © 1999-2019 PayPal.

(Quelle: Screenshot) 30.06.2019 Ihr Konto wurde eingeschränkt von Systemnachricht (Quelle: Screenshot) 30.06.2019 Hinweis es ändern sich unsere AGBs von Servicecenter-Paypál

Guten Tag,

wir nehmen mit Wirkung zum 01 . Juli 2019 einige Änderungen an unseren AGB und Sicherheitsbestimmung vor.

Es gibt Handlungsbedarf von Ihrer Seite. Wenn Sie darauf nicht reagieren, dann wirst das automatisierte System sie vorzeitig sperren.

Sie können diesen Prozess bequem und einfach über die gesicherten SSL-Server abschließen, danach gehts für Sie wie gewohnt weiter.

Jetzt Identität bestätigen

Mit freundlichen Grüßen
Ihr PayPal Kundenservice

(Quelle: Screenshot) 28.06.2019 Kundenbenachrichtigung Referenznummer: 113073 von Kundensupport <mailversand-9622@gmx.de>

Sehr geehrter Herr Max Mustermann,

vielleicht haben Sie bereits von PSD2 (Payment Service Directive 2) gehört: Das ist die EU-Richtlinie, die aktuell für viele Neuerungen beim Banking sorgt. Das Ziel von PSD2 ist, den Online-Zahlungsverkehr noch sicherer zu machen und Geldwäsche zu erschweren.

Im Rahmen dieser neuen Richtlinie müssen wir sichergehen, dass die Daten und Angaben aller unserer Nutzer der Wahrheit entsprechen.

Bitte navigieren Sie über die untenstehende Schaltfläche in Ihr Kundencenter, um Ihre Daten zu überprüfen und gegebenfalls zu berichtigen. Falls Sie diesen Schritt nicht durchführen, sind wir gezwungen Ihr Kundenkonto vorsorglich zu deaktivieren.

Zur Überprüfung

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr PayPal Kundendienst

(Quelle: Screenshot) 27.06.2019 PayPal | Ihr Konto wurde eingeschränkt von Hilfe-Center (Quelle: Screenshot) 26.06.2019 PayPal - Mögliche Konto Schließung von Neue E-Mail <support422@pruefungsteams.de>

Guten Tag,

wir wollen alle PayPal-Kunden darüber in Kenntnis setzen , dass wir am 30. Juni 2019 Änderungen an unseren Nutzungsbedingungen vornehmen

Unser Ziel ist es unseren Service konstant zu verbessern. Dabei benötigen wir Ihre Mitwirkung.

Nach § 310 KWG müssen wir unsere Kunden auf Modifizierungen hinweisen welche u.a. die Gebührenberechnung betrifft .

Wir bitten Sie die Modifizierungen unserer Verkäuferschutzrichtlinie innerhalb von 7 Tagen zu akzeptieren .

Ohne die Anerkennung unserer Kunden dürfen wir Konten, welche die Käuferschutzrichtlinie nicht bestätigt haben nicht weiter zur Verfügung stellen. Dies führt ab dem genannten Datum zur Sperrung Ihres Benutzerkontos.

AGB’s bestätigen

Wir bitten Sie die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns bei Ihnen herzlichst für Ihre Geduld und Aufmerksamkeit.

Beste Grüße
Ihr PayPal Service Team

(Quelle: Screenshot) 25.06.2019 PayPal | Ihr Konto ist Deaktiviert von Sicherheitscenter (Quelle: Screenshot) 22.06.2019 Sicherheitsmitteilung von Kundensеrvice <info@onlinehome.de>

Diese E-Mail wurde im Mai 2019 bereits versendet und ist jetzt wieder im Umlauf. Es wurden lediglich geringfügige Design-Änderungen vorgenommen.

Guten Tag Max Mustermann,

damit wir weiterhin konform mit den Gesetzen bleiben, welche durch das Parlament der Europäischen Union ins Leben gerufen wurden, arbeiten wir stets an unserem System des Kundendatenschutzes und der Betrugsbekämpfung.

Um weiterhin die Industriestandards an Nutzersicherheit einhalten zu können, werden wir unser ganzes System zeitnah generalüberholen. Bevor wir dies durchführen, müssen wir sicherstellen, dass die Daten, welche sich bereits in unseren Datenbanken befinden, der Wahrheit entsprechen.

Bitte folgen Sie der untenstehenden Schaltfläche in Ihr Kundeportal, in welchem Sie Ihre Eingaben auf ihre Richtigkeit überprüfen können. Falls Sie diesen Vorgang nicht durchführen, müssen wir Ihr Konto vorsorglich deaktivieren.

Zur Überprüfung

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr PayPal Kundendienst

(Quelle: Screenshot) 24.07.2019 Einschränkungsbericht # 163-72241426-8495410 von service@paypal.de * <noreply11@jdisuea.com>

Diesen und ähnlichen E-Mails ist eine PDF-Datei angehängt. Die Datei enthält einen Link, den Sie nicht anklicken sollten.

Alternativer Betreff:

  • Erinnerung: Ihr PayPal-Konto ist begrenzt!
  • Ihr PayPal-Konto wurde eingeschränkt!
  • PayPal-Kundensupport – wichtige Mitteilungen von unserem Support # 5215444-426664-241524
  • Your limitation CASE ID #19556532354-55294-24154544

Alternativer Absender:

  • service@paypal.de <skuyyfqitw@knapabahas.com>
  • PayPal ` <noreaply5@jangantingalin.com>
  • service@paypal.com ✉ <noreply17@paymentjarim.org>
  • service@paypal.de ™

 

Wir möchten Sie darüber informieren, dass Ihr Konto eingeschränkt wurde, da in Ihrem Konto ungewöhnliche Aktivitäten festgestellt wurden.

Informationen zur Lösung dieses Problems finden Sie in der obigen Datei. Vielen Dank

Alternativer Text:

Ihr PayPal-Konto wurde begrenzt!

Bitte laden Sie die PDF-Datei herunter, um Ihre Bestellung zu verwalten

Sehr geehrter Kunde,

Wir möchten dazu beitragen, dass PayPal ein sicherer Ort für Ihre Geschäfte ist. Wir haben einige Änderungen in Ihrem Konto festgestellt, die einer weiteren Überprüfung bedürfen. Während dieser Zeit haben Sie möglicherweise keinen Zugriff auf bestimmte Kontoaktivitäten.

Öffnen Sie die PDF-Datei, um Ihre Einschränkung aufzuheben!

Wir beschränken Ihr Konto auf Ihren Schutz, da ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto festgestellt wurden

– Weitere Hilfe von unserem Support erhalten Sie in der obigen Datei.

22.07.2019 Important: ΡΡX001588:1.1:f1102c8aae372. von Support <mailing@ml.hotmotplus.com>

Υοur ΡayΡal accοunt has been limited

Dear custοmer,We want tο infοrm yοu that yοur ΡayΡal accοunt has been limited due tο security reasοns.Τo get back the benefits οf yοur accοunt, please lοg in tο yοur accοunt and fill-upthe infοrmatiοn requested by ΡayΡal security department.

Lοg in tο yοur accοunt

Your sincerely,

ΡayΡal

(Quelle: Screenshot) 20.07.2019 Sicherheitsmitteilung von PауPаl Kundеnsеrvicе <sender1@senderverifikationweb.com>

In dieser E-Mail werden Sie nicht nur mit Ihrem Namen angesprochen. Im letzten Absatz werden Sie auch Ihr Geburtsdatum und die Postleitzahl Ihres Wohnortes finden. Wie aktuell die Daten sind und ob sie auch wirklich der Realität entsprechen, wissen wir derzeit nicht.

Sehr geehrte Frau Maxi Muster,

Wir arbeiten stetig daran, PayPal sicherer zu machen. Das hat nun dazu geführt, dass wir unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen kontinuierlich aktualisieren.

Ab dem 20. Juli 2019 treten die neuen AGB’s in Kraft, diese implizieren alle geforderten Anforderungen der neuen EU-AG Richtlinien.

Die von der EU festgelegten neuen Regelungen zum Zahlungsverkehr im Internet, sind wir verpflichtet, unsere Kunden zu verifizieren. Das können Sie schnell und einfach über unsere Webseite erledigen.

Da die Verifizierung gesetzlich verpflichtend für PayPal ist und wir nicht überprüfte und verifizierte Nutzerkonten sperren müssen, bitten wir Sie, sich innerhalb von 48 Stunden zu verifizieren.

Sollten Sie nicht Maxi Muster, geboren am 1975-01-01 und wohnhaft in 12345 sein, ignorieren Sie bitte diese E-Mail.

Verifizierung

Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit,
PayPal Kundenservice

(Quelle: Screenshot) 19.07.2019 Ihr Konto wurde eingeschränkt von Wichtige Systemnachricht

Um sicherzustellen, dass Sie es sind, der immer auf Ihr Konto zugreifen kann, hat unser System automatisch eine Verifizierung veranlasst.

  1. Klicken Sie unten in dieser E-Mail auf „Verifizierung durchführen“
  2. Folgen Sie den dortigen Anweisungen und bestätigen Sie Ihre Daten, damit wir Ihre Identität bestätigen können.

Wenn Sie die Verifizierung abgeschlossen haben, können Sie Ihr Konto direkt, weiter verwenden.

Verifizierung durchführen

Viele Grüße
Ihr PayPal-Team

(Quelle: Screenshot) 15.07.2019 Sicherheitsmitteilung von PаyPаl Kundеnsеrvicе <sender4@validierungssenderpro.net>

Sehr geehrte/r Maxi Muster,

Da wir stetig daran arbeiten PayPal sicherer zu machen, aktualisieren wir unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Durch die Aktualisierung haben Sie als Kunde bei uns mehr Sicherheit.

Die Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen tritt daher ab dem 30. Juli in Kraft, diese führen alle geforderten Anforderungen der EU in unsere AGBs ein.

Durch diese Änderungen in den Regelungen zu dem Zahlungsverkehr sind wir dazu verpflichtet alle unseren europäischen Kunden zu verifizieren. Dies können so schnell über unsere Website erledigen.

Da wir gesetzlich dazu verpflichtet sind diese Verifizierung durchzuführen, und wir nicht verifizierte Konten sperren müssen, bitten wir Sie darum, ihr Konto in den nächsten 72 Stunden zu verifizieren.

Verifizierung

Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit,
PayPal Kundenservice

09.07.2019 Your PayPal account has been limited until we hear from you von Support Center

Your PayPal account has been limited !

Dear Client,

We reviewed your account and found that there is some wrong information, and this may lead to the closure of your account for the occurrence of side so please click on the button below and check your correct manner, and we thank you for your understanding of the problem and sorry for the inconvenience.

Go to Your PayPal Account

(Quelle: Screenshot) 08.07.2019 Ihre Mithilfe ist erforderlich - Nutzerkonto eingeschränkt von PayPal <info@paypal.com>

Sicherheitshinweis

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

es wurde eine übermäßige Anzahl an Anmeldungen durch verschiedene Endgeräte festgestellt.

Wir möchten Sie aus diesem Grund darum bitten, sich anzumelden um Sie als Inhaber durch einen Abgleich Ihrer Daten zu bestätigen.

Identität bestätigen

Mit freundlichen Grüßen
Ihr PayPal Sicherheitsteam

(Quelle: Screenshot) 04.07.2019 Ihr PayPal-Konto erfordert Ihre Mitarbeit von service@paypal.de <paypal@kunden-sicherheit.eu>

Ihre Mithilfe ist erforderlich!

Die neuen Datenschutzgesetze verpflichten uns nun dazu, in regelmäßigen Abständen die Konten unserer Kunden zu überprüfen. Dies dient ausschließlich zu Ihrer eigenen Sicherheit, da in der Vergangerheit immer mehr Vorfälle von Benutzung verschiedener Kundenkonten durch unbefugte Personen entstanden sind.
Um weiterhin von unseren Dienstleistungen und Angeboten profitieren zu können, müssen wir Sie um Ihre aktive Mithilfe bitten. Dazu sind wir, durch den Gestzgeber verpflichtet worden.

Nachdem Sie diese Maßnahme über den Button bestätigt und sich eingeloggt haben, werden Ihnen alle weiteren Schritte genauestens erklärt.

Einloggen

Sollten Sie nicht aktiv an dieser Maßnahme mitwirken, müssen wir Sie leider als Kunde von unserer Dienstleistung ausschließen. Der Gesetzgeber fordert in so einem Fall dazu auf.

Wir danken Ihnen vielmals für Ihr Verständnis und Ihre aktive Teilnahme!

Mit freundlichen Grüßen
Ihre PayPal Supportabteilung

(Quelle: Screenshot) 21.06.2019 Sicherheitsmitteilung von Kundenservicе

Sicherheitswarnung

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Sicherheit Ihrer Person und ebenfalls nach der Datenschutz-Grundverordnung haben wir unsere Datenschutzrichtlinien zur personenbezogener Daten aktualisiert.

Um die weitere Nutzung Ihres Kontos problemlos gewährleisten zu können, benötigen wir eine persönliche Bestätigung Ihrerseits und eine erneute Eingabe Ihrer Daten, die Sie zur funktionellen Nutzung freigeben.

Dafür klicken Sie auf den unten stehenden Link. Daraufhin leiten wir Sie zu einem unserer Datenformulare weiter, wo Sie die Bestätigung durchführen können.

Verifizierung

Mit freundlichen Grüßen
Ihr PayPal Kundenservice

(Quelle: Screenshot) 21.06.2019 Mögliche Einschränkung von PayPal Deutschland

Guten Tag,

wir wollen Sie darüber informieren , dass wir am 28. Juni 2019 Neuerungen an unseren Käuferschutzrichtlinie vollziehen

Das Ziel ist es unseren Service stetig zu verbessern. Bei dieser Angelegenheit benötigen wir Ihre Mitarbeit.

Laut § 310 KW-G müssen wir unsere Kunden auf Ergänzungen hinweisen welche u.a. die Gebührenberechnung betrifft .

Wir bitten Sie die Änderungen unserer Verkäuferschutzrichtlinie innerhalb von 7 Tagen zu bestätigen. Solange ist Ihr Konto eingeschränkt.

Ohne die Zustimmung unserer Kunden dürfen wir Konten, welche die Käuferschutzrichtlinie nicht bestätigt haben nicht weiter zur Verfügung stellen. Dies führt ab dem genannten Datum zur Deaktivierung Ihres Kundenkontos.

AGB’s bestätigen

Wir bitten Sie die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns bei Ihnen herzlichst für Ihre Geduld und Aufmerksamkeit.

Beste Grüße
Ihr PayPal-Kundenservice

(Quelle: Screenshot) 20.06.2019 Wichtiger Hinweis an alle Nutzer von Kundenservice@servicecenter.de

Sehr geehrte/r Kunde/in,

Leider haben wir festgestellt, dass auf Ihrem Benutzerkonto ein verdächtiger Fremdzugriff festgestellt wurde.
Vorsichtshalber wurde Ihr Konto temporär gesperrt. Hierbei handelt es sich lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme.

Sobald Ihre Benutzerdaten abgeglichen wurden, werden wir Ihr PayPal Konto entsperren. Sie können dann wie gewohnt die Dienste von PayPal nutzen.

Weiter zu PayPal

Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit.

Ihr Kundenservice von PayPal, Inc.

(Quelle: Screenshot)

 

19.06.2019 C24761426 | Wichtiger Hinweis zu Ihrem Konto von Hilfecenter

Ihr PayPal-Konto ist vorübergehend eingeschränkt.

Hallo,…

Wir entschuldigen uns für die Unterbrechung, konnten jedoch die Richtigkeit Ihrer Angaben aufgrund des umfangreichen Betrugs nicht überprüfen. Dies kann den uneingeschränkten Zugriff Ihres Kontos beeinträchtigen und manchmal zu einer dauerhaften Sperre führen, wenn unser technisches Team nicht bestätigen kann, dass Ihr Konto echt ist.

Es ist normalerweise einfach, sich um diese Dinge zu kümmern. In den meisten Fällen benötigen wir zusätzliche Informationen, um sicherzustellen, dass Ihr Konto nicht gegen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt. Klicken Sie dazu einfach auf den nächsten Link.

Klicken Sie unten, um Ihr Konto zu bestätigen:

Überprüfen Sie meine Angaben

Wir setzen alles daran, Sie vor betrügerischen E-Mails zu schützen. PayPal wird Sie immer mit Ihrem Email anschreiben. So erkennen Sie Phishing-Mails

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Um mit einem Mitarbeiter unseres Kundenservice zu sprechen, klicken Sie auf Hilfe & Kontakt.

(Quelle: Screenshot) 19.06.2019 Ihr PayPal-Konto erfordert Ihre Mitarbeit von service@paypal.de <paypal@kunden-sicherheit.eu>

Ihre Mithilfe ist erforderlich!

Der Gesetzgeber sieht durch die neuen Datenschutzbestimmungen eine regelmäßige Überprüfung der Konten unserer Kunden vor. Dies dient ausschließlich zu Ihrer Sicherheit, um Ihr Kundenkonto vor der Nutzung unbefugter Personen zu sch�tzen.
Dies lässt sich nur durch ihre aktive Mithilfe, Zusammenarbeit und Bestätigung umsetzen. Daher müssen wir Sie um Ihre Mitwirkung bitten.

Nachdem Sie sich über den Bestätigungsbutton angemeldet haben, werden Ihnen detailiert alle weiteren notwendigen Schritte erklärt.

Anmelden

Bei Misachtung oder Verweigerung ist ganz klar eine Schließung des Kundenkontos vorgesehen. Der Gesetzgeber fordert in so einem Fall dazu auf.

Vielen Dank, dass Sie uns beim Schutz Ihres Kontos unterstützen!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr PayPal Support Team

(Quelle: Screenshot) 18.06.2019 Ihr PayPal-Konto erfordert Ihre Mitarbeit von service@paypal.de <paypal@kunden-sicherheit.eu>

Ihre Mithilfe ist erforderlich!

Nach der neuen EU-Datenschutzverordnung sind wir zur regelmäßigen Überprüfung der Konten unserer Kunden verpflichtet. Dies dient ausschließlich zum Schutz Ihrer Daten, da in der Vergangenheit immer mehr Vorfälle, von Benutzung verschiedener Kundenkonten durch unbefugte dritte Personen, aufgetreten sind.
Um weiterhin von unseren Dienstleistungen und Angeboten profitieren zu können, müssen wir Sie um Ihre aktive Mithilfe bitten. Dazu sind wir, durch den Gestzgeber verpflichtet worden.

Nachdem Sie sich über den Bestätigungsbutton angemeldet haben, werden Ihnen detailiert alle weiteren notwendigen Schritte erklärt.

Bestätigen

Sofern Sie diese Nachricht ignorieren und diese Maßnahme verweigern, sind wir leider dazu gezwungen, uns von Ihnen als Kunde zu trennen. Der Gesetzgeber fordert in so einem Fall dazu auf.

Für Ihr Verständnis und Ihre Bestätigung, danken wir Ihnen vielmals im voraus!

Mit freundlichen Grüßen
Ihre PayPal Supportabteilung

(Quelle: Screenshot)

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Diese Absenderangaben werden in gefälschten PayPal-Mails verwendet Absender:
  • PayPal <service@paypal.sicherheit.de>
  • Paypal Service (Paypal@serviec.com)
  • PayPal Support <konto@kundendienst.de>
  • Paypál <service@paypal.com>
  • PayPal <info@pewts3.com>
  • PayPal <support@ppal.com>
  • Kundenservice <pay@pal.de>
  • paypal <paypal@ksp.com>
  • PayPal (Europe) S.a r.l. et Cie <pay@pal.com>
  • Kundendienst <paypal-kunden@sicherheit.de>
  • PayPal <info@onlinehome.de>
Betreffzeilen:
  • Ihr Konto wurde eingeschränkt – Dringender Handlungsbedarf
  • Umstellung ihres Kontos
  • Konto verifizieren PL2017834
  • PayPal: Anpassung unserer AGB nach §12-31 DSGVO
  • Wichtig – Aktualisierung Ihres Kontos
  • Anpassung unserer AGB nach §10-20 DSGVO
  • Sicherheitsbenachrichtigung – Eine erneute Validierung ist erforderlich.
  • Bestätigung Ihrer persönlichen Benutzerdaten erforderlich!

Falls Sie eine Fake-Mail im Namen von PayPal mit einem anderen Absender erhalten haben, dann leiten Sie uns die E-Mail bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter.

Es gibt einige Kriterien, an denen Sie die gefälschte PayPal E-Mail erkennen können. Wir haben dafür einen separaten Ratgeber mit Merkmalen zusammengestellt.

PayPal: Sicherheitskriterien für E-Mails – Phishing erkennen vom: 4. Januar 2017

Betrügerische E-Mails im Namen des Onlinebezahlsystems PayPal hat fast jeder Nutzer schon in seinem Postfach gesehen. Viele Nutzer fragen sich, wie sie eine echte Nachricht von einer gefälschten E-Mail unterscheiden […]

Folgende Punkte treffen auf viele PayPal-Fälschungen zu:

  • Unpersönliche Anrede
  • Gefälschte Links
  • Persönliche Daten abfragen
  • Rechtschreibfehler

Aktuelle PayPal-Phishing-Seite erkennen

Gefälschte Internetseiten sind auch für Laien erkennbar. Derzeit erkennt Google Chrome zwar die Bedrohung vieler Phishing-Seiten, aber Virenscanner haben die neuesten Fälschungen teils noch nicht auf dem Schirm. Insofern dürfen Sie sich nicht nur auf Ihren Virenscanner verlassen. Zudem ändern sich die URLs häufig, sodass die Phishing-Webseite schon bald nicht mehr erkannt werden könnte. Vielmehr sollten Sie checken, ob Ihnen Ungereimtheiten an der Webseite auffallen, auf die Sie aus der E-Mail heraus weitergeleitet wurden.

PayPal Phishing: Gefälschte Webseite erkennen und vor Betrug schützen vom: 5. Oktober 2016

Immer wieder wird PayPal zur Zielscheibe von Phishing-Angriffen. Wie die Internetbetrüger dabei vorgehen, und wie man sich als Kunde von PayPal schützen kann, erklären wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Auf die meisten PayPal-Phishing-Seiten treffen die folgenden Punkte zu:

  • falsche URL, (paypal.konten00x030-kunden-00aktualiseren.com/)
  • keine verschlüsselte Übertragung mit HTTPS
  • Links funktionieren nicht (führen immer wieder auf die gleiche Seite)
  • Anmeldung funktioniert auch mit ausgedachten Daten
  • Abfrage der konkreten Adresse und des Geburtstags sowie dem Zahlungsmittel

Oft wollen die Kriminellen nicht nur an Ihre PayPal-Zugangsdaten. Die Betrüger versuchen hier Ihre kompletten Daten zu erhaschen.

Geben Sie niemals persönliche Daten auf einer Webseite ein, die nicht via HTTPS verschlüsselt ist! PayPal-Konto sicherer machen

Das PayPal-Konto sollten Sie bestmöglich schützen. Allein Ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort ist jedoch kein ausrechender Schutz, selbst wenn es sich um ein sicheres Kennwort handelt. Wir empfehlen Ihnen dringend, dass Sie Ihr PayPal-Konto vor dem Zugriff von Hackern mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. Dafür haben wir Ihnen eine ausführliche Anleitung vorbereitet.

PayPal Spam melden

Sie haben in Ihrem Postfach auch eine E-Mail von PayPal, die Sie sich nicht erklären können oder die vollkommen unerwartet kommt. Wenn Sie eine Fälschung vermuten, können Sie die Nachricht direkt bei PayPal melden, indem Sie diese an spoof@paypal.com weiterleiten. Eine individuelle Antwort werden Sie wohl in den seltensten Fällen bekommen. Deshalb empfehlen wir, dass Sie die E-Mail zusätzlich an kontakt@onlinewarnungen.de weiterleiten. Wir werden die Nachricht prüfen und unsere Leser zeitnah warnen. Bei Bedarf geben wir Ihnen auch gern eine Rückmeldung, ob es sich um Spam oder Phishing handelt.

Was passiert, wenn Sie die Daten doch eingeben?

Den Hackern stehen mit den erfassten Daten Tür und Tor offen. Neben der Übernahme Ihres PayPal-Kontos und einem ungehinderten Einkaufen auf Ihre Kosten, können die Verbrecher mit Ihren Daten weitere Straftaten begehen. So könnten die Gauner beispielsweise mit Ihren gestohlenen Daten einen Fakeshop im Internet eröffnen.

Im schlimmsten Fall haben Sie also nicht nur einen finanziellen Schaden, sondern Ihr Name wird in Zusammenhang mit weiteren Straftaten gebracht.

Wenn Sie Ihre Daten bereits eingegeben und die Falle nicht erkannt haben, sollten Sie schnell reagieren. Was im Einzelnen zu tun ist, lesen Sie in unserem Phishing-Ratgeber auf der Seite 2.

Alle aktuellen Meldungen zum Thema PayPal sehen Sie in unserer Übersicht

PayPal-Meldungen aufrufen Ihre Erfahrungen interessieren uns

Sind Sie auf die E-Mail und die Phishing-Seite hereingefallen? Haben Sie schon Konsequenzen mitbekommen? Oder sind in Ihrem Postfach ganz ähnliche E-Mails gelandet, bei denen Sie Betrug vermuten. In den Kommentaren unter diesem Beitrag können Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Lesern, auch gern anonym, austauschen.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Aktualisierungen zum Artikel

06.02.2017: Der Artikel wurde vollständig aktualisiert.
26.01.2017: Wir haben neue Phishing-E-Mails in dem Artikel ergänzt.
23.01.2017: Eine neue Version der Phishing-Mail ist aufgetaucht. Wir haben diese ergänzt.
16.01.2017: Wir haben neue Phishing-Mails ergänzt.
20.12.2016: Wir haben den Artikel um eine weitere Phishing-Mail ergänzt.

Der Beitrag PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update) erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Flugzeug: Wie gefährlich sind Handys, wenn Sie nicht im Flugmodus sind?

Mo, 10/28/2019 - 08:10

Müssen Sie Ihr Handy bei Start und Landung auf Flugreisen in den Flugmodus versetzen? Und warum ist das eigentlich so? Viele Fluggäste haben bedenken, dass das Flugzeug durch Smartphones an Bord abstürzen könnte. Wir erklären, was hinter dem Flugmodus steckt und wie dieser sich im Flugzeug auswirkt.

Kürzlich berichteten mehrere Medien über einen Zwischenfall auf einem Flug von Canberra nach Melbourne. Ein Passagier hatte sich geweigert, sein Tablet in den Flugmodus zu schalten. Der Pilot drehte um und warf den Fluggast aus dem Flugzeug.

Derart rabiate Aktionen sind im allgemeinen nicht zu befürchten. Aber auf jedem Flug erfolgt zu Beginn eine Ansage der Crew, nach der die Fluggäste ihre Handys und Smartphones bitte ausschalten sollen. Mindestens sollte der Flugmodus aktiviert werden. An dieser Stelle fragen sich viele Fluggäste was eigentlich passiert, wenn sich einige andere Mitflieger nicht an die Anweisung der Crew halten. Kann das Flugzeug bei eingeschalteten Handys etwa abstürzen?

 


Deutlich reduzierte Strahlung 

Die Strahlung der mobilen Geräte ist zwar heute nicht mehr so stark wie noch vor einiger Zeit, als die Telefone noch als klobige Knochen den Funkverkehr und die empfindliche Elektronik des Fliegers erheblich beeinflussen konnten. Auch aus gesundheitlichen Gründen wurde die Strahlung erheblich reduziert, und eine wirkliche Störung der Bordelektronik ist heute nicht mehr zu erwarten. Ein Chefpilot der Airline „easyjet“ weist ausdrücklich darauf hin, dass von einem eingeschalteten Handy keine Gefahr für den Flugverkehr ausgeht.

Flug­vergleichs­portale teurer als die Airline: Auf diese Fallen müssen Sie achten vom: 13. Juni 2019

Vergleichsportale erfreuen sich bei Internetnutzern großer Beliebtheit. Das gilt natürlich auch für Flüge. Kaum ein Nutzer verschwendet einen Gedanken daran, dass der Flug über das Vergleichsportal teurer als bei der […]

Allerdings ist der schädliche Einfluss auf die Kommunikation an Bord nicht gänzlich verschwunden. In den Kopfhörern der Piloten sind bei einem eingeschalteten Handy oder Tablet immer noch leise Störgeräusche zu hören. Auch in der heimischen Umgebung, wenn man mit dem Handy zu nah an einen Lautsprecher gerät, kann man dieses Phänomen deutlich wahrnehmen. Diese Interferenzen sind ein Phänomen der Elektroakustik, dass sich immer wieder beobachten lässt. Ein Ausfall wichtiger Funktionen oder eine wechselseitige Beeinflussung elektronischer Geräte ist aber nicht zu befürchten. Denn die Kontrollsysteme der Flugzeuge sind mittlerweile so gut abgeschirmt, dass Störungen nicht mehr vorkommen.

Gestörter Funkverkehr rein theoretisch möglich

Allerdings befindet sich in einem Flugzeug immer eine hohe Anzahl von Menschen, und ein Smartphone hat heute schließlich fast jeder. Wenn aber nun mehrere Fluggäste gleichzeitig ihr Handy bedienen, können sich die Störgeräusche aufaddieren, und so kann es doch mindestens zu einem unangenehmen Geräuschhintergrund im Funkverkehr kommen. Dies kann so weit führen, dass die Kommunikation der Flugzeugbesatzung mehr und mehr unverständlich wird, und im extremen Fall ein Austausch von Informationen unmöglich wird. Außerdem würden Handygespräche während des Flugs die anderen Passagiere nerven. Und auch dies will man vermeiden.

In besonderen Situationen während einer Flugreise, etwa beim Landeanflug, ist eine Absprache der Piloten aber besonders wichtig. Und deshalb bittet der Kapitän zu Beginn der Flugreise alle Passagiere, die Handys auszuschalten. Eine reine Vorsichtsmaßnahme also, aber man sollte sie schon aus Eigeninteresse befolgen, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Bleibt aber das Handy aus Versehen eingeschaltet, besteht dennoch kein Grund zur Besorgnis. Das Flugzeug ist nach wie vor eines der sichersten Transportmittel, und ernsthafte technische Probleme können durch ein eingeschaltetes Handy heute nicht mehr verursacht werden. Dennoch achten Fluggesellschaften immer wieder auf technische Geräte, die im schlimmsten Fall zu einem ernsthaften Problem werden können. Zuletzt wurde bekannt, dass einige Airlines Passagiere mit einem fehlerhaften MacBook nicht an Bord lassen.

Der Beitrag Flugzeug: Wie gefährlich sind Handys, wenn Sie nicht im Flugmodus sind? erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Seiten