Wir über uns

Auf der Bürgerschaftssitzung am 26.09.2019 wurden 19 Seniorinnen und Senioren durch das Parlament für die Wahlperiode von 5 Jahren in den Seniorenbeirat berufen. Unter Leitung des Präsidenten der Bürgerschaft, Peter Paul, konstituierte sich der Seniorenbeirat, wählte den Vorstand und Dr. Georg Weckbach zum Vorsitzenden.
Mit vielen neuen Ideen und Zielen nahm der Seniorenbeirat die Arbeit auf.
Schwerpunkte sind die Gesundheit, die Pflege und altersgerechtes Wohnen, die Prävention bei Sicherheit und Gesundheit, eine gute Versorgung und Betreuung  und die Teilnahme am kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Leben für ein aktives und angenehmes Älterwerden in Stralsund.

Es ist uns wichtig:
Möglichst viele Menschen in Stralsund und im Umland durch den „Seniorenratgeber“, die örtliche Presse und die Website zu informieren;
Senioren zu animieren, aktiv zu werden und sich zu engagieren;
Probleme und Anregungen aufzunehmen und zu klären;
Die Belange der Seniorinnen und Senioren in den Ausschüssen der Bürgerschaft und im Landesseniorenbeirat MV zu vertreten;
Generationenverbindende Projekte zu schaffen;
Lebenslanges Lernen attraktiv zu machen.

Der Seniorenbeirat und der 2017 gegründete Förderverein Seniorenbeirat e.V. unterbreiten  umfangreiche Angebote.
Zahlreiche aktuelle Projekte – „Senioren an die Apps“, „Senioren ans Netz“, Fahrschule für Seniorinnen, das „Fest der Generationen“ und „Gartenglück- Gemeinsam Gärtnern macht stark“ laden zum Mitmachen ein.

Jahrzehntelanges ehrenamtliches Wirken
Der Seniorenbeirat der Hansestadt Stralsund 1993 gegründet für den Erfahrungsaustausch, die Meinungsbildung und die organisierte Interessenvertretung aller in der Seniorenarbeit Wirkenden, hat sich zu einem anerkannten Gremium in Stralsund entwickelt. Auf Beschluss der Bürgerschaft wurde der Seniorenbeirat 1995 im § 18 der Hauptsatzung der Hansestadt Stralsund mit folgendem Wortlaut festgeschrieben: „Die Stadt hat einem Seniorenbeirat. Näheres ergibt sich aus der Satzung des Seniorenbeirats, deren Beschluss in der Zuständigkeit der Bürgerschaft liegt.“ Diese Festlegung ist die kommunalrechtliche Grundlage für die  erfolgreiche ehrenamtliche Arbeit des Seniorenbeirats. Aber nicht zuletzt haben Mitglieder der ersten Stunde dafür gesorgt, dass heute vieles geregelt ist, Rahmenbedingungen vorhanden sind und ein Netzwerk von zuverlässigen Partnern besteht.
Bis zu 30 Mitglieder ab Vollendung des 60. Lebensjahres und wohnhaft in Stralsund kann die Bürgerschaft in den Seniorenbeirat berufen. Vereine, Verbände und Organisationen stellen Kandidaten, aber auch Einzelbewerber sind zugelassen. Die Mitgliederversammlungen sind öffentlich.
 

Weitere Informationen über den Seniorenbeirat:
Vorstand Mitglieder Arbeitsgruppen Satzung

 

zum Seitenanfang | eine Seite zurück | Diese Seite drucken