newsfeed

newsfeed Feed abonnieren
Aktualisiert: vor 2 Stunden 56 Minuten

Kontaktlos bezahlen: So klauen Kriminelle unbemerkt Ihr Geld via EC-Karte ▶️

Fr, 11/01/2019 - 11:20

Können Kriminelle Ihr Geld stehlen, ohne Sie dabei zu berühren? Ja, dass geht. Dafür nutzen die Ganoven eine neue Technologie bei EC-Karten. Diese ermöglicht berührungsloses bezahlen an der Supermarktkasse. Nach einem Bericht des SWR auch berührungsloses Stehlen des Gelds direkt vom Bankkonto.

Kontaktloses Bezahlen – der neueste Hype smarter Technologie. Diesmal aber nicht im Internet, sondern an der Ladenkasse. Mit den neuen Kredit- oder EC-Karten ist es möglich, bargeldlos zu überweisen, wenn man die Karte an einen Scanner hält. So wird in Sekundenschnelle der Einkauf digital bezahlt, einfach und besonders praktisch. Aber auch Diebe können sich diese Technik zu Nutze machen: Taschendiebstahl geht heute anders.

Auf den neu ausgegebenen Karten ist ein Wellensymbol aufgedruckt, das dem WLAN-Symbol ähnelt, das die drahtlose Verbindung des Computers mit dem Internet anzeigt. Nur bedeutet dieses Zeichen bei Konto- und Kreditkarten, das die Karte mit einem besonderen Chip ausgestattet ist, der die „Newar Field Communikation“ (NFC) möglich macht. Bis zu 25 Euro können so an der Supermarktkasse ohne Bargeld überwiesen werden, oft ohne Eingabe der PIN und auch ohne Unterschrift.

Ein Redakteur als „Langfinger“

Die Redakteure des SWR-Magazins „Marktcheck“ wollten überprüfen, wie es mit der Sicherheit beim Bezahlen per Funk bestellt ist. Mit einem mobilen Scanner begaben sie sich in die nächste Fußgängerzone. Der Moderator hielt das Lesegerät in die Nähe der Brieftasche mehrerer Passanten, und schon waren immer wieder Beträge von einem oder fünf Euro auf seinem Konto gelandet. Und alles ohne dass die Betroffenen etwas gemerkt hätten.

Damit ist klar, dass im Grunde jeder Kunde mit einem solchen Chip auf der EC-Karte gefährdet ist. Und gerade in der Öffentlichkeit können Sie am besten bestohlen werden. Überall wo es eng wird und wo gedrängelt wird, könnten Kriminelle mit einem entsprechenden Gerät Ihr Konto über die EC-Karte anzapfen. Sie selbst merken davon nichts. Bei kleinen Beträgen kommt der Betrug womöglich nie heraus, wenn der Kunde nicht jeden Betrag auf dem Kontoauszug peinlich genau überprüft.

Auch höhere Beträge lassen sich per NFC abzocken

Nach dem Testdiebstahl des SWR wurden die „Probanden“ natürlich über die Vorgänge informiert und die abgebuchten Beträge wurden bar zurückgezahlt. Die Reaktion der „Kundschaft“ war allgemeine Fassungslosigkeit. Aber es kommt noch schlimmer: Es ist auch bei Beträgen über 25 Euro die Sicherheit der Kontoeinlagen nicht mehr garantiert. Der Redakteur ließ 50 oder 100 Euro abbuchen und wurde von seinem Scanner zur Eingabe der Unterschrift aufgefordert. Diese leistete er in Form einer Kritzelei, die er auf den Bildschirm malte. Aber dem Gerät war offensichtlich komplett egal, was da als „Unterschrift“ abgegeben wurde. Die Überweisung wurde ohne weitere Nachfrage bestätigt.

Immerhin dürfte es in diesem Fall für das Opfer einfach sein, den Betrag zurückzubuchen. Vorausgesetzt, das Opfer merkt den unberechtigten Zugriff auf das Bankkonto bei der Durchsicht der Kontoauszüge.

Nur kurz einkaufen: Knöllchen auf dem Supermarktparkplatz – Abzocke? (Video) vom: 10. September 2019

Supermärkte , aber auch Ärzte und Krankenhäuser setzen immer mehr auf die Fremdüberwachung ihrer Parkplätze. Wenn Sie keine Parkscheibe nutzen oder die Parkzeit überschreiten, gibt es ein Knöllchen und Sie […]

Auch die Gewerkschaft der Polizei hat sich des Problems mit den funkfähigen Karten angenommen. Auf ihrem Präventionsportal kommt Dr. Julia Gerhards von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz zu Wort, die dazu rät, immer wieder alle Kontobewegungen zu kontrollieren. Sind Unregelmäßigkeiten vorhanden, sollte die Kreditkarte sofort gesperrt werden. In unserer ausführlichen Anleitung erfahren Sie, wie Sie Kreditkarten und Bankkonten sperren. Für Überweisungen, „die man nicht selbst getätigt hat, bekommt man sein Geld vollständig zurück“, so Gerhards.

Wie können Sie sich vor den neuartigen Raubzügen schützen?

Das kontaktlose Bezahlen ist komfortabel und wird von immer mehr Banken gefördert, indem diese neuartigen Karten in hoher Stückzahl ausgegeben werden. Die Verbraucher sind irritiert und fragen sich, wie sie sich vor dieser neuen Betrugsform schützen können. Vom Umstieg auf Bargeld abgesehen, was wiederum die herkömmlichen Taschendiebe freut, gibt es nicht viele Schutzmöglichkeiten. 

Verbraucher sollten Bankkarten mit aktivem NFC-Chip nicht in der Hosentasche oder Handtasche aufbewahren. Zu groß ist das Risiko, dass Fremde der Bankkarte zu nah kommen können. Ein wirksamer Schutz ist, wenn Sie die Karte beispielsweise in der Innentasche, einer Brusttasche oder um ganz sicher zu gehen in einer NFC-Schutzhülle aufbewahren. 

Kai Sommer von onlinewarnungen.de am 01.11.2019

Die gute Nachricht ist, dass es sich aktuell noch um eine rein theoretische Gefahr handelt. Von Einzelfällen abgesehen, sind uns noch keine Betrugsfälle in größerem Ausmaß bekannt. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass der Aufwand für den Kriminellen recht hoch ist. Außerdem erklärt Sommer: „Kriminelle können heute viel leichter und mit weniger Aufwand an Geld kommen.“.

Haben Sie schlechte Erfahrung mit kontaktlosem Bezahlen?

Uns interessiert Ihre Meinung und Ihre Erfahrungen zu diesem Thema. Welche Erfahrungen haben Sie mit dem berührungslosen Bezahlen gemacht. Wurde bei Ihnen schon einmal unerlaubt Geld abgebucht? Über die Kommentare unterhalb des Artikels kommen Sie mit uns und anderen Lesern ins Gespräch.

Lesetipp: Haben Sie sich schon einmal Gedanken über die Qualität der im Handel gekauften Pilze gemacht?

Der Beitrag Kontaktlos bezahlen: So klauen Kriminelle unbemerkt Ihr Geld via EC-Karte ▶️ erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Telekom Sicherheitsteam: E-Mail „Ihre Daten wurden gestohlen…“ Echt oder Fälschung

Fr, 11/01/2019 - 09:41

Eine E-Mail von T-Online mit dem Betreff „Ihre Daten wurden gestohlen und sind im Internet einsehbar“ oder „Unbefugter Zugriff auf Ihr Kundencenter – Bitte erneuern Sie Ihr Passwort“, sorgt derzeit für Misstrauen und gleichzeitig für Besorgnis. Ob es sich um eine echte E-Mail handelt oder hier ein neuer Phishingversuch gestartet wird, erfahren Sie bei uns.

Jede Woche bekommen wir zahlreiche E-Mails von unseren Lesern mit einem Spam-Verdacht oder der Vermutung einer Phishing-Nachricht. Oft werden diese E-Mails im Namen bekannter Unternehmen wie PayPalAmazonGoogle oder Microsoft versendet. In vielen Fällen stimmt das auch und es handelt sich tatsächlich um gefälschte E-Mails. Regelmäßig veröffentlichen wir auch Warnungen zu gefälschten E-Mails im Namen der Telekom. Doch häufig erhalten wir auch E-Mails mit Phishing-Verdacht, die von den Nutzern fälschlicherweise als Spam betrachtet werden.

Nachrichten mit ungewöhnlichem Betreff werden schnell in die Sparte „Spam“ abgeschoben. Dabei sind sie es nicht und enthalten für Sie wichtige Informationen. So wurden wir von Lesern gefragt, ob eine E-Mail, die im Namen der Telekom versendet wird, tatsächlich echt ist. Der Betreff der E-Mail „Ticket-Nummer: FRD-R-…., Ihre Daten wurden gestohlen und sind im Internet einsehbar“ oder „Ticket-Nummer: …, Unbefugter Zugriff auf Ihr Kundencenter – Bitte erneuern Sie Ihr Passwort„, ist schon besorgniserregend. Absender ist „Telekom Sicherheitsteam <abuse@telekom.de>„. Wir können Entwarnung geben. Die nachfolgend näher beschriebene E-Mail wird wirklich von T-Online versendet. Allerdings heißt das nicht, dass alles gut ist.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Kommt die E-Mail „…Ihre Daten wurden gestohlen und sind im Internet einsehbar“ wirklich von T-Online?

Die E-Mail mit dem Betreff „Ticket-Nummer: FRD-R-…., Ihre Daten wurden gestohlen und sind im Internet einsehbar“ stammt tatsächlich von T-Online. Eigentlich könnten Sie an dieser Stelle aufatmen. Jedoch hat die Nachricht einen brisanten Grund. Diese E-Mail wird aus Sicherheitsgründen versendet. Wie Sie es schon im Betreff lesen können, geht es um Ihre Zugangsdaten. Und so lautet der Text der E-Mail:

Sehr geehrte Kundin,
Sehr geehrter Kunde,

im Rahmen der Missbrauchsprävention erhalten unsere Sicherheitsexperten
Hinweise auf illegale Veröffentlichungen von Kundendaten. Bei den Recherchen
ist aufgefallen, dass Ihre Login Daten missbräuchlich entwendet wurden und im
Internet angeboten werden.

Es handelt sich dabei um folgende Daten für Ihre Zugangsnummer 123456789012:
max.muster@e-mail.de
Diese Daten können genutzt werden, um zum Beispiel über unsere Portale
kostenpflichtige Produkte zu Ihren Lasten zu erwerben oder Einstellungen in
Ihrem Kundencenter vorzunehmen, die erhebliche Kosten für Sie zur Folge haben.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit werden Sie beim Login ins Kundencenter unter
https://kundencenter.telekom.de umgeleitet, um sich ein neues
Passwort zu generieren.
Nach der Änderung des Passwortes können Sie sich wie gewohnt wieder in das
Kundencenter oder E-Mail Center mit Ihrer E-Mail und dem neuen Passwort
anmelden.

Auf unserer Seite
https://www.telekom.de/hilfe/festnetz-internet-tv/sicherheit/missbrauch-von-diensten/daten-gestohlen
haben wir Ihnen die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema „Ihre Daten
wurden gestohlen“ zusammengestellt.

Falls Sie das gleiche Passwort auch auf anderen Internet – Portalen verwenden,
empfehlen wir Ihnen zusätzlich folgende Schritte, um die Sicherheit Ihres
Internetzugangs wiederherzustellen: Ändern Sie bitte auch die Passwörter für
Onlinebanking, eBay, Amazon, Paypal und so weiter.

Wenn Sie Hilfe bei der Änderung der Telekom Passwörter benötigen, erreichen
Sie uns von Montag bis Samstag zwischen 08:00 Uhr und 22:00 Uhr direkt unter
der kostenfreien Rufnummer 0800 5544 300. Halten Sie hierzu bitte Ihre
Ticket-Nummer bereit, welche Sie im Betreff finden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Telekom Sicherheitsteam

Update 16.08.2019

Es gibt eine weitere Version der Warnung, die ebenfalls von der Telekom versendet wird. Die E-Mail wird von „Telekom Sicherheitsteam <abuse@telekom.de>“ mit dem Betreff „Ticket-Nummer: FRD-R-…, Unbefugter Zugriff auf Ihr Kundencenter – Bitte erneuern Sie Ihr Passwort“ versendet. So lautet der Text:

Sehr geehrte Kundin,
Sehr geehrter Kunde,

unsere Sicherheitsexperten haben Hinweise auf illegale Zugriffe auf Ihr Telekom Kundencenter mit Ihren Kundendaten (E-Mail und Passwort) erhalten. Wir gehen davon aus, dass Ihre Login-Daten missbräuchlich entwendet wurden.

Es handelt sich dabei um folgende Daten für Ihren Hauptnutzer mit der Zugangsnummer …:
…@t-online.de
Diese Daten können genutzt werden, um zum Beispiel über unsere Portale kostenpflichtige Produkte zu Ihren Lasten zu erwerben oder Einstellungen in Ihrem Kundencenter vorzunehmen, die erhebliche Kosten für Sie zur Folge haben.

Bitte führen Sie dringend folgende Sicherheitsmaßnahmen durch:

Ändern Sie alle Telekom Passwörter im Kundencenter unter https://kundencenter.telekom.de.
Aufgrund des Sicherheitsvorfalls werden Sie umgeleitet, um sich ein neues Passwort zu generieren. Nach Änderung des Passwortes ist ein Login ins Kundencenter wieder möglich. Bitte melden Sie sich dafür mit Ihrer E-Mail-Adresse und dem NEUEN Passwort an.
Auf unserer Seite
www.telekom.de/hilfe/festnetz-internet-tv/sicherheit/missbrauch-von-diensten/daten-gestohlen
haben wir Ihnen die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema „Ihre Daten wurden gestohlen“ zusammengestellt.

Sollten Sie diese Zugangsdaten auch für weitere Anwendungen wie Onlinebanking,eBay, Amazon, Paypal oder ähnliches nutzen, ändern Sie bitte auch diese Passwörter umgehend.

Sollten Sie Unterstützung bei der Änderung der Telekom Passwörter benötigen, finden Sie hier eine Hilfestellung:
https://www.telekom.de/hilfe/festnetz-internet-tv/sicherheit/missbrauch-von-diensten/passwoerter-und-virenscan/welche-passwoerter-muss-ich-nach-einem-missbrauch-meiner-e-mail-adresse-aendern-und-wie-gehe-ich-vor

Wenn Sie darüber hinaus Fragen haben, antworten Sie einfach auf diese Mail, gerne mit einer Rückrufnummer. Wir melden uns bei Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Telekom Sicherheitsteam

T-Systems International GmbH
Telekom Security
T-Online-Allee 1, 64295 Darmstadt
E-Mail: abuse@telekom.de
https://security.telekom.com

ERLEBEN, WAS VERBINDET.

Die gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie unter: https://www.t-systems.de/pflichtangaben

Große Veränderungen fangen klein an – Ressourcen schonen und nicht jede E-Mail drucken.

Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und löschen Sie diese E-Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser E-Mail und der darin enthaltenen Informationen sind nicht gestattet.

Versendet werden die Nachrichten von der T-Systems International GmbH (Telekom Security) aus Darmstadt.

Muss ich tätig werden oder kann ich die E-Mail ignorieren?

Haben Sie diese E-Mail erhalten,  müssen Sie auf jeden Fall tätig werden. Wie schon aus dem Text hervor geht, besteht die Möglichkeit, dass Kriminelle im Besitz Ihrer Telekom-Zugangsdaten sind. Deshalb müssen Sie nicht nur das Passwort bei T-Online/Telekom zurücksetzen. Konten oder Zugänge, bei denen Sie die Kombination aus dieser E-Mail und dem Passwort verwendet haben, sind gefährdet. Lassen Sie sich doch von unseren Sicherheitsexperten beraten.

Ich bin gar nicht bei der Telekom. Was ist zu tun?

Bei den Empfängern der E-Mail kommt es immer wieder vor, dass diese gar kein Kunde bei der Telekom sind. Außerdem ist einigen Nutzern gar nicht bewusst, dass diese überhaupt einen Zugang bei der Telekom haben. In den meisten Fällen ist in der E-Mail angegeben, um welche Zugangsdaten es sich handelt. Dort steht die Zugangsnummer und die E-Mail-Adresse. Handelt es sich um Ihre E-Mail-Adresse, dann sollten Sie aktiv werden. Wahrscheinlich hatten Sie früher einmal einen Telekom-Zugang und haben diesen längst vergessen. Doch jetzt sind Daten zu diesen Login-Informationen im Internet aufgetaucht.

Fakt ist, dass unter der angegebenen E-Mail-Adresse wohl ein Telekom-Konto existiert. Es gibt in der Regel nur drei Möglichkeiten, wie es dazu kommt:

  1. Sie sind Telekom-Kunde und haben deshalb ein Telekom-Nutzerkonto. Es genügt wenn Sie nur einzelne Dienste nutzen, die auch kostenlos sein können wie die Telekom Cloud oder eine kostenlose E-Mail-Adresse.
  2. Sie waren einmal Telekom-Kunde und haben früher einmal ein Telekom-Nutzerkonto gehabt, welches in Vergessenheit geraten ist.
  3. Unbekannte Dritte haben ohne Ihr Wissen ein Konto mit Ihrer E-Mail-Adresse angelegt. In diesem Fall handelt es sich um Datenmissbrauch.

Reagieren sollten Sie in jedem Fall. Wir empfehlen, dass Sie sich auf der Telekom-Webseite mit den angegebenen Zugangsdaten anmelden. Falls Sie das Onlineskonto bei der Telekom nicht mehr benötigen, sollten Sie es löschen. Das ist auch für alle anderen Onlinekonten zu empfehlen, die Sie nicht mehr nutzen.

Sollte es sich bei der E-Mail um eine Fälschung handeln, dann könnten Sie mit der angegebenen Zugangsnummer/E-Mail-Adresse kein neues Passwort vergeben.

Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen?

Diese echte T-Online-Nachricht könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Postfach liegen. Deshalb raten wir grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden, um sich bei einem Onlinedienst anzumelden.

In der E-Mail gibt es mehrere Links. Der erste Link „https://kundencenter.telekom.de“ führt sie zum Telekom Login . Hier werden Sie aufgefordert, sich mit Ihren Zugangsdaten anmelden. Sind Sie nur dem Link aus der E-Mail gefolgt, raten wir davon dringend ab, Zugangsdaten einzugeben.  Es gibt auch eine sichere Alternative: Tragen Sie die URL der Telekom Seite (https://kundencenter.telekom.de) per Hand im Browser ein. Dann folgen Sie den weiteren Schritten auf der Seite.

Die Verwendung des Links in einer unaufgeforderten E-Mail stellt immer ein Risiko dar, da dieser Sie auf eine gefälschte Webseite entführen könnte. Lassen Sie sich auch nicht vom mutmaßlichen Absender und seiner E-Mail Adresse täuschen. E-Mail Absender und ihre Adressen können leicht manipuliert werden.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

Übrigens: Schauen Sie sich an, für welche E-Mails wir in den letzten Tagen ebenfalls Entwarnung geben konnten. Wir erklären jeweils, wie Sie die Nachrichten nutzen und sich verhalten sollten.

Der Beitrag Telekom Sicherheitsteam: E-Mail „Ihre Daten wurden gestohlen…“ Echt oder Fälschung erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Formel 1: Die Rennen 2019 im legalen Live-Stream verfolgen – GP der USA (Video)

Fr, 11/01/2019 - 09:19

Am 3. November 2019 geht es in das nächste Rennen der Formel 1 Saison 2019 – der Große Preis der USA steht an. Welcher Fahrer/Rennstall das Rennen gewinnt, erfahren Sie in der Live-TV-Berichterstattung oder via legalem Stream live im Internet. Wie Sie diesen empfangen und alle wichtigen Fakten zum jeweiligen Rennen erfahren Sie in unserem Artikel.

Die vergangene Rennsaison konnte wiederholt Lewis Hamilton für sich entscheiden. Es folgten Sebastian Vettel auf Platz 2 und Kimi Raikkönen auf Platz 3. Doch Sebastian Vettel (Ferrari) greift wieder an und möchte sich dieses Mal natürlich den Weltmeistertitel sichern. Wir sind außerdem gespannt, welche Rolle der zweite deutsche Fahrer Nico Hülkenberg (Renault) spielt und ob er seinen guten Platz sieben der vergangenen Saison diese Saison noch einmal toppen kann.

Der Kampf um die Teamwertung ist ebenfalls eröffnet. Im Fokus stehen wieder Mercedes und Ferrari. In der vergangenen Saison konnten sich die Deutschen die Teamwertung sichern. Ob sie diesen Erfolg noch einmal wiederholen können?

Obwohl Vettel im Mexiko-GP den zweiten Platz belegt hat, hält Hamilton weiterhin seinen Vorsprung auf den Deutschen. Denn Hamilton stand in Mexiko ganz oben auf dem Treppchen. In der Gesamtwertung sind die ersten drei Plätze dennoch gleich geblieben. Nach Hamilton folgen Bottas auf Platz zwei und Leclerc auf Platz drei. Sebastian Vettel hat sich derweil an Verstappen auf den vierten Platz vorgeschoben. Allerdings nur mit 10 Punkten Vorsprung. Der Deutsche hat auf Hamilton immer noch über 130 Punkte Rückstand. Ob er dieses Jahr überhaupt auf’s Treppchen in der Fahrerwertung kommt? Der zweite Deutsche Nico Hülkenberg liegt auf Platz 11 in der Fahrerwertung. In der Teamwertung hat Mercedes immer noch ordentlich Vorsprung vor Ferrari und dem Red Bull Racing Team.

Das ist neu in der Formel 1 -Saison 2019

Eine neue Aero-Regelung soll 2019 derweil für mehr Überhol-Action sorgen. Dafür wurde der Frontflügel um ganze 20 Zentimeter verbreitert und außerdem ein Stück nach vorn versetzt. Das Ziel ist ein stabiler Anpressdruck für den Verfolger. Dabei soll der Frontflügel weniger Luftwirbel erzeugen und die „Dirty Air“ den Hintermann nicht mehr so stören.

Auch bei der Heckpartie gibt es Änderungen. Diese wird breiter und höher. Als Ergebnis erhofft man sich ein größeres Luftloch. Die Fahrer sollen so den Windschatten des Vordermanns besser nutzen können.

Die DRS-Öffnung ist ebenfalls um zwei Zentimeter gewachsen. Das Power-Potential wird damit um 25 Prozent erhöht. In den Tank darf zudem mehr Sprit. 110 Liter statt 105 sind diese Saison gestattet.

Schwerere Fahrer sind ab sofort nicht mehr benachteiligt. Denn das Minimalgewicht des Autos (ohne Benzin) wurde von 733 auf 740 Kilogramm angehoben. 80 Kilogram davon müssen Fahrer/ Sitz und Rennausrüstung ausmachen. Leichtere Fahrer gleichen das durch zusätzliche Gewichte aus, die unmittelbar am Cockpit angebracht sein müssen.

Auch bei den Reifen gibt es eine Neuerung. Pirelli stellt pro Rennen drei Farben zur Verfügung: Rot für „Soft“, Gelb für „Medium“, Weiß für „Hart“ . Wichtig für schlechtes Wetter dagegen sind die zwei zusätzlichen LED-Rücklichter vom Heckflügel.

Biometrische Handschuhe und stabilere Helme

An der Kleidung der Fahrer wurde ebenfalls „geschraubt“ . So bekommen die Piloten biometrische Handschuhe an. Diese enthalten Sensoren, welche im Notfall (Unfall) beispielsweise Puls und Sauerstoffgehalt im Blut der Piloten direkt in das Medical Center liefern.

Die Helme sind sicherer geworden. Sie sehen etwas gewöhnungsbedürftig aus. Die Fahrer schauen nur noch durch ein ganz schmales Visir. Dafür sind die Helme stabiler.

Aufgrund des Ziel-Fauxpas letzte Saison in Kanada, gelten 2019  Lichtsignale statt Flaggen. Die traditionelle schwarz-weiß-karierte Flagge dient nur noch der Zeremonie. Auch beim Re-Start gibt es eine Neuerung. Das Überholen ist erst dann gestattet, wenn der Fahrer die Ziellinie überquert hat.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:

Neben der Live-TV-Berichterstattung empfiehlt es sich, auf den Live-Stream auszuweichen. Diesen empfangen Sie auch unterwegs auf dem Smartphone und dem Tablet-PC. Wir verraten, welche legalen Internet-Stream-Varianten es für die Formel 1 gibt.

Übrigens: Für das jeweils aktuelle Rennen gibt es am Ende des Artikels einen Zeitplan für die Übertragungen.

Sendetermine für die Formel 1-Saison 2019

17. März 2019 Australien (Melbourne)

31. März 2019 Bahrain

14. April 2019 China (Shanghhai)

28. April 2019 Aserbaidschan (Baku)

12. Mai 2019 Spanien (Barcelona)

26. Mai 2019 Monaco (Monte Carlo)

9. Juni 2019 Kanada (Montreal)

23. Juni 2019 Frankreich (Le Castellet)

30. Juni 2019 Österreich

14. Juli Großbritannien (Silverstone)

28. Juli Deutschland (Hockenheim)

4. August 2019 Ungarn

1. September 2019 Belgien (Spa)

8. September 2019 Italien (Monza)

22. September 2019 Singapur

29. September 2019 Russland (Sotschi)

13. Oktober 2019 Japan (Suzuka)

27. Oktober 2019 Mexiko

3. November 2019 USA

17. November 2019 Brasilien

1. Dezember 2019 Abu Dhabi

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Formel 1 im TV und via Live-Stream verfolgen

Wenn Sie die Berichterstattung nicht via RTL oder Sky auf dem Fernseher verfolgen können, bleibt Ihnen die Möglichkeit, einen legalen Internet-Stream zu nutzen. Da die Übertragungsrechte in Deutschland bei den zwei genannten Sendern liegen, gibt es auch mehrere Möglichkeiten, den Livestream zu empfangen. So bieten sich beispielsweise Zattoo und Magine TV für den Empfang von RTL an.

Beide Apps nutzen Sie für einen gewissen Zeitraum kostenfrei: Magine TV für sieben und Zattoo für 30 Tage. Anschließend müssen Sie das entsprechende Abo mit RTL wählen. Nutzbar sind beide Anwendungen auch am Computer und Mac.

DownloadZattoo DownloadMagine TV Formel 1 2019 im TVNow Web-Stream 

RTL bietet mit TVNow einen Livestream an, den Sie sowohl per App auf dem Smartphone als auch im Webbrowser auf dem PC oder Mac empfangen. Nach einer 30tägigen Testphase müssen Sie aber auch hier in die Tasche greifen und für den Stream bezahlen.

RTL Live-StreamTVNow  DownloadTVNow App F1 TV Pro 

F1 TV Pro ist der eigene Livestream auf formula1.com. Der offiziellen Formel 1-Webseite.

Wer hier die Formel 1 über alle Kameras inklusive der Fahrerkameras verfolgen möchte, muss für die werbefreie Plattform schon etwas Geld hinlegen. Knapp 8 Euro pro Monat beziehungsweise 65 Euro pro Jahr werden für das Abonnement berechnet.

Der Kommentar steht in vier verschiedenen Sprachen zu Verfügung: Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch.

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie die neuesten Nachrichten von F1 TV erhalten wollen.

RegistrierungF1 TV  BerichterstattungF1 TV Sky 

Sollten Sie bereits Kunde des Pay-TV-Sendes Sky sein, nutzen Sie am Smartphone oder auf dem Tablet PC die Sky Go App. Alternativ sehen Sie sich die Internet-Streams via Sky Ticket im Browser auf www.sky.de an.

Sky Go AppDownload iOS  SkyGo AppDownload Android

Achten Sie beim Streamen auf eine gute WLAN-Verbindung. Sollten Sie den Live-Stream im mobilen Internet schauen, beansprucht das Ihr Datenvolumen enorm.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Weitere Informationen rund um die Formel 1

Wenn Sie sich in der Saison 2019 näher mit der Formel 1 befassen und wirklich alle Informationen rund um das Renngeschehen verfolgen möchten, bieten sich noch die folgenden Informationsquellen an.

Offizielle RTL Webseite

Wenn RTL schon die Rechte an der Übertragung für die Rennen hat, wird das ganze natürlich durch eigene offizielle Webseite für das Geschehen rund um den Rennsport ergänzt. Ob ergänzende Videos, Fahrer und Teams, WM-Stand oder Liveticker. Hier findet der Formel 1-Fan, was sein Herz begehrt.

RTL WebseiteFormel 1 auf RTL  RTL LivetickerFormel 1 auf RTL Offizielle deutsche Rennsportseite

Auch eine offizielle deutsche Rennsportseite gibt es, die Sie mit News und Informationen rund um das Renngeschehen informiert. Dort finden Sie auch einen Countdown bis zum nächsten Rennen und können so die Stunden zählen, die Sie bis zum nächsten Start noch über die Runden bringen müssen. Die geballten Informationen auf der Seite sorgen jedoch dafür, dass genau diese Zeit zwischen den Rennen nicht langweilig wird.

Formel 1 Deutsche Webseite Offizielle Formel 1-Webseite

Die offizielle Formel 1-Webseite ist nur in englischer Sprache. Dafür bekommen Sie die Informationen hier direkt aus erster Hand. Neben Ergebnissen, Weltrangliste, Neuigkeiten und Videos gibt es hier auch einen Onlineshop mit passenden Klamotten und Andenken. Mit dem entsprechenden Kleingeld können Sie sich hier wie die Fahrer einkleiden.

Formel 1 Offizielle Webseite

Wir haben für Sie ein paar Videos rund um das Thema Formel 1 zusammengesucht. Unter anderem erfahren Sie, was Fans von der Formel 1 2019 halten und welche Brennpunkte es beim USA-Rennen geben wird und wie Vettel den Mexiko-GP an Hamilton verloren hat.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Zeitplan für das Formel 1-Rennen (Grand Prix der USA)

Wenn Sie nichts vom Rennen verpassen wollen, sollten Sie sich an diesen vorläufigen Rennplan für das Wochenende halten.

Freitag, 01.11.2019

17:00 Uhr – 18:30 Uhr: 1. Freies Training (LIVE: F1 TV Pro, Sky, n-tv, ntv.de, tvnow.de)
21:00 Uhr – 22:30 Uhr: 2. Freies Training (LIVE: F1 TV Pro, Sky, n-tv, ntv.de, tvnow.de – Highlights ORF1 23:15 Uhr)

Samstag, 02.11.2019

19:00 Uhr – 20:00 Uhr: 3. Training (LIVE: F1 TV Pro, Sky, tvnow.de – Highlights: n-tv, n-tv.de, tvnow.de 21:05 Uhr)
22:00 Uhr: Qualifying (LIVE: F1 TV Pro, Sky, n-tv, n-tv.de, tvnow.de, ORF1, SRFinfo)

Sonntag, 03.11.2019

20:10 Uhr: Rennen (LIVE: F1 TV Pro, Sky, RTL, tvnow.de, ORF1, SRF2)

Live-Streams und Informationen zu beliebten TV-Serien und Sport-Events werden oft auch von unseriösen Geschäftemachern beworben. Die Angebote führen Sie dann zu Fake-News oder in Abofallen. Im Extremfall holen Sie sich einen Trojaner auf das Smartphone oder den PC. Deshalb raten wir von der Nutzung illegaler Angebote generell ab. Aktueller WM-Stand

Wir listen unter dieser Überschrift die ersten drei Fahrer und die ersten drei Teams. Denn schließlich zählt am Ende der Weltmeisterschaft auch nur, wer auf dem Treppchen steht. Solange das erste Rennen noch nicht bestritten ist, sehen Sie hier den Endstand der letzten Saison.

Fahrerwertung WM 2019

  1. Platz: Hamilton (363 Punkte)
  2. Platz: Bottas (289 Punkte)
  3. Platz: Leclerc (236 Punkte)
  4. Platz: Vettel (230 Punkte)
  5. Platz: Verstappen (220 Punkte)

Teamwertung

  1. Platz: Mercedes (652 Punkte)
  2. Platz: Ferrari (466 Punkte)
  3. Platz: Red Bull Racing (341 Punkte)
Wie schauen Sie die Formel 1-Rennen?

In den Kommentaren unter dem Artikel können Sie uns verraten, wie Sie die Formel 1-Rennen verfolgen. Machen Sie es sich zu Hause bequem, schauen Sie zusammen mit Freunden oder genießen Sie das Rennfeeling lieber live im Internet per Stream von unterwegs?

Nützliche Links zu diesem Thema Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere Artikel zu dem Thema Live-Stream finden Sie hier.

Der Beitrag Formel 1: Die Rennen 2019 im legalen Live-Stream verfolgen – GP der USA (Video) erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Betrügerische SMS: Sie haben 980000 USD gewonnen – nicht antworten

Fr, 11/01/2019 - 09:09

Haben Sie überraschend eine SMS bekommen, nach der Sie in der 2019 Mobil Ziehung angeblich 980.000 Dollar gewonnen haben? Wir raten davon ab, Kontakt mit der E-Mail-Adresse info@mobileroam.us aufzunehmen.

Eine Gewinnbenachrichtigung trifft per SMS auf dem Handy ein. Da schlägt das Herz gleich höher. Jeder gewinnt gern, da schließen wir einfach einmal von uns auf andere. Doch das ist kein Geheimnis und deshalb wird dieser Umstand immer wieder von dubiosen Geschäftemachern ausgenutzt. Aktuell erhalten zahlreiche Nutzer eine SMS im mit einer Gewinnmitteilung über 980.000,00 Dollar. Doch kann das überhaupt sein? Schließlich haben Sie nirgendwo mitgespielt.

Neu sind diese dubiosen Gewinnaktionen nicht. Es ist noch nicht lange her, da haben wir vor nahezu identischen Aktionen im Namen von Mastercard, der Apple Christmas Verlosung und dem Gewinn der VisaCash-Karte gewarnt. Und auch die Gewinnversprechen der vermeintlichen Sony-Lotterie, der William Hill Lotterie  und der angebliche Gewinn von Coca Cola waren lange Zeit Gesprächsthema bei Smartphone-Nutzern. Lassen Sie sich auf diese Spiele nicht ein. Wer an keinem Gewinnspiel und an keiner Lotterie teilgenommen hat, kann auch nichts gewinnen. Nehmen Sie keinen Kontakt mit der angegebenen E-Mail-Adresse auf!

Um diese SMS geht es So sieht die dubiose Kurznachricht aus. (Quelle: Screenshot)

Wir gehen davon aus, dass die SMS aktuell gerade massenhaft versendet wird. Einige Anfragen haben uns dazu bereits erreicht. In der Kurznachricht werden Sie darüber informiert, dass Sie 980.000 Dollar gewonnen haben. Um den Gewinn anzufordern, sollen Sie eine E-Mail an info@mobileroam.us senden. Doch Vorsicht. Sie kommunizieren hier mit Kriminellen. So lautet der Text der uns bisher bekannten SMS:

Dein Handy hat USD 980’000 in der 2019 Mobil Ziehung gewonnen. Um Ihren Gewinn zu bekommen, senden Sie uns Ihren Namen und Mobil per E-Mail: info@mobileroam.us

Es ist denkbar, dass es weitere Versionen der Kurznachricht gibt. Falls Sie die SMS mit einem anderen Wortlaut erhalten haben, dann senden Sie uns einen Screenshot bitte per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de oder per WhatsApp an 03054909774.

Versendet werden die dubiosen SMS häufig ohne Absenderrufnummer. Dann steht auf Ihrem handy beispielsweise nur „Message“ oder ähnlich. Doch auch die Telefonnummer des Absenders würde Ihnen nicht viel nutzen, da SMS mit recht einfachen Mitteln mit falschem Absender versendet werden können.

Aus Erfahrung wissen wir, dass die E-Mail-Adresse für die Antwort häufig wechseln. Bisher ist uns nur diese E-Mail-Adresse bekannt:

  • info@mobileroam.us
SMS ohne Rufnummer versenden: Geht das? vom: 3. August 2019

Die SMS ist ein Urgestein unter den Funktionen der mobilen Telefonie. Trotz der vielen Messengerdienste wurde die SMS bis zum heutigen Tag nicht vom Markt verdrängt. Es gibt viele Beispiele, […]

Angezeigte Telefonnummer manipulieren – geht das überhaupt? vom: 22. Juni 2019

Wer ruft an? Die bei einem Anruf im Display angezeigte Rufnummer entscheidet bei vielen Verbrauchern, ob sie den Anruf annehmen. Aber können Sie der Anzeige immer trauen. Kann man diese […]

SMS-Missbrauch: So wehren Sie sich gegen Werbe-SMS oder Drohungen vom: 17. April 2017

Spam-Nachrichten sind für Internetnutzer längst keine Seltenheit mehr. Nicht selten werden auch SMS von Unbekannten versendet, die Sie nicht angefordert haben. Auch die Absenderrufnummer ist Ihnen bei diesen Nachrichten nicht […]

Sollten Sie auf die SMS mit Gewinn reagieren?

Diese Frage können wir ganz klar mit NEIN beantworten. Den versprochenen Gewinn bekommen Sie nicht. Die SMS werden von unbekannten Dritten versendet. Senden Sie keine E-Mail an die angegebene Adresse. Es ist derzeit unbekannt, wer hinter dieser E-Mail-Adresse steht. Es wurde unter der Domain mobileroam.us keine Webseite hinterlegt. Das würde ein Unternehmen niemals tun, wenn es derart hohe Gewinnsummen auszahlt.  Sie senden die E-Mail an unbekannte Dritte. 

Was kann Ihnen passieren, wenn Sie antworten?

In der Regel geht es bei derartigen Aktionen einerseits um hochwertige Kundendaten, die sich in kriminellen Kreisen gut verkaufen lassen. Noch wahrscheinlicher ist, dass Sie hier per Vorschussbetrug abgezockt werden sollen. Wahrscheinlich wird beides passieren.

In der Vergangenheit haben wir folgenden Ablauf kennengelernt: Zuerst sendet der vermeintliche Gewinner seinen Code an die E-Mail-Adresse. Von dort kommt dann ein offizielles Schreiben zurück, was den Gewinn noch einmal bestätigt. Der Nutzer soll dann eine Kopie seines Führerscheines oder des Personalausweises an den vermeintlichen Transportdienstleister senden, der das Geld beziehungsweise den Scheck zustellt. Dieser fordert vorab Auslagen in Form von Gebühren, Notarkosten, für behördliche Bescheinigungen oder Steuern. Wer hier zahlt, ist das Geld los. Den Ablauf können Sie sich sehr gut in unserer Warnung zum vermeintlichen Lotteriegewinn im Namen von MasterCard ansehen.

Und schon sitzen Sie in der Zwickmühle: Wer bezahlt, ist das Geld los und sieht keinen Gewinn. Wer nicht zahlt, sieht auch keinen Gewinn. Allerdings haben die Kriminellen die Ausweiskopie, mit der sich weitere Straftaten durchführen lassen. Häufig werden diese Daten im Darknet verkauft und später für Identitätsmissbrauch verwendet. Einer gewinnt also immer. Der Initiator der SMS.

Reingefallen und nun?

Falls Sie die Kopie Ihres Ausweises oder Geld per Cash-Codes, Überweisung oder in anderer Form übermittelt haben, bleibt Ihnen nur noch der Weg zur Polizei. Dort sollten Sie auf jeden Fall Strafanzeige erstatten. Glücklicherweise können Sie das in Deutschland auch im Internet tun, sodass Sie nicht persönlich auf die Polizeidienststelle müssen. Das Geld werden Sie jedoch in den meisten Fällen nicht wiedersehen.

Zudem raten wir dazu, unseren Ratgeber zum Thema Gewinnspiele und Gewinnversprechen anzusehen. Dort finden Sie nützliche Tipps, mit denen Sie wenigstens die häufigsten und lange bekannten Fallen umgehen.

Senden Sie uns dubiose SMS und E-Mails

Falls Sie eine dubiose SMS bekommen haben oder unglaubliche E-Mails bekannter Unternehmen in Ihrem E-Mail-Postfach finden, können Sie diese an kontakt@onlinewarnungen.de weiterleiten. Das gilt auch für E-Mails, die Sie nach einer Antwort auf die vermeintliche Visa-SMS bekommen haben. Wir prüfen diese und verfassen bei Bedarf eine Warnung. Mit der Hilfe unserer Leser gelingt das noch schneller.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Der Beitrag Betrügerische SMS: Sie haben 980000 USD gewonnen – nicht antworten erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

GMX Phishing: E-Mail „Bestätigen Sie Ihre Identität“ ist Betrug (Update)

Do, 10/31/2019 - 21:39

Seit längerer Zeit werden GMX-Kunden mit Phishing-Mails angegriffen. Aktuell sind verschiedene E-Mails mit dem Betreff „Bestätigen Sie Ihre Identität“, „Die Schließung Ihres Kontos wird am … ausgeführt“ oder „Dringende E-Mail!“ im Umlauf. Teilweise werden die Nachrichten in englischer Sprache versendet. Wir warnen vor den Spam-Mails. Klicken Sie keine Links in der Nachricht an.

GMX-Kunden haben es nicht einfach. Sie werden mit verschiedenen Phishing-Nachrichten bearbeitet. Erst unlängst haben wir vor der noch immer im Umlauf befindlichen E-Mail mit dem Betreff „E-Mail- Kündigung“ gewarnt. Auch per SMS werden GMX-Kunden auf gefälschte Webseiten gelockt.

Für Kriminelle sind GMX-Accounts nach wie vor besonders interessant. Das ist auch kein Wunder, denn oft sind die E-Mail-Konten gleichzeitig der Schlüssel zu zahlreichen weiteren Onlinediensten. Außerdem können gestohlene Mail-Accounts zum Versand von Spam der anderen betrügerischen Nachrichten genutzt werden. Ziel der Kriminellen ist es, über gefälschte E-Mails und Webseiten an Ihre Zugangsdaten für den Freemailer zu kommen.

Die nachfolgend beschriebene E-Mail stammt nicht von GMX. Kriminelle haben den Markennamen für ihren Betrug missbraucht.

GMX Spam-Filter: Spam markieren und blockieren – so geht’s vom: 15. August 2017

Sie möchten Spam-Mails in Ihrem GMX-Postfach blockieren? Das geht recht einfach, indem Sie den eingebauten Spam-Filter des Freemail-Dienstes pflegen. Wir erklären, wie Sie Spam-Mails kennzeichnen, damit der Absender zukünftig blockiert […]

Immer öfter werden von Kriminellen E-Mails gefälscht, die thematisch passend auch von GMX selbst versendet werden. Nur an kleinen Feinheiten, kann man die Fälschung vom Original unterscheiden. Zu einigen GMX-Mails konnten wir in der Vergangenheit bereits Entwarnung geben und erklären, wie Sie damit am besten umgehen sollten, um nicht in die Phishing-Falle zu tappen:

So sehen die Fake-Mails im Namen von GMX aus

Die Texte, Absender und Betreffzeilen der Phishing-Mails werden permanent verändert. Falls Sie eine abweichende E-Mail bekommen haben, leiten Sie diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.deweiter. Wir werden unsere Warnung aktualisieren, um andere Leser rechtzeitig zu warnen. Folgende Versionen sind uns bisher bekannt:

AktuellArchiv 31.10.2019 Bestätigen Sie Ihre Identität von GMX-Sicherheitshinweis

Sehr geehrter GMX Nutzer,

Ihre drei eingehenden E-Mails wurden vorübergehend auf Eis gelegt. Klicken Sie auf den unten stehenden Link, um diese Nachrichten zu erhalten.

Klicken Sie hier, um sich erneut anzumelden.

Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr GMX Kundenmanagement

22.10.2019 Dringende E-Mail! von GMX TEAM

Sehr geehrter GMX-Benutzer!

Aus unseren Unterlagen geht hervor, dass Sie kürzlich eine Anfrage zur Deaktivierung Ihres E-Mail-Kontos gestellt haben. Diese Anfrage wird in Kürze bearbeitet. Wenn diese Anfrage versehentlich erfolgte und Sie keine Kenntnis davon haben, wird empfohlen, die Anfrage jetzt abzubrechen. Klicken Sie auf Link unten, um die Deaktivierung Ihrer E-Mail abzubrechen.

E-Mail-Deaktivierung abbrechen!

Wenn Sie diese Anfrage jedoch nicht jetzt abbrechen, wird Ihr Konto in Kürze deaktiviert, und alle Ihre E-Mail-Daten gehen dauerhaft verloren.

Danke und Grüße.
Ihr GMX-kontoteamet © 2019

22.10.2019 GMX Sicherheitshinweis: Bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse von GMX E-Mail-Bestätigung

Guten Tag,

Gemäß den EU-vorschriften müssen sie der verarbeitung ihrer persönlichen daten zustimmen.
Leider ist dies nicht optional und wenn sie die neuen nutzungsbedingungen nicht akzeptieren, müssen wir ihr E-mail: … schließen.
Um ihre zustimmung zu bestätigen, folgen sie bitte dem unten stehenden :

Bestätigen Sie Ihren Service

Mit freundlichen Grüßen

GMX Kundenmanagement

(Quelle: Screenshot) 09.10.2019 GMX - Ihre Rechnung vom ... von GMX <Vertrag@info.gmx.net>

Ihre Kundennummer: 482499564

Sehr geehrte Kunde,

anbei erhalten Sie Ihre Rechnung vom 08.10.2019.

Der Rechnungsbetrag in Höhe von 117,94 EUR wird
am 13.10.2019 von Ihrem Konto abgebucht.

 

Hinweise zum Format und der digitalen Signatur:
===============================================
Ihre Rechnung ist im PDF-Format erstellt und mit einer
digitalen Signatur versehen. Damit erfüllt Ihre Rechnung
die gesetzlichen Vorschriften nach dem Umsatzsteuergesetz.

Download Rechnung

 

Wir bedanken uns für die Nutzung unserer Serviceleistungen und freuen uns
auf die weitere Zusammenarbeit.

GMX ist ein Dienst der 1&1 Mail & Media GmbH.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr GMX Kundenservice

(Quelle: Screenshot) 02.10.2019 Wichtige Information von Upgrade Konto

Sehr geehrter Nutzer,

Wir informieren Sie hiermit, dass wir die Verarbeitung Ihrer E-Mails aus unserer Datenbank abbrechen werden, da Ihr Konto nicht mit unseren Daten aktualisiert wurde. klicken Sie auf den Link unten, um Ihre Identität zu überprüfen

Klicken Sie hier um Ihre Identität zu bestätigen, um den Prozess zu starten

Wir entschuldigen uns für das Problem.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr GMX Kundenmanagement

28.09.2019 E-Mails gesperrt von Updates Account

Sehr geehrte GMX-Benutzer,

Wir überprüfen derzeit einige Kontrollen, um unseren Server für Ihre Sicherheit zu verbessern. Ihr Konto erfordert eine Bestätigung. Bitte bestätigen Sie Ihr Konto.

Klicken Sie hier, um Ihre Identität zu bestätigen

Wir bedauern das Problem.

Mit freundlichen Grüßen,
GMX Copyright © 2019

28.09.2019 Ihr Konto wurde gesperrt von Upgrade Konto

Sehr geehrter Nutzer,

Ihre zwei eingehenden E-Mails wurden aufgrund des kürzlich erfolgten Upgrades unserer Datenbank in den Status „Ausstehend“ versetzt. Um diese Nachrichten zu erhalten, klicken Sie auf den folgenden Link, um Ihre Identität zu bestätigen und auf eine Antwort zu warten

Identität bestätigen

Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten.

Grüßen,
GMX Team

28.09.2019 Ihre Nachricht ist gesperrt von Updates Account

Sehr geehrter GMX-Nutzer,

Wir führen ein geringfügiges Upgrade für E-Mail-Konten durch und Sie können keine E-Mails senden und empfangen, bis Sie Ihr E-Mail-Konto bestätigt haben. Bitte klicken Sie auf den unten stehenden Link, um Ihre Identität zu bestätigen.

Klicken Sie hier, um Ihre Identität zu bestätigen

Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,
GMX-Kontenteam

17.09.2019 Meldungen sind ausstehend für mx@muster.de von GMX IT SERVICE  <At3373@wayne.edu>

Hallo max@muster.de

Eine Anfrage zur Deaktivierung Ihrer GMX -E-Mail wurde eingereicht und wird in Kürze bearbeitet. bitte drucken sie jetzt Deaktivierung Abbrechen Wenn dies versehentlich gemacht wurde.

Mit freundlichen Grüßen,

2019 © GMX IT SERVICE CENTER

04.09.2019 Erneuern Sie Ihre E-Mail-Konto von GMX <noreply@gmxnet.de>

Lieber GMX Nutzer,

Ihr GMX Zugang läuft bald ab!
Erneuern Sie Ihre E-Mail-Konto, um weiter zu verwenden:
Erneuern  
Mit freundlichen Grüßen

Ihr GMX Kundenservice

(Quelle: Screenshot) 22.08.2019 Konto gesperrt von Upgrade Info

Sehr geehrter GMX-Benutzer,

Ihre zwei eingehenden E-Mails wurden aufgrund des kürzlich erfolgten Upgrades unserer Datenbank in den Status „Ausstehend“ versetzt. Um diese Nachrichten zu erhalten, klicken Sie auf den folgenden Link, um Ihre Identität zu bestätigen und auf eine Antwort zu warten

Identität bestätigen

Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr GMX Konto Team

10.07.2019 Aktualisieren Sie Ihr Speicherlimit, um eine Kündigung zu vermeiden... von Admin gmx.de <mailadmin@gmx.de>

gmx.de E-mail-Client

Hallo max.muster,

Ihre E-Mail-Adresse max.muster@gmx.de hat das Speicher-E-Mail-Kontingent überschritten, 0,3 Bit ist alles, was Sie noch haben. Bitte addieren Sie jetzt Ihre Mailbox für zusätzliche 25 GB.

Andernfalls werden alle eingehenden E-Mails vom Posteingangsserver an den Absender zurückgesendet und Sie können keine E-Mails mit Anhang mehr empfangen oder E-Mails mit Anhang senden.

Aktualisieren Sie Ihre Mailbox jetzt

(Quelle: Screenshot) 15.04.2019 GMX Account  … von GMX | GMX Sicherheit

Lieber GMX Nutzer,

Wir haben festgestellt, dass Ihre eingehenden E-Mails in der Warteschleife platziert wurden, weil Sie noch mit unserer alten Version arbeiten.

Nehmen Sie eine Minute, um Ihr Konto unten für sicherere und voll funktionsfähige Gmx.de-Erfahrung zu aktualisieren:

https://aktualisieren.gmx.net/updateEmailToken?code=1csplfq8h881b05h559sugbonosnknyo

Dieser Link hat eine Gültigkeit von 24 Stunden. Versäumnis, Ihr Konto am oder vor dem 16. zu aktualisieren. April 2019 wird zu einer dauerhaften Abschaltung Ihres Kontos aus unserer Datenbank führen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß mit Ihrem neue GMX Postfach.

Ihr
GMX Kundenmanagement

(Quelle: Screenshot) 08.04.2019 Die Schließung Ihres Kontos wird am 04.08.2019 ausgeführt von GMX | Support

Account Aktivität

Ihr Arbeitsbereich wird am 04.11.2019 deaktiviert

Sie haben kürzlich eine Aktion für Ihr Konto eingeleitet, um unseren Service zu löschen. Haben Sie diese Aktion initiiert?

Wenn ja, ignorieren Sie diese Mail.

Wenn nein, brechen Sie die Anfrage bitte unten ab, indem Sie auf das Symbol „Anfrage stornieren“ klicken und sich bei Ihrem Konto anmelden.

Ihr Konto wird automatisch auf die normalen Einstellungen zurückgesetzt.

Anfrage abbrechen

Vielen Dank, dass Sie sich für GMX entschieden haben.

Grüße,
GMX, Unterstützung

26.03.2019 Ihre E-Mail-Konto wurde gesperrt von GMX.DE <updatekonto@update-gmx.de>

Ihre E-Mail-Konto wurde gesperrt

GMX.DE

Ihr Konto GMX.DE Mitgliedschaft wurde vorübergehend eingefroren, um es zu schützen.

Das Konto wird weiterhin bestätigt, bis Sie Ihre Kontoinformationen bestätigt haben.

Sobald Sie Ihre Angaben bestätigt haben, werden Ihre Informationen bestätigt und Ihr Konto wird wieder normal arbeiten.

Dies wird Ihnen helfen, in der Zukunft zu schützen. Der Vorgang hatte nicht mehr als 2 Minuten.

Vielen Dank für den Beitritt zu den Millionen von Menschen auf der Ganzen Welt, die GMX.DE verwenden,

Ihr

GMX.‌DE Kundenmanagement

Aktivität überprüfen

06.03.2019 GMX-Konto Warnung! E2 von GMX -Konto

Sehr geehrter Benutzer,

Wir haben eine Anfrage zur Löschung Ihres E-Mail-Kontos erhalten und werden Ihre Anfrage innerhalb von 24 Stunden bearbeiten. Alle mit E-Mails verbundenen Funktionen gehen verloren und der Kontakt wird unterbrochen.

Um Ihre E-Mail zu behalten, wenn Sie sie nicht angefordert haben, klicken Sie auf Anfrage stornieren und nutzen Sie unsere Dienste weiter.

Anforderung abbrechen

Vielen Dank

GMX ist ein Dienst der 1&1 Mail & Media GmbH.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr GMX Kundenservice

27.02.2019 WEB ® Version von GMX

Ihr Postfach hat die Speichergrenze 1 GB überschritten, die vom Administrator definiert wird, Sie mit 99,8 Gigabyte ausgeführt werden, können Sie keine neuen Nachrichten senden oder empfangen, bis Sie Ihr Postfach erneut überprüfen.

Um die Briefkasten zu erneuern,

Klick hier

WARNUNG! Schützen Sie Ihre Privatsphäre. Abmelden, wenn Sie fertig sind und vollständig
Beenden Sie Ihren Browser.

11.02.2019 Das GMX-Team: Deaktivieren Sie Ihre E-Mails von Das Gmx-Team

Um den Zugriff auf Ihr Konto zu behalten, klicken Sie hier und melden Sie sich erneut an.

Das GMX-Team

11.02.2019 GMX: Unterbrechung Ihres E-Mail-Kontos von GMX E-Mail

Alternative Betreffs:

  • Warngefahr: Deaktivieren

Hallo,

Bitte speichern Sie Ihre E-Mail sofort, weil wir in Wartung sind. klicken Sie hier

GMX-Kontakt

Alternativer Text:

Sie können nicht auf Ihre E-Mails zugreifen. Um Ihren Zugang zu behalten, klicken Sie hier .

Das GMX Accounts Team

06.02.2019 Das GMX-Team: Deaktivieren Sie Ihre E-Mails von Das Gmx-Team

Um den Zugriff auf Ihr Konto zu behalten, klicken Sie hier und melden Sie sich erneut an.

Das GMX-Team

30.01.2019 Ihre GMX Grußkarte von Max Mustermann <mustermann@gmx.de>

Vorsicht, wenn Sie vermeintliche Grußkarten geendet bekommen. Eine Grußkarte können Sie ansehen, ohne sich einloggen zu müssen.

Hallo ,
Max hat für Sie eine Grußkarte hinterlegt.
Klicken Sie bitte hier, um die Karte anzusehen:

Zur Grußkarte

(Quelle: Screenshot) 21.12.2018 Wichtiges E-Mail-Update von GMX <kmoussa@gmx.de>

Ihre Mailbox wird heute geschlossen.

Im Anhang finden Sie weitere Informationen zu den neuen E-Mail-Einstellungen, um eine Unterbrechung des Dienstes innerhalb von 12 Stunden zu vermeiden

Öffnen Sie den Anhang nicht. Dieser enthält Maleware.

19.12.2018 Wichtige EU-vorschriften von GMX <gmxwebupdate@formatweb.de>

Sehr geehrter Kunde,

Nach den neuen europäischen Vorschriften für personenbezogene Daten über das Internet benötigen wir Ihre Bestätigung, wie wir Ihre Daten verarbeiten.
Folgen Sie dem unten stehenden Link, um die EU-Vorschriften zu bestätigen:

https://hilfe.gmx.net/sicherheit/eu-update/VK74eXntMPf7KFm7pwhGEs8B0VD/max.mustermann@gmx.de
Hinweis: Ihr GMX-Konto wird in 5 Tagen gesperrt, wenn diese Vorschriften nicht akzeptiert werden!

25.10.2018 Wichtiges Update von Kundencenter<chentian5561@vip.sina.com>

Wichtige Information! Sehr geehrter gmx.de Nutzer,

Bestätigen Sie die IP-Adresse regelmäßig von Ihrem Gerät um die Aussetzung dieses Dienstes zu vermeiden..

https://navigator.gmx.de/mail?sid=b

Ergreifen Sie diese zusätzlichen Schritte, um Ihr Konto sicher zu halten.

Ihr gmx.de Kundenmanagement.

(Quelle: Screenshot) 25.10.2018 Sie haben eine E-CARDS von Annika von GMX e-cards

Hallo,

Annika hat für Sie eine Überraschung hinterleg
Klicken Sie bitte hier, um die Überraschung anzusehen:

 

GMX E-CARDS https://liebe.gruessevonannika.de

Ihr GMX Grusskarten Team

21.09.2018 Ihre E-Mail-Adresse ist am 24.09.2018 geschlossen von GMX SICHERHEIT <postmaster@bigpond.com>

Konto abgelaufen

Ihre E-Mail-Adresse ist am 24.09.2018 geschlossen

Diese Nachricht wird an Sie gesendet, um Sie darüber zu informieren, dass Ihr Konto am 24.09.2018 abläuft

Wenn Sie dieses Konto weiterhin nutzen möchten, führen Sie ein Upgrade auf unsere Dienste durch. Wenn Sie diese Nachricht ignorieren, wird das Konto geschlossen

Aktualisieren Sie Ihr Konto

Hinweis: Dieses Upgrade ist unmittelbar nach dem Empfang dieser Nachricht erforderlich

Danke!
Konto Sicherheitsteam

(Quelle: Screenshot)

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: 15.08.2018 Deine Grüßkarte von Mathias von Mathias

Hallo ,
Mathias hat für dich eine Grußkarte gesendet.
bitte hier Klicken , um die Karte zu sehen:

Zur Grußkarte

https://grusskarten.gmx.net/messages/90vra56
Sicher freuen sich auch Ihre Verwandte,Freunde   oder Bekannte über eine Grußkarte von Ihnen – versenden sie auch Sie eine Grußkarte! Hier eine Auswahl der beste Grußkarten von uns:

Eine Vorschau aktueller Grußkarten-Motive finden Sie auf: https://grusskarten.gmx.net – Zum Versenden klicken Sie einfach auf ein Motiv und loggen Sie sich mit Ihrem GMX Konto ein.

Ihr GMX Grußkarten-Team

GMX Kundenservice

(Quelle: Screenshot) 08.08.2018 Ihre E-Mail ist gesperrt von Gmx Kundenservice

Sehr geehrter Nutzer,

leider müssen wir Ihnen die bevorstehende Schließung Ihres GMX Email-Kontos (max@muster.de) mitteilen, da eine vollständige Bestätigung bisher noch nicht verzeichnet werden konnte. Diese Bestätigung ist seit dem 01.08.2018 ausstehend und sollte schnellstmöglich vollzogen werden, um eine Schließung vorzubeugen.

Jetzt durchführen

Die Bestätigung erfolgt sofort nach dem Login.

Diese Maßnahme ist einmalig und bedarf keiner Wiederholung.
Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude mit den Leistungen von Gmx.
Freundliche Grüße
Ihre

Denise Kleis
Leiterin Kundenkommunikation

06.07.2018 Ihre E-Mail ist gesperrt von GMX WEBMASTER <webmaster1@gmx.de>

Lieber E-Mail-Besitzer

Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass Ihre E-Mail-Adresse aufgrund von Wartungsarbeiten derzeit keine neue E-Mail-Adresse erhält. Um das Problem zu beheben, klicken Sie bitte auf den folgenden Link und melden Sie sich an, um Ihre E-Mail-Adresse zu aktivieren.

Klicken Sie hier, um Ihre E-Mail zu aktivieren

Wenn Sie Ihre E-Mail nicht innerhalb von 24 Stunden aktivieren, wird Ihre E-Mail-Adresse aus unserer Datenbank gelöscht.

Danke
Webmaster

22.06.2018 Wenn Sie nicht aktualisieren, wird Ihr Konto gelöscht von GMX Bitte lesen Sie die Nachricht <members@gmx.net>

GMX.NET
Wenn Sie nicht aktualisieren, wird Ihr Konto gelöscht
Loggen Sie sich hier wie gewohnt mit Ihrer GMX E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort ein

Diese Seite ist für alle Benutzer GMX Update 2018 für alle Benutzer obligatorisch Der Prozess ist einfach, melden Sie sich einfach an, um uns mitzuteilen, dass dieser Name verwendet wird Jedes Konto, das nicht eingeloggt ist, wird innerhalb von 2 Tagen gelöscht, da es sich um ein falsches Konto handelt

Sie können Ihr Konto aktualisieren, indem Sie auf den Link klicken : https://bit.ly/2MewCTk
Folgender Dienst hat diese Authentifizierung angefordert:

GMX

(Quelle: Screenshot)

Besonders gemein: Als Link ist teilweise „https:://,Gmx,de/login“ angegeben, was von den Schreibfehlern abgesehen korrekt wäre. Wer den Link anklickt, wird jedoch auf eine andere Webseite geleitet. Bei dieser Webseite handelt es sich um eine Phishing-Seite, die von Virenscannern und Browsern aktuell noch nicht erkannt wird. Die Kriminellen haben die GMX-Webseite recht gut kopiert, sodass dem unerfahrenen Nutzer der Betrug nicht gleich auffällt.

Wie schützen Sie sich vor diesen Betrugsversuchen?

Auf Onlinewarnungen.de haben wir verschiedene Ratgeber vorbereitet, die Sie vor Phishing- und Viren-Angriffen schützen können. Damit erkennen Sie Spam-Mails selbst und können diese gezielt aussortieren.

Phishing: Woran erkennen Sie eine gefälschte E-Mail? vom: 22. August 2019

In der heutigen Zeit sind E-Mails aus der Kommunikation kaum wegzudenken. Das haben auch Kriminelle erkannt und versuchen mit gefälschten E-Mails an Geld und Daten zu kommen. Woran Sie eine […]

So erkennen Sie Spam-E-Mails – einfach erklärt vom: 23. Januar 2017

Ihr elektronisches Postfach quillt mal wieder über und schuld daran sind die ganzen Spam-Mails, welche Sie nicht haben wollen? Wir erklären in diesem Ratgeber, woran Sie Spam-Nachrichten erkennen und was […]

Phishing: Gefälschte Webseiten erkennen (Checkliste) vom: 24. Oktober 2016

Phishing-Webseiten gehören fast zum alltäglichen Wahnsinn des Internets. Immer wieder begegnen uns gefälschten Webseiten, die immer perfekter werden. Mittlerweile wird fast alles gefälscht. Dennoch ist der Klon einer Webseite an einigen […]

Zudem sollten Sie sich um einen hochwertigen Virenscanner bemühen. Wir zeigen Ihnen, welche Tools für Windows im Test sehr gut abgeschnitten haben. Moderne Virenscanner blockieren bekannte Phishing-Seiten und schützen Sie so vor einem möglichen Schaden.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Außerdem erklären wir auf Onlinewarnungen.de wie die echten E-Mails von GMX aussehen und wie Sie bei unerwarteten Nachrichten des Freemail-Dienstes GMX vorgehen sollten. Generell raten wir dazu, keine Links zu in unerwartet zugesandten Nachrichten zu öffnen. Beispielsweise haben wir über die tatsächlich von GMX versendete Inaktivitätswarnung berichtet und zeigen wie die echten Rechnungen von GMX aussehen.

Weitere Spam-Mails melden und Fragen stellen

Bitte nutzen Sie die Kommentare unter dem Artikel für Fragen zum Thema GMX Spam oder für Ihre Erfahrungen im Umgang mit betrügerischen E-Mails. Damit wir auch zukünftig schnell vor Gefahren warnen können, leiten Sie uns betrügerische Nachrichten bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter.

Der Beitrag GMX Phishing: E-Mail „Bestätigen Sie Ihre Identität“ ist Betrug (Update) erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Verbraucher sind irritiert: Behörde gibt Döner einen neuen Namen

Do, 10/31/2019 - 14:02

Bei Kontrollen von Dönerläden durch das Lebensmittelüberwachungsamt wurden Abweichungen in der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe von Fleischspießen (Döner) festgestellt. Aus diesem Grund dürfen die Betreiber der betroffenen Läden ihr Produkt nicht mehr Döner nennen.

In deutschen Gesetzen und Verordnungen ist sehr viel geregelt. Auch die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe von Dönerfleisch. Entspricht der Fleischspieß nicht den gesetzlichen Vorgaben, darf das Endprodukt nicht mehr Döner genannt werden. Zuständig für solche Kontrollen ist das Lebensmittelüberwachungsamt der jeweiligen Stadt oder Gemeinde.

Wir berichten beinahe täglich von diversen Rückrufaktionen. Die Vielzahl zeigt, dass Kontrollen gut und wichtig sind. Aber sind sie in jedem Fall sinnvoll? Hier kann man geteilter Meinung sein. Sie dienen in jedem Fall dem Verbraucherschutz. Nach Berichten des MDR gab es Kontrollen durch die Stadtverwaltung Weimar in verschiedenen Dönerläden. Das Ergebnis: Aus dem Döner muss ein Drehspieß werden.

 

Skandal-Stichprobe zeigt: Speisepilze aus dem Handel sind oft ungenießbar vom: 29. Oktober 2019

Kaufen Sie Pilze im Supermarkt und haben sich schon einmal Gedanken über die Qualität gemacht? Eine Stichprobe zeigt, dass die frischen Pilze in einigen Fällen gar nicht genießbar sind  und […]

Warum darf der Döner nicht mehr Döner heißen?

Die deutschen Gesetze und Verordnungen regeln das Aussehen und die Inhaltsstoffe von Produkten. Entsprechen diese nicht den Vorgaben, könnte es zu einer Irreführung und Täuschung des Verbrauchers kommen. Aus diesem Grund finden Kontrollen statt, die die Einhaltung der Vorgaben überprüfen. Ob und wie regelmäßig kontrolliert wird, ist von der jeweilig zuständigen Behörde abhängig. Nach Angaben des MDR gab es nun eine solche Kontrolle der Weimarer Stadtverwaltung. Hierbei wurde festgestellt, dass in mehreren Dönerläden die Dönerspieße nicht den Vorgaben entsprachen. Üblicherweise werden die Dönerspieße am Grill geröstet und anschließend das Fleisch für den Döner Kebap abgeschnitten.

Niedergeschrieben sind die Vorgaben für die Zusammensetzung in der Verordnung „Leitsätze für Fleisch und Fleischerzeugnisse“. Hier ist klar geregelt, aus welchen Bestandteilen die sogenannten „Erzeugnisse aus gestückeltem Fleisch“, unter diesem Oberbegriff ist der Döner Kebap aufgeführt, bestehen müssen. Die zulässigen Inhaltsstoffe für den Döner Kebap in all seinen Variationen sind in dieser Verordnung aufgelistet. Werden die Vorgaben nicht erfüllt, dürfen die Produkte nicht unter dem Namen Döner Kebap verkauft werden. Kritikpunkt sind Geschmacksverstärker die einige Lieferanten dem Dönerspieß beimischen. Laut Rezeptur gehören diese jedoch nicht hinein, auch wenn es sich grundsätzlich um zulässige Zutaten handelt. 

Aus diesem Grund hat die zuständige Behörde die Betreiber der Imbisse aufgefordert, den Namen Döner in Drehspieß abzuändern. Das ist natürlich mit viel Aufwand verbunden. Speisekarten, Flyer oder die Leuchttafel im Imbiss müssten geändert werden. Einfacher wäre natürlich vom Lieferanten einen Dönerspieß zu ordern, der den Vorgaben entspricht. Vermutlich ist dieser aber teurer und würde somit die Gewinnspanne des Imbissbetreibers schmälern. Verkauft wird am Ende ein Drehspieß im Fladenbrot. Klingt blöd? Oder was denken Sie?

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Was halten Sie von diesen Vorschriften und deren Umsetzung?

Im Netz wird schon über dieses Thema diskutiert. Die einen sagen, es sei ihnen egal, die andern ärgern sich über die Bürokratie. In den Kommentaren unter dem Artikel können Sie uns und den anderen Lesern Ihre Meinung mitteilen. Diskutieren Sie über dieses Thema.

Der Beitrag Verbraucher sind irritiert: Behörde gibt Döner einen neuen Namen erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Kinder haben weniger Spielzeit durch soziale Medien und Internet (Video)

Do, 10/31/2019 - 09:51

Soziale Medien haben nicht nur einen Einfluss auf uns Erwachsene. Auch unsere Kinder werden direkt und indirekt beeinflusst. Warum unsere Kinder aber weniger Spielzeit durch die sozialen Medien habe, erfahren Sie im Artikel.

Das soziale Medien unser aller Leben verändern, dürfte auch dem letzten bewusst sein. Tagtäglich sind die Medien präsent und schütten uns mit Informationen, Nachrichten und anderen Sachen zu. Die wirklich wichtigen Informationen da herauszufiltern ist nicht ganz einfach. Fällt es einem doch schon oft schwer, Spam-Mails von echten Nachrichten zu unterscheiden. Hier finden Sie übrigens eine Übersicht mit aktuellen Phishing-Bedrohungen.

Natürlich tragen auch die sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram und Co zu dieser Flut an Nachrichten bei. Ganz zu schweigen vom beliebten Messenger WhatsApp. Der bei den meisten eben nicht still steht, sondern mehrfach täglich neue Nachrichten bringt. Doch warum wird jetzt die Spielzeit unserer Kinder verkürzt?

Kinder spielen nicht mehr so häufig draußen

Einerseits könnte man sagen, dass das an Smartphone, der Tablet PC und Fernseher liegt. Das ist so auch nicht ganz falsch. Denn wer auf das Smartphone schaut, verpasst das Spiel mit anderen Kindern. Und immer mehr Kinder blicken mit ihren Augen auf das Handy-Display und nicht auf das Klettergerüst oder den Sandkasten.  Eine Studie der University of Alberta kommt noch zu einem weiteren Punkt. Demnach verkürzen soziale Medien die Spielzeit von Kindern im Freien. Unter anderem soll das damit zusammenhängen, dass soziale Medien unsere Vorstellung davon verändert haben, was eine gute Erziehung ausmacht.

Aus diesen Gründen spielen Kinder weniger draußen und auch nicht mehr so frei und ohne Aufsicht. Denn Eltern haben heutzutage oft ein schlechtes Gewissen und stehen unter enormen sozialen Druck, wenn sie die Kinder beim Spielen allein lassen. Schließlich wollen auch Sie nicht als schlechte Eltern dastehen.

Die größten Gefahren für Kinder und Jugendliche im Netz – was Eltern dazu wissen müssen vom: 23. Oktober 2019

Im Internet gibt es bekanntermaßen mehr zu sehen als Katzen-Memes und hilfreiche YouTube-Videos. Es ist an vielen Stellen auch ein ziemlich unkontrollierter Dschungel, der Kinder und Jugendliche gleichermaßen gefährden kann. […]

Angst um Sicherheit spielt große Rolle

Bei der Freizeitgestaltung der Kinder spielt die Angst um die Sicherheit vom Nachwuchs eine große Rolle. Durch die Nachrichten in den Medien wirken Schreckensszenarien viel wahrscheinlicher. Wobei diese Angst eher unbegründet ist. Denn laut Studienautorin Shannon Pynn zeigen Statistiken, dass Kinder heute viel sicherer sind als in der Vergangenheit.

Fakt ist, dass Eltern die Freizeit Ihrer Kinder mehr strukturieren. Statt freie Spielzeit gibt es Sport- und Musikangebote, die genutzt werden und unter Aufsicht stattfinden. Ob dadurch den Kindern mehr geboten wird, ist fraglich. Hinzu kommt, dass Kinder immer früher mit dem Smartphone in Berührung kommen. 


Verunsicherung der Eltern durch Vergleiche

Durch die sozialen Medien haben Sie einen intensiveren Blick auf andere Familien und Erziehungsmaßnahmen. Es kann sein, dass Sie durch diesen Blick verunsichert werden. Schließlich vergleicht man sich ja auch immer mit anderen. Gut ist das allerdings nicht. Vielmehr sollten Eltern für sich ein Gefühl bekommen, was gut für sie und ihre Kinder ist. Versuchen Sie nicht, den gesellschaftlichen Erwartungen gerecht zu werden.

Was meinen Sie zum Thema?

Diskutieren Sie in den Kommentaren unter dem Artikel mit anderen Lesern. Was hat sich für die Kinder heute im Vergleich zu früher verändert. Können Kinder überhaupt noch kreativ sein oder bekommen Sie die Spiele mehr oder weniger von der Industrie oder der Gesellschaft vorgegeben?

Lesen Sie ergänzend dazu auch unseren Ratgeber zu den größten Gefahren für Kinder und Jugendliche im Internet.

Quelle: pressetext.com

Der Beitrag Kinder haben weniger Spielzeit durch soziale Medien und Internet (Video) erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Kinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren

Do, 10/31/2019 - 09:09

Kinder sollten weder vor dem Smartphone, dem Tablet-PC oder dem Fernseher geparkt werden. Der Kinderärztechef geht sogar soweit und sagt, dass eine zu frühe Nutzung (unter elf Jahren) das Gehirn schädlich beeinflussen kann.

Medien haben keinen positiven Einfluss auf unsere Kinder. So haben Kinder heute weniger Spielzeit durch soziale Medien und Internet. Oft fehlt den Kids auch noch der richtige Umgang mit den Smartphones. Deswegen sollten wir als Eltern genau darauf achten, was der Nachwuchs mit den internetfähigen Geräten so veranstaltet. Denn auch eine versehentlich ausgelöste Bestellung kann am Ende zu großem Theater führen. Schließlich landet die Rechnung in den meisten Fällen erst einmal bei den Eltern auf dem Tisch.

Doch die Nutzung der smarten Geräte ist noch viel gefährlicher als angenommen. Denn bisher sind wir nur davon ausgegangen, dass das Nutzen von Smartphone und Tablet zu Problemen führt, weil viele Gefahren im Internet lauern. Auch von Vereinsamung war die Rede, da die echten Kontakte nicht mehr so gepflegt werden, wie das früher der Fall war. Einfach mal raus gehen und spielen ist nicht mehr so einfach möglich – denken viele.

Laut Experten werden aber auch die Nutzer immer jünger. Mehr als jedes zweite Kind zwischen sechs und sieben Jahren in Deutschland verbringt Zeit mit dem Smartphone oder Tablet. 2014 war das noch jedes fünfte Kind.


Medien überfluten das kindliche Gehirn

Und genau dieser Trend ist gefährlich. Denn gerade die Schulanfänger steigen von dem doch relativ freien Leben im Kindergarten in die Strukturen der Schule ein. Neben den Regeln dort wird plötzlich gelernt und Hausaufgaben stehen an. Wer da zu viel Zeit mit dem Smartphone oder Tablet verbringt, hat im Gehirn nicht mehr genügend Platz. Denn die Medien überfluten das kindliche Gehirn mit Inhalten. Die permanente Reizüberflutung wirkt sich dann negativ auf die schulischen Leistungen aus.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, empfiehlt die Nutzung von Handys frühestens mit elf Jahren. Und selbst dann müsste das Telefon nicht unbedingt internetfähig sein. Der Kinderärztechef appelliert in seinem Interview mit der Osnabrücker Zeitung vor allem an die Eltern. Diese sollen die Kinder nicht vorm Internet parken. Vielmehr sollen sich Eltern die Zeit nehmen, mit ihren Kindern zu spielen.

Wann haben Sie eigentlich das letzte Mal ein Gesellschaftsspiel mit Ihren Kindern gespielt? Egal ob Uno, Skibboo, Maumau, Rommé, Mensch ärgere dich nicht, Monopoly oder einfach Fangen auf dem Spielplatz. Es gibt so viele Möglichkeiten, etwas Spannendes mit dem Nachwuchs zu erleben. Das Problem: auch wir Erwachsene müssen in diesen Situationen mal auf den geliebten Begleiter verzichten. Also heißt es: einfach mal Smartphone weglegen und sich sinnvoll mit dem Kind beschäftigen. 

Wussten Sie eigentlich schon, dass es sichere Suchmaschinen für Kinder gibt? Diese sind vor allem dann nützlich, wenn der Nachwuchs Hausaufgaben auf hat, die er nur mithilfe eines PCs erledigen kann.

Der Beitrag Kinderärztechef warnt: Handy für Kinder nicht unter elf Jahren erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Rückruf: Schimmelpilz im Apfelsaft – Gesundheitsgefahr

Mi, 10/30/2019 - 16:55

Die Diesdorfer Süßmost-, Weinkelterei & Edeldestille GmbH ruft ihren Apfelsaft aus dem Handel zurück. Vermutlich wurde durch Schimmelpilz verdorbene Ware abgefüllt. 

Immer wieder werden Lebensmittel zurückgerufen, weil etwas mit der Qualität nicht stimmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob nur ein falsches Etikett aufgedruckt wurde oder Fremdkörper, beziehungsweise Bakterien die Nahrung gekommen sind. Oft erfolgt der Rückruf vorbeugend, weil eine Gefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann.

Auch mit dem Apfelsaft der Diesdorfer Süßmost-, Weinkelterei & Edeldestille GmbH gibt es Probleme. Das Unternehmen kann bei einer Charge ihres Apfelsaftes nicht ausschließen, dass hier durch einen Schimmelpilz verdorbener Saft abgefüllt wurde. Aus diesem Grund wird der Apfelsaft aus dem Handel zurückgerufen. Eine Gesundheitsgefahr kann beim Verzehr nicht ausgeschlossen werden.

Welche Charge Apfelsaft ist vom Rückruf betroffen? (Quelle: Screenshot/lebensmittelwarnung.de)

Nach den Angaben des Unternehmens ist nur eine Charge des Diesdorfer Apfelsaft klar in der 1,0 Liter Flasche vom Rückruf betroffen. Die Flaschen wurden in den Bundesländern Niedersachsen und Sachsen-Anhalt vertrieben. Wie auf dem Bild zu sehen, ist auf dem Deckel das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 07/2021 und die Chargennummer L190724-1 aufgedruckt. Andere Produkte des Herstellers und Produkte mit einem anderen MHD, sind vom Rückruf nicht betroffen.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Was sollten Sie mit dem Apfelsaft tun?

Sie sollten den Saft nicht (weiter) verzehren. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Apfelsaft durch einen Schimmelpilz verdorben ist, kann eine Gesundheitsgefahr beim Verzehr nicht ausgeschlossen werden. Sie können die Flaschen zurückgeben und erhalten den vollen Kaufpreis erstattet.

Das Unternehmen bedauert die mit dem Rückruf verbundenen Unannehmlichkeiten,

Haben Sie noch Fragen. Der Kundenservice der Diesdorfer Süßmost-, Weinkelterei & Edeldestille GmbH steht Ihnen von Montag bis Freitag, in der Zeit von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter der Rufnummer 03902317 oder per  E-Mail unter info@diesdorfer.de zur Verfügung.

Lesen Sie auch unsere Information zu dem großen Rückruf von Getränken der Brauerei Franken Bräu. Es besteht die Gefahr, dass Reinigungsmittel in die Pfandflaschen geraten ist.

Der Beitrag Rückruf: Schimmelpilz im Apfelsaft – Gesundheitsgefahr erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

E-Mail von Payback: „Bitte Profil vervollständigen, …“ – Echt oder Fake?

Mi, 10/30/2019 - 14:59

Eine E-Mail von Payback sorgt bei vielen Verbrauchern für Verunsicherung. Es geht um die Nachricht mit dem Betreff „Bitte Profil vervollständigen, …“, in der Sie durch Klick auf einen Button ein Marketing-Einverständnis geben sollen. 

Bei der Menge an gefälschten Nachrichten, sind die echten von den nachgemachten E-Mails kaum zu unterscheiden. Wenn dann der Inhalt weitere Zweifel hegen lässt, ist es mit dem Vertrauen ganz vorbei. Wir berichten in regelmäßigen Abständen von gefälschten E-Mails im Namen von Payback. Aber nicht alle Nachrichten sind gefälscht.

Auch Payback informiert seine Kunden über neue Angebote oder Aktionen. Dazu werden in regelmäßigen Abständen E-Mails und Briefe per Post an die Bonuspunktesammler verschickt. Doch auch Payback benötigt Ihre Zustimmung, um Ihnen online bestimmte Angebote von und bei Partnern anzeigen zu können. Dafür müssen einige Daten weitergegeben werden, was nur mit Ihrem Einverständnis zulässig ist. Mit dieser E-Mail möchte Payback Sie darüber aufklären, wie Ihre Daten verwendet und welche Informationen an Partner weitergegeben werden. 


Ist die E-Mail mit „Bitte Profil vervollständigen, …“ echt?

Ja, die E-Mail mit dem Betreff „Bitte Profil vervollständigen, …“ ist echt! Der Link hinter dem grünen Button mit der Aufschrift „Zustimmen und Extra-Punkte sammeln“ führt tatsächlich auf die echte Webseite. Als Absender der E-Mail wird „PAYBACK <service@payback.de>“ verwendet.

Im Text der E-Mail ist zu lesen:

Lieber Herr …,

mehr als 30 Millionen Menschen in Deutschland sammeln regelmäßig PAYBACK Punkte. Sie vertrauen zu Recht auf den seriösen Umgang mit Ihren Daten. Das hat bei PAYBACK oberste Priorität.

In Europa gelten dank der Datenschutz-Grundverord­nung (DSGVO) die strengsten Datenschutzgesetze weltweit. PAYBACK hält sich selbstverständlich an alle diese Bestimmungen.

Unsere Datenverarbeitung unterliegt höchsten Sicherheitsstandards. Dies bestätigt der TÜV Saarland – jedes Jahr aufs Neue.
Ein offener und ehrlicher Umgang mit unseren Kunden ist uns besonders wichtig. Nur mit Ihrer Zustimmung erhalten Sie künftig persönliche Angebote und individuelle Coupons auch auf den Websites der PAYBACK Partner und PAYBACK Medien­kooperationen sowie in Sozialen Netzwerken. So verpassen Sie keine Punkte-Chancen mehr!

Mit Klick auf den grünen Button können Sie ganz einfach zustimmen.

Anschließend lesen Sie die konkreten Bedingungen, für die Sie Ihr Einverständnis erklären sollen. Abschließend kommt der grüne Button, den Sie anklicken sollen. 

Zugegeben, besonders gut ist Payback diese E-Mail nicht gelungen. So führt der Link zur Webansicht der E-Mail mit persönlichen Daten auf eine unsichere Webseite. Das können Cyberkriminelle besser. Der Text ist zudem eher ungelenk formuliert, sodass der Empfänger nicht sofort weiß, was Paypal jetzt eigentlich möchte.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Sollten Sie Links in diesen E-Mail nutzen?

Gerade bei unerwarteten Nachrichten sollten Sie vorsichtig sein. Spam oder Phishing-Nachrichten verwenden gefälschte Absender und unmerklich veränderte E-Mail-Adressen. Auch enthaltene Anhänge dürfen Sie nicht achtlos öffnen. Hier werden von den Cyberkriminellen meist Schadprogramme wie Viren, Trojaner oder eine Ransomware versteckt.

Wir raten grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden, um sich bei einem Onlinedienst anzumelden. Doch Sie können die Phishing-Falle umgehen.

Rufen Sie die Seite von Payback lieber im Browser auf, indem Sie die URL payback.de per Hand eingeben und melden Sie sich oben rechts mit einem Klick auf den Link „Login“ an. Sie finden dann auf der Startseite ganz oben das Online Marketing-Einverständnis und können dieses über einen Klick auf den Button „Einverstanden“ bestätigen.

Sie können das Einverständnis auch auf der Webseite nach der Anmeldung erteilen. Das ist deutlich sicherer, als einen Button in einer überraschend erhaltenen E-Mail anzuklicken. (Quelle: Screenshot)

Die Verwendung von Links in unerwartet erhaltenen E-Mails stellt heute für den Nutzer ein unkalkulierbares Risiko dar. Schließlich gibt es sehr ähnliche E-Mails, die wir bereits als Spam beziehungsweise Phishing enttarnt haben.

Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

 

Der Beitrag E-Mail von Payback: „Bitte Profil vervollständigen, …“ – Echt oder Fake? erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtig

Mi, 10/30/2019 - 13:33

Akkus sind bei technischen Geräten kaum noch wegzudenken. Seit es Akkus gibt, beschäftigt die Nutzer eine Frage: Was kann ich tun, damit der Akku möglichst lange hält? Die Stiftung Warentest hat dazu einige Tipps gegeben.

Geräte mit Akku finden sich immer häufiger in der häuslichen Umgebung. Das Smartphone hat weite Verbreitung gefunden und der Saugroboter wird von Kunden immer häufiger verlangt. Werkzeuge werden ohne Kabel betrieben, der E-Scooter ist nach dem E-Bike die nächste Sensation der urbanen Fortbewegung. Das alles ist Grund genug für die Stiftung Warentest, hilfreiche Tipps für den richtigen Umgang mit Batterien zu geben.

Die Lithium-Ionen-Technologie, Basis der heutigen Akkuherstellung, hat sich rasant entwickelt. Angetrieben von dem Bedürfnis nach immer längeren Betriebszeiten und Reichweiten (etwa beim E-Auto) wurde die Technik immer weiter verfeinert, die Speicher sind heute leistungsfähiger. 2016 schien es allerdings, dass der koreanische Technologie-Gigant Samsung die Sicherheitsaspekte arg vernachlässigte. Gleich bei mehreren frisch ausgelieferten Handys gerieten die Akkus in Brand und explodierten. Man sprach bald von einem Fabrikationsfehler, und die neue Version der Batterie funktionierte dann normal. Nokia hatte schon 2003 ein ähnliches Problem. Die Akkus waren nicht gegen Überhitzung geschützt.

Reiseverbot: Fluggesellschaften verbieten zurückgerufenes MacBook an Bord vom: 31. August 2019

Das Apple MacBook Pro 15″ wurde vor nicht allzu langer Zeit wegen eines defekten Akkus zurückgerufen. Jetzt reagieren auch die Fluggesellschaften und wollen die defekten Notebooks nicht mehr an Bord haben.

Angemessene Behandlung verlängert die Lebensdauer

Aber nicht nur Smartphones, auch Tablets und Bluetooth-Kopfhörer nutzen Lithium-Ionen-Batterien für die Energieversorgung. Und der Nutzer kann einiges tun, um die Lebensdauer des Akkus zu erhöhen oder die Technik nicht allzu sehr herauszufordern. Denn ein brennender Akku ist kaum zu löschen.

Die modernen Akkus sind bei gleicher Leistung leichter und kleiner, ein weiterer Grund für ihre Verbreitung. Sie sind aber auch empfindlicher, Stöße vertragen sie gar nicht. Hitze und Kälte reduzieren die Kapazität und vermindern die Stromabgabe. Extreme Hitze ist sogar ein erhebliches Risiko für die extrem konzentrierte Energie. Optimal für eine lange Nutzungsdauer sind Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad Gerätetemperatur. Fällt das Thermometer unter den Gefrierpunkt oder steigt über 45 Grad, werden Akkus übermäßig belastet. Die Lebensdauer verringert sich und sie müssen immer öfter geladen werden. Am Ende ist die Ladekapazität nur noch gering.

E-Scooter im Winter – Gibt es eine Winterreifen-Pflicht? vom: 26. Oktober 2019

Der erste Winter für die E-Scooter steht vor der Tür. Gibt es für diese neue Fahrzeugklasse eigentlich eine Winterreifen-Pflicht oder sind die Roller im Winter gar verboten? Werden die E-Roller […]

Extreme Hitze vermeiden

Steigt die Temperatur des Akku über 60 Grad, wird es sogar gefährlich. Die chemischen Prozesse können außer Kontrolle geraten, der Speicher kann in Brand geraten und sogar explodieren. Heutige Akkus sollten aber mit einer Schutzabschaltung versehen sein, die das Gerät bei Überhitzung abstellt.

Bei richtiger Behandlung kann der Stromspeicher aber lange verwendet werden, und auch für die Sicherheit ist mittlerweile ausreichend gesorgt. Die folgenden Tipps sollen helfen, mit dem Akku sinnvoll umzugehen.

Tipps für den richtigen Umgang

Das Aufladen mit einem Schnellladegerät führt durch den hohen Stromfluss zu einer starken Erwärmung. In der Nähe brennbarer Materialien kann das sehr gefährlich werden. Es besteht Feuergefahr!

Wenn Akkus immer wieder zu 100 Prozent geladen werden, sinkt ihre Lebensdauer. Besser ist es, bei 80 Prozent das Aufladen zu beenden. Leider ist dies nur manuell möglich, eine Abschaltautomatik für Smartphones gibt es bisher nicht.

Ein Aufladen über Stunden schadet dem Handy und der Umwelt. Besser sind mehrere Teilladungen, etwa zu den Mahlzeiten. Durch Dauerladen wird die Technik stark belastet.

Handys sollten nicht in der Sonne liegen. Dann steigt die Temperatur des Prozessors schnell an, die Handykühlung muss aktiviert werden. Aber auch der Akku erhitzt sich stark, mit den schon beschriebenen üblen Folgen. Das Handy also besser in den Schatten legen.

iPhone & Co: Hitze kann dem Smartphone schaden. So schützen Sie Ihr Handy vom: 25. Juli 2019

Zu viel Hitze kann Ihrem Handy schaden. Im schlimmsten Fall geht das Gerät kaputt, wenn es zu hohen Temperaturen ausgesetzt wird. Vorher könnte es passieren, dass das Smartphone nicht mehr […]

Wintersport ist für viele ein Vergnügen, aber der Akku wird unter 10 Grad träge und liefert weniger Strom. Ein dauerhafter Schaden entsteht jedoch nur bei längerer Lagerung oder beim Aufladen bei Minusgraden.

Wird das Smartphone über einen längeren Zeitraum nicht verwendet, sollte nach ein paar Wochen zu 60 Prozent aufgeladen werden. Eine Tiefenentladung sollte unbedingt vermieden werden.

Ist das Handy mal runter gefallen und die Leistung ist anschließend begrenzt, kann es zu einem internen Kurzschluss gekommen sein. Dann besteht Feuergefahr, der Stromspeicher sollte ausgetauscht werden.

Das Bundesumweltamt stellte kürzlich fest: Die Lebensdauer eines Akkus beträgt drei bis fünf Jahre, wenn er sachgemäß verwendet wird. Bei nachlässiger Behandlung reduziert sich die Verwendungsdauer um die Hälfte.

Weitere nützliche Tipps und Informationen finden Sie in unserer Verbraucherwelt.

Der Beitrag Akkus: So pflegen Sie Akkus bei Smartphone, iPhone & Co richtig erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Entwarnung GMX E-Mail: GMX-Ihre Rechnung vom… ist echt!

Mi, 10/30/2019 - 11:46

Im Postfach landen immer wieder unerwartet E-Mails von GMX mit dem Betreff „GMX – Ihre Rechnung vom…“. Kunden des Free-Mailing-Dienstes sind bei der Fülle von Spam-Mails verunsichert, ob diese Nachricht echt ist oder nicht. Wir klären auf.

In der heutigen Zeit ist es nicht ganz einfach, im E-Mail Postfach den Überblick zu behalten. Täglich fluten Spam-Mails die E-Mail Konten und da wird es schnell unübersichtlich. Aber nicht alle Nachrichten gehören in den Papierkorb. Manche Nachrichten kommt tatsächlich von PayPalAmazonGoogle oder Microsoft und enthalten wichtige Informationen für ihre Kunden.

Erst unlängst konnten wir Entwarnung bei der Nachricht von Microsoft mit dem Betreff „Änderungen an unseren Nutzungsbedingungen“ geben. Auch bei den geänderten AGBs von PayPal handelte es sich um eine echte E-Mail. In diesem Fall geht es um eine Rechnung, die GMX an seine Kunden stellt. Das ist auch bei dem Free-Mail Anbieter nicht ungewöhnlich, denn der angebotene Premiumdienst von GMX ist kostenpflichtig.

Wer nicht daran denkt, könnte die E-Mail mit dem Betreff „GMX – Ihre Rechnung vom…“ vom Absender  „GMX <rechnungsstelle@info.gmx.net>“ schnell als Spam einordnen.

Kommt die E-Mail „GMX – Ihre Rechnung vom…“ wirklich von GMX?

Eindeutig ja. Diese E-Mail wurde von der 1&1 Mail & Media GmbH, zu der GMX gehört, versendet. Die im Anhang beigefügte Rechnung im PDF-Format ist echt. Alle in der E-Mail und der Rechnung verwendeten Links führen zur echten Webseite des E-Mail Anbieters. Als Absenderadresse wird rechnungsstelle@info.gmx.net oder Vertrag@info.gmx.net verwendet. Auch der Aufbau der Rechnung und die enthaltenen Daten sind plausibel und stammen vom Rechnungsempfänger.

GMX - Ihre Rechnung vom … von GMX <Vertrag@info.gmx.net>

Sehr geehrte …, 

heute erhalten Sie Ihre Rechnung vom 12.10.2019. Sie finden diese im Anhang als PDF-Datei.

Wir buchen den Betrag von … EUR in den nächsten Tagen von Ihrem Konto ab.
Sollten mehrere Rechnungen gleichzeitig fällig werden, buchen wir den Gesamtbetrag in einer Summe ab, um unnötige Transaktionskosten zu vermeiden.

(Quelle: Screenshot) Warum bekommen Sie diese E-Mail Benachrichtigung?

Nicht immer ist es für Verbraucher nachvollziehbar, warum sie eine Rechnung bekommen. Oft ist ihnen nicht einmal bewusst, dass sie einen Vertrag abgeschlossen haben und nun dafür zahlen müssen. Die Rechnung kommt dann meist in solchen unerwarteten E-Mails. Gerade die Free-Mailing Dienste versuchen ihre Kunden zur zahlungspflichtigen Version des E-Mail Postfaches zu „überreden“. Eine unscheinbare Werbung und ein Mausklick an der falschen Stelle, schon ist ein Probeabo mit anschließendem zahlungspflichtigem Vertrag abgeschlossen. In unserem Artikel erfahren Sie, wie es zu solchen Abschlüssen kommt und wie Sie diese kündigen können.

Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen?

Gerade bei unerwarteten Nachrichten sollten Sie vorsichtig sein. Spam oder Phishing-Nachrichten verwenden gefälschte Absender und unmerklich veränderte E-Mail-Adressen. Auch die Anhänge dürfen Sie nicht achtlos öffnen. Hier werden von den Cyberkriminellen meist die Schadprogramme, wie Viren, Trojaner und eine Ransomware versteckt.

Zum Glück hat GMX vorgesorgt und bietet den Service „Meine Rechnungen“ auf der Webseite an. Hier sind alle Rechnungen abgelegt, die Sie rechtmäßig erhalten. Dazu müssen Sie sich nur in Ihrem Account von GMX einloggen. Unter „Mein Account“ finden Sie die Rubrik „Meine Rechnungen“. Hier sind alle Rechnungen mit der dazugehörigen Belegnummer aufgelistet.

Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

Übrigens: Diese Nachrichten im Namen von GMX haben wir bereits als Fälschung identifiziert. Auch über gefälschte Hinweise zu gesperrten GMX-Konten haben wir in der Vergangenheit berichtet.

 

Der Beitrag Entwarnung GMX E-Mail: GMX-Ihre Rechnung vom… ist echt! erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Fahrzeugkauf auf Anzeigenmärkten: Betrug mit Spedition oder Treuhänder

Mi, 10/30/2019 - 11:39

mobile.de oder Autoscout24.de ist seit geraumer Zeit der Spielplatz von Betrügern. Hier bringen sie Verkäufer um ihre Waren und das Geld. In einer nicht ganz neuen Masche treten die Kriminellen selbst als Verkäufer auf und haben auch gleich eine Transportfirma an der Hand. Wie seriös die Firmen wirklich sind und worauf Sie bei den verlockenden Fahrzeugangeboten achten sollten, erfahren Sie in unserem Artikel.

Auf der Suche nach einem neuen Kfz werden Sie bei den bekannten Kleinanzeigenmärkten mobile.de oder autoscout24.de schnell fündig. Doch nicht immer steckt hinter dem Angebot auch ein echter Verkäufer mit seinem Kfz. Betrüger bieten Fahrzeuge zum Verkauf an, kassieren das Geld und liefern nicht. Nicht selten ist dabei eine Spedition involviert, die den Fahrzeugtransport übernehmen soll. Über diese Falle mit der Transportfirma haben wir bereits berichtet.

Immer wieder informieren uns besorgte, aber auch betroffene Leser über einen Betrug, der beim Anzeigenmarkt autoscout24.de oder einem anderen Anzeigenmarkt vonstatten geht. Ein scheinbar günstiges Fahrzeug wird zum Verkauf angeboten. Soweit nichts besonderes. Das Fahrzeug steht allerdings im Ausland. Der Verkäufer schafft es nicht persönlich, dass Auto nach Deutschland zu bekommen. Muss also eine Spedition oder ein Treuhänder her. Diese vermeintlich vertrauenswürdige Spedition oder einen Treuhänder hat der Verkäufer natürlich an der Hand. Es scheint alle perfekt. Doch der Schein trügt.

Welche Speditionen sind uns bekannt?

Bei unserer Recherche überprüfen wir die uns vorliegenden Fakten. Hier ist es beispielsweise der Internetauftritt der Speditionsfirma. Firmen im Ausland lassen sich recht schwer überprüfen. Allerdings wurden wir in diesem Fall dennoch schnell fündig. Wir fanden heraus, dass die Bilder der angeblichen Mitarbeiter geklaut sind. Im Bereich „Team“ sind Bilder von angeblichen Mitarbeitern der Spedition eingestellt. Die Personen arbeiten tatsächlich bei einer Firma aus der Transportbranche. Das nahe Bremen ansässige Unternehmen hat allerdings nichts mit den Geschäften auf autoscout24.de zu tun. Bei einem Telefonat wurde uns mitgeteilt, dass die Firma bereits rechtliche Schritte eingeleitet hat.

Aber auch wir kamen ins Staunen als wir feststellen mussten, dass diese Bilder auf weiteren sechs Webseiten verwendet werden. Die Webseiten der Speditionsfirmen gleichen sich, bis auf den Namen des Unternehmens, wie Zwillinge. Sie sind auf verschiedenen Servern in  Europa und den Seychellen gehostet. Einige Webseiten wurden über Anonymisierungsdienste registriert. Die Anderen wiederum, wurden augenscheinlich von Privatperson registriert. Diese Daten sind entweder frei erfunden oder stammen aus einem Identitätsdiebstahl. Mittlerweile wurden die ersten Seiten schon wieder abgeschaltet. Auch ein eindeutiges Zeichen dafür, dass hier betrogen wurde. Aber unsere Leser melden uns immer wieder neue Seiten, die von den Betrügern ins Leben gerufen werden.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Diese gefälschten Webseiten und nicht existierenden Speditionen kennen wir:
  • www.owa-trans.com (Stand 11.03.2019: abgeschaltet)
  • www.euspdt.com (Stand 11.03.2019: abgeschaltet)
  • www.kamilalogistics.com (Stand 11.03.2019: abgeschaltet)
  • www.logisticscourierlt.com (Stand 11.03.2019: abgeschaltet)
  • www.ft-limited.com (Stand 11.03.2019: abgeschaltet)
  • www.speditionseurocars.com (Stand 11.03.2019: abgeschaltet)
  • www.gtlpty.com (Stand 11.03.2019: abgeschaltet)
  • bbk-logistics.com (registriert über Anonymisierungsdienst)
  • rinexpo-logistics.com (Dieses Unternehmen existiert nicht)
  • rutkam-transport.com (registriert über Anonymisierungsdienst, kein Impressum)
  • cmj-transport.net (registriert über Anonymisierungsdienst, kein Impressum)
  • a-v-trans.eu

Sie sind auf eine weitere Spedition gestoßen, der Sie nicht trauen oder auf die Sie sogar hereingefallen sind? Bitte senden Sie uns eine E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de.

Fahrzeugkauf mit Spedition oder Treuhänder: Wie sollte das Geschäft richtig ablaufen? vom: 23. März 2018

Der Fahrzeugverkauf über eine Spedition oder einen Treuhänder sollte sicher sein. Dem Käufer entstehen scheinbar keine Mehrkosten und der Mittelsmann verwaltet das Geld. Doch, was ist wenn der Vermittler mit […]

Wie läuft der Betrug ab?

Nachdem der erste Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer hergestellt wurde, werden die Modalitäten besprochen. Alles läuft per E-Mail. Der vermeintliche Verkäufer hat sich dankenswerterweise um eine Spedition gekümmert. Das Fahrzeug wird dann angeblich an das Transportunternehmen übergeben, welches den Kauf treuhänderisch weiter abwickelt. Per E-Mail wird dann ein Identitätsnachweis vom Verkäufer in Form einer Ausweiskopie, der Kaufvertrag und eine entsprechende Bankverbindung an den Käufer übermittelt. Um auch den letzten Zweifel auszuräumen, wird eine funktionierende Tracking-ID übermittelt. Das Geld soll dann auf ein Konto in Polen oder anderen Ländern überwiesen werden.

Hier mal ein Beispiel, mit welchen E-Mails und Geschichten die Betrüger agieren:

Hallo,
Danke für Ihre Antwort. Ich interessiere mich für den Kauf. Bist du der erste oder zweite Besitzer des Auto? Wie ist der Zustand des Auto und wie hoch ist Ihr Gesamtpreis?

Ich warte darauf, bald von Ihnen zu hören.
Grüße.
Frau Laura

 

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich bin mit den Bedingungen zufrieden. Also werde ich ohne Verzögerung direkt auf Ihr Bankkonto einzahlen. Wenden Sie sich mit den folgenden Informationen an mich:

Name des Kontoinhabers:
IBAN
Bank Name
Gesamtpreis
Telefonnummer:
Private E-Mail-Adresse

Sobald ich die Details erhalte, werde ich mit der Zahlung durch die Bank fortfahren und mich dann mit der Reederei in Verbindung setzen, nachdem Sie die Zahlung erhalten haben. Ich brauche Ihre Heimatadresse, damit der Artikel von der Spedition abgeholt werden kann.

Einen schönen Tag noch.
Frau Laura

 

Es tut mir leid, dass ich Ihnen kein Bargeld zur Verfügung stellen kann, da ich ein Marineingenieur bin und gerade auf See bin. Ich habe vor, Ihre Zahlung per Banküberweisung vorzunehmen, sobald Sie Ihre Zahlung erhalten haben dann kommt der private Absender für die Abholung vorbei und die Reederei macht keine Nachnahme und bin auf See und es gibt keine Möglichkeit, dass ich ihnen Bargeld geben kann.

Name des Kontoinhabers:
IBAN:
Bank Name :
Gesamtpreis:
Telefonnummer:
Private E-Mail-Adresse:

Danke, ich hoffe auf Ihre Antwort
Frau Laura

 

Ich möchte, dass Sie verstehen, dass ich bereit und bereit bin, es sofort zu kaufen. Bitte beachten Sie, dass ich es als Geschenk für meinen Ehemann in die USA kaufen werde und ich werde ihn nicht informieren, bis er an ihn geliefert wird Ich bin mir sicher, dass er mehr als glücklich sein wird und er wird mich mehr lieben, aber aufgrund meiner Arbeit als Schiffsingenieur kann ich weder telefonieren noch die Ware besichtigen oder persönlich abholen aber ich habe eine zuverlässige reederei, die die Versandvereinbarung und alle für den Kauf erforderlichen Dokumente übernimmt, einschließlich des Kaufvertrages und des Eigentumswechsels in der ganzen Welt, und ich werde alle Transportvorbereitungen treffen, damit er in mein Haus in den USA gebracht wird. Der Absender kommt zur Abholung, nachdem Sie eine Zahlung per Banküberweisung erhalten haben. Beachten Sie, dass er direkt von meinem Geschäftskonto ausgehen würde, was die Überweisung sofort veranlasst. Ihre Bankdaten werden jetzt zur Zahlung erwartet ?

mobile.de & autoscout24.de: SMS für Kontaktaufnahme per E-Mail ist Betrugsversuch vom: 28. Oktober 2019

Haben Sie auch eine SMS oder Nachricht von einem Kaufinteressenten bekommen und sollen ihm per E-Mail antworten oder weitere Bilder senden? Dabei könnte es sich um eine Betrugsmasche handeln. Wir […]

mobile.de Phishing: SMS von Kaufinteressenten oder dem mobile.de Team ist Fake (Update) vom: 9. Oktober 2019

Eine gefälschte SMS im Namen von mobile.de lockt ahnungslose Kunden auf Phishing-Webseiten. Außerdem werden Anfragen von vermeintliche Kaufinteressenten per SMS versendet. Darin wird eine Frage zu einem vergleichbaren Fahrzeug gestellt. Wer […]

Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf: Betrüger verkaufen geklaute Autos mit geklauten Papieren vom: 22. Mai 2017

Für einen Verbraucher ist der Kauf eines neuen Gebrauchtwagens zum ziemlichen Reinfall geworden. Am Ende verlor er nicht nur sein Geld, sondern auch noch das neu erworbene Auto. Wie Sie […]

So schützen Sie sich

Lassen Sie sich niemals auf eine Vorauszahlung ein. Es spielt keine Rolle, ob Sie ein Auto, Smartphone, Möbel oder Schmuck kaufen möchten. Begutachten Sie die Ware vor Ort und tauschen Sie Geld gegen Ware. Lassen Sie sich auf keine Abwicklung über angebliche Treuhänder ein. Oft hilft es auch schon, wenn Sie sich die Telefonnummer des Verkäufers oder Käufers geben lassen. Denn daran scheitert es oft, da der vermeintliche Interessent nicht an dem Standort wohnt, den er als Aufenthaltsort angibt. Außerdem empfehlen wir Ihnen unseren Ratgeberzu lesen, mit dessen Hilfe Sie seriöse und unseriöse Speditionen und Treuhänder selbst erkennen.

Betrug beim Autoverkauf – Ihre Erfahrungen sind gefragt

Was haben Sie schon erlebt und wie haben Betrüger in Anzeigenmärkten versucht, Sie übers Ohr zu hauen? Berichten Sie uns davon in den Kommentaren unter diesem Artikel und warnen Sie auf diese Weise andere Nutzer. Das geht auch anonym.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Aktualisierungen

12.03.2019 Wir haben weitere Fake-Speditionen hinzugefügt.
26.02.2018 Neue Spedition im Artikel ergänzt.
14.02.2018 Artikel erstellt.

Der Beitrag Fahrzeugkauf auf Anzeigenmärkten: Betrug mit Spedition oder Treuhänder erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Diese Apple-Geräte brauchen bis 03.11.2019 ein Update

Mi, 10/30/2019 - 11:33

Apple teilt mit, dass einige iPhone-Modelle sowie einige iPads dringend ein Update benötigen, wenn diese nicht auf einem aktuellen Softwarestand sind. Im schlimmsten Fall funktionieren die Geräte nach dem 3. November nicht mehr einwandfrei. Wir erklären, welche Geräte Sie dringend aktualisieren müssen.

Es gibt bei einigen älteren Apple-Geräten ein Problem mit der GPS-Position, die sich möglicherweise auf das gesamte Gerät auswirken könnte. Die genaue GPS-Position ist nicht nur für die Navigation wichtig, wie viele Verbraucher zunächst annehmen. Vielmehr wird darüber auch die Zeit auf den Geräten eingestellt. Ohne korrekte Uhrzeit könnten einige wichtige Funktionen den Dienst versagen. Im schlimmsten Fall können Sie die iCloud nicht mehr nutzen. Auf dem iPhone 5 können Sie unter Umständen nicht mehr im Internet surfen.

Grundsätzlich sollten Sie Ihr iPhone oder iPad immer auf den aktuellen Softwarestand halten. Schließlich werden mit neuen iOS-Updates immer auch Sicherheitslücken geschlossen. Doch viele Verbraucher vernachlässigen die Updates und arbeiten mit einer veralteten iOS-Version. Das führt bei älteren Geräten nach dem 3. November 2019 zu massiven Problemen. Betroffen sind nur Geräte mit GPS.


Welche Geräte benötigen dringend ein Update?

Je nachdem welches iPhone oder iPad Sie nutzen, benötigen Sie eine andere Softwareversion. Nutzen Sie eine ältere iOS-Version, als nachfolgend angegeben, kommt es zu teils massiven Problemen. Folgende Apple-Modelle benötigen mindestens die angegebene iOS-Version:Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

iOS 10.3.4:

  • iPhone 5
  • iPad (4. Generation) Wi-Fi + Cellular

iOS 9.3.6:

  • iPhone 4s
  • iPad mini (1. Generation) Wi-Fi + Cellular
  • iPad 2 Wi-Fi + Cellular (nur CDMA-Modelle)
  • iPad (3. Generation) Wi-Fi + Cellular

Neuere Geräte sind von dem GPS-Problem nicht betroffen.

WhatsApp: Riesen-Update für Apple iPhone – neue Schriftarten und Emojis (Video) vom: 30. Oktober 2019

Auf iPhone-Besitzer kommt demnächst ein größeres Update für den Messenger WhatsApp zu. Insgesamt vier Änderungen bringt die neue Version mit auf das iPhone. Unter anderem können sich Nutzer über neue […]

So aktualisieren Sie Ihr iPhone oder iPad

Bevor Sie das Update auf Ihr iPhone oder iPad laden und installieren, sollten Sie eine Datensicherung anlegen. Das geht entweder in der iCloud oder auf Ihrem Computer.

Anschließend können Sie Ihr iPhone oder iPad drahtlos aktualisieren:

  • Schließen Sie Ihr Gerät an eine Stromquelle an, und verbinden Sie es über WLAN mit dem Internet.
  • Wählen Sie „Einstellungen“ > „Allgemein“, und tippen Sie dann auf „Softwareupdate“.
  • Tippen Sie auf „Laden und installieren“. Wenn Sie in einer Meldung dazu aufgefordert werden, Apps vorübergehend zu entfernen, da die Software für das Update mehr Speicherplatz benötigt, tippen Sie auf „Weiter“. Die entfernten Apps werden später von iOS bzw. iPadOS erneut installiert. 
  • Tippen Sie anschließend auf „Installieren“. 

Weitere Informationen zum Thema iOS-Update finden Sie in der Apple-Hilfe.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Probleme beim iPhone 5 sind besonders groß

Für Besitzer eines iPhone 5 sind die zu erwartenden Probleme ohne das notwendige Softwareupdate bis zum 3. November besonders groß. Falls Sie es versäumen das Update durchzuführen, können Sie wichtige Apps nicht mehr nutzen. Dazu gehören der App Store, die iCloud, E-Mail und das Surfen im Internet. Und es kommt noch schlimmer. Nach dem 3. November können Sie bei Nutzung einer veralteten iOS-Version (vor iOS 10.3.4) kein drahtloses Softwareupdate mehr durchführen. Zudem funktioniert iCloud-Backup nicht mehr. Sie müssen dann mit einem Mac oder PC ein Backup erstellen und wiederherstellen, um das Update durchzuführen.

Erst im August haben wir darüber berichtet, dass auch Apple-Nutzer mit neueren Geräten ein Update machen müssen, um kritische Sicherheitslücken zu schließen.

Der Beitrag Diese Apple-Geräte brauchen bis 03.11.2019 ein Update erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Halloween Grüße 2019: Kostenlose Nachrichten sicher versenden – Apps, Sprüche, Grüße und Grußkarten

Mi, 10/30/2019 - 11:08

Halloween steht vor der Tür und sicher werden am 31. Oktober wieder einige Nutzer nach Halloween-Grüßen Ausschau halten. Versendet sind die Gruselbotschaften per WhatsApp, Facebook Messenger oder E-Mail schnell. Doch welche Apps eignen sich für Kinder und worauf sollten Sie achten? Wir stellen eine App, einen Grußkartenanbieter sowie weitere Quellen für Ihre Halloweengrüße vor.

Viele Smartphone-Nutzer suchen rund um Halloween nach Grüßen für das gespenstische Fest. Schließlich möchte man auch weiter entfernt lebende Freunde oder Bekannte mit einer schaurigen Nachricht erreichen. Wer keinen persönlichen Besuch abstatten kann oder möchte, denkt an WhatsApp, Threema, den Facebook Messenger oder die gute alte E-Mail. Doch Vorsicht. Wahrscheinlich werden auch unseriöse Anbieter mit von der Partie sein.

Damit Sie Ihre Grüße sicher versenden und nicht auf unseriöse Anbieter hereinfallen, möchten wir Ihnen in diesem Artikel Grußkartenanbieter, eine App für Android und iOS und weitere Quellen für Ihre spooky Grüße vorstellen. Natürlich sind wir gespannt, wie Ihre Halloweengrüße bei Ihren Freunden ankommen. Nutzen Sie die Kommentare unterhalb des Artikels, um uns von den Reaktionen zu berichten. Bis dahin wünschen wir Ihnen ein schaurig schönes und gruseliges Halloweenfest.

Damit Sie mit Ihrem Kostüm nicht neben dem aktuellen Trend 2019 liegen, sollten Sie sich das nachfolgende Video ansehen. In diesem werden Ihnen die Kostüm-Trends für dieses Jahr verraten.


Grüße zu Halloween sollen kostenlos sein

Das ist klar und grundsätzlich auch kein Problem. Damit die Zeit nach Halloween für Sie nicht zur Horror-Veranstaltung wird, sollten Sie auf unseriöse Anbieter achten. Grundsätzlich sollten Webseiten und Apps für Halloweengrüße kostenlos und ohne Anmeldung nutzbar sein. Wahrscheinlich ist, dass auch in diesem Jahr wieder einige Anbieter Abofallen aufstellen. Hinterlassen Sie auf unbekannten Webseiten ohne klar ersichtlichen Grund keine persönlichen Daten. Sie könnten sonst nach Halloween mit einer Rechnung überrascht werden, die gar gruselig ist. Oder Ihre Daten gelangen in die Hände von Datensammlern. Dann spuken diese nach Halloween immer in Ihrem Kopf, weil Sie permanent nervige Anrufe erhalten.

Wir stellen Ihnen nachfolgend einige Möglichkeiten vor, wie Sie Halloweengrüße recht sicher versenden. Zudem erfahren Sie, an welchen Stellen Sie auf die Kosten aufpassen müssen.

Halloween Grüße per E-Mail versenden

Die gute alte E-Card als Grußkarte per E-Mail hat noch lange nicht ausgedient. Schließlich sind längst nicht alle Verbraucher per Messenger erreichbar. Auf Kisseo.de finden Sie zahlreiche hübsch gestaltete Grußkarten, die zudem noch animiert sind. Die meisten Greetings sind auch mit dem Smartphone kompatibel. Die Halloweengrüße versenden Sie per E-Mail oder per Facebook. Praktisch ist zudem der optionale zeitversetzte Versand. Sie können Ihre Grüße also bereits vor Halloween vorbereiten. So verpassen Sie das rechtzeitige Absenden nicht.

Zu den kostenlosen Halloween-Kartenexterner Link zu kisseo.de

Gefallen hat uns bei Kisseo.de, dass Sie selbst entscheiden können, ob Sie von dem Unternehmen Werbung empfangen möchten. Darüber wird der Dienst finanziert. Kisseo.de bietet kostenlose und kostenpflichtige E-Cards an. Hier müssen Sie aufpassen. Unser Link führt Sie zu den kostenlosen Halloweengrüßen. Die Übermittlung der Daten erfolgt verschlüsselt via HTTPS.

Zusammenfassung

✔︎ Kostenlose Grußkarten per E-Mail oder Facebook, die auch für Kinder und ältere Menschen geeignet sind.
✔︎ Grüße sind mit dem Smartphone kompatibel und können zeitversetzt versendet werden.
✔︎  Verschlüsselte Übertragung.

Snapchat bietet lustige Filter für Fotos und Videos Auch Snapchat hat sich mit Live-Filtern auf Halloween eingestellt. (Quelle: Screenshot/iTunes)

Das Gute liegt manchmal so nah. Snapchat ist auf vielen Smartphones ohnehin installiert. Die App eignet sich hervorragend, um damit einen lustigen Halloween Gruß zu erstellen. Möglich machen das die Live-Filter des Messengers. Der Empfänger Ihrer Grüße muss Snapchat nicht nutzen. Denn die Gratis-App erlaubt das Speichern aller aufgenommenen Fotos und Videos auf dem Smartphone. Ist der Schnappschuss einmal auf dem Handy, können Sie ihn über eine Plattform Ihrer Wahl teilen. So erstellen und teilen Sie einen Halloweengruß per Snapchat:

  • Tippen Sie im Selfie-Modus etwas länger auf Ihr Gesicht, um die Gesichtserkennung zu aktivieren.
  • Neben dem Auslöser finden Sie jetzt einige weitere Live-Filter. Diese können Sie von rechts nach links schieben und probieren. Sie sehen auf dem Bild sofort das Ergebnis.
  • Gefällt Ihnen eine Optik, drücken Sie auf den Auslöser-Button, um den Schnappschuss festzuhalten.
  • Jetzt fügen Sie dem Foto optional noch einen Text (Text-Button oben rechts) hinzu.
  • Unten links speichern Sie das fertige Bild in der Galerie Ihres Smartphones.

Um ein Video aufzunehmen, halten Sie den Button für den Auslöser längere Zeit gedrückt. Das ist bei einigen Filtern zu empfehlen, da diese bei bestimmten Aktionen, wie dem Zungerausstrecken oder dem Öffnen des Mundes, animiert sind. Aus der Galerie des Smartphones können Sie den Snap über jeden beliebigen Messenger oder per E-Mail versenden.

Kostenloser Download der Snapchat-AppAndroid und iOS

In Bezug auf die Privatsphäre und Sicherheit kann Snapchat nicht so richtig überzeugen. Wenn Sie Snapchat aktiv nutzen, dann könnten unsere 10 Tipps für einen sicheren Snapchat-Messenger für Sie interessant sein. Auch wenn Ihre Kinder via Snapchat kommunizieren, sollten Sie unseren Ratgeber gelesen haben.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Happy Halloween-Bilder zum Versenden

Sie möchten sich einen eigenen Gruß erstellen und diesen an Halloween versenden? Als Grundlage möchten Sie ein Bild/Foto nutzen? Dafür müssen Sie nicht erst umständlich selber irgendwelche Bilder aufnehmen. Die Onlineplattform pixabay.com bietet Ihnen zahlreiche kostenfreie Bilder, die Sie auch noch nach eigenen Wünschen bearbeiten können.

(Quelle: pixabay.com/QuinceMedia)

Praktisch ist, dass Sie die Bilder sogar nutzen können, wenn Sie sich nicht bei der Plattform anmelden. Dafür nutzen Sie einfach den kostenlosen Download auf der Webseite. Geben Sie einfach in das Suchfeld „Halloween“ ein und Ihnen wird eine große Auswahl an Bildern angezeigt.

Zu den kostenlosen Halloween-Bildernexterner Link zu pixabay.com

Damit Sie die Bilder in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram und Co. teilen können, sollten Sie bei den Bilderangaben darauf achten, dass „CC0 Creative Commons“ („Freie kommerzielle Nutzung“  und „Kein Bildnachweis nötig“) neben dem Foto steht. Dann ist es Ihnen nämlich auch erlaubt die Bilder zu bearbeiten und beispielsweise Grußtexte hinzuzufügen.

✔︎ Kostenlose Bilder, welche Sie ohne Anmeldung nutzen können.
✔︎ Bilder dürfen bearbeitet und Texte beispielsweise ergänzt werden.
✔︎  Große Auswahl an Halloween-Bildern.

Halloween: Nicht alle Streiche sind erlaubt – Darauf sollten Sie achten vom: 29. Oktober 2019

Wenn die kleinen Monster und Gespenster wieder von Haus zu Haus ziehen und von weitem die Worte „Süßes“ und „Saures“ zu hören sind, dann ist Halloween. Die Kleinen wollen eigentlich […]

Halloween-Sprüche per SMS versenden/zum Süßigkeiten sammeln

Sie möchten gerne Ihre Grüße per SMS versenden oder Ihre Kinder auf das Sammeln der Süßigkeiten vorbereiten? Die Tradition, dass die Kinder von Tür zu Tür gehen und „Süßes, sonst gibt’s Saures“ einfordern, stammt ursprünglich aus Amerika. In Deutschland nimmt die Tradition aber immer mehr zu. Gut ist, wenn Ihre Kids mit einem speziellen Spruch daherkommen und nicht das Nullachtfünfzehn „Süßes, sonst gibt’s Saures“ daher sagen. Dann gibt es vielleicht auch die ein oder andere Süßigkeit mehr. Wir haben Ihnen hier eine kleine Auswahl an netten Sprüchen zusammengestellt.

Hexen, Teufel und Gespenster,
ziehen heut von Haus zu Haus.

Schauen auch in eure Fenster,
treiben böse Geister raus.

Dafür holt ihnen nun zum Dank,
die Süßigkeiten aus dem Schrank.

(Quelle: deingedicht.de)

Gespenster durch die Strassen ziehn.
Heute Nacht ist Halloween.

Das Grauen schleicht von Haus zu Haus
und klingelt alle Leute raus.

Der Rübengeist hat uns geschickt,
und so sind wir hier angerückt.

Wir zischen, heulen und wir schreien,
tanzen den Hexenringelreien.

Gebt ihr uns etwas Süßes aus,
ziehen weiter wir ins Nebenhaus.

(Quelle: spruchpool.de)

Lirum-Larum-Löffelstil
dieser Spruch wirkt magisch!
Wenn’s gelingt, dann gibst du viel,
wirkt er nicht, ist’s tragisch!

(Quelle: hallo-eltern.de)

Geister rufen HU! Und Ha!
Ist hier vielleicht jemand da?
Will uns jemand schnell verjagen?
Soll dich niemand mehr hier plagen?
Dann besorg fürs Geisterkind
Süßes – weg sind wir geschwind!

(Quelle: hallo-eltern.de)

Wir sind die Gespenster
und klopfen an die Fenster
wir klingeln an den Türen
dass alle Angst verspüren!
Drum gib uns was zum Knabbern
damit wir weiter flattern!

(Quelle: hallo-eltern.de)

Hexenrock und Hexenbesen
Wir sind kleine Zauberwesen
Hexenhut und Hexenkatze
Gib uns Süßes auf die Tatze!

(Quelle: hallo-eltern.de)

Spuk und Zauber gibts heut nacht
Also nehmt euch wohl in acht
Wollt Ihr heute Nacht nicht zittern
Müsst ihr alle Monster füttern!

(Quelle: hallo-eltern.de)

Wir sind kleine Geister,
und essen gerne Kleister,
wenn Sie uns nichts geben,
bleiben wir hier kleben.

(Quelle: familie.de)

Halloween brauche ich nicht“

Ich habe das ganze Jahr über merkwürdige Gestalten um mich …

(Quelle: gute-witze.at)

Sie kennen noch weitere Apps, die sich für einen Halloween Gruß eignen? Dann nichts wie her damit. Posten Sie die App als Kommentar unter diesem Artikel, damit auch andere Leser davon erfahren und gruselige Halloweengrüße versenden können.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee? Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

 

Der Beitrag Halloween Grüße 2019: Kostenlose Nachrichten sicher versenden – Apps, Sprüche, Grüße und Grußkarten erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Säuglingsmilchpulver: Mineralölrückstände in Babynahrung festgestellt

Mi, 10/30/2019 - 10:50

Gehören potentiell krebserregende Stoffe in Babynahrung? Die Verbraucherschutzorganisation foodwatch hat Mineralölrückstände in Säuglingsmilchpulver von Nestle nachgewiesen. Müssen die Produkte zurückgerufen werden?

Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) und gesättigte Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH) stehen seit langem unter Verdacht, schwere Leberschäden zu verursachen und sogar Krebs hervorzurufen. Diese Mineralölrückstände wurden nun von der Verbraucherorganisation Foodwatch in Säuglingsmilchpulver von Nestle und Novalac Säuglingsnahrung nachgewiesen. Drei zertifizierte Labore hatten unabhängig voneinander mit unterschiedlichen Methoden Babymilch auf Mineralöle untersucht. Das Ergebnis: Drei von vier Produkten waren belastet.

Die Verbraucherorganisation vermutet, dass die Weißblechdosen, in denen die Produkte verpackt werden, mit den Mineralölen verunreinigt waren. Bei der Produktion werden Walz- und Schneidöle eingesetzt. Von den Blechdosen sind die Öle auf das Milchpulver übergegangen.


Welche Produkte von Nestle und Novalac sind betroffen?

Foodwatch nennt folgende Produkte, die in Deutschland belastet sind:

  • Nestlé BEBA OPTIPRO PRE 800 g von Geburt an, Mindesthaltbarkeitsdatum 10/2020, Chargennummer:  91120346AA
  • Nestlé BEBA OPTIPRO 1 800 g  von Geburt an, Mindesthaltbarkeitsdatum: 10/2020, Chargennummer: 9098080621
  • Novalac Säuglingsmilchnahrung PRE 400 g, Mindesthaltbarkeitsdatum: 11.03.2020, Chargennummer: A5952275
Gesundheitsgefahr durch Mineralölprodukte

Von MOAH und MOSH wird vermutet, dass sie den Organismus langfristig schädigen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist aufgrund von Tierversuchen überzeugt, dass Ölmischungen mit MOSH „Ablagerungen und entzündliche Effekte in der Leber“ verursachen. Verbindungen mit MOAH gelten sogar als noch gefährlicher: ein Risiko, an Krebs zu erkranken, wird vermutet.

Aromatische Mineralölbestandteile haben in Lebensmitteln nichts zu suchen – schon gar nicht in Produkten für Säuglinge!

Martin Rücker foodwatch-Geschäftsführer am 24.10.2019

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) vermutet ebenfalls ein Krebsrisiko im Zusammenhang mit MOAH-Verbindungen. Zudem werden auch Erbgutveränderungen durch die Mineralöle befürchtet. Eine endgültige Risikobewertung durch die EFSA ist bisher leider noch nicht erfolgt.

Stiftung Warentest: Fertigbreie für Babys sind nicht so gut (Video) vom: 23. September 2019

Die Stiftung Warentest hat 19 Fertigbreie für Babys ab dem sechsten Monat genauer unter die Lupe genommen. Doch der Test schnitt nicht gut ab. Nur drei der Fertigbreis sind gut. […]

Verbraucherzentrale fordert: Rückruf der belasteten Produkte

Auch die Verbraucherzentrale Hamburg beteiligt sich an der Diskussion. Sie fordert die beteiligten Hersteller auf, die Produktion der beanstandeten Milchpulver einzustellen und bereits ausgelieferte Ware zurückzunehmen. Leider hat der Gesetzgeber keine verbindlichen Höchstwerte formuliert, und so sind die Lebensmittelkonzerne nicht verpflichtet zu reagieren. Die Probleme im Zusammenhang mit Mineralölen sind allerdings lange bekannt, aber die Politik war bisher nicht in der Lage, die entsprechenden Regeln festzulegen. Das gilt für Deutschland genauso wie für die EU. Auch die Verbraucherzentrale Hamburg (VZHH) fordert nun für Rückstände mit MOAH eine absolute Nullgrenze. Für MOSH sollten endlich strenge Grenzwerte festgelegt werden.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Ratschläge für besorgte Eltern

Die Ursache für die Verunreinigungen der Babynahrung ist leider immer noch nicht gefunden, aber die Produkte werden weiter geprüft. Bis zur endgültigen Klärung empfiehlt die Verbraucherzentrale, Säuglingsnahrung nur in anderer Verpackung zu kaufen. Materialien aus Pappe mit einem Innenbeutel sind beispielsweise eine gute Alternative. Die Maßnahmen sind vorsorglich. Welche Risiken tatsächlich bestehen, muss dringend weiter erforscht werden.

Da es bisher keinen offiziellen Rückruf für die Produkte gibt, können Verbraucher nur auf die Kulanz der Händler hoffen. Falls Sie die Produkte zuhause haben, sollten Sie sich an den Händler wenden, bei dem Sie die Babynahrung gekauft haben. Verweisen Sie auf die Ergebnisse von foodwatch. Große Händler sind nach unserer Erfahrung oft kulant und nehmen die Produkte zurück.

Der Beitrag Säuglingsmilchpulver: Mineralölrückstände in Babynahrung festgestellt erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

poobia.com: Damenmode-Shop mit vielen Problemen – Ihre Erfahrungen

Mi, 10/30/2019 - 08:39

Es gibt einen neuen Onlineshop für Damenmode, der bis zu 30 Prozent Rabatt anbietet. Dennoch werden Sie nach dem Einkauf wahrscheinlich enttäuscht sein. Es gibt einige Probleme und eventuell sind Sie auch von der Ware enttäuscht.

Seit mehreren Monaten prüfen wir permanent neue Onlineshops, die ihren Ursprung im asiatischen Raum haben. Sie schießen im Moment wie Pilze aus dem Boden. Die Betreiber möchten sich auf dem europäischen Markt etablieren. Das versuchen sie vor allem über den Preis. Denn gerade von der Qualität her können viele asiatische Produkte nicht mithalten. Dafür wird besonders großer Wert auf schöne Bilder gelegt. Viele Verbraucher lassen sich von den Fotos verführen und sind enttäuscht, wenn dann doch eine ganz andere Qualität geliefert wird.

Genau diese Probleme gab es schon auf Verkaufsplattformen wie lorenjenna.comyemelody.com, populily.com, ellecloset.com, lakally.com, avabien.com, likelymore.com, violetluck.com und vova. Besonders negativ ist der Webshop lovovincy.com in den letzten Monaten aufgefallen. Hier waren die Kunden mit der Produktqualität und den Geschäftsgebaren des China-Shops sehr unzufrieden. Dagegen sind viele Kunden mit dem Onlineshop Shein zufrieden, wenngleich es auch dort viele negative Bewertungen und Meinungen gibt.

Nun gesellt sich ein weiterer Onlineshop dazu. Die Rede ist von poobia.com. Der Mode-Shop wird derzeit über Anzeigen auf Google, auf diversen Webseiten und über soziale Netzwerke wie Instagram und Facebook massiv beworben. Auch hier hat es der Betreiber auf deutsche Kunden abgesehen. Der Shop macht äußerlich zunächst einen guten Eindruck. Uns erinnert der Onlineshop irgendwie an diverse vergleichbare Webshops, über die wir bereits berichtet haben. Kein Wunder, denn hinter dem anonymen Onlineshop steht die gleiche Firma namens CHICV INTERNATIONAL HOLDING LIMITED. Es gibt gewisse Punkte, die Sie vor Ihrem Einkauf auf poobia.com wissen sollten. Danach können Sie immer noch entscheiden, ob Sie dort einkaufen möchten oder nicht.


Ist Onlineshopping auf poobia.com seriös und sicher?

Es gibt einige Punkte die dazu führen, dass wir dem Webshop poobia.com die Seriosität nicht bescheinigen können. So hält sich der Onlineshop poobia.com nicht an deutsche Rechtsnormen. Die Webseite hat kein Impressum. Das ist in Deutschland jedoch vorgeschrieben. Damit verstößt die Seite gegen die in Deutschland vorgeschriebene Impressumspflicht. Das bedeutet auch, dass Sie letztlich nicht wissen, bei wem Sie einkaufen und wo Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können. 

Immerhin gibt das Unternehmen nach unserer Kritik in den vergangenen Monaten nun auf der Kontakt-Seite seinen Firmennamen und die Anschrift an. Das genügt zwar nicht, um die Impressums-Pflicht zu erfüllen. Dafür hilft es, dass Sie eindeutig erkennen, dass Sie in diesem Fall in Hongkong einkaufen.

Wenn Sie Fragen oder Bedenken haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.
Wir würden gerne von Ihnen hören, kontaktieren Sie uns unter:
E-Mail: service@Poobia.com
Telefonnummer: 852 2239 6685
Chicv International Holding Limited
WOHNUNG / RM 507 5 / F NEUES OSTMEERZENTRUM NR. 9 WISSENSCHAFTSMUSEUM STRASSE TSIM SHA TSUI OST
Hongkong

(Quelle: Screenshot)

Der Bestellprozess entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben in Deutschland. Hier werden wichtige Informationen verschwiegen. Beispielsweise werden die AGB und die Widerrufsbedingungen nicht wirksam in den Kaufvertrag einbezogen.

Auf der gesamten Webseite finden Sie keine gültige Telefonnummer. Bei der angegebenen Rufnummer 85222396685 fehlt die Vorwahl. Eine direkte Kontaktaufnahme ist nicht möglich. Lediglich per E-Mail ist der Onlineshop erreichbar. Hier sind wir auf Ihre Erfahrungen angewiesen. Häufig lässt die schriftliche Kommunikation zu wünschen übrig.

Der Server des Onlineshops steht in Kanada. Die Domain ist auf eine Firma aus Hong Kong (CHICV INTERNATIONAL HOLDING LIMITED) registriert. Auch diese Kombination ist aus Sicht des Verbrauchers nicht besonders sicher, denn hier wird es schwierig Ihre Rechte durchzusetzen.

Zu erkennen ist, dass es sich hier um keinen Anbieter aus Deutschland oder Europa handelt.  Das Unternehmen sitzt in Fernost. Aussagen zur Qualität oder Passgenauigkeit der Produkte von poobia.com können wir derzeit nicht machen. Erfahrungsgemäß handelt es sich jedoch um tolle Produktfotos. Die gelieferte Ware kann jedoch nicht halten, was die Bilder im Onlineshop versprechen. Gerne können Sie uns Ihre Erfahrungen über die Leser-Kommentare unterhalb des Artikels mitteilen.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Ist poobia.com ein Fakeshop?

Aktuell würden wir den Modeshop poobia.com nicht als Fakeshop bezeichnen. Allerdings erfüllt der Webshop einige Merkmale von Fakeshops, weshalb wir zu besonders großer Vorsicht raten. Wir haben derzeit jedoch noch keine Hinweise darauf, dass poobia.com keine Ware liefert. Insofern handelt es sich zwar um einen unbekannten Onlineshop, der seine Identität nur ungenügend preis gibt, jedoch um keinen Fakeshop.

Fakeshops erkennen: Online sicher einkaufen und gefälschte Onlineshops entlarven vom: 28. August 2019

Sie kaufen gern im Internet in Onlineshops ein? Dann sollten Sie sich auch mit dem Thema Fakeshop beschäftigen. Denn neue Webshops mit günstigen Preisen entpuppen sich immer öfter als Fakeshop. […]

Versandkosten und Zölle bei poobia.com

Der Onlineshop bietet derzeit einen kostenlosen Versand für die erste Bestellungen ab zwei Artikel an. Zusätzlich gibt es bis zu 30 Prozent Rabatt, wenn Sie bei Ihrem Einkauf einen entsprechenden Bestellwert erreichen.

Neben den Versandkosten könnten noch zusätzliche Kosten auf Sie zukommen. Darauf wird auf der Webseite unter dem Link „Lieferung“ hingewiesen. 

In den meisten Ländern müssen unsere Kunden keine Einfuhrgebühren, Zölle oder Mehrwertsteuer (Mehrwertsteuer) zahlen. In einigen begrenzten Ländern (insbesondere in einigen europäischen Ländern, z. B. Deutschland, Italien, Großbritannien und Kanada usw.) müssen möglicherweise Zölle oder Mehrwertsteuer gemäß den in Ihrem Land geltenden Vorschriften erhoben werden.

Kommen die Waren aus dem nichteuropäischen Ausland, sollten Sie die Zollbestimmungen beachten. Alles, was unter einem Gesamtbestellwert (inklusive Versandkosten) von 22 Euro pro Shop und Liefertag liegt, ist vom Zoll befreit. Vorausgesetzt wird, dass auf dem Paket der Rechnungsbetrag angegeben wird. Der Zoll muss wissen, welchen Gegenwert das Paket enthält. Andernfalls müssen Sie sich mit dem Zoll in Verbindung setzen. Und dann kann es durchaus teuer werden. Zwischen 22 Euro und 150 Euro kommen Einfuhrumsatzsteuer und Verbrauchsteuer (bei verbrauchsteuerpflichtigen Waren) hinzu. Ab über 150 Euro Bestellwert werden die Abgaben nach dem Zolltarif berechnet.

Lieferzeiten bei poobia.com

Da wir noch keine eigenen Erfahrungen gemacht haben, können wir derzeit nur nach den Angaben auf der Webseite gehen. Doch aus der Erfahrung mit anderen Shops der Firma wissen wir, es dauert oft sehr lange, bis die Ware eintrifft. Auf der Webseite finden Sie in der Rubrik „Lieferung“ die Angaben der voraussichtlichen Lieferzeit. Je nach Bearbeitungs- und Versandzeit kann die Lieferung bis 35 Werktage dauern

Chicv International Holding Limited: Schlechte Noten für Modeshops vom: 21. Oktober 2019

Die Chicv International Holding Limited ist ein Unternehmen mit mehren Onlineshops für Mode. Doch die negativen Kommentare im Internet zeigen, das mit dem Unternehmen etwas nicht in Ordnung ist. Wir haben […]

Wie wird bei poobia.com bezahlt?

Bei poobia.com haben Sie derzeit zwei Zahlungsarten zur Auswahl:

  • per Kreditkarte (VISA, MasterCard, Maestro)
  • PayPal

Die Bezahlung mit PayPal ist aufgrund des Käuferschutzes für einige Nutzer eine interessante Variante. Aus Erfahrung wissen wir allerdings, dass der Käuferschutz bei derartigen Onlineshops oft nicht greift. Denn meist wird tatsächlich eine Ware geliefert. Das Problem liegt bei der Qualität, welche über den Käuferschutz nicht abgedeckt ist. Eine Rücksendung nach China lohnt sich häufig aufgrund der hohen Versandkosten nicht.

Reklamation und Rücksendung

Da Sie auf der gesamten Webseite keine funktionierende Telefonnummer finden, werden Sie telefonisch bei Reklamationen nichts klären können. Lediglich eine E-Mail-Adresse (service@Poobia.com) ist angegeben. Die Frage ist, ob Sie dort eine ausreichende Antwort bekommen.

Laut den Rückgaberichtlinien können Sie Artikel „problemlos umtauschen oder zurückerstatten“. Als Adresse ist immerhin eine Anschrift in China angegeben. Dorthin können Sie womöglich die Ware zurücksenden – auf eigene Kosten. Zuvor sollen Sie jedoch  Kontakt mit dem Kundenservice aufnehmen. Erfahrungsgemäß wird das Unternehmen Ihnen zunächst einen Rabatt anbieten. Die Rückgabe ist aufgrund der Rücksendung nach China in der Praxis oft unwirtschaftlich. Denn die Rücksendung der Ware ist oft teuerer als der Warenwert und muss vom Kunden bezahlt werden. 

Außerdem gibt es in den Bedingungen auf poobia.com eine sehr dubiose Einschränkung für Rücksendungen. Dort heißt es nämlich:

Endverkaufsartikel sind für eine Rückgabe oder einen Umtausch ausgeschlossen.

Genau genommen handelt es sich bei der Ware auf poobia.com generell um Endverkaufsartikel. Außerdem müssen Sie oft ein Foto der Ware senden, um es zurückgeben zu können. Wir kennen dieses Vorgehen von vergleichbaren Onlineshops. Häufig gibt es dann Probleme, weil Sie eben nicht ohne eine Begründung den Kaufvertrag widerrufen können. In der Vergangenheit scheiterte die Rückgabe bei anderen Onlineshops des Anbieters häufig und der Kunde blieb auf dem Kaufpreis sitzen.

Vergleichen Sie selbst, welche Rechte deutsche Kunden in Bezug auf den Widerruf von Kaufverträgen normalerweise haben.

Bewertungen von poobia.com im Netz

Aktuell konnten wir im Internet noch keine nennenswerten Erfahrungen zu poobia.com finden. Der Poobia-Onlineshop scheint noch recht neu zu sein.  Bitte teilen Sie Ihre Erfahrungen unterhalb des Artikels über die Kommentare mit und helfen Sie so anderen Lesern.

Fazit zu poobia.com

Wir raten von einem Einkauf auf poobia.com ab, da sich das Unternehmen offensichtlich nicht an deutsche Rechtsnormen hält. So fehlen das Impressum und die Angabe des konkreten Onlineshop-Betreibers. Die fehlende direkte telefonische Erreichbarkeit ist für Verbraucher bei Problemen ebenfalls nachteilig. Es ist fast unmöglich Ihre Verbraucherrechte durchzusetzen. Auch im Garantiefall könnte die Abwicklung zu einem Problem werden. Letztlich ist zu vermuten, dass die Produkte teils nicht unseren Anforderungen in punkto Qualität und Schadstoffbelastung entsprechen.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit poobia.com

Haben Sie schon bei poobia.com eingekauft? Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Plattform? Nutzen Sie die Kommentare unter diesem Artikel, um uns von Problemen und positiven Erlebnissen mit poobia.com zu berichten. Bitte bleiben Sie dabei sachlich. Kommentare, die unter die Gürtellinie gehen, werden nicht veröffentlicht.

Der Beitrag poobia.com: Damenmode-Shop mit vielen Problemen – Ihre Erfahrungen erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Polizeimeldung: DVDs mit religiösem Inhalt in Briefkästen gefunden

Mi, 10/30/2019 - 07:38

Nach Angaben der Polizei wurden im Stadtgebiet von Göttingen DVDs mit religiösem Inhalt verteilt. Die Datenträger wurden in mehreren Briefkästen gefunden. Schnell verbreitete sich die Vermutung, dass die überraschende Post giftig sein könnte. Was ist an dem Gerücht dran?

Leider sorgen Fake-News immer wieder für Aufregung. Diese Mitteilungen werden in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Instagram aber auch per Messenger wie WhatsApp verbreitet. Sind die Themen politischer oder religiöser Natur, werden sie besonders schnell verbreitet und sorgen somit grundlos für Aufregung. So haben wir in der Vergangenheit über einen angeblichen Elternbrief zum Islamunterricht berichtet. Aus diesem ging hervor, dass an einer Grundschule in Dresden der Islamunterricht zur Pflicht wird und Kinder eine Moschee besuchen sollen. Wie sich herausstellte, war dieser Brief nicht echt. Es handelte sich also um einen sogenannten Hoax.

Auch die Meldungen von einer angeblich vergifteten CD mit Liedern aus dem Koran sorgte in den sozialen Medien für viel Aufsehen. Es gibt immer Menschen, die solche Falschmeldungen glauben. Tauchen dann CDs oder DVDs im Briefkasten auf, die dem äußeren Anschein nach zur Falschmeldung passen, sind die Betroffenen besonders verängstigt.

Kein Hoax ist die Meldung der Polizei Göttingen. Diese teilt per Facebook mit, dass im Stadtgebiet von Göttingen mehrere DVDs mit religiösem Inhalt in Briefkästen gefunden wurden. Aus der Meldung geht auch hervor, dass dies kein Einzelfall ist und immer wieder vorkommt. Viele Betroffene sind verunsichert und wissen nicht, wie sie sich in einem solchen Fall am besten verhalten sollten.

Neue SMS von 017631556467, 015153724581, 015153702381, 015153724749 ist Koran-Werbung vom: 21. Oktober 2019

Schon längere Zeit werden mit der Absenderufnummer 015153724749 dubiose SMS als Werbung für den Islam versendet. Jetzt erreichen die Droh-SMS eine neue Stufe. Der unbekannte Absender unterzeichnet die SMS mit Racep […]

Was hat es mit den DVDs auf sich?

Es ist kein Einzelfall, dass Datenträger mit religiösem Inhalt in deutschen Briefkästen landen. Durch die in der Vergangenheit verbreiteten Falschmeldungen, die Datenträger seien vergiftet, sind viele Bürger verunsichert. Hier gibt die Polizei aus Göttingen Entwarnung:

Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass es in der Vergangenheit zu keinerlei Kontaminationen physischer Art gekommen ist und auch in diesem Fall kein Grund zur Annahme besteht.

Polizei Göttingen via Facebook

Die Polizei Göttingen hat in Ihrer Entwarnung auch ein Bild der DVD veröffentlicht. Bei der Sprache, die auf dem beigefügten Zettel zu erkennen ist, handelt es sich um türkisch. Der Text lässt vermuten, dass es sich um religiöse Lieder handelt.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Was sollten Sie mit der DVD tun?

Haben Sie in Ihrem Briefkasten auch eine DVD oder CD, die zu dieser Meldung passt? Müssen Sie etwas unternehmen? Auch auf diese Fragen hat die Polizei Göttingen eine Antwort. Sie rät, die Datenträger bei der Polizei abzugeben. Es zwingt Sie allerdings keiner dazu. Aus einigen Antworten auf den Post ist zu lesen, dass viele Empfänger die DVD einfach entsorgt haben.

Helfen Sie unserer Redaktion

Haben Sie auch von solchen dubiosen Warnungen gehört oder lesen eine Entwarnung, von der möglichst viele Nutzer erfahren sollten? Dann können Sie uns über die Kommentare unterhalb des Artikels oder per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de darüber informieren.

Auf Onlinewarnungen finden Sie weitere Informationen zu Kettenbriefen. Außerdem berichten wir regelmäßig über Falschmeldungen.

Der Beitrag Polizeimeldung: DVDs mit religiösem Inhalt in Briefkästen gefunden erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Norma: Rückruf von Walnüssen wegen Salmonellen – Gesundheitsgefahr

Di, 10/29/2019 - 13:31

Die Nutwork Handels GmbH ruft zwei Chargen von Walnüssen aus den Filialen von Norma zurück. Es besteht eine Gesundheitsgefahr durch Salmonellen. Wir erklären Ihnen, was Sie mit den Walnüssen tun sollen.

Immer wieder werden Lebensmittel zurückgerufen, weil etwas mit der Qualität nicht stimmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob nur ein falsches Etikett aufgedruckt wurde oder Fremdkörper, beziehungsweise Bakterien die Nahrung gekommen sind. Oft erfolgt der Rückruf vorbeugend, weil eine Gefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann.

Erst vor kurzem mussten wir über den Rückruf von Eiern berichten, weil vom Erzeuger eine Gesundheitsgefahr durch Salmonellen nicht ausgeschlossen werden konnte. Auch die Nutwork Handels GmbH muss ein Produkt aus dem Handel zurückrufen, weil bei einer Überprüfung eine Verunreinigung mit Salmonellen festgestellt wurde.

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb weniger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die Walnüsse aus einer der betroffenen Chargen verzehrt haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen. Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.


Welche Walnüsse sind betroffen?

Nach den Angaben der Nutwork Handels GmbH wurden die ARDILLA Walnüsse in der 1.000g Schale in Filialen von Norma in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen verkauft.

(Quelle: Screenshot/lebensmittelwarnung.de)

Die vom Rückruf betroffen Chargen tragen das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 01.07.2020 und 02.07.2020 und die Los-Kennzeichnung L1921987 und L1922023. Andere Produkte des Herstellers und Produkte mit einem anderen MHD oder LOS-Kennzeichnung, sind vom Rückruf nicht betroffen.

Das Unternehmen bedauert den Vorfall ausdrücklich und entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die Unannehmlichkeiten.

Lesen Sie auch unsere Information zu dem großen Rückruf von Getränken der Brauerei Franken Bräu. Es besteht die Gefahr, dass Reinigungsmittel in die Pfandflaschen geraten ist.

Der Beitrag Norma: Rückruf von Walnüssen wegen Salmonellen – Gesundheitsgefahr erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Advanzia Bank: E-Mails „Wichtig: Neuer 3-D Secure-Sicherheitsstandard für Online-Zahlungen.“ ist Betrug

Di, 10/29/2019 - 13:25

Betrüger versuchen die Kreditkartendaten von Kunden der Advanzia Bank zu stehlen. Dafür erhalten die Kunden eine Phishing-E-Mail im Design der Direktbank. Wir erklären, woran Sie die E-Mail erkennen und wie Sie sich zukünftig schützen können.

Bankkunden sind besonders beliebte Phishing-Opfer. Dabei spielt es keine Rolle, bei welcher Bank Sie Ihr Konto unterhalten. Die Spam-Mails im Namen beliebter Banken werden wahllos an beliebige E-Mail-Nutzer versendet. Manch einer wundert sich dann, dass er Post von einer Bank bekommt, wo er gar kein Konto hat. Doch das macht nichts, denn irgendwann kommt bei jedem Nutzer die E-Mail mit dem „richtigen“ Absender an. Wer dann nicht aufpasst, gelangt in die Falle.

Letztlich sind für die Kriminellen vor allem Kreditkartennummern, Zugangsdaten für das Onlinebanking samt TAN-Nummern oder andere persönliche Daten. Das alles lässt sich gut verkaufen. Außerdem reichert jedes Opfer die Datenbank der Nutzer an. Wer beispielsweise auf eine E-Mail im Namen der Postbank reagiert, wird wohl Postbank-Kunde sein. Nicht zuletzt werden per E-Mail auch immer wieder schädliche Apps und Software verbreitet. Die Banking-Trojaner zapfen das Onlinebanking an, manipulieren dieses und leiten Überweisungen unbemerkt um.

Derzeit werden gezielt Bankkunden der Advanzia Bank ausgespäht. Mit der gefälschten E-Mail sollen die Kunden auf eine ebenso gefälschte Internetseite gelockt werden. Dort werden die Daten der Nutzer ausgespäht.

Wichtiger Hinweis: Die Advanzia Bank ist nicht der Versender der nachfolgenden E-Mails. Die Direktbank ist selbst geschädigt, da die Markenzeichen und der Name missbräuchlich verwendet werden. Es gibt derzeit auch keine Anzeichen auf ein Datenleck bei der Advanzia Bank. Vielmehr werden die Nachrichten wahllos an beliebige E-Mail-Empfänger versendet, unabhängig ob diese ein Konto bei der Advanzia Bank haben.

Onlinebanking: Das hat sich ab 14.09.2019 aufgrund der Payment Services Directive2 (PSD2) geändert vom: 19. September 2019

Fast jeder Bankkunde ist in der Vergangenheit schon einmal mit der europäischen Zahlungsrichtlinie PSD2 in Berührung gekommen. Dadurch soll das Onlinebanking sicherer werden. Doch was hat sich für den Verbraucher […]

So sehen die E-Mails im Namen der Advanzia Bank aus

Die Spam-Mails werden mit unterschiedlichen Betreffzeilen, Absendern und zu diversen Themen versendet. Oft handelt es sich um Nachrichten, die auch im Namen anderer Banken unterwegs sind. Falls Sie eine E-Mail im Namen der Advanzia Bank erhalten, die hier noch nicht aufgeführt ist, dann leiten Sie uns diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir werden unsere Warnungen aktualisieren. Folgende Daten gefälschter E-Mails sind uns bereits bekannt:

AktuellArchivBetreffzeilenAbsender 29.10.2019 Wichtig: Neuer 3-D Secure-Sicherheitsstandard für Online-Zahlungen. von Advanzia Bank

Hallo,

stellen Sie sicher, dass Sie auch in Zukunft bequem online einkaufen können. Registrieren Sie sich jetzt in wenigen Schritten für das neue Sicherheitsverfahren Kreditkarten Secure.

Das bisherige Verfahren wird auf einen neuen Sicherheitsstandard gehoben: In einem zweistufigen Authentifizierungsprozess (der sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung) wird Ihre Identität sichergestellt.

Zwei-Faktor-Authentifizierung bedeutet, dass Sie sich künftig bei Online-Bezahlvorgängen mit zwei Merkmalen ausweisen. Bei Online-Einkäufen mit Ihrer Advanzia Bank Karte identifizieren Sie sich ab dem 14.11.2019 mit einer kostenlosen SMS-TAN, die Sie auf Ihr Handy geschickt bekommen, und Ihrem Kreditkarten-Banking-Passwort.

Aktivieren Sie den Dienst hier

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Advanzia Bank S.A

(Quelle: Screenshot) 04.10.2019 Ihr Advanzia-Konto wurde gesperrt von Advanzia <noreply@update.com>

Diese E-Mail wurde in der Vergangenheit schon häufiger versendet. Aktuell ist sie wieder im Umlauf, allerdings mit einer Anrede.

Wir haben Ihr Konto aufgrund von Problemen vorübergehend gesperrt
bei der Überprüfung Ihrer Angaben
Sie müssen Ihre Informationen überprüfen, um unseren Service weiterhin sicher nutzen zu können.
Bitte überprüfen Sie Ihre Kontodaten, indem Sie unten auf den Link klicken

Klicken Sie hier, um Ihr Konto zu bestätigen

Wir ergreifen alle notwendigen Schritte für eine automatische Validierung
unsere Benutzer,
Leider konnten wir in diesem Fall Ihre Angaben nicht überprüfen
Der Vorgang dauert nur wenige Minuten
und erlauben uns, unser hohes Sicherheitsprofil aufrechtzuerhalten.

Advanzia S.A

(Quelle: Screenshot) 16.09.2019 Neue Benachrichtigung von Advanzia <noreply@advanzia.online>

Sehr geehrter Kunde,

Wir haben festgestellt, dass einige der Informationen in Ihrem Konto ungenau oder ungeprüft sind.
Sie müssen Ihre Informationen überprüfen, um Ihren Dienst weiterhin nutzen zu können
Bitte überprüfen Sie Ihre Kontoinformationen, indem Sie auf den untenstehenden Link klicken.

verbinden

© Wir ergreifen alle notwendigen Schritte für eine automatische Validierung
unsere Benutzer,
Leider konnten wir in diesem Fall Ihre Angaben nicht überprüfen.
Der Vorgang dauert nur wenige Minuten
und erlauben uns, unser hohes Sicherheitsprofil aufrechtzuerhalten.

 

Advanzia Supporting Team

Copyright 1999-2019 All Rights Reserved

(Quelle: Screenshot)00 14.09.2019 Bestätigen Sie ihr Konto von advanzia (Quelle: Screenshot) 24.07.2019 Wichtige Mitteilung von Advanzia Bank <1@595027423403.hostingkunde.de> (Quelle: Screenshot) 28.06.2019 Sicherheitshinweis von Advanzia

Alternativer Betreff:

  • Neue Benachrichtigung

ADVANZIA

online banking

Sehr geehrter Kunde,

Wir haben festgestellt, dass einige der Informationen in Ihrem Konto ungenau oder ungeprüft sind.
Sie müssen Ihre Informationen überprüfen, um Ihren Dienst weiterhin nutzen zu können
Bitte überprüfen Sie Ihre Kontoinformationen, indem Sie auf den untenstehenden Link klicken.

verbinden

© Wir ergreifen alle notwendigen Schritte für eine automatische Validierung
unsere Benutzer,
Leider konnten wir in diesem Fall Ihre Angaben nicht überprüfen.
Der Vorgang dauert nur wenige Minuten
und erlauben uns, unser hohes Sicherheitsprofil aufrechtzuerhalten.

Advanzia Supporting Team

28.06.2019 Ihr Bankkonto wurde vorubergehend gesperrt von Kundendienst@advenzia-sa.com

Sehr geehrter Herr,

die Sicherheit bei der Verwendung Ihrer Kreditkarte ist uns sehr wichtig. Um Sie vor missbräuchlicher Verwendung Ihrer Kartendaten zu schützen, setzen wir ein umfangreiches Prüfsystem ein.
Leider vermuten wir bei einem Ihrer letzten Kartenumsätze einen missbräuchlichen Einsatz Ihrer Kartendaten. Wir haben deshalb Ihre Karte vorsorglich gesperrt, um eventuelle Schäden zu vermeiden.
Jetzt sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen Um die Karte zu aktivieren:
–  Klicken Sie auf den folgenden Link.
– Beantworten Sie den Fragebogen .

Aktivieren Sie den Dienst hier nach dem Verfahren *

Mit freundlichen Grüßen
Gebührenfrei Kundenbetreuung

(Quelle: Screenshot) 28.06.2019 Ihr Bankkonto wurde vorubergehend gesperrt von Kundendienst@advenzia-sa.com

Hallo,
Wir informieren Sie, dass Ihre Kreditkarte abgelehnt wurde.

Referenznummer: 156122840800
Datum der Transaktion: 21. Juni 2019 um 20 Uhr 33 (UTC + 02: 00)
Terminalnummer: 6349783

Sie müssen Ihre Informationen überprüfen, um unseren Service weiterhin sicher nutzen zu können.

Bitte überprüfen Sie Ihre Kontodaten, indem Sie unten auf den Link klicken

Klicken Sie hier, um Ihr Konto zu bestätigen

Advanzia.

07.04.2019 Handlung erforderlich von Advnzia Group

Advanzia TEΑM

Wir haben in Ihrem Konto eine ungewöhnliche Aktivität festgestellt.
Wir mussten Ihr Konto aus Sicherheitsgründen sperren.
Sie müssen Ihre Informationen aktualisieren, um die Aussetzung aufzuheben.

AKTUALISIEREN

(Quelle: Screenshot) 18.03.2019 Sicherheitshinweis von Advanzia

Advanzia Online Banking

Sehr geehrter Kunde,

Es gibt ein Problem mit Ihrem Konto, auf das Sie nur bei Aktualisierungen zugreifen können .

Klicken Sie auf den Link unten und melden Sie sich an. Aktualisieren Sie die von uns angeforderten Informationen, damit wir Ihre Transaktionen abschließen können

verbinden
© Wir ergreifen alle notwendigen Schritte für eine automatische Validierung
unsere Benutzer,
Leider konnten wir in diesem Fall Ihre Angaben nicht überprüfen.
Der Vorgang dauert nur wenige Minuten
und erlauben uns, unser hohes Sicherheitsprofil aufrechtzuerhalten.

Advanzia Supporting Team

Copyright 1999-2019 All Rights Reserved

(Quelle: Screenshot) 08.03.2019 Referenznummer : PPC-834-175-209 von Advanzia Support <supportlnc@aplussecurity.co.nz>

Sehr geehrter Kunde

Referenznummer : PPC-834-175-209

Unser System hat ungewöhnliche Gebühren für eine mit Ihrem Bankkonto verknüpfte Kreditkarte festgestelltaccount.

Dies ist die letzte Erinnerung, um sich so schnell wie möglich bei Advanzia anzumelden. Sobald Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie Schritte, um den Zugriff auf Ihr Konto wiederherzustellen.

Jetzt wiederherstellen

(Quelle: Screenshot) 17.06.2019 Sicherheitshinweis von Advanzia Bank <noreply@lbb.de>

Diese E-Mail wird seit längerer zeit mit gering abweichenden Texten versendet:

Sehr geehrter Herr ,

die Sicherheit bei der Verwendung Ihrer Kreditkarte ist uns sehr wichtig. Um Sie vor missbräuchlicher Verwendung Ihrer Kartendaten zu schützen, setzen wir ein umfangreiches Prüfsystem ein.

Leider vermuten wir bei einem Ihrer letzten Kartenumsätze einen missbräuchlichen Einsatz Ihrer Kartendaten. Wir haben deshalb Ihre Karte vorsorglich gesperrt, um eventuelle Schäden zu vermeiden.

Jetzt sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen Um die Karte zu aktivieren:

Aktivieren Sie den Dienst hier nach dem Verfahren *

Mit freundlichen Grüßen

Gebührenfrei Kundenbetreuung

——————————————————————————-

E-Mail: service@gebuhrenfrei.com

Gebührenfreies Telefon (deutsches Festnetz) 0800 880 11 20

Telefon (Mobilfunk oder aus anderen Ländern) +49 345 21 97 30 30

——————————————————————————-

Advanzia Bank S.A.; 9, rue Gabriel Lippmann; Parc d’Activité Syrdall 2; L-5365 Munsbach

Handelsregister: R.C. Luxembourg B109476, VAT: LU 20992462

Gesetzliche Vertreter: Roland Ludwig, Frank Hamen

 

Sehr geehrter Herr ,

die Sicherheit bei der Verwendung Ihrer Kreditkarte ist uns sehr wichtig. Um Sie vor missbräuchlicher Verwendung Ihrer Kartendaten zu schützen, setzen wir ein umfangreiches Prüfsystem ein.

Leider vermuten wir bei einem Ihrer letzten Kartenumsätze einen missbräuchlichen Einsatz Ihrer Kartendaten. Wir haben deshalb Ihre Karte vorsorglich gesperrt, um eventuelle Schäden zu vermeiden.

Jetzt sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen Um die Karte zu aktivieren:
–  Klicken Sie auf den folgenden Link.
– Beantworten Sie den Fragebogen .

Aktivieren Sie den Dienst hier nach dem Verfahren *

Mit freundlichen Grüßen
Advanzia BankKartenService

(Quelle: Screenshot) 14.06.2019 Nachricht: Bestätigungsnachricht von Advanzia (Quelle: Screenshot) 03.06.2019 Neue Benachrichtigung von Advanzia Bank S.A

Diese E-Mail ist besonders unauffällig. Sie enthält keinen Link. In der Anlage befindet sich eine PDF-Datei mit dem Namen Sicherheitshinweis.pdf mit einer Größe von 37,4 kB. Ein Virus ist in dieser Datei nicht enthalten. Dafür beinhaltet das PDF-File den eigentlichen Phishing-Angriff. Denn der Button in der Nachricht führt auf eine gefälschte Webseite.

Sehr geehrter Kunde,

Im Anhang finden Sie einen Sicherheitshinweis. Bitte lesen Sie es aufmerksam durch
Advanzia Bank S.A. Kundenbetreuung

——————————————————————————-
Advanzia Bank S.A.
E-Mail: service@advanzia.com
Gebuhrenfreies Telefon (deutsches Festnetz) 0800 880 1120
Telefon (Mobilfunk oder aus anderen Landern) +49 (0) 345 21973030
www.advanzia.com
——————————————————————————-
Advanzia Bank S.A.; 9, rue Gabriel Lippmann; Parc d’Activite Syrdall 2; L-5365 Munsbach
Handelsregister R.C. Luxemburg B109476, VAT: LU 20992462
Gesetzliche Vertreter: Roland Ludwig, Frank Hamen

11.02.2019 Sie müssen Ihre korrekten Informationen überprüfen von Advanzia Bank <advanzia@monpermispro.com>

letzter Anruf, um Ihr Konto zu aktualisieren
Einige fehlende Informationen müssen aktualisiert werden.

bestätigen

Prüfen Sie einfach, ob die von Ihnen eingegebenen Informationen korrekt sind.

Der Link in dieser Nachricht läuft innerhalb von 24 Stunden ab

(Quelle: Screenshot) 02.01.2019 Bitte aktualisieren Sie Ihr Konto von Advanzia Bank <advanzialogin@www.monpermispro.com>

Ihr Konto wurde gesperrt

Sehr geehrte Kunden,

Wir vorübergehend wir hörten auf Ihr Konto aufgrund einiger Probleme im automatischen Überprüfungsprozess.

Aus diesem Grund haben Sie Ihr Konto gekündigt, und Sie können erst dann Transaktionen (und / oder) tätigen bestätigen Ihre Kontoinformationen Wir geben Ihnen alle Schritte, die Sie zum Entsperren benötigen. Folgen Sie diesen Anweisungen, nachdem Sie auf den untenstehenden Link geklickt haben.

Отключване на сметката
Folge diesen Schritten :

Melden Sie sich bei Ihrem Konto an.
Aktualisieren Sie Ihre Informationen für Abrechnung .
Aktualisieren Sie die Methode Bezahlung .
Wenn Sie Ihr Konto nicht bestätigen, geht Ihr Geld dauerhaft verloren.

Bitte helfen Sie uns, Ihren Status zu löschen und Ihr Konto zu entsperren.

 

Danke,

Unterstützendes Team

(Quelle: Screenshot)

Die nachfolgenden Betreffzeilen werden besonders häufig verwendet:Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

  • Ihre Kreditkarte wurde gesperrt!
  • Neue Mitteilung
  • Ihre Karte ist für ® SecureCode™ nicht aktiviert.
  • Ihr Konto ist vorübergehend gesperrt
  • Dein Account wurde gesperrt.
  • Bitte aktualisieren Sie Ihr Konto
  • Ihr Bankkonto wurde gesperrt.
  • Wir haben Ihr Konto vorübergehend gesperrt.
  • Ihr Konto Wurde Gesperrt.
  • Ihr Konto wurde vorübergehend gestoppt
  • Sie müssen Ihre korrekten Informationen überprüfen
  • Zeitweilige Kontoaussetzung
  • Sicherheitshinweis
  • Nachricht: Bestätigungsnachricht

Die nachfolgenden Absender sind uns bisher bekannt:Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

  • Advanzia <service@advanzia.com>
  • sicherheit@advanzia.com
  • Advanzia Bank S.A. <mein@securservey.com>
  • Adsvanzia Team <contact@adsvanziabank.com>
  • Advanzia SA <info@advanzia.com>
  • Advanzia SA <support@advanzia.com>
  • Advanzia Bank <advanzialogin@www.monpermispro.com>
  • Advanzia S.A. <info1@advanzia.com>
  • Advanzia SA. <info@arbeit24.at>
  • Advanzia S.A. Group <Advanziagroup@alpenjodel.de>
  • Advanzia lnc. <Advanzia.Group.lnc@pi.tn>
  • Advanzia Bank <adv@tusojitos.es>
  • Advanzia Group S.A <advanzia@alpenjodel.de>
  • ADVANZlA lnc. <Advanziateam@fantasymail.de>
  • Advanzia Group <rev@acellimail.com>
  • Advanzia Bank <advanzia@monpermispro.com>
  • Advanzia Bank <advanziabank-notification@ird-revenues.co.nz>
  • Advanzia Support <supportlnc@aplussecurity.co.nz>
  • Advanzia Bank <noreply@lbb.de>

Nach einem Klick auf den Link in diesen E-Mails werden Sie direkt auf eine gefälschte Webseite weitergeleitet. Dort sollen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten anmelden und weitere persönliche Daten eingeben. Tun Sie das nicht. Sie befinden sich nicht auf der Webseite der Advanzia Bank, sondern auf einer Phishing-Seite von Kriminellen. Ihre eingegebenen Daten gelangen nicht zur Advanzia Bank, sondern werden direkt an Kriminelle übertragen. Im nachfolgenden Video sehen Sie, wie so ein Phishing-Angriff abläuft:

Video einblenden

Wir raten generell davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden.

Klicken Sie keinen Link in dieser E-Mail an. Wird der Phishing-Angriff von Virenscannern erkannt?

Die aktuellste Phishing-Nachricht im Namen der Advanzia Bank wird derzeit von vielen Virenscannern und Webbrowsern noch nicht erkannt. Sie sollten deshalb besonders wachsam sein. Unabhängig davon empfehlen wir Ihnen die Nutzung eines hochwertigen Virenscanners. Die besten Virenscanner stellen wir Ihnen auf Onlinewarnungen vor.
So schützen Sie sich vor solchen Phishing-Angriffen

Zunächst empfehlen wir Ihnen unsere Phishing-Ratgeber. Darin erklären wir, woran Sie gefälschte E-Mails erkennen und wie Sie Phishing-Webseiten identifizieren. Unabhängig davon gibt es einige Sicherheitshinweise der Advanzia Bank selbst, die Sie unbedingt beherzigen sollten. Folgende Punkte sind besonders wichtig:

Die Advanzia Bank

  • wird Sie niemals auffordern, alle Daten Ihrer Kreditkarte auf einer Webseite einzugeben.
  • fordert keine Bearbeitungsgebühren jeglicher Arbeit.
  • wird Sie niemals per E-Mail auffordern, Ihre Identität zu bestätigen.
  • wird Sie nie auffordern, alle persönlichen Daten auf einer Webseite zur Bestätigung einzugeben.

Weitere Sicherheitshinweise finden Sie in diesem Dokument der Advanzia Bank.

Tipp: Rufen Sie die Webseite der Advanzia Bank niemals über einen Link aus einer E-Mail oder SMS heraus auf. Geben Sie die Adresse der Direktbank „mein.advanzia.com“ immer manuell in die Adresszeile Ihres Webbrowsers ein. So gehen Sie sicher, dass Sie niemals auf eine Phishing-Seite gelangen.

In unserem großen Phishing-Ratgeber erklären wir auf Seite 2 was zu tun ist, wenn Sie Ihre Daten auf einer Phishing-Webseite eingegeben haben. Außerdem empfehlen wir Ihnen grundsätzlich die Installation eines hochwertigen Virenscanners.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben: Unterstützen Sie uns bei weiteren Warnungen

Bitte senden Sie uns weiterhin E-Mails mit Phishing-Verdacht an kontakt@onlinewarnungen.de, unabhängig von welchem Unternehmen oder Absender diese sind. Nur mit Ihrer Hilfe können wir schnell vor neu auftretenden Gefahren warnen.

Der Beitrag Advanzia Bank: E-Mails „Wichtig: Neuer 3-D Secure-Sicherheitsstandard für Online-Zahlungen.“ ist Betrug erschien zuerst auf Onlinewarnungen.de.

Seiten